Ärgern/Flamen usw.

    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Die längste Zeit in meiner Pokerkarriere haben mich Badbeats eigentlich nicht sonderlich mitgenommen. Wenn ich mal böse verloren hab - ok, geärgert, viell. kurz geflucht, aber dann normal weitergespielt.

      In den letzten Wochen und Monaten jedoch fängt mich alles an furchtbar aufzuregen. Liegt vielleicht daran, dass Poker für mich früher eher ein Hobby mit viel zusätzlichem Geld war, mittlerweile aber unfreiwilligig zu meinem Nebenjob geworden ist (hab früher gratis daheim wohnen können, jetzt nicht mehr, hab als Student ca. 500 Euro Nebenkosten im Monat), zusätzlich hab ich eine Freundin, und da sollte man halt auch immer wieder mal Geld parat haben wenn sie Essen gehen will, Ball gehen oder halt irgendwas Außergewöhnliches (z.B. Therme fahren) machen will, ab u zu zahlt bei sowas halt auch der männliche Teil der Beziehung für beide ;) tut ma ja an sich gern.

      Auf jeden Fall, mittlerweile brauch ich so um die 600 - 700 Euro im Monat durchschnittlich, 500 mindestens, an dummen Monaten wie z.B. Dezember (Weihnachten) oder Februar/September (Studiengebühren) deutlich mehr.

      Dazu ist jetzt noch gekommen, dass ich dank Cashouts und wenig Zeit im November/Dezember zum Spielen (= Arbeiten) und darauffolgenden Downswing im Jänner bis auf NL25/NL50 (Tiefpunkt 1,2k$ BR) durchgereicht worden bin, und da dann ständig nur mehr Badbeats bekommen hab, einmal 6 oder 7x hintereinander im 4betted Pot mit AK auf Axx-Board oder QQ - AA auf Lowcardboard den ganzen Stack verloren hab, regelmäßig mit KK/AA von kleineren Pockets oder gar AKo ausgesuckt werde. Naja, kurzum ich spiel NL25 und NL50 und komm kaum vom Fleck (mittlerweile geht's eh, hab zumindest ein paar Stacks gewinnen können und brauch nur noch 1,8k PP für den 3k$-Bonus, dann bin ich zumindest wieder liquid)

      Zu meinem eigentlichen Problem dann:
      - Wenn ich gegen einen Shorty verliere, ticke ich komplett aus, spamme gleich mehrmals in den Partychat "Du verf***ter Drecksshorty, fu** you" "Hope u go broke" und so Zeug, eigentlich hängt's mich hauptsächlich bei Shortys aus, sind zwar an sich nur 20bb, aber ich hab das Gefühl die haben das Glück nur so für sich gepachtet und die sind eben im Moment meine "Hauptfeindbilder", lieber verlier ich QQ gegen AK gegen einen Bigstack als AJ gegen KTs von so einem verfi... äh, sry, meinte natürlich verdammten Shorty
      - Wenn ich in 3bet/4bet-Pots gegen Small Pockets verliere ist auch so ein Spot wo bei mir die Sicherungen durchbrennen, ist's ein Fisch ringe ich mich gerade noch zu einem "nh, well played" durch, denk mir aber innerlich die schlimmsten Sachen, wenn das Ganze aber ein Reg ist, dann wünsch ihm insta dass er broke gehen soll und beschimpfe ihn meist aufs Übelste.


      Ich würd einfach gern wie eine Maschine spielen, würde wiede rhaben dass ich zwar zur Kenntnis nehme was passiert ist, viell. kurz fluche, aber den dummen Chat in Ruhe lasse und nicht ewig rumflame. Bringt mich bei Multitablen auch meistens aus dem Konzept, da time ich teilweise fast aus nur um den Shorty alles mögliche zu heißen.

