Advanced SSS

  • 7 Antworten
    • klausschreiber
      klausschreiber
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 5.773
      kommt auf die Gegner und das Limit drauf an, aber meist 2,5BB (NL400+)
    • Datalife999
      Datalife999
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 944
      Desto weniger der BB restealt desto weniger kannst normal raisen.

      > gegen SSS im BB reicht (theoretisch) ein minraise, da er ja eh nie callt und sein Gewinn pro resteal auf den du foldest weniger ist - die Situation wird weniger profitabel für ihn - und somit noch profitabler für dich als 2,5 bis 4 bb

      > gegen jeden der sehr hart seinen BB verteidigt oder viel callt ( fold BB to steal kleiner 70% sag ich mal als Richtwert ), je nach Hand und Tagesform ( auch wenn man z.B. 10k hands von jemandem hat heißt es ja nicht, dass er jeden Tag gleich spielt ) Standardsteal 3BB mit entsprechend tighter Range und Händen die im Falle eines Calls gut am Flop spielbar sind ( also lieber ATs als ATo ) und ab und an auch mal direkt nen Sklansky Push

      > Allgemein kannst du dann auch von BU und CO 3bb oder 3,5bb als Standard stealen ! Nur für eins entscheiden und einigermaßen beibehalten, vor allem nicht handabhängig machen ! Musst du halt mal eine Weile testen und deinen Stealerfolg von den einzelnen Positionen beobachten/analysieren. Wenn longterm auf 3bb steals Prozentual genauso oft durchgehen wie 3,5bb steals ist es eben profitabler, weil du in jeder Situation die du folden musstest 0,5bb gespart hast.

      > nebenbei kannst du, falls du stats nutzt, auch schon vor deinem steal anhand seiner Callingrange, seinem fold to c-bet flop überschlagen was am profitabelsten ist gegen ihn ( Stealgröße an Gegner anpassen geht meiner Meinung nach immer, nur eben nicht an deine Hände anpassen )

      > was ich noch als wirklich "advanced" ansehe ist in einer Größe zu stealen die es leichter macht auf einen Resteal broke zu gehen da du entsprechend weniger Equity brauchst > wenn man Villain kennt und weiß, dass er diesbezüglich ein Stück Fit ist müsste er seine Restealrange tighter gestalten da seine Foldequity fehlt. Du kannst eben gegen seine Standardrange nicht mehr folden, also muss er davon abweichen usw. usw. das ist aber eine Menge Rechnerei und braucht gute Notes etc.


      Fazit: Um wirklich zu wissen was am besten ist sollte man sich das alles mathematisch durchdenken und verstehen, dann bringt es am meisten. Klar ein Standard von z.B. 3bb von CO bis SB geht immer irgendwie, nutzt aber nicht das max. mögliche ;)

      Bitte korrigiert mich falls ich irgendwo Mist erzählt habe. Danke :f_biggrin:
    • ALWAYSONTHERIVER
      ALWAYSONTHERIVER
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2009 Beiträge: 163
      hey danke für die beiträge. ich wird das alles mal durchkauen und überlegen was am profitabelsten ist.

      Vielleicht noch jdm was? :D
      Achso ja spiele zZ NL50 und da dort meist so wenig tische sind, spiele ich NL25!
    • Datalife999
      Datalife999
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 944
      Nimm dir mal Zeit für die Coachings, heute war z.B eins für Silber. Dort kannst Du viele Fragen loswerden und bekommst gute Denkanstöße ;)
    • dynaseitz
      dynaseitz
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2006 Beiträge: 428
      Original von Datalife999

      > gegen SSS im BB reicht (theoretisch) ein minraise, da er ja eh nie callt und sein Gewinn pro resteal auf den du foldest weniger ist - die Situation wird weniger profitabel für ihn - und somit noch profitabler für dich als 2,5 bis 4 bb

      [...]

      Bitte korrigiert mich falls ich irgendwo Mist erzählt habe. Danke :f_biggrin:
      Also aus dem SB nur einen Minraise machen halte ich schonmal für (fast immer) falsch. Des Weiteren im BB NIE einen SB Minraise zu callen für noch viel falscher. 1:3 und Position, da kann man angeblich sogar mal callen ;)
    • Datalife999
      Datalife999
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 944
      Du hast völlig recht. Ich selbst calle mit gewissen Händen auch diese Minraises vom SB. Ich gehe mit meiner Aussage auch nur von Standardshortys aus die viel zu wenig restealen und sich an ihren gelernten Standard halten der da heißt "Nie callen". Das ist eben die Masse weshalb es gut hinhaut. Wenn man einen findet der da auch mal callt macht man sich eben ne Note und passt sich an.

      Und die Aussage, dass THEORETISCH ein Minraise ausreicht war eben auf die Theorie bezogen, dass es auf Dauer bei Shortys die ihren BB NUR aktiv verteidigen bezogen - da es dann rechnerisch profitabler wird.

      Ich schrieb ja nicht umsonst "theoretisch". Eine Anpassung bei Abweichung vom Standard ist selbstverständlich immer von Nöten.

      Man muss es bei Leuten die man nicht kennt eben ein wenig testen. Es gibt eben für jede Situation ein Mittel, welches den meisten Profit verspricht. Gestern z.B. hatte ich einen mit fold BB to steal von 22% und Call 67%. Bei dem hab ich sogar den SB einfach first in completed und am Flop die Kohle eingesackt.

      "Ausnahmen bestätigen die Regel" wie es so schön heißt ...
    • Kai1989
      Kai1989
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 349
      auch wenn gerade vorgeschlagen wurde, eine einheitliche raisegröße zu haben, weiche ich davon ab...
      ich spiele zwischen 2,5 und 3,5 BB first in.
      grundsätzlich attackiere ich shorties in SB+BB aus CO und BU mit any2 (manchma auch mit 2,5BB)- außer ich weiß, dass BU mich gerne raist.
      falls ich einen shortie im BB habe und im SB oder BU bin raise ich auch 2,5-3BB, das reicht meistens vollkommen. Im SB geben viele gegner ihre hände oft und gerne auf, falls einer anders agiert, bekommt er direkt ne notiz...

      ansonsten halt unterschiedlich... ich spiele bei cake, da kennt man die meisten regs recht schnell - gegen unknown steale ich idr öfter...

      andererseits erkennst du als shortie natürlich auch, wenn andere spieler genau das offensichtlich machen... mit ein bisschen mitdenken kannst man hier mit mittelmäßigen händen anstatt zu pushen auch einen minraise machen.
      oft wird man hier nur gecallt und je nach flop reicht 1/2 potsize aus, um den gegner aus dem pot zu drängen - aus dem grund, dass einem oft ne sehr gute hand zugetraut wird. . .

      klappt auf NL50/NL100 ganz gut