NL SH: Defend im SB+BB vs UTG/MP: Statscheck

    • glissario
      glissario
      Black
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 2.755
      Moin,

      Auf dieses Thema komme ich aufgrund folgender Handbewertung:

      AKs OOP deep - Gameplan

      Bzw. aufgrund des "Nachkommentars:

      Original von cYde
      Original von mnl1337
      Aha und ihr meint also er callt so deep IP nichts schlechteres oder was? Glasklare value3bet. Wenn er etwas aggro ist, folde ich auf eine 4bet nie. Deep und IP geht die Valuerange der meisten Regulars stark zurück, weil sie sich immer bepissen. Daher ist eine 4bet sau oft ein Bluff. In dem Spot würde ich auch oft 3bet/5bet/fold mit Crap spielen.
      Villain hat einen fold to 3-bet Wert von 71% und da die allermeisten Spieler aus den Blinds gegen EP Raises viel viel zu wenig 3-betten, ich nehme das mal für OP an, wird er sehr viel credit bekommen und viel zu viel FEQ haben um besser als ein Call zu werden.
      Hierzu eine kurze Nachfrage: was haltet ihr für eine gute Frequency, tendenziell?

      Hab jetzt mal bei HM gefiltert: Hände ab 1. Oktober (sind ~90k Hände insg., NL200+400): Open raise UTG oder MP und meine Stats im SB+BB:

      Es gab insg. 4332 Mal die Situation eines Openraisers UTG oder MP: Spiele so gefiltert 15,7/5,3. "Winrate" bei diesem Filter ist -50BB/100, was aber ja auch erklärbar ist, da man immer im Schnitt 0,75BB zahlt.

      Dazu 2372 Openraise UTG+MP+Caller (Squeezemögl.): Spiele dann 20/7,6; Winrate -43,5BB/100.

      Werd mir bei Gelegenheit auch Handbeispiele raussuchen.

      Wie schauen Stats/Winrate bei euch aus?
  • 2 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich 3-bette da noch etwas weniger gegen UTG-Raises, aber meine "Winrate" schaut ähnlich aus wie bei dir, bewegt sich auch bei -40 bis -50. Ist aufgrund der Blinds halt nicht wirklich aussagekräftig.

      Ist die Frage worauf du da genau hinauswillst?

      Letztlich stellt die gepostete Hand ja einen Sonderfall da, zum einen einen aggr. Spieler der aber (relativ) viel auf 3-bets foldet, andererseits recht deepe Stacks die ein broke gehen jetzt nicht sonderlich einfach machen. Für 2,5 Stacks würde ich gegen den nicht 3-bet/broke spielen.

      Es gibt dann immer die Diskussionen ob dann 3-bet/fold oder Coldcall besser ist. Ich persönliche finde den Call ok, man muss nicht jede Hand um ganze Stacks spielen, vor allem nicht mit AK um 250BB.

      Daher weiß ich nicht warum du jetzt die HM-Stats dazuholst, gegen einen "normal-aggressiven" der nicht viel auf 3-bets foldet siehts für 100BB natürlich ganz anders aus. Da tendiere ich schon zu 3-bet/broke.

      Aber grundsätzlich 3-bette ich aus den Blinds sehr tight gegen early Position Raisers, da gibts für mich wenig Grunde back zu playen oder etwas zu balancen.
    • glissario
      glissario
      Black
      Dabei seit: 13.06.2006 Beiträge: 2.755
      Danke für Deine Sichtweise.

      Stein des Anstoßes war Cydes Bemerkung, ich würde vermutlich zu wenig aus den Blinds vs Early raises 3betten (weswegen bei dem Handbeispiel sMn call>3bet). Daraufhin wollte ich mal schaun, wie oft ich dies denn tue und versuchen einen Vergleich zu schaffen, wie oft denn andere 3betten.

      Rein von den Stats her scheint es Deiner Meinung ja schonmal nicht zu wenig zu sein, zumindest Deinem Style nach.

      Im Zweifel muss man jeden Spot sowieso im Vakuum beurteilen.