kann zu

  • 25 Antworten
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Shatterproofed,

      da hast Du ja ein großen Paket mit Sorgen abbekommen. Was Du jetzt brauchst, passt in einen Forenbeitrag nicht hinein. Ich kann meine Gedanken nur grob skizzieren.

      Wenn Deine Mutter krank ist, und dafür spricht sicher einiges, muss sie zu einem Facharzt. Das Problem bei psychischen Erkrankungen liegt oft darin, dass der Betroffene keine Einsicht hat, krank zu sein. Eher sind es alle anderen. Sehr viele psychische Erkrankungen sind behandelbar. Es gibt auf diesem Gebiet große Fortschritte. Aber ohne eine gründliche Untersuchung und eine richtige Diagnose geht natürlich nichts.

      Die Eskalation jetzt ist natürlich ganz schlecht. Jetzt wird Deine Mutter wahrscheinlich alle Versuche, sie zu einem Arzt zu bringen, als Reaktion auf das anstehende Gerichtsverfahren deuten und sich verfolgt fühlen.

      Das kann man aber jetzt nicht mehr ändern. Es ist ja keine Option, die Dinge weiter so laufen zu lassen, zumal es ein "weiter so" nach der Anzeige und der Gerichtsverhandlung nicht geben kann.

      Bei der Gerichtsverhandlung kannst Du angehört werden. Evtl. wird Dein Vater Dich als Zeugen benennen. Man kann Dich aber nicht zwingen, dort auszusagen. Du musst entscheiden, ob Du das willst.

      Wenn Du dort etwas sagen willst, muss das der Wahrheit entsprechen. Es nützt ja auch niemandem, wenn der Richter sich ein falsches Bild macht. Du wirst also dann von dem gelegentlich sonderbaren Verhalten Deiner Mutter berichten müssen. Schlussfolgerungen werden von Dir nicht verlangt. Wenn Dich jemand fragt, ob Du Deine Mutter für krank hältst, dann kannst Du wahrheitsgemäß antworten, dass Du das nicht beurteilen kannst.

      Wenn der Richter meint, dass es Zeichen für eine Krankheit Deiner Mutter gibt, könnte er evtl. eine Begutachtung durch einen Facharzt anordnen. Das wäre nicht das schlechteste, weil das ja sowieso bald gemacht werden muss. Ob der Richter das für notwendig halten wird, kann ich mit den wenigen Infos natürlich nicht voraussagen.

      Mir ist in dieser Situation ganz wichtig, wie es Dir dabei geht. So zwischen den eigenen Eltern zu stehen, ist ohnehin schon sehr bescheiden. Dazu kommt noch die Sorge wegen der möglichen Krankheit.

      Kinder neigen manchmal dazu, mehr Verantwortung für die Familie tragen zu wollen, als sie können. Du musst Dir darüber klar werden, dass Du diese schwierige Lage nicht verursacht, und schon gar nicht verschuldet hast. Du kannst sie auch nicht lösen. Das liegt eben nicht in Deiner Macht und Deiner Verantwortung.

      Ich würde Dir empfehlen, möglichst schon morgen eine Familienberatungsstelle aufzusuchen. Träger können Sozialverbände, Kirchen bzw. deren soziale Dienste (Caritas, Diakonisches Werk), oder Vereine wie pro familia sein. Manchmal sind es auch die Städte oder Landkreise. Wenn Du über Internet oder Telefonbuch nicht weiter kommst. kann Dir vielleicht im Rathaus jemand eine Stelle nennen. Familienberatung werdet Ihr in jedem Fall in Zukunft gut brauchen können. Aber hier geht es erst einmal um Dich.

      Wenn Du spontan jemanden zum reden brauchst und niemanden Kompetentes kennst, ist die Telefonseelsorge eine Möglichkeit. Dort bekommst Du Kontakt mit geschulten Mitarbeitern. Ob und an was Du glaubst, ist dabei nebensächlich. Das geht inzwischen nicht nur über Telefon sondern auch per Internet-Chat.

      Wie eingangs gesagt, es reicht in diesem Rahmen nur für Stichpunkte. Vielleicht hilft es trotzdem ein bisschen.

