3betting aus den blinds, cbet?

    • Motzi
      Motzi
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 597
      hey, ich glaub ich hab wahnsinnige leaks in 3bettet pots, vor allem oop.
      daher dieser thread.
      folgende situationen bei denen ich nicht weiß was ich machen soll:
      ich halte 22+,AJ+ und vielleciht noch TJs oder so im BB.ausgenommen sind jetzt am anfang erstmal QQ,KK und AAsowie in bsp.1und3 AK.
      1.fall: in late position sitzt ein 23/20 typ mit 40% attsteal und 75%foldto3bet. er stealt, ich dreibette da meine hände gegen seine range vorn sind und ich ungern oop ohne initiative darstehe. er callt, flop ist: K 4 8 monotone und ich hab nicht gehittet.ist es sinnvoll gegen diesen gegner den Flop zu contibetten. er hat preflop schätz ich mal TT+ und AQ+ gecallt. TT+ callt die cbet und ich muss am turn mit meinen Aj+ und PPs unter TT aufgeben. daher würde ich gegen diesen gegnertypen lieber checken und darauf hoffen dass er auch checkt und dann am turn weitersehen. wenn ich dort allerdings ne bet calle sollte ich denk ich auch ne riverbet callen. ist das der richtige denkansatz?
      2.fall: gleicher gegner anderer flop: 427
      diesen flop würde ich mit allen pps contibetten, ich wär allerdings vorsichtig mitmbroke gehen, da ich seine callingrange preflop auf TT aufwärts schätze.
      mit AJ+ würde ich allerdings c/f spielen. ist das zu weak? das ding ist dass ich auf so nem board gegen seine callingrange immer sau schlecht darstehe wenn ich nicht improved hab. seh ich das richtig?
      3 fall: der gegner ist allgemein loose und callt viele 3bets, K48 flop:
      hier seh ich auf jeden fall eine cbet, da ich oft sogar noch vorne bin mit nem PP und da ich ihn hier oft folden sehe(weil fische oft fitorfold spielen). der weitere plan wäre auf ein Ace wohl noch ne barrel, auf sonstiges c/f.
      4 fall: 427 flop, looser gegner:
      hier würd ich mit PPs ebenfalls for value betten und gegebenfalls auch broke gehen. mit Aj+ bin ich allerdings der meinung dass mich nur bessere hände callen und ich daher nicht betten sollte, also die hand prinzipiell aufgeben sollte. ist das zu weak?
      5.fall: ich habe KK+ oder mit AK das A oder den K gehittet:
      hier würde ich jedes board cbetten gegen jeden gegner und auch broke gehen
      6.fall: ich hab QQ,JJ das board wäre K 8 4 und der gegner tagisch:
      ich cbette, er callt. ich gebe ihm ne range von 99,tt,jj,Ak,QQ die ich noch schlage. ist es daher sinnvoll den trun zu c/f for potcontrol zu spielen und am river zu reevaluieren.das ist meiner meinung nach schon irgendwie weak und man wird sicher oft von der besten hand geblufft. oder 2nd barrelt ihr hier, oder spielt ihr den flop schon anders.

      ich hoffe irgendwer versteht meine probleme und gibt irgendein statement ab wie er in den jeweiligen situationen handelt und warum. mein problem ist einfach dass ich der meinung bin das man gegen tags bei ner late vs. blind situation sehr vorsichtig sein sollte da unsere range meist von seiner 3betcallingrange dominiert wird und man oft selbst bei nem hit(z.B Aj, man trifft nen jack) nicht vorn ist, während man bei loosen fischen viel mehr contibetten sollte und bei nem hit auch auf jeden fall broke gehen sollte.
  • 4 Antworten
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.187
      wie kommst du zu den Ranges?

      Wenn er ATS von 40 hat, dann openraist er doch 40% der Hände aus late, obv. vom CO weniger und wenn er gut ist vom BU sehr viel, vom SB wieder weniger.

      Wenn er nun 75% foldet auf 3bets, dann spielt er 25% weiter.

