27 TDL - Equity-Berechnung

  • 3 Antworten
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Das einzig mir bekannte Tool um Equities zu berechnen ist twodimes.net, ich bin aber nicht 100% sicher wie es bei 2-7 funktioniert. Vllt schau ich nachher nochmal drauf aber der müsste da ein wenig Einsicht geben.
    • michaelg5pro
      michaelg5pro
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 2.628
      Die Equity für einen Draw lässt sich bei Twodimes berechnen, in dem man für jeden Spieler eine Zeile nutzt, die fünf Karten eingibt (z.b. 2c 3h 4s 7d Qs) und was man discarded mit / abtrennt also -> 2c 3h 4s 7d / Qs (oder auch mehr).

      ...aber was schreib ich, steht ja dort. So, peinlich gefragt: wie berechnet man das nun noch mal über zwei Draws? Chris kann mir da sicher helfen ;>

      Bei lowballgurus gibt es noch einen weiteren Calculator. Er bedient zwar nur HU, aber zeigt direkt die EQ über ein bis drei Draws an, allerdings ist man gezwungen einen 1card-Draw gegen Pat laufen zu lassen, wobei bei den Pathands glücklicherweise wieder Ranges erlaubt sind.

      Willst du selber path sein, einfach deine hand unter Opponent eingeben, oder hinzufügen, falls schlechter als 9, und links oben dann vier Karten auswählen, gegen welchen Draw es gehen soll und hast dann mit 1-results deine Eq.
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Scheint nicht zu gehen, sagen wir wir haben den draw, er ist pat und noch 2 draws. q sei unsere von twodimes berechnete Equity für einen draw.

      P(ausdrawen)=1-P(nicht ausdrawen)
      1-P(nicht ausdrawen) = 1-[P(erste nicht ausdrawen)*P(zweite nicht ausdrawen)]= 1-[(1-q)*(1-q)] = 1-(1-2q+q^2) = 2q - q^2.

      Bei q= 0.5 kommen wir mit 2draws somit auf P(ausdrawen)=0.75 usw. Heißt bei q= 0.3 und 2 draws ist P(ausdrawen) etwa 50%.

      Genauso (nur ein Schritt mehr) für 3 draws.