russische SSS auf SH

    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Hi!
      Ich hab in letzter zeit sehr häufig russische shortstacks an den tischen (NL400Sh auf Party). Alle spielen sehr ähnlich mit ca. 22/21 stats, scheinen also eine gemeinsame strategie / gemeinsamen chart zu nutzen.
      Sind die von ps.de? Also kann ich hier irgendwo deren charts finden?
      Mich würden die genauen ranges interessieren, die ja wahrscheinlich recht statisch sind.
      Wahrschinlich gibts hier auch schon irgendwo nen thread dazu, aber ich hab keinen gefunden, wo diskutiert wird und nicht nur genörgelt.
      Achso, und falls sich schonmal wer die mühe gemacht hat, das durchzurechnen: wie adapted man am besten? Also womit die resteals callen, womit selbst restealen, usw.
  • 26 Antworten
    • Ypsi
      Ypsi
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 2.721
      sind nicht nur russen, auch sehr viele spanier, würde mich auch interessieren
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von nikotho
      Hi!
      Ich hab in letzter zeit sehr häufig russische shortstacks an den tischen (NL400Sh auf Party). Alle spielen sehr ähnlich mit ca. 22/21 stats, scheinen also eine gemeinsame strategie / gemeinsamen chart zu nutzen.
      Sind die von PS.com? Also kann ich hier irgendwo deren charts finden?
      Mich würden die genauen ranges interessieren, die ja wahrscheinlich recht statisch sind.
      Wahrschinlich gibts hier auch schon irgendwo nen thread dazu, aber ich hab keinen gefunden, wo diskutiert wird und nicht nur genörgelt.
      Achso, und falls sich schonmal wer die mühe gemacht hat, das durchzurechnen: wie adapted man am besten? Also womit die resteals callen, womit selbst restealen, usw.
      Öööhm. Ich dachte eigentlich das Thema hätte sich mit dem erhöhten Min-Buyin erledigt.
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Die Ranges sind ebend gerade nicht statisch. xD
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      @vandaalen: das gilt ja nur für ftp
      @marinho: die stats sind aber schon sehr ähnlich. Also irgendnen chart oder sowas muss es geben. Natürlich werden die mit stats spielen und vom chart abweichen, aber zumindest gegen unknown wird es feste ranges geben.
    • schmoezi
      schmoezi
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2007 Beiträge: 2.524
      die haben 100% charts. SSS für SH wird ja auch in der russischen und spanischen community gelehrt.

      ich denke mal das sie ein standard openraising chart und dann 3 reshove charts haben werden. (1 gegen unknown, 1 gegen tighte spieler, 1 gegen loose spieler)

      und schon können sie mit 2 A4 seiten ratholen ohne ende :s_mad:

      ich glaube wenn man einigermaßen mit dem equilator und der EV formel umgehen kann könnte man sich die charts in einem tag erarbeiten. bin leider bis jetzt zu faul dafür gewesen und muss im februar noch FDB abgrinden.
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Original von schmoezi
      ich glaube wenn man einigermaßen mit dem equilator und der EV formel umgehen kann könnte man sich die charts in einem tag erarbeiten.
      Richtig, länger hab ich auch nicht gebraucht. N paar Charts gibts glaub ich schon hier im Forum, aber nur ohne FEq und teilweise vom Gegner unabhängig.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Mag schon recht schwer sein da ein Chart zu erstellen, aber möglich ist es wohl. Zu viel nachdenken will ja keiner. ;)

      Wenn man am SH-Tisch einigermaßen erfolgreich als SS spielen will, muss man sich im Grunde dem Gegner anpassen. Hände wie KJ, A2 oder 33 sind teilweise Standard-Broke-Hände, wenn sie da gg jeden reinstellen kann ich mir kaum vorstellen dass sie das +EV spielen können.
    • snotboogie
      snotboogie
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 5.851
      Original von schmoezi
      die haben 100% charts.
      never
      ein Chart ist absolut nicht profitabel spielbar auf etwas gehobenen Stakes.

