Threads in HB Foren

    • ultrafastspectroscopy
      ultrafastspectroscopy
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 12.155
      und zwar geht es um solche Threads wie diesen hier:

      Nl 25 Tt

      Ich denke es bringt keinem was, wenn solche Sachen am Start sind, mich nervt das bewerten, der User muss erst nochmal nachlegen und kriegt so später eine Antwort und das ist sicher nicht im Sinne einer optimalen Ausbildung.

      Da ich feststelle, dass viele User einfach trotz Aufforderung von den HB´s teilweise immer wieder ohne Gedanken etc Hände posten, wäre es evtl sinnvoll hier härtere Maßnahmen einzuführen und solche threads einfach direkt zu closen. Das führt für die HB zu weniger Arbeit und ich denke auch zu einem disziplinierterem Postverhalten.
  • 5 Antworten
    • Andre
      Andre
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2005 Beiträge: 1.443
      Hey ultrafastspectroscopy,

      im Prinzip gebe ich dir Recht. Es wäre vorteilhafter wenn die Gedanken direkt im OP zu lesen wären. Aber einen close oder ähnliche Sanktion finde ich erhlich gesagt zu hart.

      Lieben Gruß,
      Andre
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      Hi,

      du musst bedenken, dass Handbewertungen 2 Dinge erfüllen muss.
      Lehrmaßnahme und Service in einem.
      Natürlich wäre es aus didaktischer Sicht für den Lernfortschritt besser, wenn man Gedankengänge erzwingen würde. Auf der anderen Seite bieten wir aber eben auch Handbewertungen als einen Service an. Da kann man dann subtil versuchen, die Mitglieder zu erziehen, dies mit der Brechstange durchzusetzen erzeugt aber auch unzufriedene Mitglieder, was ebenfalls nicht das Ziel sein kann.

      Somit ist die "Strafe" ja für die Ersteller von Threads ohne Gedanken, dass die Antworten nicht die volle Tiefe erreichen können.

      Grüße

      Tobias
    • ultrafastspectroscopy
      ultrafastspectroscopy
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 12.155
      Original von OnkelHotte
      Hi,

      du musst bedenken, dass Handbewertungen 2 Dinge erfüllen muss.
      Lehrmaßnahme und Service in einem.
      Natürlich wäre es aus didaktischer Sicht für den Lernfortschritt besser, wenn man Gedankengänge erzwingen würde. Auf der anderen Seite bieten wir aber eben auch Handbewertungen als einen Service an. Da kann man dann subtil versuchen, die Mitglieder zu erziehen, dies mit der Brechstange durchzusetzen erzeugt aber auch unzufriedene Mitglieder, was ebenfalls nicht das Ziel sein kann.

      Somit ist die "Strafe" ja für die Ersteller von Threads ohne Gedanken, dass die Antworten nicht die volle Tiefe erreichen können.

      Grüße

      Tobias
      ok, dann stellst du die Zufriedenheit der Kunden (überspitzt könnte man auch die Befriedigung der Faulheit nennen) über qualitative Aspekte. Ich kann verstehen, dass man niemandem vor den Kopf stoßen will, aber solche Threads schrecken halt Mitglieder ab, die unter optimalen Threaderstellungsbedingungen durchaus gerne posten/helfen würden.

      Außerdem ist der vermittelte Content einfach nahe 0 in solchen Threads. Subtile Mittel scheinen nicht zu funktionieren.

      Imo hat man die Wahl zwischen zufriedenen Fishen und weniger zufriedenen Sharks (wobei jeder mit etwas Verstand verstehen sollte, dass die Sanktionierung nur in seinem Sinne ist), was für Ps.com mehr Profit abwirft weiß ich nicht, ich hatte allerdings im Zuge der qualitätsverbessernden Maßnahmen gehofft, dass man eher versucht in die Tiefe zu arbeiten.

      Es ist ja nun auch nicht so, dass man nicht nen neuen Thread erstellen kann und sich dann halt Gedanken macht und so dann trotzdem zu einer sinnvollen HB kommt.

