freier englischsprachiger course zu gametheorie

  • 28 Antworten
    • Alaton
      Alaton
      Black
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 1.472
      thx
    • FloRiCha
      FloRiCha
      Black
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 2.161
      aus welchem Jahr stammt das?

      Edit: hab mir den 2. Teil "Putting Yourselves into Other People´s Shoes" jetzt auch angesehn und bin echt überrascht wie dumm einige Yale Studenten sind.
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      man scheint echt interessant zu sein aber ich muss mich noch irgendwie motiviere das zu gucken...
    • Razorlight87
      Razorlight87
      Black
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 7.902
      Hat jmd ein paar cliffnotes dazu? Um was es da so grob geht?
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Original von Razorlight87
      Hat jmd ein paar cliffnotes dazu? Um was es da so grob geht?
      Game Theory. So ähnlich wie es in Mathematics of Poker behandelt wird.

      Danke@ Ragen.

      Da fällt mir wieder ein, wie ich Leute nicht leiden kann, die sich in einer voll besetzten Vorlesung melden obwohl sie keine Ahnung haben. :s_o:
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von FloRiCha
      aus welchem Jahr stammt das?

      Edit: hab mir den 2. Teil "Putting Yourselves into Other People´s Shoes" jetzt auch angesehn und bin echt überrascht wie dumm einige Yale Studenten sind.
      naja, kostet halt nur mehr geld als andere unis ...
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      alter die seite ist ja awesome. da gibt es auch noch ganz andere sachen .. economcis, politics. wow.
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      passender Weise habe ich heute eine Klausur über GT geschrieben. Hätteste mal n paar Tage eher gepostet :P

      Habe mir während des lernens oft Gedanken darüber gemacht, inwieweit sich spieltheoretische Konzepte aufs Pokern anwenden lassen. Es verdeutlicht nochmal, wie wichtig gut gemischte Strategien (balanced ranges obv) sind, um villain indifferent in seinen Entscheidungen zu treffen und es ihm somit zu erschweren +EV spots gegen uns aufzubauen.

      Overall ist es aber extrem schwer Pokern zu modellieren, einfach weil das Spiel auch davon lebt, dass noch relativ wenige strategische Gleichgewichte erreicht wurden, bei denen sich die frequenzen in dem Rahmen bewegen, dass man sagen kann, dass alle vom EV bezüglich dieser Strategien gleich spielen. Noch dazu sind die Kombinationsmöglichkeiten an Strategien pro street*number of streets*hand combos so gigantisch groß, dass es sehr sehr komplex wird, adäquate Spielbäume zu erstellen. Noch dazu arbeiten wir mit unvollkommener Information, d.h. wir wissen nur begrenzt über villains Spiel bescheid. Dazu kommt eine Psychologische Komponente, insb. das levelling, dessen Beherschung quasi die Grundlage für "backward induction" wäre.

      Sich mit GT zu beschäftigen, ist aber imo für jeden Pokerspieler n +EV spot, einfach um Grundlegende Entscheidungsmuster vor Augen zu bekommen. Ich fänds auf jeden Fall ziemlich dope, wenn hier jemand passende Ansätze vorstellen könnte.

      Die erste Frage die ich mir persönlich im Moment stelle, ist ob man wohl eine Art Guide für Bigstacks modellieren könnte, die ihnen openraising ranges gegen verschiedene Typen an shortstacks am Tisch, je nach Position mit optimalen call-resteal und 3b ranges bauen kann. Aber der Gedanke mich damit zu befassen wie man als shorty GT-optimal spielt, widert mich an :(
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      @zwacke

      was studierst du?




      @sleyde

      gibts im smalltalk nen guide mit den tollsten inet seiten, da war die academicearth dabei ;)
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      Original von dhw86
      @zwacke

      was studierst du?




      @sleyde

      gibts im smalltalk nen guide mit den tollsten inet seiten, da war die academicearth dabei ;)
      Wirtschaftsingenieurwesen, Richtung elektrische Energietechnik. Spieltheorie als solche wird von dem Lehrstuhl für Mikroökonomie angeboten, dementsprechend sollte jeder mit nem VWL Block irgendwie Zugang zu haben :P
    • RiF
      RiF
      Black
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 816
      eben is doch standard vwl kram
    • TheLegend142
      TheLegend142
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 2.220
      Original von dhw86
      Original von FloRiCha
      aus welchem Jahr stammt das?