      Wie schaff ich's alles wieder gelassener zu sehen?


      tl;dr: Seit ich das Geld vom Pokern brauche + es schlecht läuft schimpfe ich wie ein Rohrspatz und bin regelmäßig am Flamen. Ich möchte einen Weg finden es abzustellen, weil es vom Spielen (12 - 18tabling SH) ziemlich ablenkt
  • 26 Antworten
    • vaniilla
      vaniilla
      Gold
      Dabei seit: 02.11.2009 Beiträge: 3.743
      hast du dich schonmal gefragt was es dir bringt zu flamen?
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von vaniilla
      hast du dich schonmal gefragt was es dir bringt zu flamen?
      Jap. Es bringt rein gar nichts.

      Trotzdem mach ich's. Ist wie eine Art Tilt, so wie andere auf NL5k raufgehen ihr Geld beim HU verdonken. Immerhin kostet diese Art von Tilt nur ein bis zwei Minuten Aufmerksamkeit.

      Ich weiß, dass es sinnlos ist, trotzdem frustriert es mich dermaßen wenn irgendein random SH-Shorty zum x-ten Mal gewinnt.
    • Quentin73
      Quentin73
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 17.289
      lass dich doch fürn chat sperren
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo tomsnho,

      Du hast ja wahrscheinlich schon den Schlüssel gefunden. Du meinst, dass Du auf regelmäßige Gewinne angewiesen bist. Seither treffen Dich die Verluste härter.

      Im Grunde genommen ist das ganz archaisches Beuteverhalten. Du hast Dir durch gutes Spiel die besseren Chancen erarbeitet. Wir erklären ja auch in unseren Artikeln und Videos den Begriff der Equity damit, dass Dir ein größerer Teil des Pots quasi "gehört". Jetzt kommt so ein dummer Fisch daher und nimmt Dir Deine Beute ab. Es ist zunächst einmal völlig normal, dass Du darauf aggressiv reagiert.

      Früher hast Du das vielleicht eher sportlich genommen. Heute vergreift sich der Gegner an Geld, das Du - nach eigener Aussage - brauchst.

      Hier hilft wieder einmal nur, Deine Einstellung zum Spiel und zum Gegner zu überprüfen. Bist Du irgendwann in einer Hand Favorit, so "gehört" Dir der Pot eben noch nicht. Wenn Du eine 80%-Equity hast, hat der andere immer noch 20% (was es ihm erlaubt, bei entsprechendem Verhältnis von Pot und Einsatz sogar profitabel zu callen; als FL-Spieler leben ich permanent mit solchen Situationen).

      Es bleibt nun einmal ein Grundprinzip des Pokerspiels, dass es Fehler nicht sofort sondern manchmal erst auf lange Sicht bestraft. Nur deshalb halten sich viele Fische trotz ihrer vielen Fehler an den Tischen.

      Mach das Beste daraus! =)

      Gruß

      wespetrev
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Danke wespetrev :)

      Im Grunde genommen wüsste ich das eh. Ich vergess sowas im Down nur recht gern. Dass die Edges klein sind und die Varianz groß wüsste ich theoretisch auch - bloß wenn dann gleich ein ganzer Haufen an Beats auf einen Schnall kommt, dann gehen irgendwann die Sicherungen durch und ich denk mir, dass es einfach gewaltig unfair ist was sich manche ständig zusammenlucken usw.

