Bewertung Stats please

    • rookician
      rookician
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 511
      Da ich irgendwie in einem Loch stecke und momentan nicht wieder rauskomme, wollte ich mal meine Stats posten, um mögliche Leaks aufzudecken.

      Ich spiele jetzt seit ca. 3 Monaten Shorthanded, davor habe ich immer nur FR bis NL50 gespielt. Seit Mitte November nun nl25SH mit einigen weniger erfolgreichen Shots auf NL50. Habe mit einer eigentlich zu kleinen BR für NL25 angefangen, aber es ging gut.

      Genug geschwafelt. Hier meine Stats:


      Preflop:


      Postflop:
  • 17 Antworten
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Hi!

      Leider gibt der Eelephant teilweise nicht sehr genaue stats (zb. teal vom Bu oder vom SB).

      Was mir hier spontan so auffällt:

      - sehr kleiner Foldto3bet-Wert
      - verm. schon zu hoher Flop-Cbet-Wert
      - Der Unterschied zw. Fold SB vs. Steal zu fold BigB vs. Steal ist zu gering (vem. callst du im SB zu viel bzw./oder defendest in generell zu häufig)
      - Steal Late erscehint mir mit 30% wenig - kann den Wert vom Ele aber nicht 100% sicher korrekt interpretieren.


      Soweit erstmal^^
    • just1nsan0r
      just1nsan0r
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 1.428
      openraise im SB höher als vom BU find ich auch eher ungewöhnlich.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von just1nsan0r
      openraise im SB höher als vom BU find ich auch eher ungewöhnlich.
      Oh, das hab ich übersehn - ist ein fettes leak!
      Du spielst immer OOP und Villains IP.

      Gegen so eine weite range ist es für villain nicht schwer dich sehr profitbel mit lighten 3bets und/oder postflopMoves zu exploiten.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Insgesamt eher schlechtes Positionsspiel, BU doppelte von utg, SB deutlich thighter als BU usw. wäre besser (mal so ganz grob geschrieben), einfach mal paar Gedanken machen (evt zum überprüfen hier was schreiben). Dies alleine kann sowas schon auslösen, hier kannst/musst du dich definitiv verbessern.

      Calls auch sehr viel auf cbets (finde fold to cbet von 40% recht wenig, dafür, dass du eine merkliche gap zwischen VP$IP und PFR hast).
    • rookician
      rookician
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 511
      Danke schon mal für die Hiwneise.
      Der or-SB ist in der Tat etwas hoch, ich habe zu Beginn meiner SH Zeit fast any2 opengeraised. In eltzter Zeit habe ich das deutlich runter geschraubt, denke aber dennoch, dass ich immer noch zu loose bin. Ich werde das mal versuchen umzusetzen.

      Was für ne OR-Range für den SB würdet ihr denn grob empfehlen?


      Meinen UTG-Wert werde ich ebenfalls genauer unter die Lupe nehmen. Ich denke, dass der so hoch ist, weil ich in einem Up dort fast any suited Aces geopenraist habe, werde das auch deutlich tighter gestalten.


      @itgmotw
      BU ist das doppelte von utg ?! das mit dem sb habe ich schon erläutert, den fehler sehe ich ein und korrigiere ihn.


      Mein fold to Cbet Wert... Hm, da weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Ich denke das kommt u.a., weil ich die Maniac-Fische die nahezu any2 raisen IP coldcalle.. irgendwie glaube ich denen nie eine Hand und calle daher die Cbet mit der Intention später den Pot klarzumachen. Ich glaube mittlerweile selbst, dass mir das nicht gerade gelegen kommt und meine winrate in den Keller schraubt.

      Werde wohl auch das Floaten IP etwas minimieren müssen. OOP calle ich eher weniger.

      @ironpumper
      du sagst mein 3betFold wert wäre zu gering. Wie sollte er liegen und welche Hände sind es gegen unknown Wert gecallt zu werden? Wie ändert sich das IP und OOP? Wäre über Hilfe echt dankbar..


      Meine Leaks müssen schleunigst beseitigt werden, so kannd as ja nicht weiter gehen, vor allem, wenn das 2-3 elementare Dinge sind.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      @ SB-oR: um die 25% ist ein grober Richtwert

      @ Fold to 3bet-Wert:

      Dir jetzt so eine Statistik anzugeben ist do senseless, weil es halt auf dei gegner ankommt.

