was machen gegen uneffektive contis?

    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      Known players:
      Position:
      Stack
      BB:
      $2,32
      Hero:
      $5,41

      0,02/0,05 No-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant 0.69 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP2 with 9:diamond: , 9:heart:
      Hero raises to $0,17, 4 folds, BB calls $0,12.

      Flop: ($0,36) A:diamond: , T:diamond: , J:club: (2 players)
      BB checks, Hero bets $0,18, BB raises to $0,36, Hero folds, BB gets uncalled bet back.

      Final Pot: $0,72

      ein hauptproblem von mir, dass mich irgendwie auch ein bissl "tiltet". ich weiß nicht genau was ich wann machen kann. is das verständlich? meistens, je nach tableflow, passt es...manchmal aber so wie hier passierts dass ich einfach immer oder zumindest sehr oft gecallt werde bei den contis. hier bin ich sogar mit der zeit dann so weit gegangen dass ich nur noch halbe PS gecontibettet habe statt 2/3 weils einfach scheisse ist. ich hab eh schon seeeehr tight geraist und trotzdem immer calls bekommen. natürlich nur dann nicht wenn ich wirklich was gehittet hatte und wenn dann doch gecallt wurde dann maximal nur der flop. wie kann ich da adapten? bzw wie kann man so einen tisch profitabel spielen wenn man nicht nur AQ und AK und TT+ gedealt bekommt? wenn die leute looser callen - schon klar...tighter und for value raisen. das geht a) aber nur wenn ich auch was habe was einer tighten raising range entspricht und b) auch treffe. hier wurde ich ständig geraised oder gecallt. kann mir nicht vorstellen was ich da machen soll. ich warte länger auf bessere karten = blinds werden mir immer abgezogen...und WENN ich dann mal was habe treff ich den flop kaum...treff ich ihn bekomm ich calls bis zum turn, passiert aber nicht oft dass ich treffe. deshalb muss ich dann immer am flop aufgeben außer das eine von 3 mal wo ich hitte und selbst da muss das dann nicht toppair sein. kann man auf solchen tischen vermehrt 2nd barreln? wenn ja wann und gegen welche gegner mit welchen stats?

      zur hand: nur noch halbe potsize angespielt und dann bleiben gelassen. bringt ja nichts die deppen runter zu bluffen und dann in J5 zu schauen.
  • 21 Antworten
    • stylus20
      stylus20
      Black
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 9.020
      kann dir nur empfehlen villian ne range zu geben und dann man den kopp anschalten warum du cbettest ;) du cbettest weil du a)ne bessere hand zum folden bekommen willst oder b) value von ner schlechteren hand bekommst. diese frage musst du dir jedes mal beantworten wenn du vor der entscheidungs stehst zu betten.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von CurtVanVort
      Known players:
      Position:
      Stack
      BB:
      $2,32
      Hero:
      $5,41

      0,02/0,05 No-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant 0.69 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP2 with 9:diamond: , 9:heart:
      Hero raises to $0,17, 4 folds, BB calls $0,12.

      Flop: ($0,36) A:diamond: , T:diamond: , J:club: (2 players)
      BB checks, Hero bets $0,18, BB raises to $0,36, Hero folds, BB gets uncalled bet back.

