SNG Wizard für DONs

    • pokertalent
      pokertalent
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 874
      Hi sagt mal, habt ihr das Gefühl das der SNG Wizard wirklich hilfreich ist für DONS?

      Ich habe das Gefühl im Moment nicht so ;)
      hier mal ein Beispiel.



      Kann doch nicht sein, dass trotz der Tightness der GEgner ich nur KK profitabel pushen kann??? oder etwa doch?!
  • 18 Antworten
    • Bettina71
      Bettina71
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2009 Beiträge: 32
      Du bist als Chipleader mit 14BB an der Bubble, MP2 hat noch ca. 6BB und SB ca. 7BB.

      In diesem Fall würde ich 99 immer mucken, ggf. sogar KK.

      Du hast in dieser Situation überhaupt keinen Grund, unnötige Risiken einzugehen. Nehmen wir mal an, dass der BB mit AA aufwacht, callt und gewinnt. Dann sitzt Du mit ca. 3BB da und Deine Chancen, ITM zu kommen haben sich drastisch verschlechtert. Katastrophe in dieser Situation.

      Soweit meine Überlegungen dazu.
    • chopsuey85
      chopsuey85
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 444
      Original von Bettina71
      Du bist als Chipleader mit 14BB an der Bubble, MP2 hat noch ca. 6BB und SB ca. 7BB.

      In diesem Fall würde ich 99 immer mucken, ggf. sogar KK.

      Du hast in dieser Situation überhaupt keinen Grund, unnötige Risiken einzugehen. Nehmen wir mal an, dass der BB mit AA aufwacht, callt und gewinnt. Dann sitzt Du mit ca. 3BB da und Deine Chancen, ITM zu kommen haben sich drastisch verschlechtert. Katastrophe in dieser Situation.

      Soweit meine Überlegungen dazu.
      Hmm? Spiele zwar keine DONs, aber der Push sieht für mich als CL an der Bubble wie ein absoluter no brainer aus. ´

      @op: hast du dir schon gedanken über die ranges deiner villains gemacht? Finde die 3,8% beim bb schon recht loose als 2nd CL, zumindest wenn ich mir das Buy In anschaue, sollten die da schon etwas mehr Ahnung von ICM etc haben. Aber wie gesagt, ich spiele keine DONs ;)
    • Bettina71
      Bettina71
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2009 Beiträge: 32
      Original von chopsuey85
      Original von Bettina71
      Du bist als Chipleader mit 14BB an der Bubble, MP2 hat noch ca. 6BB und SB ca. 7BB.

      In diesem Fall würde ich 99 immer mucken, ggf. sogar KK.

      Du hast in dieser Situation überhaupt keinen Grund, unnötige Risiken einzugehen. Nehmen wir mal an, dass der BB mit AA aufwacht, callt und gewinnt. Dann sitzt Du mit ca. 3BB da und Deine Chancen, ITM zu kommen haben sich drastisch verschlechtert. Katastrophe in dieser Situation.

      Soweit meine Überlegungen dazu.
      Hmm? Spiele zwar keine DONs, aber der Push sieht für mich als CL an der Bubble wie ein absoluter no brainer aus. ´

      @op: hast du dir schon gedanken über die ranges deiner villains gemacht? Finde die 3,8% beim bb schon recht loose als 2nd CL, zumindest wenn ich mir das Buy In anschaue, sollten die da schon etwas mehr Ahnung von ICM etc haben. Aber wie gesagt, ich spiele keine DONs ;)
      Das Problem ist, dass die Chips, die wir hier gewinnen können, in keinem Verhältnis zum Risiko stehen. Beim DoN ist es nunmal egal, ob man als CL oder als 5.ter ITM kommt. Für mich ein No-Brainer Fold.
    • klopa
      klopa
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 1.926
      Original von Bettina71
      Original von chopsuey85
      Original von Bettina71
      Du bist als Chipleader mit 14BB an der Bubble, MP2 hat noch ca. 6BB und SB ca. 7BB.

      In diesem Fall würde ich 99 immer mucken, ggf. sogar KK.

      Du hast in dieser Situation überhaupt keinen Grund, unnötige Risiken einzugehen. Nehmen wir mal an, dass der BB mit AA aufwacht, callt und gewinnt. Dann sitzt Du mit ca. 3BB da und Deine Chancen, ITM zu kommen haben sich drastisch verschlechtert. Katastrophe in dieser Situation.

