Ich kapier Bet Fold River nicht

    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Ich tendiere bei gefährlichen Boards in denen ich OOP Aggressor war und auf Flop und Turn gecalled wurde den River zu check-callen. Meiner Meinung nach macht das Sinn: ich induziere evtl. einen Bluff und laufe nicht Gefahr aus einem größeren Pot rausgeblufft zu werden.

      Es gab durchaus eine Menge Riverraises mit einem missed draw oder complete Air gegen mich, also kann ich das Argument "wenn er den river raised hat er immer was" nicht nachvollziehen.
  • 23 Antworten
    • Scherben
      Scherben
      Gold
      Dabei seit: 07.12.2007 Beiträge: 972
      du musst immer überlegen, ob dich noch viele schwächere hände callen würden. Wenn du sagst nein, würd ich c/c spielen.

      Bsp. Aufm 4 suitet board wird dich kaum was schwächeres callen. Durchaus aber raisen. Da kannste c/c spielen. Bzw. c/r sofern du einen hohen fush hast.

      Andernfalls setzt lieber, sonst verschenkst du value.
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      setzen is schon okay wenn ich davon ausgehe vorne zu liegen, aber bet fold will ich nicht spielen, höchstens bet call .. wenn das board aber zu gefährlich ist oder ich mich nur so zu 50% vorne sehe spiele ich check call, damit ich nicht gecheckraised werde
    • LOncleSoul
      LOncleSoul
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.994
      das ist nen riesen leak lieber cc zu spielen in vielen spots um nicht aus nem pott geblufft zu werden oder um doch zum sd zu kommen : )
    • Mantikorrrr
      Mantikorrrr
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2009 Beiträge: 114
      Es gibt halt wenig Boardtexturen, bei denen du mit mittelstarken Händen oft bet/call am River spielen kannst. Andere mittelstarke Hände, die du evtl. beat hast, werden dich da auch nicht raisen.
      Daher solltest du den negativen Freeroll berücksichtigen. Wenn du checkst, checken zu viele schlechtere Hände oft behind, sprich du lässt auf Dauer sehr viel Value liegen.
      c/c macht Sinn, wenn du deinen Gegner oft busted draws am River bluffen siehst. Aber wenn dein Gegner dich nach drei Barrels auf ein super trockenes Board raiset, dann kannst du dir schon recht sicher sein, dass er war vernünftiges hat. ;) Deswegen ist bet/fold River schon eine gute Line für viele Situationen.
      MfG,
      Manti
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Ich bin alleine heute in 3000 Händen mehrere Male am River mit Air geraised worden und genauso passiert es das ich den River checke und eine mittelstarke Hand die ich schlage bettet in mich rein.
      Ich selber würde nicht so spielen wie die, aber ich habe soviele Pferde kotzen sehen, dass ich befürchte ein Riverfold für eine Bet gegen einen Gegner ist ein Leak. Immer.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von FatmAnsKup
      das ist nen riesen leak lieber cc zu spielen in vielen spots um nicht aus nem pott geblufft zu werden oder um doch zum sd zu kommen : )
      kommt imo auf den gegner an. gegen viele fische ist bet, bet, check nen super bluff induce. lagtards bsp. betten da jeden river,auch 43o busted draw, was sie sonst folden würden.

      edit: natürlich ist TPMK keine c/c hand gegen passive fische und lagtards :)
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      Ich nehme an du check/callst in den Situationen mit Onepair-Hands also sowas wie TPTK, richtig? Wenn du auf einem trockenen Board Flop & Turn mit AK auf A72r4T oder sowas bettest, dann wird dein Gegner alle Hände schlechter als Onepair am River behind checken, d.h. er bettet _nichts_ mehr, was du schlägst, sondern nur noch Sets, 2pairs etc. Du hast in der Situation mit einem c/c eine sog. negative Freeroll.

      Beim bet/fold hingegen gibst du deinem Gegner nicht die Möglichkeit die schlechteren Ax Hände behind zu checken.
    • Nussknacker
      Nussknacker
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 16.276
      spiel zwar kein FL aber wenn du am River immer geblufft wird dann wohl weil du zu viel foldest. Dann spiel doch mal bc.
      Immer c/c ist sicher ein leak weils oft hands gibt die nicht mehr vbetten aber noch ne bet callen und dann verlierst du value.
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Original von aaaRt
      Ich nehme an du check/callst in den Situationen mit Onepair-Hands also sowas wie TPTK, richtig? Wenn du auf einem trockenen Board Flop & Turn mit AK auf A72r4T oder sowas bettest, dann wird dein Gegner alle Hände schlechter als Onepair am River behind checken, d.h. er bettet _nichts_ mehr, was du schlägst, sondern nur noch Sets, 2pairs etc. Du hast in der Situation mit einem c/c eine sog. negative Freeroll.