      40% der Hände (wie gesagt, eigentlich müsste man es für jede Position machen und z.B. vom BU mit ~60% rechnen) sind etwa 528 Handkombinationen - 1/4 davon, also die Range mit der er weiterspielt sind 132 Kombinationen.
      Jetzt gilt es aber zu beachten, dass fast jeder auf resteals QQ+,AK weiter erhöht (4bettet) und diese Hände also nicht mehr in der call 3bet Range drin sind.

      eine ziemlich realistische Range dürfte daher diese sein:

      JJ-66, AQs-A8s, KJs+, QJs, AQo-ATo, KQo


      Mein Vorschlag wäre einfach mal mit dieser (oder einer ähnlichen) Range zu arbeiten, also sie in den Equilator (und wenn du hast: Flopzilla) einzugeben und zu gucken wie du bei den boards die du genannt hast mit verschiedenen Händen dastehst.
      Welche boards sind sehr schlecht für dich, welche besser, bei welchen kann er alles haben, bei welchen Nuts or nothing, kann er draws halten, wenn ja welche, etc.

      Dann halt gucken wann cbets sinnvoll sind, wann weniger und wenn du ganz viel Lust hast gleich noch welche Turnkarten gut und weniger gut sind für dich (dazu eignet sich das Programm Equilab ganz gut, auch wenn's von der Konkurrenz ist)

      Ist natürlich ein bisschen mühsam sich das so im Einzelnen anzugucken, aber ich kenne keine sinnvolle Alternative und man lernt ne Menge dabei.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Was sind denn Hände die gegen seine Range vorne sind? Und wieso ist es deiner Meinung nach sinnvoll diese Hände zu 3-betten, wenn er mit TT+, AQs weiterspielt? Wieso hast du überhaupt AJ in deiner 3-Bettingrange, wenn dein Gegner TT+,AQs auf deine 3-Bet called?

      Alle anderen Probleme resultieren daraus, dass du dir zuwenig Gedanken über die Range deines Gegners machst. Natürlich wird eine isolierte Cbet auf einem 247r Board recht wenig Erfolg in einem 3-Bet Pot OOP mit sich bringen, da musst du halt einen Gesamtkonzeptplan mitbringen.

      Wie man OOP mit QQ auf einem Kxx Board richtig spielt ist eins der großen Geheimnisse des Metagames und nicht so einfach zu beantworten. Gegen manche Gegner will ich es All In bringen, gegen andere Gegner kann ich den Flop betten und danach aufgeben. Das kann man niemals verallgemeinern.
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      [quote]Original von Motzi
      er callt, flop ist: K 4 8 monotone und ich hab nicht gehittet.ist es sinnvoll gegen diesen gegner den Flop zu contibetten. er hat preflop schätz ich mal TT+ und AQ+ gecallt. TT+ callt die cbet und ich muss am turn mit meinen Aj+ und PPs unter TT aufgeben.[/Quote]

      Wieso willst du am Turn aufgeben? Bei der Range, die du ihm gibst, kann er unmöglich etwas Besseres als 2nd Pair halten, da muss eine 2nd barrel und evtl. 3rd barrel her.
    • Motzi
      Motzi
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 597
      @ ghostmaster:
      ok, du hast recht dass ich nicht 3betten sollte wenn er eh nur mit besserem callt. dann ist halt die frage ob ich z.b. AJ gegen nen steal von ihm mucken sollte weils oop einfach blöd zu spielen ist, wenn ich nicht hitte.das ist meiner meinung nach auch zu weak!?! oder wie spielst du AJ oop wenn er any board contibettet und du nicht hittest? machste da auf boards die er unwahrscheinlich getroffen hat nen float oop, weil n checkraise wär ja eignetlihc n pure bluff da da auch nur besseres callt.
      außerdem kann man oft nicht einschätzen wie zuverlässig der foldto3bet-wert ist wenn man nicht genug samplesize hat.
      @ MOO
      denkst du wirklich dass ich ihn da von TT+ mit ner 2nd barrel runterkrieg? ich denke das ist stark gegnerabhängig und ich kann das oft nicht einschätzen. hast du irgendwelche tips an welchen stats(wenn man halt noch keine reads hat) du das festmachst?