      Wieso defendet man gegen 3bets?
      Grund: Wenn Villains hohe 3bet-Werte n Stealsituationen aufweisen - hier macht es Sinn.
      Jedoch ist dies auf dem limit wohl nicht überwiegend der fall.
      ka zw. 65 und 75% wär sicherlich besser, als dein Wert.
    • rookician
      rookician
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 511
      Ne Calling-Range wollte ich auch nicht wirklich haben, eher so ne grobe Einschätzung. Ist doch klar, dass das auf Villain ankommt.

      Ab wann kann man von einem hohen 3bet Wert sprechen? 7%+?

      So habe ich es bis dato angenommen, wenn auch nicht immer die Samplesize vorhanden war, die man für diesen Wert bräuchte. Und entsprechend habe ich mal ne kleiner ge4bettet oder gecallt, wenn ich IP war. Oder ist der Wert zu niedrig angesetzt mit 7%?

      Ich werde dennoch mein Spiel gegen 3bets anpassen und etwas mehr folden als callen. Bin ja für jeden Hinweis dankbar.
    • Nianla
      Nianla
      Black
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 701
      eine grooobe openraising range aus dem SB:

      gegen standart tags :Alle braodways und PP,A8s+A9
      wenn er wenig defendet,eine nit ist oder ich ein tightes image habe dann auch SC,AXs und Suited onegappers.

      gege aggro fishe spiele ich meistens straight forward(hoffe ist richtig geschrieben): so broadways,PP

      gegen passive fishe complete ich auch mal mit K9s oder sowas. aber eher selten.

      25% open raise ist denke ich ein guter wert

      wenn du leaks beseitigen willst,würde ich an deiner stelle lehrvideos gucken.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Nach einer 3-bet 4-bettest du immerhin 20%. Welche grobe Range ist das denn? Bluff4-bettest du sehr viel? Oder gehst du sehr light broke?

      Ich finde 20% 4-bet schon nicht ohne, wenn du viel bluff-4-bettest ist die Frage ob es sich gegen die jeweiligen Gegner lohnt bzw. ob du überhaupt drauf achtest (z.B. deren 3-bet-Wert und deren ft4-bet Wert).

      Den anderen Aussagen kann ich mich anschließen, im Small Blind spielst du zu viel, da solltest du deutlich mehr in Position agieren.

      Die Cbets finde ich auch recht hoch, sieht halt danach aus dass du in den meisten Spots cbettest, soviele gute Spots wirds aber kaum geben. Man sollte halt drauf achten dass es nicht zum Standard wird einfach zu cbetten ohne einen Plan zu haben wie es ab dem Turn weitergeht.

      Ebenso solltest du nicht so viele 3-bets callen, immerhin callst du jede 3. 3-Bet und stehst dann im 3-bettet ohne Initiative, das sind halt selten gute +EV-Spots.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Zum SB: Beim Pokern ist alles Gegner abhängig, aber dieses noch mehr als alles andere, gegen einen guten TAG, der weiß wie er seinen Positionsvorteil maximiert würde ich meine Range sehr klein halten, gegen einen loosen passiven Fisch openraise ich halt Hände for Value, zwar spiele ich auch hier OOP, aber er nutzt den Vorteil viel weniger und hat so große Postflopleaks, dass ich dennoch profitabel spielen kann, gegen eine Nit kann man halt nahezu any two openraisen (evt. nur 3BB), da oft der Steal alleine schon +EV ist, große Ranges stehen ja schon oben, aber darauf würde ich mich gerade hierbei nicht versteifen.

      btw openraise ich da selber zu viel, das waren mal so die Gedanken die ich mir grob gemacht habe, ansonsten einfach mal Hände posten rewieven, die du aus dem SB gespielt hast, wenn du merkst, dass du keine Ahnung hast wie du die Hand profitabel postflop gestalten kannst, dann war oft das openraise bereits falsch.



      Zu BU doppelt so viel wie utg meinte ich das der VP$IP ca. doppelt so hoch vom BU als von UTG sein sollte, sind aber natürlich nur grobe Richtwerte, aber mit AJ+,KQ, any PP machst du aus utg nicht viel falsch erstmal, suited conncetor kann man mit reinehmen, würde ich aber nicht standard mäßig drin haben, QJs,JTs oder ATs sind auch so diskutable Hände, wer aber hier meint Standardmäßig A9o, QTo, T8s usw. profitabel spielen zu können dessen Aussage zweifel ich mal stark an.

