Autobet BB vs. 1 Limper

    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Laut der Strategiesektion soll man ja im BB gegen einen Limper unabhängig von Hand, Board und Gegner (fast) immer betten, weil die Odds für diesen (meist) Bluff immer günstig für uns stehen. Dazu ein paar Fragen: 1. Gilt das auch noch bei Limits mit anderer Blindstruktur? Bei 1/2 Blindstruktur muss dieser Move in 28,5% aller Fälle klappen, bei 1/3 Struktur in 30%, bei 2/3 Struktur in 27,3% und bei 2/5 Struktur in 29,4% aller Fälle - der Unterschied scheint klein, aber ist er groß genug, um aus einem profitablen Move einen unprofitablen zu machen? 2. Kann ich die Erfolgsaussichten dieses Moves mit dem Wert "Folded to Flop Bet" ausreichend simulieren? 3. Gibt es gegen Gegner, gegen die man nicht die nötige Fold Equity am Flop hat, trotzdem Lines, die unabhängig von Board und Hand +EV sind? Kann ich z.B. gegen Any2 Flopcaller C/C Flop, B/F Turn mit jeder Hand spielen? Oder lieber B/F, B/F? C/R gegen aggressivere Gegner, die fast jeden Flop betten, den man zu ihnen checkt? 4. Wie balance ich diesen Move, wenn ein Gegner ihn durchschaut hat?
  • 15 Antworten
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Die line balanced sich ja automatisch, da du den flop in so einer situation ja auch mit guten madehands und monstern donkst. Wenn du gegen fishe häufig bet/fold check/fold in der situation gespielt hast, checkraised du eben mal den turn bzw. bettest einfach durch. Ich würde also sagen, dass selbst wenn die bets gegen fishe slightly -EV sind, das durchaus durch das MEHR an value mit madehands ausgeglichen wird. Wenn die einmal den Eindruck haben, dass du das immer machst und oft nichts hast, readen die dich doch immer gleich. Und wenn du dann paar mal monster am SD zeigst, balanced es sich wieder in die andere Richtung und deine foldequity am flop steigt.
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      ich mache schon lange kein autobet mehr.. gegen tags kommt man sowieso nie in die situation aber gegen lags c/r ich viel und gegen manche callingstations spiele ich auch c/f. MFg Tim
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      Original von tmy ich mache schon lange kein autobet mehr.. gegen tags kommt man sowieso nie in die situation aber gegen lags c/r ich viel und gegen manche callingstations spiele ich auch c/f. MFg Tim
      #2
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Die Autobet rockt. Period. Ausnahmen kann man gegen nen Gegner machen, der autobettet. Dort check-raist man mit guten Händen und donkt schlechte - aber natürlich nur wenn der Gegner das nicht durchschaut.
    • XeroX
      XeroX
      Black
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 2.105
      ich lass sie ab 50 wts bei unscary boards weg. Das ist aber sehr selten, sonst betbetbebtbetbebtebtbetbetbbet
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von XeroX sonst betbetbebtbetbebtebtbetbetbbet
      Meinst du damit bet flop bet turn bet river? denke mal nicht ;) Also nochmal für alle: die autobet ist erstmal nur am Flop, danach muss man Poker spielen ;)
    • TTSIP
      TTSIP
      Black
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 2.719
      also ich würde das thema noch mal gerne aufgreifen wie begründet ihr es das ene autobet gegen fische die ne fold too flop bet von 30 abwärts + ev sein soll, gleicht sich das ganze wirklich nur dadurch aus das wir nicht mehr lesbar für fische sidn weil wir ab und zu stakr hände am river zeigen? ich meine mit qhigh aufwärtes haben wir ja noch nen bischen showdownvalue , aber wenn ich mit 2/4o diese fische donke loose ich eifnach nur jedes mal und ich erkenne einfach keinen sinn :(
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Also wenn UTG limpt und du bist im BB mit 24o und der flop ist AQT,... dann würde ich auch nicht unbedingt betten...
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      Also wenn UTG limpt und du bist im BB mit 24o und der flop ist AQT,... dann würde ich auch nicht unbedingt betten...
      grade dann - solche limps sind erfahrungsgemaess oft kleine pocketes oder suited cons. für die ist das board sehr scary und du hast ausreichend FE.
      Ausnahmen kann man gegen nen Gegner machen, der autobettet. Dort check-raist man mit guten Händen und donkt schlechte - aber natürlich nur wenn der Gegner das nicht durchschaut.
      genau darum ging es ja in frage 4)
      Die line balanced sich ja automatisch, da du den flop in so einer situation ja auch mit guten madehands und monstern donkst.
      das muss so nicht stimmen. der anteil der bluffs kann viel zu hoch sein, so dass sie einfach nicht gebalanced ist. decepted bist du, keine frage.
    • TTSIP
      TTSIP
      Black
      Dabei seit: 02.04.2006 Beiträge: 2.719
      Ich meine eine wirkliche begründung war das bisher ja alles nicht, das einzige argument was ich hier lese ist: * wir haben genügend foldequity * entweder das ist subjektibe wahrnehmung von mir aber ichs ehe das gegen fische einfach nicht so, ich lasse mir die fold to flop bet anzeigen und ich lese hier sehr oft 25 und kleiner, und wenn das nich gerade das totale junkie board ist AA8 oder so folden die quasi so gut wie nie, gibt es denn irgendwo im pockertracker eine statistik oder üebrhaupt irgendwo die das ganze beweist?
    • XeroX
      XeroX
      Black
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 2.105
      natürlich gebe ich die hand am turn auf. hässlich ist sowas: wir halten T3o board J74 bet wird gecallt turn 3 :/ ich mach ne crying bet und c/f river aber das ist echt immer ne blöde situation.
    • godasu
      godasu
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 199
      Habe jetzt keine Statistik geführt, aber rein subjektiv habe ich auch schlechte erfahrung mit der autobet im HU gemacht. Die Gegner die PF limpen sind meistens auch die selben die call any flop spielen.
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Vielleicht steht das ganze ja besser im direkten Vergleich mit der Alternative besser aus. Denn immer wenn wir nicht getroffen haben in dieser Situation fold to any bet zu spielen geht auch nicht - das ist ja wohl offensichtlich, dass man es den Gegnern dann viel zu einfach macht. Vielleicht muss man die line einfach image und history basiert balancen. Je nachdem wie oft man in den letzten x händen in der situation war und evtl. sogar gegen den gleichen Gegner bet flop check/fold turn gespielt hat etc. pp
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von godasu Habe jetzt keine Statistik geführt, aber rein subjektiv habe ich auch schlechte erfahrung mit der autobet im HU gemacht. Die Gegner die PF limpen sind meistens auch die selben die call any flop spielen.
      Ging mir auch oft so, aber in letzter Zeit funktioniert die Autobet bei meinen Gegnern erstaunlich oft.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      ich lass die bet ab und an wech. wenn der SD monkey 54/8/0,7/45 am button openlimped und der Flop 578 2 suited ist, dann C/F ich meine 32o in der BB. Der gegner hat hier entweder ein paar oder einen draw oder overcards, die er nicht folden wird. da ich eh nicht vorhabe, den turn weiterzudonken, spiele ich in diesem fall C/F!