Staatsverschuldung? Und jetzt?

    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      So, ich hab eben mal die regionalen Nachrichten gesehen und mitbekommen dass eine pro Kopfverschuldung von über 6.300€ in RLP herrscht.

      Da frage ich mich: Kann ein Bundesland oder ein Staat pleite gehen?

      Und wenn ja, was dann?

      Was passiert z.B. mit den Sozialausgaben. Bekommen dann die Betroffenen kein Geld?
      Wird der Staat / das Bundesland dann von einem Insolvensverwalter geführt?

      Bitte nur erstgemeinte Antworten.

      Danke
  • 24 Antworten
    • Marddin
      Marddin
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 838
      1. falsches forum
      2. google
      3. http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsbankrott
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      nach staatsbankrott googlen

      edit: mist zu spät
    • GermanTiger
      GermanTiger
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2005 Beiträge: 89
      edit: too late, google
    • MalagaNt
      MalagaNt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.275
      Und in einigen Jahren auch in Deutschland. Ist ja nicht so, daß wir großbartig besser wären als die Griechen... man schaue sich nur mal das Schuldenbeschleunigungsgesetz an.
    • Marddin
      Marddin
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 838
      Original von MalagaNt
      Und in einigen Jahren auch in Deutschland. Ist ja nicht so, daß wir großbartig besser wären als die Griechen... man schaue sich nur mal das Schuldenbeschleunigungsgesetz an.
      vergleich mal die staatsverschuldung von griechenland im verhältnis zum bip und die der BRD. Dann schlag deinen Kopf dreimal so fest wie möglich gegen die nächste Wand.
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.287
      Mal als Beispiel: wenn Ich 50k im Jahr verdiene, 55k im jahr ausgebe und 100k Schulden habe, dabei keine reelle Aussicht besteht meine Einnahmen signifikant zu steigern, würdest du dann nich befürchten, Ich würde früher oder später Bankrott gehen?
      Glaubst Du wirklich, die BRD wird jemals in der Lage sein, ihre Schulden abzuzahlen?
    • Marddin
      Marddin
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 838
      Original von Rubnik
      Mal als Beispiel: wenn Ich 50k im Jahr verdiene, 55k im jahr ausgebe und 100k Schulden habe, dabei keine reelle Aussicht besteht meine Einnahmen signifikant zu steigern, würdest du dann nich befürchten, Ich würde früher oder später Bankrott gehen?.
      Glaubst Du wirklich, die BRD wird jemals in der Lage sein, ihre Schulden abzuzahlen?
      Nein, glaube ich nicht. Allerdings ist das auch gar nicht wünschenswert. Ein Staatshaushalt ist eben kein privater Haushalt. Schulden sind nicht per se etwas schlechtes, Darlehn sind nunmal eine Form der Finanzierung.

      Schau dir mal die Fremdkapitalquoten beliebiger erfolgreicher Unternehmen an, diese Unternehmen werden wohl während ihrer ganzen Existenz nie schuldenfrei sein, wollen sie ja auch gar nicht.

      Ich will jetzt nicht ins Detail gehen... es gibt genügend Quellen im Internet über dieses Thema. Am besten mal selber schlau machen.
    • MalagaNt
      MalagaNt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.275
      Achso, dann ist die Staatsverschuldung in Deutschland nicht permanent seit Jahrzehnten am steigen. Ok sry, hab mich geirrt, alles in Butter, weiter so!
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.287
      Original von Marddin
      Original von Rubnik
      Mal als Beispiel: wenn Ich 50k im Jahr verdiene, 55k im jahr ausgebe und 100k Schulden habe, dabei keine reelle Aussicht besteht meine Einnahmen signifikant zu steigern, würdest du dann nich befürchten, Ich würde früher oder später Bankrott gehen?.
      Glaubst Du wirklich, die BRD wird jemals in der Lage sein, ihre Schulden abzuzahlen?
      Nein, glaube ich nicht. Allerdings ist das auch gar nicht wünschenswert. Ein Staatshaushalt ist eben kein privater Haushalt. Schulden sind nicht per se etwas schlechtes, Darlehn sind nunmal eine Form der Finanzierung.
      Schau dir mal die Fremdkapitalquoten beliebiger erfolgreicher Unternehmen an, diese Unternehmen werden wohl während ihrer ganzen Existenz nie schuldenfrei sein, wollen sie ja auch gar nicht.