      Beim bet/fold hingegen gibst du deinem Gegner nicht die Möglichkeit die schlechteren Ax Hände behind zu checken.
      Auf dem Board würde ich AK je nach vorangegangener Action betten. Du sagst selber er bettet eventuell noch seine One Pair Hände, das sind also einige die ich schlage. Oder auch ein A mit schlechterem Kicker.

      Abgesehen davon, dass ich hier den River bette würdest du hier Bet Fold spielen oder wie? Ich würde den Raise callen.
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Original von Nussknacker
      spiel zwar kein FL aber wenn du am River immer geblufft wird dann wohl weil du zu viel foldest. Dann spiel doch mal bc.
      Immer c/c ist sicher ein leak weils oft hands gibt die nicht mehr vbetten aber noch ne bet callen und dann verlierst du value.
      Ich spiele überhaupt nicht immer c/c. Ich spiele c/c oder b/c aber so gut wie nie b/f.
    • SharkyLuck
      SharkyLuck
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 1.303
      Das ist immer stark gegnerabhängig. In den Situationen, in denen bet/fold die optimale Lösung ist, macht man sich viel zu oft mit check/call selber zur Geldmaschine.

      Ultimate Bet Texas Hold'em FL Hold'em $0.10/$0.20 (4 handed)
      Texas Hold'em Hand Grabber created by Lorenz Stößel

      Preflop: Hero is SB with A:spade: , A:club:
      CO calls, BU calls, Hero raises, BB calls, CO calls, BU calls.

      Flop: (8.00 SB) 6:heart: , 4:heart: , 7:heart: (4 players)
      Hero bets, 2 folds, BU calls.

      Turn: (5.00 BB) K:club: (2 players)
      Hero bets, BU calls.

      River: (6.75 BB) Q:heart: (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero folds.

      Final Pot: (9.50 BB)

      Gegen einen LAG folde ich das nicht, gegen einen Maniac erst recht nicht. Gegen einen Spieler mit 50/0/0.4 ist das ein ganz easy fold, weil der jedes Pair nur callen würde und etwas niedrigeres als den A-High-Flush meistens auch nur callt. Ein TAG wandelt selten seine Hand in einen Bluff um und hätte auf Flop oder Turn schon mehr Action gegeben, wenn er eine legitime Hand hätte.

      Check/Call kostet das Selbe wie bet/fold, aber man verliert damit eine Bet wenn Villain mit der schlechteren Hand behind checkt.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Sind am River alle Draws angekommen, können sowohl bet/fold als auch check/fold mit marginalen Händen sinnvoll sein, da die wenigsten Gegner ihre eigenen marginalen Madehands in Bluffs verwandeln. Es stellt sich entsprechend primär die Frage, ob man noch Value von schlechteren Händen bekommen kann.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      .
    • nornof
      nornof
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.397
      Original von Mantikorrrr
      Es gibt halt wenig Boardtexturen, bei denen du mit mittelstarken Händen oft bet/call am River spielen kannst (100 BB+ Stacks vorausgesetzt). ...

      MfG,
      Manti
      Kann mir nicht vorstellen, dass das im Fixed Limit so entscheidend ist ;) Hat sich da jemand (genau wie ich gerade...) im Forum vertan?
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Original von SharkyLuck
      Das ist immer stark gegnerabhängig. In den Situationen, in denen bet/fold die optimale Lösung ist, macht man sich viel zu oft mit check/call selber zur Geldmaschine.

      Ultimate Bet Texas Hold'em FL Hold'em $0.10/$0.20 (4 handed)
      Texas Hold'em Hand Grabber created by Lorenz Stößel

      Preflop: Hero is SB with A:spade: , A:club:
      CO calls, BU calls, Hero raises, BB calls, CO calls, BU calls.

      Flop: (8.00 SB) 6:heart: , 4:heart: , 7:heart: (4 players)
      Hero bets, 2 folds, BU calls.

      Turn: (5.00 BB) K:club: (2 players)
      Hero bets, BU calls.

      River: (6.75 BB) Q:heart: (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero folds.

      Final Pot: (9.50 BB)

      Gegen einen LAG folde ich das nicht, gegen einen Maniac erst recht nicht. Gegen einen Spieler mit 50/0/0.4 ist das ein ganz easy fold, weil der jedes Pair nur callen würde und etwas niedrigeres als den A-High-Flush meistens auch nur callt. Ein TAG wandelt selten seine Hand in einen Bluff um und hätte auf Flop oder Turn schon mehr Action gegeben, wenn er eine legitime Hand hätte.