      Kannst du mir einen Tipp geben wie ich auch in solchen Phasen ruhig bleiben kann. Gerade wenn ich unter starkem Druck spielen muss (mit gutem BRM-Polster wär ja alles weniger ein Problem, nur so hab ich immer im Hinterkopf "Wenn ich nicht bald gewinne geh ich noch ganz broke")
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      ich hab noch nie etwas ausgecashed, mein Ziel war immer guter winningplayer auf nl100 nl200 zu werden, dort lange zu verweilen und regelmäßig auscashen so dass ich meine sauferei, mein Auto und Studium finanzieren kann.
      In letzter Zeit bin bis jetzt war ich immer so extrem broke dass ich am We sogar zu Hause bleiben musste, ich konnte nicht mal auf ein Bier gehen (prüfungen hatten schon auch was damit zu tun). Jedenfalls wenn ich mal paar Hände gespielt habe habe ich mich dermaßen aufgeregt( besonders weil ich gerade am NL100 shoten bin und meinem Ziehl schon soooo nahe bin), hab zwar nie jemanden beschimpft oder so aber ich hab gemerkt dass mich alle Fehler und Suckouts durchdrehen haben lassen. Naja auf alle Fälle habe ich in letzer Zeit wieder Nebenbei gearbeitet und damit ein wenig Geld verdient so dass ich endlich mal wieder gescheit feiern gehen kann. Und ich hab gemerkt dass ich mich aufeinmal nicht mehr ganz so aufrege wie in der Zeit in der ich total broke war.
      Lange Rede kurzer Sinn: Wenn Geld auf das man angewiesen ist verloren geht ist das viel viel schlimmer als wenn Geld verloren geht auf dass man nicht so angewiesen ist.

      Bsp. Bill Gates verliert nen Tausender aus seiner Hose und du verlierst nen Tausender aus deiner Hose. Quizfrage: wer ärgert sich mehr ?

      Fazit is dass du beim Poker nicht in Geld denken darfst geht aber nur solange du nicht auf deine Br angewiesen bist.

      Noch nen Tipp: Such dir nen Nebenjob und stell Poker ein wenig zurück (hab ich auch gemacht) aber das hilft dir wirklich dabei beim Pokern gelassener zu werden
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Original von tomsnho
      Kannst du mir einen Tipp geben wie ich auch in solchen Phasen ruhig bleiben kann. Gerade wenn ich unter starkem Druck spielen muss (mit gutem BRM-Polster wär ja alles weniger ein Problem, nur so hab ich immer im Hinterkopf "Wenn ich nicht bald gewinne geh ich noch ganz broke")
      Leider gibt es imo keinen Psycho-Tipp, der Dir auf die Schnelle hilft. Ich bin der Überzeugung, dass ein Pokerspieler sich nicht nur die spieltechnischen sondern auch die psychischen Skills antrainieren muss. Das kostet Zeit und Anstrengung und erfordert ein ausgewogenes Maß von Selbstkritik einerseits und Geduld mit sich selbst andererseits.

      Allerdings sprichst Du etwas an, was ich auch schon im Hinterkopf hatte: das BRM. Du mutest Dir ja mit 12-18 Tischen NL SH schon einiges an Stress zu.(Wie schaffst Du es eigentlich, da noch ausgiebig im Chat zu flamen? Was für eine Energieverschwendung! ;) )

      Da hilft wohl nur, den auf Dir lastenden Druck zu vermindern. Das wiederum geht nun einmal am besten mit einer großen Bankroll. Dann fallen die Verluste in einer einzigen Session nicht mehr so ins Gewicht und Du spielst entspannter.

      Diesen Rat geben übrigens meines Wissens alle, die sich irgendwie über professionelles Pokern auslassen. Wenn Du - und sei es auch nur "nebenberuflich" - auf regelmäßiges Auscashen angewiesen bist, brauchst Du eine viel größere Bankroll als der reine Hobbyspieler. An Deinem Guthaben knabbern ja nicht nur die unvermeidlichen Swings sondern noch dazu Du selbst mit Deinen Auszahlungen.

      Und noch etwas: Zu jedem Sport und jedem Spiel gehört der Respekt vor dem Gegner. Deine Mitspieler am Tisch sind nicht Deine Feinde. Klar willst Du an ihr Geld, und umgekehrt. Aber hinter den Comic-Figuren, die die Pokersoftware Dir zeigt, verbergen sich ganz reale Menschen. Würdest Du die auch so angreifen, wenn sie Dir leibhaftig gegenüber säßen?

