Running 2 times

    • qw4p0
      qw4p0
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 392
      Ich hab da mal ne Frage, weil ich das jetzt schon öfter gesehen habe, den Sinn (sofern es einen gibt) dahinter aber nicht verstehe.

      Beispiel anhand folgenden Videos (Beginn der Hand ca nach 1:20): Hier

      Die Hand kommt nach einiger Zeit ins HU mit S. Farha und P. Hellmuth. Nachdem es Preflop bis zum All-in kommt einigen sie sich darauf, sich 2 mal dealen zu lassen. Warum? Dem Unterhaltungswert wegen? Oder weil es doch um viel Geld geht (wobei die ja alle ausgesorgt haben)? Verstehe den Sinn dahinter eben nicht ganz. Rein mathematisch ist es doch so:

      J :spade: J :diamond: vs. A :heart: T :club:

      Spieler 1: 71,262%
      Spieler 2: 28,738%

      Board 1: 9 :spade: 7 :heart: 2 :spade: J :heart: 6 :heart:

      ----

      Board 1 bleibt liegen, die Karten sind im nächsten "Run" nicht dabei, also:

      Spieler 1: 67,063%
      Spieler 2: 32,937%

      Betrachtet man nun die Wahrscheinlichkeiten

      Spieler 1 gewinnt 2 mal: 0,71*0,67 = 0,48.
      Spieler 1 gewinnt/verliert 1 mal: 0,71*0,33 + 0,67*0,29 = 0,19 = 0,43
      Spieler 1 verliert 2 mal: 0,29*0,33 = 0,09

      sehe ich doch, dass ich meine reinen Gewinnchancen deutlich senke. Ich vermindere zwar auch den Verlust um fast 20%, aber ist das jetzt longterm besser? Oder nur nicht so varianzreich? Hab ich bei meinen Überlegungen etwas falsch gemacht?

      Wie sind da eure Meinungen dazu? Habe im Forum darüber bisher noch nichts finden können...
  • 2 Antworten