      Check/Call kostet das Selbe wie bet/fold, aber man verliert damit eine Bet wenn Villain mit der schlechteren Hand behind checkt.
      Gegen den Durchschnittsspieler würde ich die Hand Check Call spielen, weil ein Reg zB auf deinen Check betten könnte um dich eben von einer Hand wie AA runter zu bekommen. Dann bekommst du evtl sogar mehr als durch Bet Fold, was er direkt folden würde. Und du foldest nie die bessere Hand, da du ja nicht b/f spielst (also ich).
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Original von Coffeehouse
      Original von SharkyLuck
      Das ist immer stark gegnerabhängig. In den Situationen, in denen bet/fold die optimale Lösung ist, macht man sich viel zu oft mit check/call selber zur Geldmaschine.

      Ultimate Bet Texas Hold'em FL Hold'em $0.10/$0.20 (4 handed)
      Texas Hold'em Hand Grabber created by Lorenz Stößel

      Preflop: Hero is SB with A:spade: , A:club:
      CO calls, BU calls, Hero raises, BB calls, CO calls, BU calls.

      Flop: (8.00 SB) 6:heart: , 4:heart: , 7:heart: (4 players)
      Hero bets, 2 folds, BU calls.

      Turn: (5.00 BB) K:club: (2 players)
      Hero bets, BU calls.

      River: (6.75 BB) Q:heart: (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero folds.

      Final Pot: (9.50 BB)

      Gegen einen LAG folde ich das nicht, gegen einen Maniac erst recht nicht. Gegen einen Spieler mit 50/0/0.4 ist das ein ganz easy fold, weil der jedes Pair nur callen würde und etwas niedrigeres als den A-High-Flush meistens auch nur callt. Ein TAG wandelt selten seine Hand in einen Bluff um und hätte auf Flop oder Turn schon mehr Action gegeben, wenn er eine legitime Hand hätte.

      Check/Call kostet das Selbe wie bet/fold, aber man verliert damit eine Bet wenn Villain mit der schlechteren Hand behind checkt.
      Gegen den Durchschnittsspieler würde ich die Hand Check Call spielen, weil ein Reg zB auf deinen Check betten könnte um dich eben von einer Hand wie AA runter zu bekommen. Dann bekommst du evtl sogar mehr als durch Bet Fold, was er direkt folden würde. Und du foldest nie die bessere Hand, da du ja nicht b/f spielst (also ich).
      ein reg wird hier auf deine check nicht betten wenn er nich den flsuh hat. diene line sieht einfach nach nem ängstlichen c/c aus!

      deine gedanken sind ganz normal! hatte ich auch anfangs aber mit der zeit merkt man einfach, dass man viel value liegen lässt!
      konzentrier dich mal nicht auf die hände in denen du bet/fold spielst und tatsächlich auf nen raise foldest sondern auf die hände die du am river bettest und der gegner was schwaches called, das er sonst behind gecheckt hätte!

      und wenn du sagst du wirst so oft mit air geraised dann kannst ja sogar bet/call river for bluffinduce spielen ;)
    • Nussknacker
      Nussknacker
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 16.276
      denke nicht dass man in der Hand ne c/c Range hat. Dazu müsste dein Gegner ja hands in bluffs turnen und dies häufiger als in den Spots in denen er herocallt.
      Wenn du da bettest wird dich imo auch kaum jemand versuchen runterzubluffen weil du ja auch gut nen Flush haben kannst.
      Denke mit c/c neg freerollst du da zu oft. Aber wie gesagt - NL
    • Majoh
      Majoh
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 171
      Original von Coffeehouse
      Original von SharkyLuck
      Das ist immer stark gegnerabhängig. In den Situationen, in denen bet/fold die optimale Lösung ist, macht man sich viel zu oft mit check/call selber zur Geldmaschine.

      Ultimate Bet Texas Hold'em FL Hold'em $0.10/$0.20 (4 handed)
      Texas Hold'em Hand Grabber created by Lorenz Stößel

      Preflop: Hero is SB with A:spade: , A:club:
      CO calls, BU calls, Hero raises, BB calls, CO calls, BU calls.

      Flop: (8.00 SB) 6:heart: , 4:heart: , 7:heart: (4 players)
      Hero bets, 2 folds, BU calls.

      Turn: (5.00 BB) K:club: (2 players)
      Hero bets, BU calls.

      River: (6.75 BB) Q:heart: (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero folds.