      Final Pot: $0,72

      ein hauptproblem von mir, dass mich irgendwie auch ein bissl "tiltet". ich weiß nicht genau was ich wann machen kann. is das verständlich? meistens, je nach tableflow, passt es...manchmal aber so wie hier passierts dass ich einfach immer oder zumindest sehr oft gecallt werde bei den contis. hier bin ich sogar mit der zeit dann so weit gegangen dass ich nur noch halbe PS gecontibettet habe statt 2/3 weils einfach scheisse ist. ich hab eh schon seeeehr tight geraist und trotzdem immer calls bekommen. natürlich nur dann nicht wenn ich wirklich was gehittet hatte und wenn dann doch gecallt wurde dann maximal nur der flop. wie kann ich da adapten? bzw wie kann man so einen tisch profitabel spielen wenn man nicht nur AQ und AK und TT+ gedealt bekommt? wenn die leute looser callen - schon klar...tighter und for value raisen. das geht a) aber nur wenn ich auch was habe was einer tighten raising range entspricht und b) auch treffe. hier wurde ich ständig geraised oder gecallt. kann mir nicht vorstellen was ich da machen soll. ich warte länger auf bessere karten = blinds werden mir immer abgezogen...und WENN ich dann mal was habe treff ich den flop kaum...treff ich ihn bekomm ich calls bis zum turn, passiert aber nicht oft dass ich treffe. deshalb muss ich dann immer am flop aufgeben außer das eine von 3 mal wo ich hitte und selbst da muss das dann nicht toppair sein. kann man auf solchen tischen vermehrt 2nd barreln? wenn ja wann und gegen welche gegner mit welchen stats?

      zur hand: nur noch halbe potsize angespielt und dann bleiben gelassen. bringt ja nichts die deppen runter zu bluffen und dann in J5 zu schauen.
      Das Board contibette ich mal gar nicht. Viel zu drawheavy, drei Overcards, und die plus alle möglichen Draws passen in seine Range. Ausserdem habe ich nur 2 weake Backdoors. Checkbehind und auf Action am Turn mucke ich das easy.

      Zum Folden bekomme ich hier auch gar nix besseres. Selbst ne T wird mich wahrscheinlich callen. An schlechteren Händen belibt kaum was übrig. Höchstens nen kleineres Pocket, bei dem Boaqrd aber auch eher unwahrscheinlich.

      Edit: Wie ist denn Dein Flopconti-Wert? Wenn Du schon so ein Board contibettest wahrscheinlich zienlich hoch? Das ist auch easy zu exploiten. Eben durch checkraises, reraises, oder floating...
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      danke euch.

      ja ist einleuchtend, normalerweise lass ich contis eh immer weg auf drawheavy boards nachdem aber sogar 3K7 boards gecallt wurden, hab ich reversiert gedacht und gemeint auf so einem board steigt er vielleicht mal aus.
      aber gut das isses zu DER hand. einfach bleiben lassen.

      ABER wie spiel ich generell auf solchen tischen und bei NL5 sind fast alle oder sehr viele so. wie adapte ich gegen dieses andauernde gecallte auf die contis? ich finde man kann das nicht mehr profitabel spielen dann weil sich ja der tighte spielstil nur rechnet wenn man auch credit bekommt. hab ja nix davon immer nur auf relativ starke oder überlegene hände zu warten wenn ich dann immer treffen MUSS um zu gewinnen oder vielleicht was auch zu 2/3 der fälle bei FULLRIGGED passiert - ausgedrawt werde.
      was kann man machen? soll man looser werden? wie soll man das spiel anlegen? tight raisen, flops die sich eignen für contis = betten. gut. wenn ich trotzdem dauernd gecallt oder geraist werde? bzw wenn sie, wenn ich (weil ich was hab) zurückfeuere aussteigen? absolut unprofitabel...ich muss mir da echt was überlegen.

      tipps?
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      nein, nicht looser werden. Um loose zu spielen brauchst du mehr fold equity, weil deine range schwächer ist.
      Dadurch, dass du so tight bist, hast du oft eine hand mit der du weiter spielen kannst.
      Du adaptest, indem du seltener cbettest. Es ist keine schande als pfa am flop den pot aufzugeben.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      in der Theorie ist's ganz einfach.

      Wenn deine FE gegen 0 geht am Flop (also Villain immer und alles callt) und auch am Turn und River weiter callen wird, dann cbette NUR NOCH for value.

      Es ist dann nicht nur kein Fehler, sondern das einzig richtige dann und nur dann zu setzen wenn du dich vorne siehst und Geld in den Pot ziehen willst, sofern du nichts hast oder nicht weißt wo du stehst Ball flachhalten und gut.