      Du kannst aber davon ausgehen, dass sie wissen, gg welche OR und F2-3bet Werte sie in welchen Positionen was pushen können, das ist ja nicht so schwer. Darin werden sich die Stats auch sicher sehr annähern.
      Die Spanier, die ich von NL200 kannte, sind aber alle nur mittelmässig gut und lassen nen Haufen profitabler Squeezespots usw. aus (alles ängstliche Nits).

      Wenn du gegen die klein openraist und die Calling-und 3bettingranges sinnvoll anpasst sollten die deine Winrate nicht sonderlich beeinflussen können.
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      filter dir halt b ei HM die shortis raus brauchste 2 minuten um herauszufinden was sie so standardmäßig pushe.dann 5 minuten stoven und gut ist?!

      standard charts gibts da 100% nicht weil sich die shortis gerade SH sehr an die ranges von BSS lern anpassen müssen.ist imo überhaupt net schwer also shorti - schreibst dir 2 3 excel tabellen dann haste das preflop in 3-4 stunden gelöst.was ich mich viel mehr frage ist wie shortis adapten.die können sich zwar stats besorgen in den steht wieviel ich am BU/CO steale und auf resteals folde aber die stats sind ja overall werte und sagen nichts darüber aus wie ich mit einem shorti in den blinds spiele.würd mich viel mehr interessieren wie die es schaffen richtig zu adapten oder ob sie einfach davon ausgehen das viele wenig/garnicht adapten womit sie wohl leider garnicht sooo falsch liegen...

      wie gesagt filtert im HM shortis raus guckt euch die pushing ranges an, rechnet bisschen im equilator rum und dann wisst ihr ganz schnell wie die ticken und wie ihr spielen müsst.
    • snotboogie
      snotboogie
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 5.851
      Ich hab selbst SH sss gespielt und mir nie ne Tabelle erstellt oder ein Chart gehabt, ein bisschen Ahnung von Equity und ein paar Beispiele gerechnet und dann hat man das drauf.

      Adaption meinst du jetzt wie? Shortie vs Reg? Oder andersrum?
      Postflop hat der Reg imo auch nicht wahnsinnig viel Edge, weil eben im raised Pot 75% der Entscheidungen wegfallen. Ansonsten adaptet der Shortie halt hauptsächlich Preflop nach OR/F2 3bet- Stats und Postflop cbet und F2cbet werte, fertig ist der Gelddrucker. Und gegen manche BSS-massgrinder funktionieren auch min3bets Preflop total gut :heart:


      Gegen Shorties sind kleine OR und immer schön cbets minraisen nutz imo, die meisten können damit nicht umgehen und ballern entweder zu loose, weil sie denken sie haben mit 5bb noch FE oder folden viel zu nittig. Aber als Shortie betrachtet man die Hände ganz anders; und ich glaube viele Bigstackregs haben falsche Annahmen über die Ranges von Shorties in verschiedenen Spots, da machen sie dann viele Fehler.
    • Oppelhanni1
      Oppelhanni1
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 1.870
      die shorties gibts runter bis NL50. Kleiner openraise, min3betten.. klasse! :D
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      naja das mit dem klein openraise ist so ne sache.wenn ein mega krasser fish in den blinds sitzt und halt nen shorti werd ich nicht anfangen den BU zu minraisen.ich verlier dadruch soviel ev gegen den fisch durch das klein bisschen mehr an ev was ich weniger an den shorti verliere wenn er pusht...man kann sich shortis halt teilweise nicht perfekt anpassen weil man dann nicht den maximalen ev aus dem tisch holt sondern nur aus den shorti was ja obv nicht das ziel ist.
    • snotboogie
      snotboogie
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 5.851
      Original von IclickButtons
      naja das mit dem klein openraise ist so ne sache.wenn ein mega krasser fish in den blinds sitzt und halt nen shorti werd ich nicht anfangen den BU zu minraisen.ich verlier dadruch soviel ev gegen den fisch durch das klein bisschen mehr an ev was ich weniger an den shorti verliere wenn er pusht...man kann sich shortis halt teilweise nicht perfekt anpassen weil man dann nicht den maximalen ev aus dem tisch holt sondern nur aus den shorti was ja obv nicht das ziel ist.
      Mit 75s nur 2bb BU vs BB gegen den Fisch zu openraisen ist doch nicht verkehrt, noch dazu ideal wenn der SB ein Shortie ist. Dem vermiest du den Spot (weil oop auch klein 3betten mit Foldalternative stinkt) und kannst ip gegen den Fisch mit unendlich viel Postflopmöglichkeiten nach herzenslust moven.