      Ich will jetzt nicht ins Detail gehen... es gibt genügend Quellen im Internet über dieses Thema. Am besten mal selber schlau machen.
      Fremdkapiltal aufzunehmen, um Gewinnbringende Investitionen zu tätigen kann sicherlich sinnvoll sein.
      Ständig neue Schulden zu machen, um irgendwie die laufenden Kosten stemmen zu können ist was anderes.
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      geballtes Unwissen ITT
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.673
      Ein Staat der Hoheit über seine Währung hat (und nicht mit Auslandsdevisen verschuldet ist) kann theoretisch nicht Pleite gehen, da er (bzw. die Notenbank) alles monetarisieren kann. Sprich es wird ähnlich wie aktuell in den USA einfach Geld gedruckt (von Notenbank monetarisiert) und die eigene Notenbank leiht es dann dem Staat (kauft Staatsanleihen).

      In der EU haben die einzelnen Mitglieder ihre Währungshoheit zugunsten der Gemeinschaftswährung aufgegeben, daher funktionert das oben beschriebene nicht. Wenn ein Staat wie z. B. Griechenland seine Schuldenzinsen nicht mehr bezahlen kann (und auch das Refinanzieren, d. h. neue Schulden machen um damit Zinsen zu bezahlen nicht mehr funktioniert, weil keiner bereit ist einen Kredit zu geben (sprich Staatsanleihen kaufen will)) dann ist der Staat pleite.

      Rein praktisch gesehen, wird es aktuell dazu nicht kommen (längerfristig ist es ein anderes Thema...jedes FIAT-Money-System braucht irgendwann einen Reset...) da ein griechischer Staatsbankrott einen Dominoeffekt auf die gesamte EU auslösen würde und sich das in der augenblicklichen fragilen Wirtschaftsituation keiner leisten möchte. Sprich man wird sie noch bißchen zappeln lassen (erzieherischer Effekt und um es den Politikern einfacher zu machen, harte Sparmaßnahmen durchzusetzen) und dann wird man helfen.

      Zu was passiert wenn ein Staat pleite ist: Entweder wird einfach Geld gedruckt (USA) und eine Inflation inkauf genommen (und so auch die Schulden weginflationiert) oder es kommt internationale Hilfe (z. B. über den IWF) oder das Land macht eine Währungsreform (=Reset) und fängt halt von vorne an.

      Edit: Deutschland hat von den großen Industrieländern eine der besten Finanzsituation. D. h. bevor Deutschland mal pleite ist, sind 95% aller Länder der Welt pleite und dann ist eh alles am Arsch und es spielt keine Rolle mehr, lol.

      Edit2:
      Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr
    • MalagaNt
      MalagaNt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.275
      Jo alles dufte in Deutschland. Überm EU-Durchschnitt, selbst die USA stehen besser da, von China, Rußland und Co. ganz uz schweigen (Quelle). Aber alles in Butter, weiter so!
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von Rubnik
      Mal als Beispiel: wenn Ich 50k im Jahr verdiene, 55k im jahr ausgebe und 100k Schulden habe, dabei keine reelle Aussicht besteht meine Einnahmen signifikant zu steigern, würdest du dann nich befürchten, Ich würde früher oder später Bankrott gehen?
      Glaubst Du wirklich, die BRD wird jemals in der Lage sein, ihre Schulden abzuzahlen?
      Is doch wayne ob das jemals passiert, wichtig ist, dass man die Zinsen zahlen kann.