      An einem Tisch mit so extremen Stations geht dein Cbet Wert dann auf unter 50% runter, aber deine showdown winnings steigen in den Himmel, während die non showdown losses sehr klein bleiben, eben weil du kein Geld mehr mit cbet bluffs verbrennst.

      Klar ist so eine Spielweise weil 100% "ehrlich" total exploitable, aber auf dem Limit bekommt das niemand mit, am wenigstens so eine Station. Klingt fast zu leicht um klappen zu können, aber klappt - glaub's mir.
      easy game :D
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      na ja eben nicht immer.

      das problem dabei ist folgendes:

      - ich warte ewig und länger auf hände die ich vor value spielen kann. selbst wenn ich sie habe treff ich meist nicht---> somit hab ich fast nie eine hand mit der ich for value raisen kann bzw cbetten. in 33% treff ich den flop...aber selbst dann muss das nicht das TP sein...somit ist schonmal fraglich ob ich dann immer weiterspielen will damit, wo die any broadway + x callen und cbet callen.
      zudem folden sie wenn ich action mache...sicherlich denken die nicht mit auf dem limit...aber wenn ich immer gecallt werde und nur ein einziges mal von 10-15 mal weiterbette wenn meine conti gecallt wird bzw von 10-15 mal nur einmal raise oder deren reraise calle, dann weiß selbst der dümmste bescheid....und genau das passiert dann immer. die betten und raisen mich weg ....teilweise mit potize donks...teilweise mit minraises die ich ab und an bezahle...oder drüberraise als bluff (weil das die einzige möglichkeit ist dass ich auch mal ausbezahlt werde wenn ich was habe) und wenn ich call oder action mach folden sie sofort. heisst im klartext: ich gewinne ganz selten einen minipot und verliere aber die ganze zeit blinds (weil ich tighter werden muss) und gegebenenfalls eine conti (selbst wenn der wert unter 50 fällt) bzw verliere das was ich preflop raise. und das macht in einer stunde einiges aus.
      wenn ich gut hitte, macht sichs natürlich bezahlt...keine frage...somit bin ich aber auf hitting skills angewiesen bzw selbst wenn ich einiges hitte werd ich trotzdem nach so einer session sicher minus machen. das kanns ja nicht sein...es muss doch wege geben wie man diese LAG fische ausspielen kann. kann ja ned sein dass ich mir so schwer tu.
      es muss doch spots geben wo man profitabel reraisen kann um zu schauen ob er echt was hat bzw einen der extrem aggro ist bremsen kann...manchmal schnapp ich hier im forum gute lines auf für sowas...weiß aber für solche fälle keine.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      willst du jetzt einen mimimi Thread machen, dass du als einziger Spieler der Welt dauerhaft massiv schlechter runnst und hittest als der Rest oder über Strategien diskutieren?! ;)

      Ist doch nicht so schwer sich klar zu machen was ich meine:

      Du hast am BU z.B. starke Broadwaykarten wie: AJ,AQ,AK,KQ pre und raist den Fisch, entweder halt openraise (gegen solche Leute mind. 4bb, wenn sie mehr zahlen dann raise auch mehr! gibt Fische die zahlen auch 7bb openraises mit J4o, nutze das aus!) oder 3bet.

      wie hoch ist die Chance mit dieser Hand ein Paar zu treffen?
      Gibt 6 Karten die dir helfen, also: 1- 44/50*43/49*42/48 = 33,8 %

      Du triffst also im Schnitt 1/3 der Fälle TP mit starken Kicker und hast ne Hand die du gegen solche aggro Fische 3 streets for value durchballern willst.


      Nehmen wir den Fall, dass du am BU sitzt und der Fisch im BB und dich pre immer callt und am Flop zu dir hin checkt.

      4bb openraise, call macht 8,5bb im Pot am Flop.

      2 mal checkst du hier behind, weil du verpasst hast und evaluierst am Turn neu. Selbst im worst case, also dass du am Turn aufgibst hast du insgesamt 8bb verloren.

