Das 1. Snowboarden... Was muss man beachten?

  • 19 Antworten
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Snowboard-Lehrer nehmen.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      http://www.snowboarden.de/tipps-und-tricks/snowboardkurs.html
    • Alron
      Alron
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 401
      wenn du skateboard/snakeboard oder ähnliches kannst brauchst du keinen Lehrer, da reicht auch ein zwei mal die Babypiste runterzufahren, um ein Gefühl dafür zu entwickeln

      Skibrille
      lange Unterhosen
      dicke Socken
    • JohnnyEsberg
      JohnnyEsberg
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 204
      Original von Alron
      wenn du skateboard/snakeboard oder ähnliches kannst brauchst du keinen Lehrer, da reicht auch ein zwei mal die Babypiste runterzufahren, um ein Gefühl dafür zu entwickeln

      Skibrille
      lange Unterhosen
      dicke Socken
      zum glück bin ich ca. 1 1/2 skateboard gefahren =)

      danke für die tipps
    • littl3b00
      littl3b00
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 705
      Original von Alron
      wenn du skateboard/snakeboard oder ähnliches kannst brauchst du keinen Lehrer, da reicht auch ein zwei mal die Babypiste runterzufahren, um ein Gefühl dafür zu entwickeln

      Skibrille
      lange Unterhosen
      dicke Socken
      falsch ... die schlimmsten Schüler die ich je hatte waren Surfer/Skateboarder ... die haben regelmässig praktisch alles falsch gemacht, kein kantengefühl gehabt, mitm hinteren bein rumgemurkst

      Snowboardlehrer wenigstens für den anfang ist definitiv die beste Idee, so hast du selber auch am meisten Spass daran und lernst von Anfang an die "richtige" Technik, danach siehst ja selber wie du vorwärts kommst und ob du nochmal n paar stunden nehmen willst
    • grille89
      grille89
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 184
      Ich bin/war guter Skateboarder und mach auch sonst gern so "Geschicklichkeitssportarten", Skifahren kein Problem etc.

      Also, Snowboard inkl. keine Ahnung (wie komm ich am besten in die Bindung rein?!) genommen und erstma hoch den Lift. Sessel natürllich und erstma ganz rauf, über Schlepplift als Boarder lassen sich ja sogar gestande Pros aus. Natürlich nimmt man dabei niemanden mit der einem etwas beibringen könnte, am besten is ein Skifahrer geeignet, der von beidem, Ski und Snowboardfahren überhaupt keine Ahnung hat.

      Also gut los gehts. Dich wirds die ersten paar Meter nur aufs Maul lassen. Nach paar hundert Meter kann man schonma seitlich den Berg runterrutschen. Irgendwann lernt man dann Kurven, Rücken zum Hang kam mir dabei leichter vor. Die Stürze werden dabei net weniger. Legendäre Verkantungsstürze in Schrittgeschwindigkeit sind Standart. Mein Hintern tut heut noch weh.

      Aber man lernt schnell, bzw merkt sich was man besser lassen sollte, sonst liegt man sofort im Schnee. Und aufgeben sollte man auch net, auch wenns schmerzhaft ist, aber nach nem langen Nachmittag oder 2 kann mans eigentlich.
      Am Anfang machts Spass weil man schnell besser wird, dannach weil mans kann und langsam besser wird :)

      Wenn du Schmerzen mags, machs selber
      Wenn net, dann nen Lehrer

      Alles nur meine jkürzlich gesammelte Erfahrung.
    • JohnnyEsberg
      JohnnyEsberg
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 204
      Original von grille89
      Ich bin/war guter Skateboarder und mach auch sonst gern so "Geschicklichkeitssportarten", Skifahren kein Problem etc.

      Also, Snowboard inkl. keine Ahnung (wie komm ich am besten in die Bindung rein?!) genommen und erstma hoch den Lift. Sessel natürllich und erstma ganz rauf, über Schlepplift als Boarder lassen sich ja sogar gestande Pros aus. Natürlich nimmt man dabei niemanden mit der einem etwas beibringen könnte, am besten is ein Skifahrer geeignet, der von beidem, Ski und Snowboardfahren überhaupt keine Ahnung hat.

      Also gut los gehts. Dich wirds die ersten paar Meter nur aufs Maul lassen. Nach paar hundert Meter kann man schonma seitlich den Berg runterrutschen. Irgendwann lernt man dann Kurven, Rücken zum Hang kam mir dabei leichter vor. Die Stürze werden dabei net weniger. Legendäre Verkantungsstürze in Schrittgeschwindigkeit sind Standart. Mein Hintern tut heut noch weh.

      Aber man lernt schnell, bzw merkt sich was man besser lassen sollte, sonst liegt man sofort im Schnee. Und aufgeben sollte man auch net, auch wenns schmerzhaft ist, aber nach nem langen Nachmittag oder 2 kann mans eigentlich.
      Am Anfang machts Spass weil man schnell besser wird, dannach weil mans kann und langsam besser wird :)

      Wenn du Schmerzen mags, machs selber
      Wenn net, dann nen Lehrer

      Alles nur meine jkürzlich gesammelte Erfahrung.
      Danke für deinen Bericht.

