Magenspiegelung?

    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      Hi!

      Hab seit ca. 5 Tagen ziemliche Schmerzen in der Magengegen, also keine Übelkeit oder Sodbrennen oder so, sondern einfach Schmerzen, also in etwas so, als würde man einen Schlag in die Magengegend bekommen bzw einen Ball (beim Fußball, falls jem. das Gefühl kennt).
      Is meist nach dem Essen bzw. während des Essens, ansonsten eher so latent vorhanden. Hab halt die letzten 3 tage bis auf Suppe und etwas Obst nicht viel gegessen und fühl mich langsam etwas schwach( auch mental bei Pokern )

      Werd jetz wahrscheinlich eine Gastroskopie machen und wollte fragen, ob das echt so heftig schmerzt bzw unangenehm ist, wie immer berichtet wird.

      Sind die Schmerzen eher so "Brechreiz-Gefühle" oder echte "Höllenqualen".
      Bin halt generell ein sehr wehleidiger Zeitgenosse und es is immer so ein Abwiegen zw. Ungewissheit /Angst vor Magengeschwür/Krebs, Risiko einer Verschlechterung einerseits und zum Arzt gehen andrerseits.

      Also kann jem. Erfahrungen mit Magenspieglung hier schildern plz.
  • 11 Antworten
    • Marcin885
      Marcin885
      Silber
      Dabei seit: 19.01.2008 Beiträge: 1.646
      Ja, also ich hatte insgesamt 5x eine Magenspiegelung.
      Dies geschah immer im Krankenhaus, deswegen immer unter Vollnarkose.
      Man merkt garnichts. Man isst 12 voher nix mehr und das wars.
      Aber kenne auch viele die es ohne Vollnarkose gemacht haben und die meinten es ist halt unangenehm aber mehr auch nicht. Man ist in einem Halbschlaf kriegt es mit fühlt aber nicht wirklich was.
      Wenn du es unter Vollnarkose machen lässt brauchst dir aber sowieso 0 Gedanken zu machen.
      Mach es aber aufjedenfall, oder geh zum Arzt und lass dich beraten.
      Viele Menschen haben zu viele helicobacter bakterien und dafür reicht es einen speziellen Atemtest zu machen.

      MfG
    • TheMuffinMan8
      TheMuffinMan8
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 120
      ich würde es generell nicht ambulant machen lassen bzw nicht ambulant bei einem niedergelassenen arzt, sondern in einer klinik, da dort nicht so sehr auf das geld geachtet wird und sie daher freizügiger mit den narkotika und analgetika umgehen. bitte einfach darum, dass du ordentlich was bekommst, weil du so angst hast, dann ist es auch nicht schlimm. gegen den würgereiz gibt es ein spray, dass du sie dir in den hals spühen, wirkt allerdings nicht allzu lange - einfach immer drauf bestehen, dass du mehr brauchst.
      ne magenspiegelung ist nicht so schlimm, ne darmspiegelung ist da schon ne andere nummer.
      gl & hf
      btw. dass man nix merkt stimmt nicht. du bekommst nur midazolam und das beschert dir eine schöne amnesie, dh du erinnerst dich einfach hinterher an nix ^^
    • Hugger
      Hugger
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 1.093
      Da reagiert jeder anders drauf.Meine Mutter muss seit über 20Jahren alle 6 Monate zur Magenspiegelung,sie hatte 2mal Magenkrebs.Ihr macht das überhaupt nichts aus.