      Alles Gute

      wespetrev
    • BORO5000
      BORO5000
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2009 Beiträge: 515
      omg - jetzt weiss ich wieder wieso ich beschloss so schnell keinen mietvertrag mit einer weiteren person / partnerin... zu unterschreiben..... als mann...

      familiengericht.... - kannst natürlich als angehöriger verweigern - ansonsten die wahrheit... und nix als die ..... ansonsten.... riesenärger... insb. falls unter eid...

      hoffe es renkt sich für alle seiten zufriedenstellend ein...

      leider reicht in deutschland schon das kleinste mimimi.... wie von dir geschildert, "er bedroht mich" - obwohl vielleicht nur "ich fühle mich grundlos bedroht" richtig lauten würde ... und du wirst aus DEINEN eigenen 4 wänden verwiesen.... einschl. kontaktverbot, polizeiliche vernehmungsversuche... die man(n) natürlich ablehnen kann... etc....
      gewaltschutzgesetz ( http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltschutzgesetz) sei dank.... aber so kann man sich natürlich auch elegant als opfer in szene setzen und sich absolute ruhe verschaffen... ganz nach belieben... und wir "männer" ziehen vorerst in der regel leider immer erst ein mal den kürzeren... gegenüber dem "schwachen" geschlecht... in der regel sollte dann eine anhörung vor einem familien-richter bzw. richterin folgen... geht erfahrungsgemäss recht schnell (1-2 monate) mit terminen im gegensatz zu stgb-fällen etc.....

      tja - vielleicht sollte man die problematik vor einer gerichtsanhörung im familienrat analysieren- diskutieren - usw.
      sicherlich gibt es auch öffentl. beratungsstellen damit man dinge beim namen nennen und im allseitigem beisammen sein beschliessen kann - bei dem thema ich mich aber leider nicht sonderlich auskenne wer am besten über alle vorgehen informieren und deren folgen erläutern kann.... allgemeiner sozialer dienst eventl. wenn er denn so überall heisst...
      http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeiner_Sozialer_Dienst

      wünsche dir auf alle fälle viel erfolg.... das ihr eine vertretbare lösung findet... und es ein halbwegs vernünftiges ende nimmt...

      da gebe ich dir recht -
      brennende menschen sind wahrlich kein schöner anblick - auch wenn man glauben könnte, da rennt gerade eine /r für olympische rekorde....
      dann besser eine vorsorgliche lösung....

      gruß BORO5000

      p.s. ist deine mutter zufällig sternzeichen schütze?

      pps. oho bankkaufmann und nick mit dem anfangsbuchstaben s....?! :D scheinen ja gerade in diesem forum in mode... kleiner boro-insider-humor...
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • IAmWeakTight
      IAmWeakTight
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 555
      Wow, dass ja echt mal eine ziemliche blöde situation...

      Das passt zwar nicht ganz dazu, was mir und meiner Framilie passiert ist, aber es ist immer wieder interessant wie Gerichte sich entscheiden... Also hier meine Geschichte...

      Meine Schwester und ihr Ex Freund haben 2 Kinder. Die beiden Trennen sich und sie zieht mit den Kids 600km entfernt in Ihre alte Heimat, alles kein Problem für Ihren Ex, hat sowieso keine Lust sich um seine Kinder zu kümmern... Meine Schwester lernt nen neuen Kerl kennen, so einen random Trottel und zieht bei ihm ein... Die Kinder sind dann ziemlich oft bei meinen Eltern, weil meine Sis damals arbeiten gegangen ist... Irgendwann kommt meine Sis is Krankenhaus, liegt im Koma und stirbt... So nun kommen die Kinder zu meinen Eltern, leben hier fröhlich vor sich hin, können das ganze gar nicht realiseren... Meine Eltern wollen insta das Sorgerecht für die Kinder weil der Vater nachweislich ein Mietnomade, Diebstähle begangen hat, giftige Tiere daheim hält und sowieso nie Bock auf die Kinder hatte... Das die Kinder dort nicht hin wollten spielte keine rolle... Kam dann zum Sorgerechtsstreit und obv wurden die Kinder dem Vater zugesprochen, alle Gründe die aufgezählt wurden, wogen nicht so schwer, wie das es der leibliche Vater ist...
      Naja die Mutter liegt hier begraben und die Kinder wohnen wer weiß wo, weil er jeglichen Kontakt verbietet und seitdem (2 Jahre her) min. 3xmal umgezogen ist...