      Also Wasserski ist für mich auch kein Ding.
      Was auch schon bestimmt 30mal Wakeboarden was auch kein Problem war.

      Hat einer Ahnung obs Freitag dort voll ist wie sau?
      Will da so gegen 10:00 Uhr starten und dann eben den ganzen Tag bis 21:00 Uhr oder so grinden^^
      nachmittags ist es bestimmt sehr voll!?
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Seit wann haben Skipisten nach 16 Uhr noch auf?

      Anyway: Snowboardhose und Jacke sollten schon sein, da du gerade am Anfang viel rumsitzt bzw. rumrollst... Je nach Kleidung bist du nach ner Stunde nass und hast keinen Bock mehr.
    • JohnnyEsberg
      JohnnyEsberg
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 204
      Original von BlackFlush
      Seit wann haben Skipisten nach 16 Uhr noch auf?

      Anyway: Snowboardhose und Jacke sollten schon sein, da du gerade am Anfang viel rumsitzt bzw. rumrollst... Je nach Kleidung bist du nach ner Stunde nass und hast keinen Bock mehr.
      Öffnungszeiten:::

      http://www.snow-dome.de/snow-dome/oeffnungszeiten/index.php
    • AceHigh12345
      AceHigh12345
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.811
      Kann nur gute Handschuhe mit evtl. Handgelenkprotectoren empfehlen. Is am Anfang noch nicht so wichtig aber wenn du dann an Speed zulegst sind die Handgelenke gefährdet.
      Ansonsten Gewicht immer schön nach vorn damit man mit dem hinteren Fuss auch lenken kann.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Original von JohnnyEsberg
      Original von BlackFlush
      Seit wann haben Skipisten nach 16 Uhr noch auf?

      Anyway: Snowboardhose und Jacke sollten schon sein, da du gerade am Anfang viel rumsitzt bzw. rumrollst... Je nach Kleidung bist du nach ner Stunde nass und hast keinen Bock mehr.
      Öffnungszeiten:::

      http://www.snow-dome.de/snow-dome/oeffnungszeiten/index.php
      Achso, ich dachte du gehst richtig Snowboarden :D
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      nicht mit dem hinteren fuss lenken! durch gewichtsverlagerung mit dem vorderen fuss lenken
    • Libertines
      Libertines
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2007 Beiträge: 1.562
      Original von EvaPoker
      nicht mit dem hinteren fuss lenken! durch gewichtsverlagerung mit dem vorderen fuss lenken

      :D
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      hmm? habe ich was falsches gesagt?
    • Schaeksbier
      Schaeksbier
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 1.508
      Original von AceHigh12345
      Kann nur gute Handschuhe mit evtl. Handgelenkprotectoren empfehlen. Is am Anfang noch nicht so wichtig aber wenn du dann an Speed zulegst sind die Handgelenke gefährdet.
      Ansonsten Gewicht immer schön nach vorn damit man mit dem hinteren Fuss auch lenken kann.
      this
      kumpel von mir hat sich am ersten tag aufm board direkt das handgelenk gebrochen.. damit war der urlaub erstmal gelaufen.
    • Libertines
      Libertines
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2007 Beiträge: 1.562
      passt schon, liest sich halt lustig.

      grade anfänger können keine geschnittene kurve fahren (carven) und driften halt. dazu muß das gewicht schon auf den vorderen fuß verlagert werden und der hintere lenkt quasi.
    • OldIndian
      OldIndian
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 1.798
      Original von EvaPoker
      hmm? habe ich was falsches gesagt?
      ich glaub du hättest das mit dem vorderen fuß ganz weglassen können ;)

      ganz wichtig: auf keinen fall angst und nur mit gewichtsverlagerung des oberkörpers arbeiten - auf keinen fall versuchen mit den füßen zu lenken, auch wenn man dazu geneigt ist :P
    • MinBetDonk
      MinBetDonk
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2007 Beiträge: 3.515
      naja mit gewichtsverlagerung wrds erst was wenn man schnell genug is, wird man aber schnell auch selbst feststellen wann man wie ne kurve zu fahren hat. habs mir auch selbst beigebraht und komm ueberall ansehlich runter. wichtig is bei indoorgedoense evtl sogar nen helm weil die shcneequali ja net so dolle is und man nur eis hat-
    • bastimw
      bastimw
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 8.206
      Gibt so nen Trick, dass man immer dahin zeigt wo man hinfahren will, dass sieht zwar erstmal scheiße aus und man sollte auf eher flache Stellen zeigen, als auf schwarze Pisten und Bäume, aber so lernt man das ganz gut mit der Gewichtsverlagerung. Knieschützer und Helm würde ich empfehlen, weil die Verkantungen am Anfang wirklich ungemütlich sind ^^.