      EDIT SAGT:

      Rushpoker NL25 AK (und kein Plan)

      mal ein lustiger Post, in dem imo sehr klar deutlich wird, wie es leider immer wieder in den HB Foren abgeht. Das wird sicher auch dazu führen, dass die Antwort vom HB in der nächsten ähnlichen Situation sein wird:

      "Easy 3bet/broke preflop auf NL25 gegen nen 50BB fish"

      damit ist halt so gar keinem geholfen.
    • Timo
      Timo
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2008 Beiträge: 522
      Original von ultrafastspectroscopy
      [...]l ein lustiger Post, in dem imo sehr klar deutlich wird, wie es leider immer wieder in den HB Foren abgeht. Das wird sicher auch dazu führen, dass die Antwort vom HB in der nächsten ähnlichen Situation sein wird:

      "Easy 3bet/broke preflop auf NL25 gegen nen 50BB fish"

      damit ist halt so gar keinem geholfen.
      Hey ultrafastspectroscopy,

      erstmal danke für dein Feedback! Ich hab mir die Hand eben angeschaut. Was du bedenken musst:

      -das ist NL25
      -er hat alles in eine korrekte Form verpackt

      Man kann von den Leuten in den HB-Foren keinen allgemeinen Poker-Bildungsstand erwarten. Er hat ja sogar seine Gedanken dazu geschrieben und genau diese zeigen dann, dass er eben noch nicht richtig in Ranges denkt, die Pot odds außer acht lässt,... .

      Und dann ist die Aufgabe eines HBs ihn eben genau darauf hinzuweisen und ihn an eine fortgeschrittenere Denkweise heranzuführen. Was in dem Thread, auch von dir, genau so gemacht wurde.

      Der user kann es in dem Fall wohl schlicht und einfach nicht besser und wir sind dann dazu da, ihn auf seine Fehler hinzuweisen und eben nicht um zu sagen "Easy 3bet/broke preflop" und das wars. Und genau das wird in dem Thread ja gemacht, deshalb sehe ich hier keinen Handlungsbedarf.

      Viele Grüße
      Timo
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Da ich ja tagtäglich mit dem "Problem" konfrontiert bin, kann ich auch was dazu sagen. Es gibt hier User mit unterschiedlichen Ansprüchen:

      1. Der User der wirklich vorran kommen will

      2. Der User der mal gucken will ob die HB Foren irgendwas bringen

      3. Der User der eine Hand verloren hat und sie postet um Bestätigung zu bekommen


      Usergruppe 1 ist in den Microlimits nach wie vor in der Unterzahl und ich kann mir auch nicht ganz genau erklären woran das liegt. Ich vermute allerdings das dort mehrere Faktoren aufeinandertreffen aus

      a) der Gier nach schnellem Geld und der schnellen Information -> d.h. viele User erwarten das sie ähnlich leichte Kost wie in den Einsteigerartikeln mundgerecht verpackt bekommen und dementsprechend überhaupt nicht so weit denken das für eine tiefgängige Diskussion auch ihre eigenen Einschätzungen etc. benötigt werden.

      b) nicht wenige User EINMAL posten und anschliessend nie wieder. Ich weise neue User explizit darauf hin das sie beim Hände posten einen gewissen Mindeststandard einhalten sollen, damit die Tischdynamik halbwegs abgebildet wird und ich persönlich fordere auch Mitarbeit der User ein. Merke ich das der User überhaupt kein Interesse an der Mitarbeit hat, dann mache ich mir auch keine Mühe mehr und dann entstehen die berühmten Einzeiler. Manche User sind einfach damit zufrieden.

      Ich denke man sollte auch mal von dem Gedanken runterkommen das jeder Spieler das Potenzial zum Winning Player hat. Seien wir einfach mal absolut realistisch. Poker ist einfach eine harte Nuss und wer gewinnen will muss viel Zeit und Arbeit investieren und steht lange lange ohne nennenswerte Erfolge da. Das Mindsetting mit dem die Leute anfangen zu spielen ist dagegen vollkommen gegenläufig. Es soll alles schnell schnell und einfach einfach gehen.
      Es gibt wenige wenige Spieler die tatsächlich das Mindsetting entwickeln selbstständig (und natürlich mit Hilfe) zu Lernen. Ich denke nicht das pokerstrategy unbedingt dafür verantwortlich sein sollte den Leuten mit auf den Weg zu geben wie man lernt. Das sollte man eigentlich in der Schule oder sich selber irgendwie aneignen.

      Festzuhalten bleibt für mich:

      Es gibt User bei denen merkt man einen intensiven Progresswillen und in der Regel sind das auch die User die dann nach spätestens 12 Monaten in der Regel die Microlimits hinter sich gelassen haben und neue Probleme auf NL100+ haben. Der Rest fällt einfach durch das natürliche Raster und spielt weiter BE vor sich hin oder hört mit dem Spielen auf oder spielt für sich selber, da er nicht die Motivation aufbringt selber zu spielen.