      Soweit meine Überlegungen dazu.
      Hmm? Spiele zwar keine DONs, aber der Push sieht für mich als CL an der Bubble wie ein absoluter no brainer aus. ´

      @op: hast du dir schon gedanken über die ranges deiner villains gemacht? Finde die 3,8% beim bb schon recht loose als 2nd CL, zumindest wenn ich mir das Buy In anschaue, sollten die da schon etwas mehr Ahnung von ICM etc haben. Aber wie gesagt, ich spiele keine DONs ;)
      Das Problem ist, dass die Chips, die wir hier gewinnen können, in keinem Verhältnis zum Risiko stehen. Beim DoN ist es nunmal egal, ob man als CL oder als 5.ter ITM kommt. Für mich ein No-Brainer Fold.
      #2

      im normalen sng is des nen nobrainer push weil dort der $ev deutlich steigt wenn du deinen cl ausbaust, beim don allerdings, da es an der bubble ist und du mit gutem vorsprung zu den shorties cl bist ein nobainer fold, da der $ev sogut wie gar nicht steigt wenn du die blinds bekommst. Wenn du allerding gecallt wirst und verlierst biste sogut wie sicher bubble boy.. würd hier auch erst ab kk reingehen
    • odielee
      odielee
      Silber
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 1.354
      minraise>fold>push
    • vaniilla
      vaniilla
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2009 Beiträge: 3.743
      jo ich spiele auch zurzeit recht viele dons und in so einer situation tue ich dann immer minraisen, falls ich action bekomme und nicht sicher die beste hand habe kann ich ja immernoch folden ohne viel investiert zu haben

      :)
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      Ich trau da dem Wizard auch nicht mehr:



      Im Wizardforum wurde mir empfohlen die Range auf "very tight" zu stellen.
      Nun der einzige der mir in dieser Situation gefährlich werden kann ist hier "sehr tight".
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      Oder auch hier:



      Der BB muß doch hier einfach callen um nicht unterzugehen und hat dem entsprechend auch ne Range von +40. Ich habe hier doch noch einen halbwegs komfortablen Stack, also ich vergebe hier mit 48o lieber einen Walk. Noch kann ich warten.
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      und noch so ein Ding:



      Ich muß nur 200 callen um das Spiel evt. zu beenden und falls es nicht klappt hab ich immer noch einen komfortablen Stack.
      Ich verstehe es einfach nicht!
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      @ ffnnuu

      1. Hand: Sicherlich muß man das nicht pushen. Fakt ist aber, daß du gegen die ganzen Shorties super odds kriegst und deine equity erheblich steigt, wenn du einen vom Tisch nimmst, wogegen bei deinem stack die equity nicht nennenswert sinkt, wenn du gegen einen shorty verlierst. Ich halte deshalb den Vorschlag nicht für so falsch.

      2. Hand: Zu 60% nimmst du 840 chips mit und hältst BB kurz. In den anderen 40% hast du, auch wenn du underdog sein wirst, immer noch eine reelle Chance, die Hand zu gewinnen und das Turnier damit zu beenden. Du verlierst also insgesamt nur ca. 25% deiner pushes, und selbst wenn du verlierst, hast du immer noch gute Chancen, da du mehr chips als BTN und in etwa gleich viele chips wie UTG behältst (die beide auch noch vor dir durch die Blinds müssen, was der Wizard nicht einmal einberechnet).
      Ich selber würde in der Praxis wohl nicht pushen, vor allem, weil ich befürchten würde, daß BB aus Verzweiflung looser als 40% callt, aber in der vorgegebenen Situation halt eich den Vorschlag vom Wizard nicht für abwegig.

      3.Hand: Du darfst nicht vergessen, daß der Wizard nur Entscheidungen für push(bzw. call all-in) oder fold trifft. In dieser Hand wäre es natürlich Unsinn, mit J8o in den BB zu pushen, und da der Wizard einen Push nicht mag, schlägt er halt vor zu folden.
      Natürlich mußt du das hier callen, aber ein derartiger call ist für den Wizard eben keine Option, da es zu Postflop-Spiel führt und deshalb für ihn keine Equity-Berechnungen zuläßt.
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      1. Hand: Was ist wenn der Cut Off mit einem Monster aufwacht? Wenn es nicht nur die Option P/F geben würde könnte man ja auch mal 1500 raisen. Aber so?
      Der mögliche Gewinn steht in keinem Verhältnis zu einem möglichen Verlust. Sorry, aber bei der Auswahl P/F ist das für mich ein klarer Fold.

      2. Hand: Die 40% Range beziehen sich doch wohl generell auf den Spieler und nicht auf die spezielle Situation. Hier hat der BB schon 1/3 seines Stacks als Blinds investiert. Wenn er diesen Pott nicht gewinnt hat er null FE und nur noch einen Orbit um aufzudoppeln. Was ist da naheliegender als einfach einen Steal zu callen. Wenn ich diesen allerdings verliere, und mit any 2 sieht das so aus, bin ich nur noch 5. und habe mich unnötig in Bedrängnis gebracht.