      1mal setzt du mit der mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit besten Hand 7bb die der Fisch callt.
      Bist am Turn in einem dann 22,5bb Pot.
      Ich setzte jetzt einfach mal, dass wir den Pot zu 80% gewinnen, wobei klar ist, dass wir noch mehr Geld gewinnen, wenn wir den Fisch auf Turn und River zu Tode valuebetten, aber alleine schon hier sind wir im +EV Bereich.

      Wir haben 11bb selbst investiert, im Pot sind 11,5bb auf die wir zu 80% Anspruch haben, macht 9,2bb Gewinn.
      9,2 gewinnen wir und 8bb verlieren wir, also ist der Spielzug (schon am Turn) +EV.

      Ist bissl gekünzelt diese Rechnung - ich geb's ja zu, aber es zeigt etwas wichtiges: selbst wenn du mit AJ+, KQ fit or fold spielst und wirklich nur dann setzt wenn du getroffen hast und ansonsten einfach aufgibst, was wirklich den absoluten worst case darstellt, selbst dann machst du gegen so eine Station insta Profit mit diesem play.

      check/folde 2x und das eine Mal wo du getroffen hast spiele die Hand weiter, Fuß nicht vom Gas nehmen, es sei denn es treten extreme Umstände auf (super drawlastig oder was weiß ich was) und du gewinnst.
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      danke erstmal dass du dir die mühe machst und so viel schreibst :)

      anhand deiner rechnung tritt auch hervor warum es im endeffekt -EV sein wird, zumindest oft. weil wie gesagt am turn (und davon gehen wir aus)...machen wir also 1,5 bb gewinn. die rechnung, auch wenn sie vielleicht überschlagen ist, nehme ich dir sofort ab. nur hast du darin nicht berücksichtigt wie oft wir in der zeit wo wir auf die broadways warten durch die blinds gehen! das heisst wir müssen also, pro tisch, innerhalb von 1,5 (oder sagen wir 2 orbits) solche karten bekommen - IMMER. und innerhalb dieser zeit müssen wir 3 mal solche karten bekommen....weil wir nur 1 von 3 mal treffen. also das is eig. genau das was ich gesagt hab :) denn ansonsten verblinden die 1,5 bb die wir gewinn machen am turn. d.h wir machen gewinn wenn wir a) öfter broadways bekommen oder hohe pairs oder b) der typ mal länger als bis zum turn oder flop in der hand bleibt. wir sind ja auch davon ausgegangen dass er den flop callt (was er dann ja vielleicht nichtmal mehr macht wenn ich kaum noch raise).
      und noch was is da nicht dabei bedacht: dass die teilweise mega-aggro sind und selbst WENN wir uns mit der hand wohlfühlen oft gereraist wird usw...und man will dann auch nicht immer mit dem top oder middlepair um seinen stack spielen.

      verstehst ungefähr was ich meine? also ich behaupte ja nicht dass es so ist...das is halt das was ich mir dazu denk. und worauf ich eine lösung will....hab das vorher von euch geschriebene eh schon umgesetzt...aber hab dadurch viel zu aggressive moves mit viel zu schlechten händen gemacht. mit erfolg...aber na ja ...ich denke oft hätt ich nicht gecallt werden dürfen :)
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ok, da ist natürlich echt was dran, aber meine (und deine) preflop Range ist ja nicht nur AJ+,KQ und von mir aus noch TT+, das wäre in der Tat sehr tight, insbesondere für SH weil du eben zu oft foldest preflop.

      Allerdings machst du ja nicht nur Geld bis zum Flop, sondern das große Geld wird an Turn und River gewonnen (und verloren) weil hier die Bets sehr groß und teuer werden.