      Von welchen Faktoren es abhängt ob man obige Hände dazu nimmt oder eben nicht steht zur Genüge in den Strategieartikeln, ansonsten einfach mal ein paar Gedanken machen und evt. hier posten.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Original von MiiWiin


      Die Cbets finde ich auch recht hoch, sieht halt danach aus dass du in den meisten Spots cbettest, soviele gute Spots wirds aber kaum geben. Man sollte halt drauf achten dass es nicht zum Standard wird einfach zu cbetten ohne einen Plan zu haben wie es ab dem Turn weitergeht.
      Ich weiß, dass man das nicht so pauschlisieren kann, aber in welchem Bereich liegen denn "solide" Cbet-Werte im Hinblick auf zb. 21/18-StandatdTAG?

      @itbmotw:

      u BU doppelt so viel wie utg meinte ich das der VP$IP ca. doppelt so hoch vom BU als von UTG sein sollte,

      Quelle?
      Bzw. auf was ist diese annahme gestützt?

      Mein stealwert vom Bu ist ca. 3-mal so hoch wie mein UTG-Openraisewert.
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Bitte Vorsicht, ich sprach von VP$IP und nicht von Stelwerten, diese sind sicher noch höher, einfach da man utg immer raisen kann, während man am BU oft schon ein raise vor sich bekommt.


      Denke utg Range dürften auf diesen Limits 10-14% (maximal 16%) ganz gut sein, OP spielt 17% aus utg, das finde ich einfach deutlich zu viel auf diesem Limit, das wollte ich verdeutlichen, vom BU kann man sicher looser werden als die 20-28% VP$IP.

      Stealwerte um die 36% (wäre genau das von dir genannte 3 fache dann) halte ich auch für gut auf dem Limit.

      War nur ganz grob gesagt, hängt auch einfach von zu viel ab, aber halt nicht ein Verhältnis von 17% zu 27% UTG/BU, das ist einfach zu loose von utg, die 37% Steal von OP am BU finde ich gut soweit. Vom SB ist es dann wieder zu viel.


      Gute Cbet Werte am Flop/Turn würden mich auch mal interressieren, hängt sicher noch von mehr ab, aber grobe Richtung wäre nice zu wissen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von IronPumper
      Original von MiiWiin


      Die Cbets finde ich auch recht hoch, sieht halt danach aus dass du in den meisten Spots cbettest, soviele gute Spots wirds aber kaum geben. Man sollte halt drauf achten dass es nicht zum Standard wird einfach zu cbetten ohne einen Plan zu haben wie es ab dem Turn weitergeht.
      Ich weiß, dass man das nicht so pauschlisieren kann, aber in welchem Bereich liegen denn "solide" Cbet-Werte im Hinblick auf zb. 21/18-StandatdTAG?
      Ich würde grob schätzen zwischen 65% und knapp über 70%. Alles über 75% tendiert schon Richtung fast jedes Mal cbetten, denn es gibt halt Spots wo es 4-handed OOP nun mal gar keinen Sinn macht die Bet zu platzieren. Diese Spots machen sicherlich ca. 20% aus. Wer die restlichen 80% immer contibettet macht es mMn zu viel, was man letztlich immer in Verbindung mit einem niedrigen WTS-Wert sieht. Man gibt einfach etwas Edge auf wenn man nur cbettet und auf Action aufgibt.

      Mein Wert liegt aktuell bei ca. 66%.
    • rookician
      rookician
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 511
      ich habe eine längere zeit viel gebluff-4-bettet. das aber nicht blind, sondern gegen ausgewählte gegner, die in meinen augen oft ge3bettet haben oder quasi immer auf ne 4bet foldeten außer mi kk und aa.

      auf die cbets werde ich mal achten. in 4way pots cbette ich aber auch ganz selten, 3way je nach position und gegner und floptextur. denke aber, dass ich hu zuviel cbette.

      danke euch schonmal für die vielen hinweise.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von rookician
      ich habe eine längere zeit viel gebluff-4-bettet. das aber nicht blind, sondern gegen ausgewählte gegner, die in meinen augen oft ge3bettet haben oder quasi immer auf ne 4bet foldeten außer mi kk und aa.

      auf die cbets werde ich mal achten. in 4way pots cbette ich aber auch ganz selten, 3way je nach position und gegner und floptextur. denke aber, dass ich hu zuviel cbette.

      danke euch schonmal für die vielen hinweise.
      Bei sowas helfen ausgewählte Hände halt deutlich mehr.