      Mich mussten sie mit 3 Mann auf der Liege festhalten,wollte mir den Schlauch rausreissen.Schlauch schlucken ist nicht schlimm,kriegst ein Spray in den Hals zur Betäubung.Konzentriert nur durch die Nase zu atmen und den Schluckreflex zu unterdrücken hab ich auch noch geschafft.Als der Arzt aber den Schlauch vor und zurück schob und mir Luft in den Magen pumpte bin ich getiltet.
    • DawninGothamCity
      DawninGothamCity
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 1.569
      Normalerweise bekommst du keine vollnarkose sondern ein Mittel namens midazolam was dir die Angst nimmt und auch sowas wie einen Gedächtnisverlust macht. Damit kommt eigentlich so gut wie jeder klar.
      Und wegen Krebs würde ich mir keine Sorgen machen wenn du unter 40 Jahre alt bis.
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      OK, thx mal für die konstruktiven antworten, mal sehen, was da auf mich zukommt.
    • Suevia
      Suevia
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2009 Beiträge: 758
      Ich würds an deiner Stelle eher bei nem niedergelassenen Arzt machen, der einen guten Ruf hat. Im Krankenhaus darf wenn du ein bisschen Pech hast, ein Assistent zum 5. Mal üben, wohingegen ein niedergelassener das schon ein paar Tausend mal gemacht hat. Und das mit dem Medikamente sparen ist obv. Quatsch.
      Bzgl. Sedierung wurde ja schon gesagt, dass das keine richtige Vollnarkose ist.
    • Darkie81
      Darkie81
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 1.268
      Hatte vorletztes Jahr auch ne Magenspiegelung wegen dauerndem Sodbrennen und es ist eigentlich wirklich nicht so schlimm... Also wenn man sich betäuben lässt zumindest. Meine Mutter hatte 2-3 Magenspiegelungen ohne irgendwas und die sagt sie würds nie mehr machen lassen, weils voll der Horror sein muss... Ich hab mir schön ne Dormikum geben lassen und dann passt das schon, fühlt sich dann an, wie n guter Suff :D Bin danach singend ins Wartezimmer gestiefelt um meine Jacke zu holen :s_biggrin:

      Ohne was würd ichs glaub auch nicht machen lassen... mit Dormikum kein Ding (hab sogar vorher erst noch Adrenalin gespritzt bekommen, weil ich ewig warten musste und man muss ja nüchtern sein... glaub wegen Kreislauf halt).
      Gibt zwar auch trotz Dormikum angenehmere Sachen, aber es ist auf jeden Fall nix wovor man Angst haben muss.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      ich habs auch 2mal ambulant machen lassen bei einem mir bekannten gutem arzt.
      habe immer einen becher flüssigkeit trinken müssen, der die speiseröhre "betäubt" und zusätzlich noch ein spray in den rachen. bevor es losgeht wurde auch noch ein narkotikum gespritzt, sodass ich bei einem mal überhaupt nichts mitbekommen habe (außer als ich bereits 5 mins nach der magenspiegelung "rausgeworfen" wurde und mich fühlte als wär ich rotzvoll).
      beim 2. mal war ich im halbschlaf und das gefühl mit dem schlauch im magen war unangenehm, geschmerzt hat es aber nie...

      alles halb so wild.
    • TheMuffinMan8
      TheMuffinMan8
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 120
      Original von Suevia
      Ich würds an deiner Stelle eher bei nem niedergelassenen Arzt machen, der einen guten Ruf hat. Im Krankenhaus darf wenn du ein bisschen Pech hast, ein Assistent zum 5. Mal üben, wohingegen ein niedergelassener das schon ein paar Tausend mal gemacht hat. Und das mit dem Medikamente sparen ist obv. Quatsch.
      Bzgl. Sedierung wurde ja schon gesagt, dass das keine richtige Vollnarkose ist.


      obv
    • Merrell82
      Merrell82
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 383
      Hatte eine Magenspiegelung,

      ohne Sedierung, nur mit Spray. Aber die haben noch so lange gebraucht das Ding fertig zu machen, dass die Wirkung eintl acuh schon aufgehört hatte. Waren nicht die schönsten 5 mins in meinem Leben, aber das hält man aus. Würgereflex wird ein paar mal ausgelöst, aber Magen ist ja leer, also was solls.
      Vollnarkose kommt mir etwas sehr übertrieben vor, seid ihr euch das sicher?
    • Xaris
      Xaris
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2007 Beiträge: 408
      Midazolam ... so heißt das Zeug also. Ist wirklich klasse. Kann man sich das irgendwo besorgen? :f_biggrin: :f_biggrin:

      Ich soll direkt nach der Magenspiegelung mit meinen Eltern telefoniert haben (behaupten sie jedenfalls), aber ich glaube es bis heute noch nicht :f_cool:

      Ne im Ernst. Mit dem Zeug ist ne Magenspiegelung kein Problem. Wenn Du es ambulant machst, nimm Dir jemanden mit, der sich danach um Dich kümmert.