      Wie wirken Deine Flames? Der Fisch denkt sich, dass er es nicht nötig hat, sich von Dir beschimpfen zu lassen. Er verlässt im Zweifel den Tisch. Der gute Gegner registriert, dass Du nahe an der Grenze zum Tilt bist. Verlass Dich darauf, er wird das gnadenlos ausnutzen.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      [quote]Original von wespetrev
      Original von tomsnho
      Allerdings sprichst Du etwas an, was ich auch schon im Hinterkopf hatte: das BRM. Du mutest Dir ja mit 12-18 Tischen NL SH schon einiges an Stress zu.(Wie schaffst Du es eigentlich, da noch ausgiebig im Chat zu flamen? Was für eine Energieverschwendung! ;) )

      Da hilft wohl nur, den auf Dir lastenden Druck zu vermindern. Das wiederum geht nun einmal am besten mit einer großen Bankroll. Dann fallen die Verluste in einer einzigen Session nicht mehr so ins Gewicht und Du spielst entspannter.

      Diesen Rat geben übrigens meines Wissens alle, die sich irgendwie über professionelles Pokern auslassen. Wenn Du - und sei es auch nur "nebenberuflich" - auf regelmäßiges Auscashen angewiesen bist, brauchst Du eine viel größere Bankroll als der reine Hobbyspieler. An Deinem Guthaben knabbern ja nicht nur die unvermeidlichen Swings sondern noch dazu Du selbst mit Deinen Auszahlungen.
      Danke, der Tipp hat mir schon mal sehr geholfen. Hab sogar für "normale" BRM-Verhältnisse ziemlich underrolled auf NL50 und teilweise sogar NL100 gespielt, wenn dann ein Badbeat 7 - 8 % der BR kostet, dann tut's schon heftig weh. Wenn dann innerhalb kurzer Zeit 3 solche Beats und ein paar kleinere "Unfälle" kommen, dann kann's schon passieren dass in einer einzigen Session ein Drittel der BR flöten geht. Da macht dann natürlich die Psyche auch nicht mehr mit.

      Hab deinen Rat beherzigt und spiele atm nur NL25 SH only. Hab nochmal auscashen müssen und hab vor einer Woche mit 850$ angefangen und bin mittlerweile wieder auf über 1350$ und fühl mich "pudelwohl". Werd bis 2000$ weiterhin NL25 spielen und dann mit 40 Stacks NL50 einen weiteren Versuch geben.

      Hab es fast geschafft ohne flamen auszukommen (und bin dadurch wie du richtig bemerkt hast viel seltener in stressige Situationen gekommen, beim 15-tablen den laggenden Party-Chat zu benutzen ist halt das komplette Gegenteil von A-Game)

      Und noch etwas: Zu jedem Sport und jedem Spiel gehört der Respekt vor dem Gegner. Deine Mitspieler am Tisch sind nicht Deine Feinde. Klar willst Du an ihr Geld, und umgekehrt. Aber hinter den Comic-Figuren, die die Pokersoftware Dir zeigt, verbergen sich ganz reale Menschen. Würdest Du die auch so angreifen, wenn sie Dir leibhaftig gegenüber säßen?

      Wie wirken Deine Flames? Der Fisch denkt sich, dass er es nicht nötig hat, sich von Dir beschimpfen zu lassen. Er verlässt im Zweifel den Tisch. Der gute Gegner registriert, dass Du nahe an der Grenze zum Tilt bist. Verlass Dich darauf, er wird das gnadenlos ausnutzen.
      Naja, Fische hab ich eigentlich nie angeflamt. Maximal sowas wie "Wow you're a true luckbox" geschrieben - im Grunde genommen hat sich das Flamen praktisch auf SSS'ler bezogen. Die können einem allerdings tatsächlich den letzten Nerv rauben ;) (sei froh dass es auf FL nichts vergleichbares gibt :D )

      Btw. das mit der Grenze zum Tilt - manchmal kann das ganz praktisch sein. Badbeat kassieren, dann AA oder KK gedealt bekommen, den Chat (absichtlich) zuflamen, irgendeinen krummen Raise preflop raushauen, und gar nicht mal so selten glauben die Leute man ist on tilt und fangen plötzlich superloose gegen einen spielen an :D :D


      Aber insgesamt hast Recht, als "Semi-Pro" (falls man das auf den Limits schon so nennen kann, angepeilt ist wieder NL100 - allerdings etwas weniger Tische als jetzt auf NL25) sollte man den Tilt so gut wie möglich bekämpfen und sich möglichst von nichts ablenken oder beeinflussen lassen. Ich werde so gut es geht in nächster Zeit daran arbeiten.