      Mit AA schaden 3bb nicht, der Shortie merkt eh nicht wann du wie groß raist, wenn du anständig viel variierst (je nach Fisch mit jew. Stackgröße/Regs/Shorties und deiner Hand, wobei du natürlich gegen jede Kombination eine andere Idealrange mit einer anderen openraisingsize wählen kannst).

      Wenn du nicht allzu viele Tische spielst kannst du imo allein durch die richtigen openraisingsizes und -ranges gegen die entsprechenden Gegner sickestens +ev spielen. egal ob shortie oder nicht. Die meistens sind eh dum.
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      jo wenn du unbalanced spielen willst dan openraise halt jeh nach handstärke
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von IclickButtons
      jo wenn du unbalanced spielen willst dan openraise halt jeh nach handstärke
      Gegen Fische spiel ich gern unbalanced wenn's EV+ ist :)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von tomsnho
      Original von IclickButtons
      jo wenn du unbalanced spielen willst dan openraise halt jeh nach handstärke
      Gegen Fische spiel ich gern unbalanced wenn's EV+ ist :)
      Ist jetzt nur die Frage ob wir immer noch von den semi-professionellen Russen-Shorties reden und von irgendwelchen Midstack-Fischen?

      Gegen think Shorties macht es schon Sinn klein zu raisen und klein zu 3-betten, um auch mal 3-bet/fold spielen zu können.

      Nach 2Bb Openraise kann man doch wunderbar mit 5Bb raise/fold spielen. Bei normalen Raises oder höheren 3-bets kommt man dann jedoch der Grenze sehr nah sich zu committen. Ich will ja backplayen und nicht jedes Mal um 20BB flippen...
    • aloisiusX
      aloisiusX
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 107
      Original von Oppelhanni1
      die shorties gibts runter bis NL50. Kleiner openraise, min3betten.. klasse! :D
      Die Shorties gibts inzwischen sogar auf NL10 SH. Hauptsächlich Spanier...
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      also auf nl100 und 200 SH PP habe ich bisher nur einen guten SSS Spieler gefunden der Rest naja egal, spielt relativ durchschaubar ;)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von MiiWiin
      Original von tomsnho
      Original von IclickButtons
      jo wenn du unbalanced spielen willst dan openraise halt jeh nach handstärke
      Gegen Fische spiel ich gern unbalanced wenn's EV+ ist :)
      Ist jetzt nur die Frage ob wir immer noch von den semi-professionellen Russen-Shorties reden und von irgendwelchen Midstack-Fischen?
      Dort wo ich derzeit spiele sind mehr semiprofessionelle Spanier. Und die liefern manchmal ziemlich "professionelle" Spielzüge ab. Hab da einen zum zweiten Mal hintereinander ge3bettet, allerdings auf 10bb (sodass ich jedenfalls obv. kaum mehr auf einen Push für 20bb folde), bis zu unserem "Profi" wird rumgefoldet, dieser überlegt kurz und pusht dann mit 97o oder so ähnlich.

      Da kann ich mir nicht vorstellen dass so jemand beim 12tablen+ noch großartig auf Raisingsizes jedes Einzelnen achtet. Außerdem geht's ja weniger darum gegen den Shorty selber zu variieren, sondern die profitabelste Raisingsize zu finden wenn dazwischen noch 1 - 2 Fische sitzen.

      Gegen wirklich "gute" NL400+ Shortys stimm ich allerdings dir zu, da könnte selbst mit Fisch dazwischen der Fehler den man mit unterschiedlichen Raising-Sizes macht größer sein als der Nutzen den man daraus zieht.
    • 1
    • 2