      Eben dehalb sind ja sogenannte nut peddler, also insbesondere Setminer auf den Micros oft marginale winning player, selbst bei SH.
      Also auch jemand der echt nur 22+ und von mir aus noch AK spielt (sind 7%) und auf Sets hofft und dann halt mit Set Richtung broke spielt (mit KK+ vielleicht auch ohne set) selbst so jemand ist oft erfolgreich auf den Micros.
      Er macht dann durch das viele folden und häufige Aufgeben am Flop sehr hohe Verluste, aber diese werden bei den wenigen, aber extrem großen Pötten die er beim showdown gewinnt halt mehr als kompensiert. (Funktioniert natürlich nur, weil die Fische so dumm sind, gegen jemand mit 2 Hirnzellen ist der Nutpeddler losing player No1. weil er obv. nie ausbezahlt wird und ich ihn am Flop immer rausbluffe).

      Wir spielen aber nicht so extrem tight, sondern deutlich looser und da muss man eben auch um marginale Pötte Kämpfen, gerade Pötte wie TP guter Kicker sind solche Pötte bei denen man viel Geld gewinnen kann, wenn man den Fisch valuetowned und die nit rausblufft und noch viel mehr verlieren kann, wenn man im Zweifel den setminer auszahlt und den Fisch blufft. ;(

      Kurz gesagt: wenn schon der Nutpeddler winning player sein kann (wenn auch nur sehr knapp und mit vielen Fischen am Tisch), dann sind wir, die wir ja auch die PP und AK spielen potenziell deutlich größerer winning player, eben weil wir mit viel mehr Händen, wie z.B. AJ, KQ oder auch 87s Gewinne machen, wenn wir postflop gut spielen.

      Wo ist also das Problem?

      Obv. liegt es in der Umsetzung. Jemand der die Hände die er mehr spielt als so eine 7% Nit postflop auch besser, also +EV spielt (wie ich es dir bei AJ+,KQ vorgerechnet habe), ja der gewinnt deutlich mehr Geld als die Nit, (zudem werden seine sets auch gegen bessere Leute ausbezahlt, wenn man looser und mehr aggro ist!) - macht er aber postflop zu viele Fehler, zu viele falsche cbets, zu viele Pötte gibt er auf, obwohl er vorne ist, zahlt mit TPTK einen setminer aus (absolute Katastrophe EV technisch) ja dann wird er zum losing player, aber nicht aufgrund seiner Strategie, sondern weil er postflop so schlecht ist.

      Also kurz: je besser die postflopskills sind, desto mehr Hände kann man +EV spielen, desto höher auch potenziell die winrate.
      Desto geringer die postflopskills, desto tighter sollte man spielen um große postflopfehler, gerade mit solchen TP Händen zu vermeiden.

      Jeder sollte sich da ehrlich einschätzen, wenn du postflop nicht klar kommst mit Händen wie AJ, ja dann spiele sie einfach nicht und werd zur Nit, ist keine Schande :f_p:
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      In den Fällen in denen du denkst, du hättest nicht gecallt werden dürfen sind es doch in aller Regel Hände, die du vorher beat hattest und Villain hat nen Fehler gemacht. Genau das wollen wir doch!
      Nimms nicht persönlich, aber so ein bisschen habe ich das Gefühl, dass du ziemlich uneinsichtig bist. Ich kenne das Gefühl wenn contis nur gecallt werden oder Villains jeden Flop donken. Du musst auch ein bisschen adapten, es gibt halt nicht nur die eine Theorie. Wenn du dich so unsicher mit spekulativen Händen fühlst ist Shorthanded vielleicht auch einfach nicht das Richtige für dich, du scheinst ja richtig Angst vor dem Postflopspiel zu haben?! Mal überlegt lieber Fullring zu spielen?
      Vielleicht kannst du ja auch mal Stats posten?
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      also das mit der unsicherheit hast du richtig rausgehört. eig. spiel ich schon eine ganze weile lang poker und halt mich auch für "recht" gut was das abc poker angeht.

      hab vor kurzem wieder durchgestartet weil ich nicht mehr "in the zone" war....hatte eine lange pause...guck jetzt wieder viele videos, les theorie...etc....ich wende auch alles an und schätze mich als 0815 tag ein. sicherlich hab ich leaks...aber ich denke keine endlos großen.

