[NL10] Spaß am Poker verloren, Vids gesucht!

    • Sahni1
      Sahni1
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 1.492
      So spiele nun seit einem jahr poker und gammel immer noch auf nl10 rum.
      Die Leute hier konnten mir bisher auch nicht helfen besser zu werden. Strategie artikel usw. sind alle gelesen und verstanden. Erfahrungen hab ich genug gemacht. Fühle mich einfach nur verarscht. Ich merke nicht, dass das Spiel was mit können zu tun hat. Es gibt tage da gewinnt man und welch da verliert man.
      Ich bin heut ma wieder 10 Stacks down (wie schon einige male passiert).

      Folgendes:
      - selber selten hände bekommen (7k gespielt, da 24tische masstabling)
      - 10 mal gesucktoutet heute, oft nur 1 oder 2 outer
      -4-5 mal set over set
      - weitere schöne kranke kombos

      So ich würd wirklich gern weiter suchten, wie die meisten anderen. Das Geld ist auch ne große Anregung. Nur wenn man dauernd auf der Stelle tritt und die Seite einem weder kompetenten service noch lehre beibringt, enttäuscht mich das.
      Naja habe nun 1 Jahr meines lebens vergoldet und glaube das reicht nun auch. Falls ihr mal tipps habt, wie man mit solchen situationen umgeht, nur her damit.
      Ich habe einfach keine Lust mehr, nur suckouts zu bekommen und keine mehr verteilen zu dürfen + setups usw.
  • 107 Antworten
    • DerEismann
      DerEismann
      Silber
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 2.084
      Was willst du mit 24 Tabling erreichen? Besser werden ja obv nicht, dann würdest du weniger Tische spielen.
      Sich auch mal Gedanken machen, während man spielt. Verstehe auch nicht den Sinn, sich soviele Tische zu geben, wenn das Limit ja noch nicht mal schlägt.

      -> Mehr Theorie machen, weniger Tische spielen. ABC Poker reicht eigentlich sogar.
    • SideSh0w
      SideSh0w
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2008 Beiträge: 138
      wie du halt eiskalt mein set dreier mit deinem set assen abgezogen hast und hier rumweinst :O
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Sahni1,

      Wenn Du Hilfe benötigst, wird Dir hier nach bestem Wissen und Gewissen geholfen. Sei so gut und schau Dir dazu die neuen Richtlinien in der Sorgenhotline an. Uns fehlen einfach Informationen, um Dir wirklich weiterhelfen zu können. Wenn Du jedoch einfach nur ein wenig Frust ablassen wolltest, verschiebe ich den Thread auch gern ins Forum "Frustabbau".

      Was man aufgrund Deiner bisherigen Informationen sagen kann, hat DerEismann schon auf den Punkt gebracht. Du spielst ganz sicher zu viele Tische.

      Gruß

      wespetrev
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Wo ist das Problem wenn du Bad Beats kassierst? Das zeigt doch, dass du ausreichend gut bist.
      Merke: Bad Beats sind ein Zeichen, dass man gut spielt!

      Aber ich fürchte du lässt dich zu schnell tilten und weichst von der optimalen Spielweise schnell ab, was sich dann noch mehr rächt. Dein masstabling spricht jedenfalls dafür, besser wird man damit nicht. Ich wette du hast massig Leaks und schaffst noch nichtmal solides ABC-Poker. Das soll nicht heißen du hättest die Theorie nicht begriffen, ich sage nur das du beim Tilt bewusst oder unbewusst davon abweichst, sprich das Gelernte nicht vollständig anwendest.

      Spiel weniger Tische! Eine Samplesize bringt dir nämlich auch nichts wenn du mit nem longterm EV von 0 spielst. Und lerne mit Bad Beats umzugehen, sie sind ein gutes Zeichen! Freu dich lieber wenn du einen bekommst, denn das beweist das du die bessere Hand hattest und longterm Geld gewinnst, unabhängig davon ob du in einer Hand oder Session Verlust machst. Dir steht nur ein Teil zu (EV) und den wirst du auf Dauer schaffen, alles darüber wird dir von der Varianz wieder genommen und pro 1k Hände ist ein Stack Profit schon sehr sehr gut, auf höheren limits kannst du froh sein auf 5k Hände einen Stack gut zu machen. Jetzt überleg dir selber wieviel nach 100 Händen 4 Stacks up oder down genau ausmachen.

