SD-Winnings NL10 vs NL25

    • ubi17
      ubi17
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.028
      Zu blöd für NL25, zu viel Pech oder einfach nur rigged?

      Woran kann es liegen dass die Graphen bei identischer Spielweise so unterschiedlich aussehen?
      Dazu muss ich sagen das ich beide Limits abwechselnd in letzter Zeit gespielt habe, als beide Graphen sind aus der selben Zeitspanne.

      Ok es ist keine Samplesize aber 15 Stacks SD-Winnings bei NL10 und gerademal 2 Stacks bei NL25, wobei letztere nach weiteren 100 Händen wieder auf 0 zurück sein könnten. Wäre interessant wenn das Glück zwischen den Buyins unterscheiden würde :D

      NL10:


      NL25:
  • 5 Antworten
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      boah 5k Hände - auf die hab ich aber gestern in der Mittagspause auch tüchtig abgekotzt: Nur set over set und preflop immer gegen höhere pockets.

      Naja, iss aber ok, weil vorgestern in der Mittagspause (da aber nur 4k Hände) da hab ich mal tüchtig abkassiert. Da wars halt mal andersrum.

      Der Herr nimmts, der Herr gibts; nur eins ist wichtig: Jedem seins und mir das Meiste!
    • ubi17
      ubi17
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.028
      na dann weiß ich Bescheid, öfter mal Mittag machen ;)
    • Areacodes18
      Areacodes18
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2008 Beiträge: 551
      Original von ubi17
      na dann weiß ich Bescheid, öfter mal Mittag machen ;)
      er wollte dir damit sagen dass 5k hände viel zu wenig sind um irgendeine aussage darüber zu treffen, ob du zu gut/schlecht für ein limit bist
    • Diamat
      Diamat
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2007 Beiträge: 433
      Es ist auch möglich, deine von dir geposteten 12k Hände an einem Tag zu spielen - der Tagesgraph wären dann in etwa dazwischen. Was also für dich 2 Wochencharts sind, wird so für einen Masstabler zum Tageschart - und so wird er auch wahrgenommen. Morgens 3k down, Mittags 5k leicht plus, abends 4k upswing.

      Was dich grübeln lässt, ist für den Anderen im wahrsten Sinne Alltagsgeschäft.


      .
    • ubi17
      ubi17
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.028
      Ok dann hab ich es wohl einfach zu undeutlich formuliert, also am besten ein Beispiel nehmen.
      Man öffne pro Session zeitgleich 4 Tische NL10 und 4 Tische NL25 und spiele dann im Laufe der Woche je Limit 5k Hände. Es wundert mich in dem Fall ja nur warum die SD-Winnings dann so stark zwischen den Limits differenziert ist.

      Aber ich versuchs dann einfach nochmal wenn ich 100k Hände hab, vielleicht siehts dann ja auch schon besser aus :D Und wie gern würde ich auch mal 5k am Tag spielen, aber das wären dann entweder 10 Stunden grinden oder so viele Tische dass ich voll abkacken würde ;(