      3. Hand: Da hast du natürlich vollkommen Recht ;-)
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von ffnnuu
      1. Hand: Was ist wenn der Cut Off mit einem Monster aufwacht? Wenn es nicht nur die Option P/F geben würde könnte man ja auch mal 1500 raisen. Aber so?
      Der mögliche Gewinn steht in keinem Verhältnis zu einem möglichen Verlust. Sorry, aber bei der Auswahl P/F ist das für mich ein klarer Fold.
      Der CO callt nur mit den Top 3.8% (dürfte eigentlich wohl nur AA callen), das heitßt, in mehr als 96% der Fälle gibt es keine Konfrontation mit ihm. Und gegen AK/Q hat man mit 87o auch gar keine so schlechten odds, nur gegen die pairs wird es eng. Un selbst wenn du gegen CO spielst, verlierst, und danach durch die Blinds gehst, gibt es immer noch sechs Spieler, die shorter sind als du, so daß deine Chancen, ITM zu kommen, noch ganz gut sind.
      Diese Hand mit den vielen shorties ist natürlich ziemlich unrealistisch, und selbst in diesem Fall würde ich wohl auch nicht pushen, aber das der Wizard die Hand offensichtlich falsch beurteilt, sehe ich nicht.

      2. Hand: Die 40% Range beziehen sich doch wohl generell auf den Spieler und nicht auf die spezielle Situation. Hier hat der BB schon 1/3 seines Stacks als Blinds investiert. Wenn er diesen Pott nicht gewinnt hat er null FE und nur noch einen Orbit um aufzudoppeln. Was ist da naheliegender als einfach einen Steal zu callen. Wenn ich diesen allerdings verliere, und mit any 2 sieht das so aus, bin ich nur noch 5. und habe mich unnötig in Bedrängnis gebracht.
      Nein, die 40% beziehen sich auf die calling range des BB in der konkreten Hand. Deshalb bleibe ich bei dem, was ich geschrieben habe.
    • klopa
      klopa
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 1.926
      Original von ffnnuu

      2. Hand: Die 40% Range beziehen sich doch wohl generell auf den Spieler und nicht auf die spezielle Situation. Hier hat der BB schon 1/3 seines Stacks als Blinds investiert. Wenn er diesen Pott nicht gewinnt hat er null FE und nur noch einen Orbit um aufzudoppeln. Was ist da naheliegender als einfach einen Steal zu callen. Wenn ich diesen allerdings verliere, und mit any 2 sieht das so aus, bin ich nur noch 5. und habe mich unnötig in Bedrängnis gebracht.
      ich versteh dich hier erlichgesagt nicht... Ich glaub du hast nen falsches verständniss vom sngwizard.. Die range die du ihm hier gibst ist auch die range mit der er callen wird wieso sollte der sngwizzard da was anderes berechnen als das was du ihm vorgibst? Wenn du der Meinung bist er callt da 100% dann stell seine range auch auf 100%.. btw ich würd den rangeangaben des sngwizzard wenig glauben schenken und sie lieber selbst einstellen
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      Nun, die letzten zwei Hände wurden direkt von der HH übernommen. Ich war in dem Glauben das die Ranges entsprechend der HM Statistik mit übernommen wurde. So könnte die Angabe der Ranges ähnlich des Vpips sich anhand der Situation ändern. Ein Overall 40% kann dann zu einem Situationsspezifischen 100% werden.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Ich weiß nicht, was du beim Wizard eingestellt hast. Es gibt da wohl eine Option, bei der der Wizard die Ranges aus den Stats bastelt, aber die benutze ich nie, weil ich die nicht für sinnvoll halte, denn gerade bei DONs kommt es mehr auf die aktuelle Situation als auf allgemeine Stats an.
      Falls du der Meinung bist, daß die eingestellten Ranges unzutreffend sind, muß du sie halt anpassen und schauen, was dann herauskommt. Wie klopa schon sagte, du kannst doch nicht den Wizard mit einer deiner Ansicht nach falschen Range rechnen lassen und dich dann wundern, daß das Ergebnis nicht deinen Vorstellungen entspricht...
      Wenn du z.B. in Hand 2 glaubst, daß der BB sehr loose callen wird, und die Range des BB dementsprechend deutlich erweiterst, wird der Wizard dir garantiert einen Fold vorschlagen.
    • ffnnuu
      ffnnuu
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 632
      Jep , da hab ich es mir wohl zu einfach gemacht. Werde in Zukunft mehr mit den Ranges spielen. Ich danke dir für den Hinweiß.
    • killepitsch
      killepitsch
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2009 Beiträge: 608
      Original von micha1100
      Ich weiß nicht, was du beim Wizard eingestellt hast. Es gibt da wohl eine Option, bei der der Wizard die Ranges aus den Stats bastelt, aber die benutze ich nie, weil ich die nicht für sinnvoll halte, denn gerade bei DONs kommt es mehr auf die aktuelle Situation als auf allgemeine Stats an.
      Wo gibts diese Option? Das ist genau das was ich suche!
      Hab bis jetzt nix darüber gefunden oder gelesen auf der SNG Wiz Website.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Ich kann gerade nicht nachsehen, aber meiner Erinnerung nach kann man bei den Optionen irgendwo als ICM-Model "Empirical" einstellen.

      Allerdings habe ich darüber bisher nichts Gutes gehört. Man wird oft keine aussagekräftige Samplesize von den Villains haben, und selbst wenn, kann die vom Wizard vorgeschlagene Range in Anbetracht der aktuellen Situation trotzdem erheblich falsch sein.