      Wenn du dein Mindset in den Griff bekommst machen dir Bad Beats nix mehr aus, du tiltest weniger und schmälerst deinen EV nicht unnötig. Und dann gehts auch automatisch aufwärts.
    • Sahni1
      Sahni1
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 1.492
      Original von SideSh0w
      wie du halt eiskalt mein set dreier mit deinem set assen abgezogen hast und hier rumweinst :O
      Ich kann die Handhistory gerne reinstellen und eine hand ist nur eine Hand.
      Weniger Tische sind mehr auf dem Limit ist, wie eben schon gesagt nutzlos. Immerhin ist es simples ABC-Poker auf solchen limits. Ich will auch nicht weiter aufsteigen, sondenr erstmal nur das Limit schlagen. Und ich habe oft genug 4-8 Tische gespielt und es sah ähnlich aus.
      Das Argument mit zu vielen Tischen kommt jedes mal (nachher habt ihr vll recht).
      Jedoch hab ich schon so die nase voll nur 4-8 Tische zu spielen und würde dabei mehr oder weniger einschlafen. Vll habe ich auch die Lust am poker verloren, weshalb wenige Tische einfach nicht mehr interessant erscheinen.

      Nur oft sind die Entscheidungen relativ klar und da brauch ich keine 30 sec Zeit für einen call oder fold auf dem limit. kA ob man nen bestimmtes setup braucht um poker auf so wenigen Tischen lange ertragen zu können, da es ja irgendwie immer was ähnliches ist. Zudem kommen mir immer mehr zweifel, ob glück nicht den größten faktor ausmacht. :/


      Ich schreibe später noch mehr und werde hier den Thread bissle vervollständigen und bitte wespetrev, lass ihn noch einwenig im sorgenhotline forum. Denn frustabbau ist für den kurzfristig verärgerten und ich bins schon sehr lange. Zudem würd ich gerne wieder den Spaß am Poker entdecken :/. Irgendwelche Tipps und Anregungen suche ich, mit denen mir geholfen werden kann. Hab jetzt meine Klausurphase an der Uni überstanden und blicke enttäuscht auf die letzten 2 Monate zurück.


      €: @Romeryo : Ich spiele schon lang genug, um bad beats relativ auszuhalten. Habe heute zwar auch kleine Fehler gemacht, die aber nicht den Verlust ausmachten. 4-5 Bad beats in einer Session wegzustecken kein Problem. Nur wenn das über viele Sessions so ist, ärgere ich mich immer nur und mein Spiel wird vll auch irgendwann beeinflusst.
      Ich kenne einige, die mir schon beim Spiel zugeschaut haben und kaum kritisches Feedback gegeben haben, weshalb ich auch nicht soo an leaks zweifel (aber coaching sind ja auch nur 8 tische und nicht 24...., wobei nach meinem Eindruck nur geringe differenzen im spiel auftreten).
      Wieviele stacks ich pro 1k hände erwarten kann, sind mir bekannt. Sollten auf nl10 aber noch mehr als 1er bei guten spiel sein. Würde ich jetzt aber die heute gespielten hände 8 tablen. So hätte ich vielleicht einen geringeren Verlust erlitten, jedoch hätte ich die heute erhaltenen bad beats innerhalb von 1-2 Wochen erhalten (indem zeitraum wo man halt 7k hände spielt).

      Ich bin aufgrund der Ferien sehr motiviert wieder zu Pokern, auf der anderen Seite gelangweilt und denke es gibt positivere Erfahrungen als später sich zurückzu erinnern, für ein paar Kröten seine kostbare Lebenszeit dermaßen verschwendet zu haben. Deshalb frage ich mich auch, wieviel bringt mir poker, was kann ich dadurch außer geld gewinnen.

      Was ich mit den Thread eigentlich bezwecken möchte, ist Motivation in Form von Anregung, Unterstützung in Form von Tipps und Verständnis in Form netter Antworten zu erhalten.
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.147
      Mein Tipp: Mal ne in eine andere Variante einarbeiten, Omaha z.B.
    • Sahni1
      Sahni1
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 1.492
      Danke, dass du es anspricht Witz84. Eigentlich würde ich mich gerne vom Cashgame entfernen (also auch eher kein omaha) und Sngs bzw. Mtts ausprobieren (ruhig weiterhin nl sc). Das hat mich schon immer sehr fasziniert. Jedoch sollen diese relativ varianzlastig sein, weshalb ich mich von diesen ferngehalten habe, bisher.
      Omaha klingt zwar auch spannend, jedoch in eine komplett neue Spielvariante einsteigen und da erstmal fuß fassen schätze ich schwerer ein als sngs zu spielen.
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.147
      Ja da hast du natürlich recht. Ich meine das aber eher so, nur nebenbei mal etwas anderes zu spielen. Mir bringt das immer mal wieder ein wenig Spaß. Der Spaßfaktor steigt dann auch in meiner Hauptvariante wieder an irgendwie. Kann halt nur von meinen Erfahrungen sprechen.