      Kannst ja mal einige Spots raussuchen und sie in den HB-Foren posten mit direkter Fragestellung zu den jeweiligen Problemen! ;)
    • rookician
      rookician
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 511
      Ich krieg einfach zu viel. Ich kann alle Tipps beherzigen, kann am Flop führen und richtig spielen, ich werde grundsätzlich geschlagen. Das ist doch einfach nicht wahr. Bald sind es 20 Stacks down. Ich war kurz vor dem Aufstieg zu NL50 und seitdem geht es strikt bergab. Ich zweifele einfach nur noch, ständig kriege ich minraises am Turn, auf die ich mittlerweile folde. Ich ehe jeder größeren Konfrontation aus dem Weg, selbst gegen Fisch, es sei denn ich hab Twopair+...
      Dennoch gewinne ich keine großen Pötte mehr, ich verliere einfach jedes All-In, egal wie weit ich in Führung war. Ich kreige kein Credit mehr, nichts, ich kann nen Board mit 4 Herz, bei dem ne straight möglich ist am turn check/raisen und den river ps betten, ich werde von der idiot straight gecallt. das kann doch einfach nicht normal sein...

      wenn diese ganzen bonus aktionen nicht wären, die momentanauf party laufen, hätte ich wohl schon gequittet. durch die boni spiele ich nur ein wenig im minus, aber es nervt doch gewaltig. jedes AA wird geknackt...heute habe ich nur EIN Set gehabt bei knapp 2000 Händen.. das ist doch nicht normal!

      ich weiß, heul doch und so. ich musste das einfach mal rauslassen, vltl gibts ja wen dem ähnliches wiederfährt... aber momentan zweifle ich einfach nur noch und bin kurz vorm auscashen und dem quitten des online-poker!!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von rookician
      Ich krieg einfach zu viel. Ich kann alle Tipps beherzigen, kann am Flop führen und richtig spielen, ich werde grundsätzlich geschlagen. Das ist doch einfach nicht wahr. Bald sind es 20 Stacks down. Ich war kurz vor dem Aufstieg zu NL50 und seitdem geht es strikt bergab. Ich zweifele einfach nur noch, ständig kriege ich minraises am Turn, auf die ich mittlerweile folde. Ich ehe jeder größeren Konfrontation aus dem Weg, selbst gegen Fisch, es sei denn ich hab Twopair+...
      Dennoch gewinne ich keine großen Pötte mehr, ich verliere einfach jedes All-In, egal wie weit ich in Führung war. Ich kreige kein Credit mehr, nichts, ich kann nen Board mit 4 Herz, bei dem ne straight möglich ist am turn check/raisen und den river ps betten, ich werde von der idiot straight gecallt. das kann doch einfach nicht normal sein...

      wenn diese ganzen bonus aktionen nicht wären, die momentanauf party laufen, hätte ich wohl schon gequittet. durch die boni spiele ich nur ein wenig im minus, aber es nervt doch gewaltig. jedes AA wird geknackt...heute habe ich nur EIN Set gehabt bei knapp 2000 Händen.. das ist doch nicht normal!

      ich weiß, heul doch und so. ich musste das einfach mal rauslassen, vltl gibts ja wen dem ähnliches wiederfährt... aber momentan zweifle ich einfach nur noch und bin kurz vorm auscashen und dem quitten des online-poker!!
      Auch wenns jetzt nach blabla klingt: So ist Poker nun mal.

      Und 20 Stacks sind halt nix. ;)

      Ich schau grad mal nach:

      Auf meine letzten 40,5k Hände bin ich 43,5 Stacks down. Natürlich ist das unschön, aber sowas passiert halt (leider).

      Die Varianz kann manchmal mies sein und das eigene SPiel vermag in solchen Phasen nicht gerade besser zu werden.

      Da hilft es weniger Tische zu spielen, sich mehr zu konzentrieren, mehr Theorie zu büffeln, mehr Hände zu bewerten / bewerten zu lassen oder sich einen Partner zu suchen der einem mal über die Schulter schaut.

      Bringst du jedoch weiterhin dein A-Game, darfst du dich einfach nicht vom Weg abbringen lassen.

      Vielleicht nochmal ein Tip für dich:

      Das ATS-Prinzip