      Edit: hab mir den 2. Teil "Putting Yourselves into Other People´s Shoes" jetzt auch angesehn und bin echt überrascht wie dumm einige Yale Studenten sind.
      naja, kostet halt nur mehr geld als andere unis ...
      Hier mal ein sehr interessanter Artikel dazu (Ziel der Ausbildung bzw. von Bildung).

      http://magazine.uchicago.edu/0310/features/zen.shtml
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von zwacke
      Die erste Frage die ich mir persönlich im Moment stelle, ist ob man wohl eine Art Guide für Bigstacks modellieren könnte, die ihnen openraising ranges gegen verschiedene Typen an shortstacks am Tisch, je nach Position mit optimalen call-resteal und 3b ranges bauen kann. Aber der Gedanke mich damit zu befassen wie man als shorty GT-optimal spielt, widert mich an :(
      Frag mal Sammy ;p der war da vor 2 Jahren schon ziemlich weit mit wie er mir erzählte :-D
    • ponderignon
      ponderignon
      Black
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 1.320
      Original von TheLegend142
      Original von dhw86
      Original von FloRiCha
      aus welchem Jahr stammt das?

      Edit: hab mir den 2. Teil "Putting Yourselves into Other People´s Shoes" jetzt auch angesehn und bin echt überrascht wie dumm einige Yale Studenten sind.
      naja, kostet halt nur mehr geld als andere unis ...
      Hier mal ein sehr interessanter Artikel dazu (Ziel der Ausbildung bzw. von Bildung).

      http://magazine.uchicago.edu/0310/features/zen.shtml

      tl,tr cliffnotes ?
    • Sturmination
      Sturmination
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2007 Beiträge: 1.341
      thx, allgemein sehr gute seite!

      schaue gerade fachfremde vorlesungen anstatt für die uni zu lernen lol
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Veranstaltung über Spieltheorie ist gut, da ich aus meinem Skript nichts verstehe und der Prof das alles schön einfach und für doofe präsentiert :-D

      Jetzt weiss ich auch endlich was streng und schwach dominiert bedeutet und kann 3/4 der Klausuraufgaben lösen lol.
    • FiftyFifty
      FiftyFifty
      Black
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 931
      Original von Ghostmaster
      Original von zwacke
      Die erste Frage die ich mir persönlich im Moment stelle, ist ob man wohl eine Art Guide für Bigstacks modellieren könnte, die ihnen openraising ranges gegen verschiedene Typen an shortstacks am Tisch, je nach Position mit optimalen call-resteal und 3b ranges bauen kann. Aber der Gedanke mich damit zu befassen wie man als shorty GT-optimal spielt, widert mich an :(
      Frag mal Sammy ;p der war da vor 2 Jahren schon ziemlich weit mit wie er mir erzählte :-D
      Ich hab mich als Shortstacker auch schon mit der Thematik befasst. Es gibt zumindest Ranges glaube ich, wo Villain nicht mehr adapten kann um seinen EV zu steigern. Das Problem bei der Sache ist wie im Buch ja auch schon geschrieben ist, das es nicht das Optimale ist, weil Hero selber Villain noch mehr exploiten kann durch eine andere Spielweise. Dementsprechend muss sich Villain auch wieder anpassen um den Exploit zu verhindern und es geht wieder von vorne los. Wenn man keinen Spaß am Leak exploiten von anderen Spielern hat, müsste es theoretisch allerdings eine Spielweise geben, die +EV ist und nicht exploitet werden kann.. nur max. +EV wirds eben nicht dafür ist es zu komplex
    • sebmanx
      sebmanx
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.088
      Original von FiftyFifty
      Wenn man keinen Spaß am Leak exploiten von anderen Spielern hat, müsste es theoretisch allerdings eine Spielweise geben, die +EV ist und nicht exploitet werden kann.. nur max. +EV wirds eben nicht dafür ist es zu komplex
      Vergiss nicht den guten alten Rake.

      Ich kann jedesmal meinen sb nach sklansky-chubukov in den SSSler im BB pushen. Wenn er allerdings gut ist callt er dagegen optimal und wir beide machen verlust(wenn er an einem anderem Tisch den SB, hat an dem ich BB bin und wir das gleiche spiel da weiter treiben).
    • FiftyFifty
      FiftyFifty
      Black
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 931
      Original von sebmanx
      Original von FiftyFifty
      Wenn man keinen Spaß am Leak exploiten von anderen Spielern hat, müsste es theoretisch allerdings eine Spielweise geben, die +EV ist und nicht exploitet werden kann.. nur max. +EV wirds eben nicht dafür ist es zu komplex
      Vergiss nicht den guten alten Rake.

      Ich kann jedesmal meinen sb nach sklansky-chubukov in den SSSler im BB pushen. Wenn er allerdings gut ist callt er dagegen optimal und wir beide machen verlust(wenn er an einem anderem Tisch den SB, hat an dem ich BB bin und wir das gleiche spiel da weiter treiben).
      Es gibt schon weitaus profitablere und elegantere Wege mit einem kleinen Stack nicht exploitable zu sein und +EV zu spielen (Rake mit inbegriffen). Außerdem ist es auch nicht nur für den Smallblind möglich. Der Haken ist wie gesagt, das man sich zwar selber einen Schutzschild aufbaut gegen gegnerische Exploits, aber eben selber nicht mehr villain exploiten kann. Was aber auch gut so ist, sonst würde das Spiel doch arg langweilig werden :)
    • 1
    • 2