      Wünsche dir viel Erfolg und das du dein Spaß am Spiel wieder finden magst!

      Gruß Witz
    • Knarf83
      Knarf83
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 105
      wie wäre es denn, wenn du es wirklich mal versuchst einmal weniger tische zu spielen. dir jede hand genau durch den kopf gehen lässt. am besten dann jede hand noch einmal analysieren. du sagst selber, dass evtl tilt da sein könnte und beim coaching kleinigkeiten da waren. das ist doch ein zeichen davon, dass das spiel noch zu verbessern ist.

      sonst evtl eine andere variante probieren, wie schon gesagt wurde.
    • SideSh0w
      SideSh0w
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2008 Beiträge: 138
      was soll es bringen hier die hh zu posten xD

      will nur sagen, hab heute auch wieder krasse bad beats und setups erlitten, QQ, KK immer vs AA oder falls ich doch vorne lag, hittet er sein set..
      du bist nicht alleine
      aber naja bin jetzt au noch nicht so lange dabei wie du, deswegen vllt noch motivierter.
      hab mit sngs angefangen und bin jetzt grad erst auf cashgame umgestiegen und kann dir nur sagen:
      wenn dich suckouts nerven, bist du bei sngs nicht gerade besser aufgehoben. da zockst du teilweise lange zeit an einem (kommt natürlich auf players an) und dann called ein mongo deine asse mit irgendnem müll und kickt dich lucky raus!
      und das passiert dauernd, deswegen wollt ich jetzt auch erstma auf cashgame umsteigen, is zwar auch bitter, aber immerhin gehts da nach so nem suckout einfach weiter und du hast nicht massig zeit für nichts verschwendet..

      aber probiers ruhig ma aus, abwechslung ist nie verkehrt
    • luckbox91
      luckbox91
      Diamant
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 7.784
      tiltet bei nl holdem ab und ihr sagt er soll omaha spielen ....
      mit der varianz is der dann total im arsch ^^
      spielst du sss oder bss?
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Kann Dich sehr gut verstehene. Runne aktuell 38 Stacks unter EV.

      Ich habe jetzt mal angefangen FL SH zu spielen. Da wird man zwar mit noch mehr Crap runtergecallt, aber immerhin läuft's besser und ich hab Spaß am Spiel.


      Original von Romeryo

      Wo ist das Problem wenn du Bad Beats kassierst? Das zeigt doch, dass du ausreichend gut bist. Merke: Bad Beats sind ein Zeichen, dass man gut spielt!


      LOL. Ich cash dann mal morgen 50k ein und spiele NL1K. Sollte ja gut laufen...
    • luckbox91
      luckbox91
      Diamant
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 7.784
      Original von vandaalen
      .


      Original von Romeryo

      Wo ist das Problem wenn du Bad Beats kassierst? Das zeigt doch, dass du ausreichend gut bist. Merke: Bad Beats sind ein Zeichen, dass man gut spielt!


      LOL. Ich cash dann mal morgen 50k ein und spiele NL1K. Sollte ja gut laufen...
      richtig lesen =nutz
    • Sahni1
      Sahni1
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 1.492
      Naja JEDE Hand analysieren ist wohl übertrieben. Einige Hände einer Session habe ich mir früher immer angetan + wenige Tische spielen.
      Der Rat zu weniger Tischen kam ja schon allgemein. Habe ihn oft genug befolgt und empfand da keinen großen Spaß. Vll sollte ich mal nl25 oder nl50 spielen (von den stack her passt es) und hab dann vielleicht auch den spaß wenige Tische zu spielen. Nur der Umstieg von 24 Tische auf wenige, was ich schon einige male gemacht habe, ist wirklich enttäuschend.

      Mehr gibts morgen. Muss erstmal nachdenken und überlegen, was ich überhaupt mit Poker erreichen will und ob es nicht vielleicht sinnvolleres gibt. Lernfreie Zeit ist echt grausam ;( .
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Moin Sahni1,

      ich schließe mich DerEismann an. Du wirst durch masstabling einfach nicht besser. Wenn es Dir nicht einmal gelingt, NL10 mit Deinem A-Game zu schlagen, dann...