      Danke nochmals, wespetrev :)
    • dee36
      dee36
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2009 Beiträge: 6.034
      alles irrelevant. du musst deine normalen einkünfte vom gamblen trennen. snst wirst du nie und nimmer, unter keinen umständen, dein a-game spielen. deine geflame ist schon ein sehr, sehr starkes sympton eines absolut kaputten (weil erfolgsabhängigen) mindsets.

      das wort faellt hier in letzter zeit ja öfter. aber anstatt auf amazon irgendwelche buecher zu bestellen, würde ne ordentliche und vor allem anhaltende selbstreflexion ner menge leute hier sehr gut tun.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von dee36
      alles irrelevant. du musst deine normalen einkünfte vom gamblen trennen.
      ??????

      Was meinst damit jetzt?
    • Mondkeks
      Mondkeks
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 1.641
      Hol dir doch nen KfW-Studienkredit.Einkommen der Eltern is egal , im Prinzip wird jeder genommen der ne positive Schufa hat.Dann kannst du wieder befreiter spielen und musst nicht denken "ich muss gewinnen, brauche das Geld".Der Kredit geht von 100€ bis 650€/Monat.Zinsen moderat im Vergleich mit den üblichen Halsabschneiderbanken.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Silber
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.887
      alles irrelevant. du musst deine normalen einkünfte vom gamblen trennen. snst wirst du nie und nimmer, unter keinen umständen, dein a-game spielen. deine geflame ist schon ein sehr, sehr starkes sympton eines absolut kaputten (weil erfolgsabhängigen) mindsets.


      Ein kaputtes Mindset hängt doch in der Regel nicht sosehr davon ab wieviel Geld man braucht. Da sind andere Sachen in der Regel wichtiger. Deswegen finde ich es auch eher nicht so optimal durch eine Kreditaufnahme Geld zu verschenken.
      Für mich war der Einstieg in den Psychologie Bereich durch die Stoxtrader Videos von Jared Tendler am besten geeignet, falls du die noch nicht kennst kannst du das ja mal anschauen und sehen ob dir die Sachen was bringen.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Mondkeks
      Hol dir doch nen KfW-Studienkredit.Einkommen der Eltern is egal , im Prinzip wird jeder genommen der ne positive Schufa hat.Dann kannst du wieder befreiter spielen und musst nicht denken "ich muss gewinnen, brauche das Geld".Der Kredit geht von 100€ bis 650€/Monat.Zinsen moderat im Vergleich mit den üblichen Halsabschneiderbanken.
      Ein Kredit würde mich nochmals um vieles weniger entspannt spielen lassen. Bin froh dass ich im Moment zumindest mal keine Schulden am Hals habe sondern es einfach so relativ eng ist.

      Ein Kredit würde mir psychologisch gesehen beim Spielen das Genick brechen.


      Original von OrcaAoc
      Ein kaputtes Mindset hängt doch in der Regel nicht sosehr davon ab wieviel Geld man braucht. Da sind andere Sachen in der Regel wichtiger. Deswegen finde ich es auch eher nicht so optimal durch eine Kreditaufnahme Geld zu verschenken.
      Für mich war der Einstieg in den Psychologie Bereich durch die Stoxtrader Videos von Jared Tendler am besten geeignet, falls du die noch nicht kennst kannst du das ja mal anschauen und sehen ob dir die Sachen was bringen.
      Danke, das klingt schon mal sehr nützlich. Kann man die nur bei (kostenpflichtiger) Anmeldung bei Stoxpoker ansehen oder gibt es eine Möglichkeit die irgendwie gratis anzzusehen?
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Silber
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.887
      Wenn du auf Fult Tilt ein eingermassen solides Spielpensum hast kannst du einen Stox/Cardrunners Account über diese Freepokerdingsbumsseite umsonst bekommen. Such mal im FTP forum mit Stichwort danach da sollten sich Threads finden was das genau ist wie man sich anmekldet etc.
    • foshizzle
      foshizzle
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2008 Beiträge: 520
      scheinst wohl das hellmuth-gen zu haben :D
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Mach dir nen fetten Zettel ins Blickfeld auf dem folgender Satz draufsteht:

      Hör auf zu heulen!

      Hab ich jetzt seit 4 Wochen, klappt super! Immer wenn ich mich wieder mal selbst bemitleide oder Fische nach nem Suckout im Chat ankacken will schau ich auf den Zettel, und bin insta wieder geheilt. Keine Ahnung ob dir das auch hilft, aber nen Versuch ist es wert. :)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von OrcaAoc
      Wenn du auf Fult Tilt ein eingermassen solides Spielpensum hast kannst du einen Stox/Cardrunners Account über diese Freepokerdingsbumsseite umsonst bekommen. Such mal im FTP forum mit Stichwort danach da sollten sich Threads finden was das genau ist wie man sich anmekldet etc.
      Klingt gut, bin auf FT auch noch nicht getrackt. Werde der Seite bei Gelegenheit dann mal eine Chance geben. Für mich als BSS'ler kommt mir das Minbuyin von 35bb eh super entgegen.


      @Radioghost

      Gute Idee :D Und vor allem ohne Aufwand machbar :s_cool:
    • Adornit
      Adornit
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 1.441
      ich kann dir bei deinem flame- (welches sicher auch ein tilt-)problem ist, nur wärmstens empfehlen, den chat vom anbieter sperren zu lassen

      ich hatte das bereits zweimal gemacht - nach dem erneuten freischalten hat es nur wenige wochen gedauert und ich war zurück auf dem alten flame-level, also wieder aus der dreck und fertig, das ist so schön ruhig jetzt

      ich meine wer kennt das nicht: 100ste 3bet vom nervonkel, ich gehe jetzt drüber, der fisch callt, flop der hat doch nichts, da gehts rein - tilt - flamen im chat - hack, enter - focus war auf anderen tisch gesprungen - minraise, wtf - noch mehr tilt - zurück zum flamen, ausgetimet am anderen tische, was hatte ich da? achso nur AA, ok ich mach dann mal zu hier ;)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Adornit
      ich kann dir bei deinem flame- (welches sicher auch ein tilt-)problem ist, nur wärmstens empfehlen, den chat vom anbieter sperren zu lassen

      ich hatte das bereits zweimal gemacht - nach dem erneuten freischalten hat es nur wenige wochen gedauert und ich war zurück auf dem alten flame-level, also wieder aus der dreck und fertig, das ist so schön ruhig jetzt

      ich meine wer kennt das nicht: 100ste 3bet vom nervonkel, ich gehe jetzt drüber, der fisch callt, flop der hat doch nichts, da gehts rein - tilt - flamen im chat - hack, enter - focus war auf anderen tisch gesprungen - minraise, wtf - noch mehr tilt - zurück zum flamen, ausgetimet am anderen tische, was hatte ich da? achso nur AA, ok ich mach dann mal zu hier ;)
      Da ist sicherlich etwas dran. Man sollte aber auch bedenken, dass man sich einer Informationsquelle beraubt, wenn man den Chat ausstellt und ggf. z.B. nicht mitbekommt, wenn andere Spieler tilten.

      Ich denke daher, dass Adornits Ratschlag für jeden tiltenden Flamer das absolut richtige ist. Für diejenigen, deren Mindset noch oder mittlerweile ein besseres ist, empfehle ich jedoch, den Chat laufen zu lassen.
    • 1
    • 2