      Final Pot: (9.50 BB)

      Gegen einen LAG folde ich das nicht, gegen einen Maniac erst recht nicht. Gegen einen Spieler mit 50/0/0.4 ist das ein ganz easy fold, weil der jedes Pair nur callen würde und etwas niedrigeres als den A-High-Flush meistens auch nur callt. Ein TAG wandelt selten seine Hand in einen Bluff um und hätte auf Flop oder Turn schon mehr Action gegeben, wenn er eine legitime Hand hätte.

      Check/Call kostet das Selbe wie bet/fold, aber man verliert damit eine Bet wenn Villain mit der schlechteren Hand behind checkt.
      Gegen den Durchschnittsspieler würde ich die Hand Check Call spielen, weil ein Reg zB auf deinen Check betten könnte um dich eben von einer Hand wie AA runter zu bekommen. Dann bekommst du evtl sogar mehr als durch Bet Fold, was er direkt folden würde. Und du foldest nie die bessere Hand, da du ja nicht b/f spielst (also ich).
      Wenn dein Gegner auf Check bluffen kann ist c/c ja auch halbwegs ok.
      Aber gegen ein 90/1/60/0,1 Fisch ist halt b/f besser weil er schlechtere Hände callt (K/Q) aber NIE bettet/raist. Gegen den bist du IMMER beat wenn er raist..

      b/f ist nicht gut, wenn du möglichweise den Winner foldest, aber es gibt halt Spots da ist das NIIIIIIIIIIIIEEEE der Fall
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Original von Majoh
      Original von Coffeehouse
      Original von SharkyLuck
      Das ist immer stark gegnerabhängig. In den Situationen, in denen bet/fold die optimale Lösung ist, macht man sich viel zu oft mit check/call selber zur Geldmaschine.

      Ultimate Bet Texas Hold'em FL Hold'em $0.10/$0.20 (4 handed)
      Texas Hold'em Hand Grabber created by Lorenz Stößel

      Preflop: Hero is SB with A:spade: , A:club:
      CO calls, BU calls, Hero raises, BB calls, CO calls, BU calls.

      Flop: (8.00 SB) 6:heart: , 4:heart: , 7:heart: (4 players)
      Hero bets, 2 folds, BU calls.

      Turn: (5.00 BB) K:club: (2 players)
      Hero bets, BU calls.

      River: (6.75 BB) Q:heart: (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero folds.

      Final Pot: (9.50 BB)

      Gegen einen LAG folde ich das nicht, gegen einen Maniac erst recht nicht. Gegen einen Spieler mit 50/0/0.4 ist das ein ganz easy fold, weil der jedes Pair nur callen würde und etwas niedrigeres als den A-High-Flush meistens auch nur callt. Ein TAG wandelt selten seine Hand in einen Bluff um und hätte auf Flop oder Turn schon mehr Action gegeben, wenn er eine legitime Hand hätte.

      Check/Call kostet das Selbe wie bet/fold, aber man verliert damit eine Bet wenn Villain mit der schlechteren Hand behind checkt.
      Gegen den Durchschnittsspieler würde ich die Hand Check Call spielen, weil ein Reg zB auf deinen Check betten könnte um dich eben von einer Hand wie AA runter zu bekommen. Dann bekommst du evtl sogar mehr als durch Bet Fold, was er direkt folden würde. Und du foldest nie die bessere Hand, da du ja nicht b/f spielst (also ich).
      Wenn dein Gegner auf Check bluffen kann ist c/c ja auch halbwegs ok.
      Aber gegen ein 90/1/60/0,1 Fisch ist halt b/f besser weil er schlechtere Hände callt (K/Q) aber NIE bettet/raist. Gegen den bist du IMMER beat wenn er raist..

      b/f ist nicht gut, wenn du möglichweise den Winner foldest, aber es gibt halt Spots da ist das NIIIIIIIIIIIIEEEE der Fall
      a) verschenkst du gegen den aber evtl. auch Value weil er einen schlechten Flush zwar called aber nicht selber betten würde. Er ist ja schließlich eine Callingstation.

      b) Leute die fast nie betten haben beim Betten dann meistens die Nuts oder near Nuts oder gar nichts. Deshalb kann selbst eine CST hier mit Air betten und du bekommst die gleiche Value oder mehr als bei Bet Fold, weil er Air natürlich nicht mehr called.

      c) Kann man das ganze Thema drehen und wenden wie man will und endlose Fälle konstuieren die alle Sinn machen. Es kann nicht darauf hinauslaufen, dass ein Play immer falsch oder richtig ist, denn sonst wäre es exploitable. Ich bleibe vorerst bei meiner Spielweise und entscheide von Fall zu Fall.
    • 1
    • 2