      Original von Sahni1
      Strategie artikel usw. sind alle gelesen und verstanden. Erfahrungen hab ich genug gemacht.
      ... MUSS man zumindest in Zweifel ziehen, dass Du die Strategieartikel verstanden hast - denn umsetzen kannst Du sie offensichtlich nicht. Bitte sieh das nicht als Flame, sondern als konstruktive Kritik: Du bist aktuell, vermutlich aus diversen Gründen, einfach nicht gut genug und daran kannst Du arbeiten.

      Mein Vorschlag: Spiele DEUTLICH weniger Tische (ich denke da an max. 4), damit Du über jede Entscheidung nachdenken kannst. Anschließend analysierst Du Deine Sessions gründlicher als vorher und ballerst danach das Handbewertungsforum voll.

      Auch wenn es von mir Kritik hagelt: Ich wünsche Dir, dass Du zukunftig mehr Erfolg hast - und den Spaß am pokern wiederfindest :)

      Gruß,
      michimanni
    • Sahni1
      Sahni1
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 1.492
      Danke für die Kritik, die du mir schon einige male gegeben hast. 4 Tische habe ich auch schon gespielt, bin dabei dann glaub ich aber fast eingeschlafen. 8 Tische sind denke ich auch okay. Wahrscheinlich spiele ich bei der anzahl an Tischen wirklich einwenig zu oberflächlich, aber bleibe bei der Haltung die Strategieartikel etc. umsetzen zu können (bei zumin. wenigen tischen). Ich meine auch das Limit schlagen zu können (60 stacks zwar up aber schon bissle her als ich die stacks mit 15-24 tabling gemacht hatte).
      Ich werd auf jedenfall erstmal die Tischzahl reduzieren und schauen, ob mir das Spiel auf nl10 Spaß macht.
    • PhAAnTi
      PhAAnTi
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2009 Beiträge: 973
      Original von SideSh0w
      wie du halt eiskalt mein set dreier mit deinem set assen abgezogen hast und hier rumweinst :O
      :D :D :D
    • Nyrey
      Nyrey
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 887
      Ich hatte früher ein ähnliches Problem, hab sehr lang auf NL10 rumgegrindet ohne mein Spiel wirklich zu verbessern, hier mal meine Gedanken zu deiner/meiner Situation

      -Der Spaß am Poker kommt nicht vom ABC-rumgegrinde sondern davon sich an seine Gegner anzupassen

      -Poker ist leider ein Geduldspiel und wenn du immer irgendwas zu klicken hast kannst du dich mit Sicherheit nicht auf deine Gegner konzentrieren (wenn mir beim wenig Tische spielen "langweilig" wird fang ich an unmengen Notes zuschreiben und überleg mir in wieweit ich diese nutzen kann)

      -Alle Strategieartikel durchgelesen zu haben sagt nichts aus, akzeptiere das du Leaks in deinem Spiel hast, denn die haben wir alle, versuch diese zu fixen

      -Am Anfang wirst du mit Poker nicht reich werden, du musst gefallen am lernen finden.

      und jetzt der wichtigste Punkt

      -Wenn dir Poker kein Spaß mehr macht dann hör damit auf
      Es macht kein Sinn deine Freizeit mit etwas zu verschwenden was dir kein Spaß bereitet
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.479
      Steig auf ein höheres Limit auf. Das bringt dir den Spaß wieder. Hab die Erfahrung gemacht, dass wenn du nicht ein gewisses Glück hast, es Jahre dauern kann bis du die Mikros schlägst. Daher, wenn Du eine genügend große BR hast oder in der Lage bist was nachzuzahlen und weiterhin Spaß am Poker haben willst, dann steig einfach ein, zwei Limits auf. Dort sind die Gegner viel leichter zu spielen, echt. Die Varianz ist dort zudem etwas geringer weil die Leute mit etwas mehr Köpfchen spielen.

      Ich behaupte mal die wenigsten schaffen es sich von NL5 o. 10 bis auf die high steacks hoch zu spielen. Weil Du außer Können ein unwahrscheinlich andauerndes UP brauchst.

      Wenn man z.B. mit NL 25 anfängt (man natürlich die nötigen Moneys dafür hat), fällt einem der aufstieg viel leichter.