      die unsicherheit kommt durch meine extremem losses in der letzten woche. wie ich wieder begonnen hab hatte ich eine hourly von 9 $ auf NL2, teilweise :)

      sauviel gewonnen, dafür dass es so ein microlimit ist. jetzt spiel ich nl 5...ich SEHE ja dass ich eine riesen edge habe gegen meine gegner, allein anhand daran dass ich nur 6 table und hände mitverfolgen kann und seh was die für scheisse zusammenspielen bzw was die utg raisen oder mit welchen dominierten händren sie nicht callen und aussucken...z.b 4bet call mit A9 > meine aces ....oder ein maniac mit K8s > mein AK usw usw usw....ich bekomm einfach absolut sicke setups ...die klasischen....verliere jeden flip...bekomm prinzipiell nur queens oder kings in die hand wenn jemand aces hat und SORRY aber auf NL5 KANN ich qq oder kk preflop nicht folden. DAS GEHT NICHT. grade dann nicht wenn man oft sieht dass leute mit 78s, 33 oder A9 broke gehen preflop. ich hab schon jedesmal angst wenn ich jj-kk in die hand bekomme...weil just in diesen händen hat ZUFÄLLIG jemand KK oder AA.
      ich will jetzt gar nicht mehr auf riggedness oder sowas hinaus...alle leute trauen dem onlinepoker blind und ich gebs auf gewisse "phänomene" wie den "eincash-up"...oder der "rakeback-down"....etc zu erwähnen.
      es geht vielmehr darum dass ich einfach übelst gesuckt werde, auf der einen seite...und auf der anderen seite nicht weiß in wie weit meine fehler dran schuld sind. sicherlich auch....aber ich merke ja immer wenn ich fehler mache und bin auch einsichtig und bin sogar froh wenn ich welche erkenne....weil an die kann ich mich klammern und ausmärzen....gegen bad luck kann ich nichts tun. außer hoffen dass es mal aufhört.
      ich bin extrem tight geworden und ja...jetzt laufts etwas besser. du hast was gesagt von wegen postflop-spiel @ scoop. bin der meinung dass mein play eig. in ordnung is und das ich auch adapten kann...aber wie gesagt hab ich sicherlich noch eeeeiniges zu lernen. z.b diese eine line mit call flop und raise turn (vom fisch) also dass man da dann beat ist....hat mir, nachdem ichs gelesen hab, schon geholfen geld zu sparen,...denke ich mal.
      ich will einfach mein spiel verbessern weil ich auch irgendwie das gefühl habe dass ich irrsinnig viel rausholen kann aus meinem spiel, mit kleinigkeiten.
      aus diesem grund...will ich unbedingt dass mir mal wer über die schultern schaut...und wenns nur 30 min sind...kein ding. will einfach wissen ob ich so massive schwächen habe und wenn ja welche das sind...die schreib ich auf und lerne auswendig und märze sie aus.
      also so wie ich das seh gibts 2 möglichkeiten warum ich derzeit nicht gewinne..(schon klar dass ein paar tage nichts sagen)....aber die summen sind massiv...andererseits die setups auch. bin einfach etwas verwirrt und weiß grad nicht wo ich steh.

      1) suckouts und setups (is wirklich wirklich krank was mir passiert...und durch die hab ich auch das meiste verloren eig...also in den situatonen waren das alles no brainer)

      2) vielleicht wirklich schlechtes postflop spiel...dein einwand anhand meines beispiels, macht schon sinn. deshalb will ich das gern überprüfen (lassen).

      ich schätz es so ein: 70-80% is grund 1 verantwortlich (weil ich ja sehe dass ich immer krasser fav. bin) und 20-30% grund 2.