      Nur mal so am Rande, manchmal kann ich entscheidungen von Gerichten nicht richtig nachvollziehen

      Gruß und alles Gute
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ....
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      Empfindest du Mitleid für deine Mutter?
      Ich hab jetzt nicht sowas erlebt wie du, aber bei mir ging auch einige schief. Mittlerweile empfinde ich für die betreffende Person (die auch psychische Probleme hat) vor allem Mitleid.
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      Original von delfink
      Empfindest du Mitleid für deine Mutter?
      Ich hab jetzt nicht sowas erlebt wie du, aber bei mir ging auch einige schief. Mittlerweile empfinde ich für die betreffende Person (die auch psychische Probleme hat) vor allem Mitleid.
      Nein, kann ich auch nicht, weil es sich seit 10-15 Jahren entwickelt ...
      Mitleid kann ich vielleicht erst haben wenn sich rausstellt dass sie wirklich krank ist und in Behandlung kommt.

      Egal wie es ausgeht will ich mich zukünftig damit nicht weiter belasten, weil das ist nicht meine Aufgabe.

      Ich verbinde nichts positives mit ihr was die letzten 15 Jahre angeht auch als sie noch "normaler" war nicht ... rein garnichts.


      PS: Sie hat vor meinen Vater direkt 6 Monate aus der gemeinsamen Wohnung zu verbannen, wie sie geldtechnisch das ganze umsetzen will is mir auch noch nen Rätsel aber gut ihre Sache.

      Aber so gerade gehen ihr die Ideen aus außer das man zu nem Anwalt könnte.

      Ihr Plan dass sie meinen Vater einfach so aus der Wohnung meines Bruders bekommt geht ja auch nicht auf ;) .
    • BORO5000
      BORO5000
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2009 Beiträge: 515
      hi shatterproofed,

      schade wie sich alles entwickelt... - habe eine ähnl. situation zw. persönlichkeiten als "dank" auch schon kennen lernen dürfen...

      deine ekel-gefühle kann ich nur zu gut nachvollziehen....
      so etwas kann auch ganz schnell in unendl. hass übergehen...

      hoffe ihr trefft die richtigen entscheidungen / da du ja mitteleuropäer bist - dürfte sich das kochende "blut" ja sicherlich noch im rahmen halten... denn emotionsladungen... kann man ja auch hier im forum recht gut kompensieren... :f_wink: ....

      leider gilt auch hier vor gericht: recht haben und recht bekommen sind 2 paar schuhe... wie wir ja mr. weak t. traurigem bericht entnehmen durften...
      also am ball bleiben... = opt. vorbereitung / beweissicherstellung... machst du ja schon sehr gut :D !!!

      tja - absturz vorprogrammiert.... schade das es so kommen wird / muss.... aber anderes hätte sie es wohl nicht verdient.... nur gut das ihr in der fam. das spiel alle "blickt".... - aber dennoch ist sie deine mutter.... und man sollte niemals seine wurzeln vergessen... also schaden in alle richtungen klein halten / wie den "pot" in manchen spielsituationen... solange sie nicht all-in pusht.... - und euch zum callen zwingt...
      good luck...
      und vorsichtig vorgehen... nicht das du auch noch auf ihrer "liste" landest und ne neue bleibe über nacht suchen musst...

      beim a-sozialen-dienst schon informiert?

      das sternzeichen deiner mama - würdest du das verraten? - hatte ich im 1. post schon mal hinterfragt.

      gruß BORO
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Shatterproofed,

      in einem Punkt kann ich Dich beruhigen. Dein Onkel kann in seiner gemieteten Wohnung aufnehmen, wen er will. Der Hauseigentümer hat nicht das Recht, für die vermietete Wohnung ein Betretungsverbot zu erteilen.

      Es ist gut, dass sich Dein Vater an einen Rechtsanwalt gewandt hat. Der wird alles Notwendige veranlassen und Deinem Vater alle Fragen beantworten. Ihr müsst jetzt nicht denken, dass bei den Gerichten nur Dummköpfe sitzen. Was bisher geschehen ist, war eine Eilentscheidung. Der Richter wird auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen und bedenken, was Dein Vater über seinen Rechtsanwalt zu sagen hat.

      Was das Verhältnis Deiner Eltern miteinander angeht, hat der Polizist vermutlich recht. Natürlich wirkt sich alles auf die Familie aus. Aber zwischen Eheleuten gibt es Dinge, die einfach kein anderer regeln kann. Sie müssen im Ergebnis selbst einen Weg finden.

      Du aber für Dich auch! Du wirst Dein Verhältnis zu Deinen Eltern neu bestimmen müssen und bist ja schon dabei. Das ist ein Prozess, der eine Zeit dauert. Nimm die Hilfen an, die Du brauchst. Am Ende wirst Du selbständiger und reifer daraus hervorgehen.

