50:50 Games

    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      mal ne kleine Frage... Ich habe ein Glücksspiel mit zwei Möglichkeiten (Sieg: Einsatz verdoppelt, Niederlage: Einsatz weg) mit exakt gleicher Wahrsceinlichkeit (also 50:50) und ein Kapital von 2$. Wenn ich jede Runde 1$ setze und 50 Runden spiele, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit nicht broke zu gehen?
  • 14 Antworten
    • HomerJ
      HomerJ
      Black
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 243
      Mach Deine Mathehausaufgaben doch selber! :D
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      geht nicht um Hausaufgaben, sondern darum, dass ich jemanden kenne, der behauptet er könnte BlackJack mit +ev spielen und basiert seine Aussage darauf, dass er schon so oft diverse Bonis in Casinos auf diese Art und Weise abgesahnt hat =)
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.551
      Für den EV ist es doch egal ob du dabei Broke gehst oder nicht.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Aber vielleicht nicht für den Bonus, den er abgreifen will.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Also mit 25% Wahrscheinlichkeit bist du schon nach 2 Spielen pleite: Erstes Spiel: 50% du verlierst einen Dollar. Zweites Spiel: nochmal 50% zum verlieren des anderen Dollar. Mach zusammen: 25% Pleite nach 2 Spielen.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      nach 50% der spiele bist du bei 1$ kapital wenn du wieder verlierst, bist du broke : 25% wenn du gewinnst, bist du bei 2$, davon gehst du wieder 25% broke, also 6,25%. das setzt sich unendlich fort, so daß du immer wieder ein viertel aufaddieren mußt, macht 1/4+1/32+1/128 usw. das allein macht schon etwa 30% wenn du das erste spiel gewinnst, bist du bei 3$. dann gehst du zu 12,5% in den nächsten 3 spielen broke. da fehlen jetzt noch viele andere möglichkeiten, aber ich schätze die möglichkeit broke zu gehen liegt bei insgesamt knapp 50%
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      ich wusste gar nicht, dass die wahrscheinlichkeit beim blackjack zu gewinnen 50% beträgt ^^ es gibt da leute, z.b. MIT-studenten, die aus casinos rausfliegen, weil sie mit ihrer methode long term übelst +ev sind...
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von FuaVarra ich wusste gar nicht, dass die wahrscheinlichkeit beim blackjack zu gewinnen 50% beträgt ^^ es gibt da leute, z.b. MIT-studenten, die aus casinos rausfliegen, weil sie mit ihrer methode long term übelst +ev sind...
      die einzige Methode BJ +ev zu spielen ist, die Karten-Stapel auswendig zu lernen (die werden ja irgendwie nich gemischt, oder so...), ansonsten kommst du mit der besten Taktik auf ca. 48% afaik. thx@faustan, hört sich gut an.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      naja die karten werden schon gemischt ;) aber der kartenstapel wird "runter" gespielt. wenn du dir also die karten merken kannst, die schon kamen kannst du mit den wahrscheinlichkeiten der noch kommenden karten arbeiten.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von NoSekiller geht nicht um Hausaufgaben, sondern darum, dass ich jemanden kenne, der behauptet er könnte BlackJack mit +ev spielen und basiert seine Aussage darauf, dass er schon so oft diverse Bonis in Casinos auf diese Art und Weise abgesahnt hat =)
      Klar ist es möglich, Blackjack mit Bonus +EV zu spielen. Angenommen, du mußt für 100 Bonus 3000 setzen. Der Hausvorteil liegt je nach BJ-Variante bei rund 0,5 %; d.h. du verlierst 15. Der EV ist also 85. Aber spiel bloß kein Blackjack OHNE Bonus...
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      ja türlich ohne Bonus^^ wenn man Geld geschenkt kriegt, kann man doch theoretisch jedes Spiel +ev spielen (vorausgesetzt man kann überhaupt gewinnen).
    • cLue
      cLue
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2005 Beiträge: 2.186
      es kommt auf das Kasino an, denn in Stuttgart werden die gespielten Karten sofort nach einer Runde wieder in den Mischer gegeben -> Mitzählen unmöglich. In anderen Kasinos (z.b. Wisbaden - Baden Baden - Bregenz AFAIK) werden 6 Kartendecks durchgespielt .. -> mitzählen möglich. Das Mitzählen beim BJ ist keinesfalls das auswendiglernen von Karten oder Kartenstapeln o.ä. es wird vielmehr einer Karte eine Zahl zugeordnet und diese werden immer addiert oder subtrahiert ( A +3 / 2 -3). Gegen Ende des Kartenstapels habe ich nun eine hohe - tiefe oder neutrale Zahl, die aussagt wieviele hohe Karten im Verhältnis zu kleineren noch unter den Karten sind. Dann variieren die Spieler ihre Einsätze und kombinieren das mit den Karten, die der Dealer sich selbst gibt... Das ist mal das was mir einer im Kasino erklärt hat, aber 100% wasserfest bin ich nicht ;)
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      ich glaube, die wahrscheinlichkeit in dem genannten spiel broke zu gehen entspricht den ersten 25 gliedern der reihe 1/4 * 1/2^rg. also 25%+12,5%+6,25%... die idee dahinter ist, daß jeder gewonne flip die wahrscheinlichkeit, broke zu gehen halbiert. nach 25 gewonnenen kann man nicht mehr broke gehen. vielleicht ist das aber auch zu naiv gedacht, ka. konvergiert natürlich von unten gegen 50% für unendliche viele flips.
    • haeper
      haeper
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2005 Beiträge: 132
      Original von cLue es kommt auf das Kasino an, denn in Stuttgart werden die gespielten Karten sofort nach einer Runde wieder in den Mischer gegeben -> Mitzählen unmöglich. In anderen Kasinos (z.b. Wisbaden - Baden Baden - Bregenz AFAIK) werden 6 Kartendecks durchgespielt .. -> mitzählen möglich. Das Mitzählen beim BJ ist keinesfalls das auswendiglernen von Karten oder Kartenstapeln o.ä. es wird vielmehr einer Karte eine Zahl zugeordnet und diese werden immer addiert oder subtrahiert ( A +3 / 2 -3). Gegen Ende des Kartenstapels habe ich nun eine hohe - tiefe oder neutrale Zahl, die aussagt wieviele hohe Karten im Verhältnis zu kleineren noch unter den Karten sind. Dann variieren die Spieler ihre Einsätze und kombinieren das mit den Karten, die der Dealer sich selbst gibt... Das ist mal das was mir einer im Kasino erklärt hat, aber 100% wasserfest bin ich nicht ;)
      ich kenn das bloß mit 789=0 höher als 789=-1 niedriger als 789=+1