      und wie gesagt das mit der unsicherheit stimmt total. weil man diese leute weder bluffen kann....noch sich sicher sein kann dass sie nicht doch was haben. es wird immer vom 78/0 - AF = 0,5 fisch ausgegangen.
      auf FULL RIGGED gibt es viele 23/21er (sicherlich sind das oft ziemlich schlechte regs, overplayen ihre hände, machen fehler in 3bet pots usw, und sind sehr aggro) genauso wie (und diese mein ich speziell) solche 43/39er oder 33/32er. oder sogar 41/24er aber die hitten halt alles.
      wenn man die 3bettet, folden sie meist....aber nur wenn mans nicht zu oft macht. im 3bettet pot overplayen sie und gehen mit ihrem ass sofort broke....ja schön, nur ich mach das nicht auf einem 94Q board wenn ich AJ habe. ich bräuchte nur mal wen der mir zuschaut bzw sagt welche hände ich UNGEFÄHR auf 3bets folden soll, welche callen, welche drüberraisen oder bullf-4betten soll, bzw mit welchen händen ich jeweils was machen soll wenn ich NICHT der raiser bin....und das halt in bezug auf die stats. also zur überprüfung auch ob meine ranges da stimmen.
      und postflop is halt echt am schlausten es guggt mir mal wer zu, hab sowas eh noch nie gemacht, wär aber sehr dankbar dafür.
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      Original von Soulcatcher
      In den Fällen in denen du denkst, du hättest nicht gecallt werden dürfen sind es doch in aller Regel Hände, die du vorher beat hattest und Villain hat nen Fehler gemacht. Genau das wollen wir doch!
      Nimms nicht persönlich, aber so ein bisschen habe ich das Gefühl, dass du ziemlich uneinsichtig bist. Ich kenne das Gefühl wenn contis nur gecallt werden oder Villains jeden Flop donken. Du musst auch ein bisschen adapten, es gibt halt nicht nur die eine Theorie. Wenn du dich so unsicher mit spekulativen Händen fühlst ist Shorthanded vielleicht auch einfach nicht das Richtige für dich, du scheinst ja richtig Angst vor dem Postflopspiel zu haben?! Mal überlegt lieber Fullring zu spielen?
      Vielleicht kannst du ja auch mal Stats posten?

      ich spiel normal 22/19...durch die sicken letzten tage jetzt bin ich auf 18/14 --> kommt durch zu viele sb completes höchstwahrscheinlich bzw dadurch dass ich teils eben sehr oft geraist werde und dann calle statt folde weil wenn der einen 3betwert von 25% hat bin ich da noch mit einigem gut. sicherlich call ich da auch zu viel wo ich normal raisen würde, im moment
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Also ich denke du kannst NL5 fast besser mit 18/14 spielen als mit 22/19, aber das liegt halt echt oft an den Tischen. Ich spiel momentan NL25 und Mittags bis Abends sind meine Stats meist bei 22/19, je später es wird desto tighter werde ich. Das liegt meist an den Tischen, sprich wenn sie looser werden und super viel raisen coldcalle ich mehr Hände und kann halt eh weniger raisen. Stats sind halt nicht immer alles, sondern man muss sie im Kontext sehen :) . Ich schreib morgen Klausur und bin eh momentan im Stress mit lernen. Wenn du lust hast guck ich dir aber gern mal abends über die Schulter (so ab Mittwoch irgendwann)?! Teamviewer wäre dann ganz nice, habs aber auch noch nie damit ausprobiert. Vorteil ist halt ich sehe die Stats direkt und du musst sie nicht ansagen. Hab meinen Skype Nick grad nicht parat, kenn den nicht auswendig. Wenn du Interesse hast adde mich mal in der Community und ich schick dir dann meinen Skype Nick später
    • korn85
      korn85
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 35
      Offtopic:

      Scoop, mal daran gedacht Bücher zu schreiben, ich würd alle kaufen. Du hast die Materie besser verstanden als die meisten hier und sehr gut ausgeprägte didaktische Fähigkeiten. Freu mich immer Kommentare von dir zu lesen...