      Gruß

      wespetrev
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • Trixi85
      Trixi85
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.719
      Hallo Shatterproofed,

      schlimme geschichte,

      ich schreib mal mehr oder weniger drauf los vielleicht ist ja was dabei was dir helfen könnte.

      keine ahnung ob es für sowas nicht schon zu spät ist, aber eventuell wäre für deine eltern oder sogar die ganze familie eine mediation eine möglichkeit diese situation zu klären oder wenigstens zu entschärfen

      die "dienste" die oben angesprochen wurden sind psychosoziale dienste, krisendienste usw. (die heißen afaik in jeder stadt anders) und wenden sich an (ich zitier mal von der seite des psychosozialen krisendienstes der stadt frankfurt ) :
      "...Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behinderungen, die an einer akuten ernsthaften Störung ihrer seelischen Gesundheit leiden, sowie deren Angehörige, Freunde, Bekannte und Nachbarn."

      hättest du die möglichkeit zumindest vorübergehend aus der gemeinsamen wohnung mit deiner mutter auszuziehen, um wie du schreibst jegliche provokation zu verhindern?


      denkt bei allem was ihr tut und bei all dem groll den ihr im moment gegen deine mutter hegt, dass sie wahrscheinlich ernsthaft krank ist und nicht wirklich überblickt was sie tut bzw. aus ihrer gedankenspirale (mann hat mich geschlagen, kinder sind gegen mich, die ganze welt ist schlecht usw.) alleine kaum wieder raus kommen wird.

      ich wünsch dir/euch alles gute
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • esox83
      esox83
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 397
      Ja kurzes update: 8:45 ca hat meine Mutter 2 Bleche und eine Auflaufform laut vor meine Tür geworfen, weil ich den Backofen für 1 Pizza benutzt hatte. Ich hatte Alufolie drunter daher kann der garnicht verdreckt gewesen sein.


      Sowas kommt mir seeeeeeehr bekannt vor (und das ist wohl nur die Spitze des Eisbergs), daher

      Danke für die Vorschläge, aber ich denke ein Punkt wurde schon überschritten nun an dem es "kein Zurück" mehr gibt jedenfalls nicht so wie es war wobei war ... auch relativ ist, denn Probleme gibts schon zu lange.


      Ausziehen, sobald es Dir möglich ist, bis dahin nur der nötigste Kontakt. Danach kompletter Kontaktabbruch, ist das Beste für Dich.

      In unserer Gesellschaft/Religion ist es leider gang und gäbe, die Eltern bzw. ein Elternteil insbes. die "Mutter" zu schützen, egal wie sch... die sich verhalten und die Kinder sollen alles verzeihen. s. das 4. Gebot: Du sollst Vater und Mutter ehren...

      So wird der ganze Psychoterror von Generation zu Generation weitervererbt...

      Bei Dir mach ich mir da aber weniger Sorgen, Du hast ja schon erkannt, das der Zug abgefahren ist und es auch nie wieder "anders" bzw. besser wird.

      Alles Gute.
    • Exilkubaner
      Exilkubaner
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 1.528
      wow kling nach ner echt scheiss situation...

      ich hatte mit 17 ähnliche probleme in meiner familie, und ich muss sagen dass was du jetzt machst ist sicherlich das beste. fixier dich einfach darauf, dass du dein eigenes leben lebst und nichts direkt tun kannst. deine mutter muss sich in behandlung geben und wenn sie das nicht tut kannst du auch nichts machen. je mehr du dich auf dich selbst konzentrierst und dich nicht um de probleme deiner mutter sorgst desto besser wirst du aus dieser sache rauskommen
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • DeathlyEagle
      DeathlyEagle
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2009 Beiträge: 397
      Original von Shatterproofed
      Ja kurzes update: 8:45 ca hat meine Mutter 2 Bleche und eine Auflaufform laut vor meine Tür geworfen, weil ich den Backofen für 1 Pizza benutzt hatte. Ich hatte Alufolie drunter daher kann der garnicht verdreckt gewesen sein.
      Sprich, wenn sie Sachen nach dir durch die Gegend wirft, du dich bedroht fühlst etc. & wenn du zusammen mit deiner Mutter wohnst, müsste dasGewaltschutzgesetz dann nicht auch für sie bzw. dich greifen?
      Dient doch allgemein dem Opferschutz von häuslicher Gewalt.
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      ...
    • 1
    • 2