      Original von MalagaNt
      Jo alles dufte in Deutschland. Überm EU-Durchschnitt, selbst die USA stehen besser da, von China, Rußland und Co. ganz uz schweigen (Quelle). Aber alles in Butter, weiter so!
      Ich nehme mal an, du orientierst dich nur an den Zahlen ohne die interpretieren zu können, oder?

      Wenn die %Zahlen allein da ne große Aussagekraft hätten, müsste doch Japan schon 3 mal insolvent sein, oder?

      Original von wonm123
      So, ich hab eben mal die regionalen Nachrichten gesehen und mitbekommen dass eine pro Kopfverschuldung von über 6.300€ in RLP herrscht.

      Da frage ich mich: Kann ein Bundesland oder ein Staat pleite gehen?

      Und wenn ja, was dann?
      Staat geht schon. Bundesland ist immer abhänig vom Staat.
      In den USA z.b. könnte es Karlifornien mittelfristig passieren.
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Man hört auf hier rumzuheulen, so läuft das nunmal im Kapitalismuß. Alle paar Jahre gibts mal kurz Stress und dann gehts weiter... Ist doch eh alles nur Ansporn zur Leistung und dem Fortschritt, anders gehts doch nicht.
    • knuddelhundi
      knuddelhundi
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.142
      Original von pokerstamm
      Man hört auf hier rumzuheulen, so läuft das nunmal im Kapitalismuß. Alle paar Jahre gibts mal kurz Stress und dann gehts weiter... Ist doch eh alles nur Ansporn zur Leistung und dem Fortschritt, anders gehts doch nicht.
      Warum wird dann jede Krise schlimmer und intensiver als die Krise davor? Warum steigt die Verschuldung des Staates, der Unternehmen, der privaten Haushalte wesentlich schneller als die Wirtschaftsleistung? Wie sollen irgendwann die Zinsen dafür bezahlt werden?

      Is doch wayne ob das jemals passiert, wichtig ist, dass man die Zinsen zahlen kann.


      Wie soll das funktionieren wenn die Belastung durch die Finanzierungskosten schneller steigt als die Steuereinnahmen?

      Hier sind einige wirklich naive Meinungen vertreten. Ihr denkt dass der Kapitalismus in seiner jetztigen Form nicht scheitern kann weil er ein paar Jahrzehnten einem kleinen Teil der Welt Wohlstand gebracht hat.
    • Matze4x4
      Matze4x4
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.486
      Inflation und das Thema erledigt sich von selber :D !
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von knuddelhundi
      Wie soll das funktionieren wenn die Belastung durch die Finanzierungskosten schneller steigt als die Steuereinnahmen?

      Hier sind einige wirklich naive Meinungen vertreten. Ihr denkt dass der Kapitalismus in seiner jetztigen Form nicht scheitern kann weil er ein paar Jahrzehnten einem kleinen Teil der Welt Wohlstand gebracht hat.

      Nen kleiner Teil der Welt?!

      Was ist für dich denn bitte nen kleiner Teil?
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.673
      Original von MalagaNt
      Jo alles dufte in Deutschland. Überm EU-Durchschnitt, selbst die USA stehen besser da, von China, Rußland und Co. ganz uz schweigen (Quelle). Aber alles in Butter, weiter so!
      Dein Quellen-Link funktioniert nicht. Wenn man es fixt, dann kommt man auf alte Zahlen, die vor der Finanzkrise stammen (Edit: Also beim Ländervergleich halt total überholt sind), also was soll der Käse? Ok, es wird jetzt unfreundlich wirken, aber ich würde es wirklich gerne verstehen wollen, warum du dann bei solchen Themen überhaupt postest wenn du offensichtlich keine Ahnung über die aktuelle Lage hast. Also wirklich ernstgemeinte Frage, was bezweckst du damit?
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Hat er sich von seinen Kumpels aus der Kneipe abgehört. :s_o:
    • 1
    • 2