      Topic:

      Heul nicht rum sondern versuch dein Spiel zu verbessern. Es gibt hier seeehr viele Artikel, Threads etc zum Thema wie man die Micros schlägt.
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      so, du kleiner schleimer.

      wenn dir an meinem "geheule" was nicht passt musst dus ja nicht lesen...und so ein undurchdachtes, ignorantes möchtegern-kommentar verdient sich eig gar keine antwort von mir...aber nur mal so nebenbei....ich meine, das hättest du ja auch begriffen wenn du mehr von dem thread verfolgt hättest als einen satz und die kommentare von scoop: WAS GENAU GLAUBST DU versuche ich grade? heul ich rum oder will ich mein spiel verbessern? reg ich mich auf oder bitte ich leute sich mal mein spiel anzusehen???

      echt, so nett manche hier sind genausolche arschgeigen sind wiederum andere. ich versteh es einfach nicht. wenn ihr euch für so obermegaübertoll haltet und euch vollidioten wie ich nur nerven, weil nur solche würde ein rationaler mensch so behandeln wie ihr manche threadersteller, wieso schreibt ihr dann überhaupt was????? das versteh ich nie. es scheint in mode gekommen zu sein sich über threads aufzuregen bzw problemstellungen zu belächlen anstatt sich produktiv an einem thread zu beteiligen. mir kommt das so nach dem motto vor das jeder auch mal einen thread "runtergemacht" haben muss um besser mit seinen komplexen klar zu kommen oder weiß ich was. armselig. vor allem wenn man das dann in threads macht wo es unpassend is.

      und nochmal: ich versuche nichts anderes als mein spiel zu verbessern und das is auch der grund dieses threads.
    • CurtVanVort
      CurtVanVort
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 370
      Original von Soulcatcher
      Also ich denke du kannst NL5 fast besser mit 18/14 spielen als mit 22/19, aber das liegt halt echt oft an den Tischen. Ich spiel momentan NL25 und Mittags bis Abends sind meine Stats meist bei 22/19, je später es wird desto tighter werde ich. Das liegt meist an den Tischen, sprich wenn sie looser werden und super viel raisen coldcalle ich mehr Hände und kann halt eh weniger raisen. Stats sind halt nicht immer alles, sondern man muss sie im Kontext sehen :) . Ich schreib morgen Klausur und bin eh momentan im Stress mit lernen. Wenn du lust hast guck ich dir aber gern mal abends über die Schulter (so ab Mittwoch irgendwann)?! Teamviewer wäre dann ganz nice, habs aber auch noch nie damit ausprobiert. Vorteil ist halt ich sehe die Stats direkt und du musst sie nicht ansagen. Hab meinen Skype Nick grad nicht parat, kenn den nicht auswendig. Wenn du Interesse hast adde mich mal in der Community und ich schick dir dann meinen Skype Nick später
      passt macht ich ;)
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Nachricht mit Skype Nick is raus :)
    • korn85
      korn85
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2007 Beiträge: 35
      Ein gut gemeinter Rat wird mit einem 30 zeiligen persönlich werdenden Angriff beantwortet.. Das ist echt groß...
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von korn85
      Ein gut gemeinter Rat wird mit einem 30 zeiligen persönlich werdenden Angriff beantwortet.. Das ist echt groß...
      habe ich auch nicht verstanden und fand's mehr als nur unnötig. :O

      ich fürchte viele nutzen das Strategieforum halt erst/nur dann, wenn der Wurm im Spiel drin ist und sie zudem ziemlich angetiltet sind.

      Ich habe mich auch schon oft geärgert, dass ich mir die Mühe mache Dinge ausführlich zu erläutern, um dann hinterher festzustellen, dass der Threadersteller das nicht nur nicht verstanden hat, sondern es auch gar nicht seine wahre Absicht war was über Pokerstrategie zu lernen, sondern er nur seinen Frust loswerden wollte und noch ein Patentrezept zum Gelddrucken ohne dabei Gehirnschmalz investieren zu müssen so nebenbei mitnehmen wollte. :(
    • 1
    • 2