aggression/widerstand

    • snape1
      snape1
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2009 Beiträge: 31
      hi,
      ich habe das thema aggression immer noch nicht richtig verstanden und es reißt allmählich ein schönes loch in meine bankroll.ich spiele die anfangskarten nach dem bronzechart.Ab dem flop laufe ich oft ins messer und habe nur die 2.beste karte.diese beträge kann ich nur schwer wieder auffangen.
      wie habe ich denn aggression zu verstehen?ich muß dazu sagen,daß die leute auf den unteren limits meineserachtens ziemlich tight spielen und mit richtig guten karten unterwegs sind. also nicht unbedingt 7 2 etc.
      allerdings gehen die meisten gerne zum showdown.ballere ich jetzt richtig drauf los und werde nur zweiter rechnet sich das nicht.
      soll ich nur aggressiv sein,wenn ich ganz sicher bin?aber wann ist das schon? heute habe ich mit einen Flush gegen einen höheren verloren.Mit A drilling gegen 8 vierling etc.
      muß man die "Lücke " suchen und dann draufhalten oder sich aufs gefühl verlassen. ich würde mich freuen,wenn ihr mir helft, weil ich vermute,daß dies ein riesenleak von mir ist.
      mein aggressionsfaktor ist 35% .
      viele grüße
  • 2 Antworten
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Hallo Snape1,

      leider kann man das nicht so pauschal beantworten, am besten postet du die Hände, bei denen du dir unsicher warst in das Handbewertungsforum Dort helfen dir erfahrenere Mitglieder und bezahlte Angestellte von ps.de dein Spiel zu verbessern.

      Viel hängt auch von deinem Gegner ab, wenn du gegen einen passiven Gegner spielst, der plötzlich 3-bettet, dann musst du vorsichtiger sein als gegen einen Spieler, bei dem du einen Cap mit T3 offsuit gesehen hast.

      Hände in denen du mit einem Flush gegen einen höheren verlierst passieren leider immer wieder und müssen nicht unbedingt mit schlechtem Spiel zusammen hängen. Aber es ist immer besser zu versuchen sein Spiel zu verbessern, als alles auf "Pech" zu schieben. In dieser Hinsicht hast du schon den ersten Schritt zu einem besseren Pokerspieler gemacht :)

      Gruß r
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Tipps von R0r5chach sind ausgezeichnet! Aggression lohnt sich für dich in zwei Fällen: Wenn du wahrscheinlich vorne bist oder wenn du eine angemessen hohe Wahrscheinlichkeit dafür siehst, dass alle übrigen Gegner sofort folden. Das erste ist eine Valuebet, das zweite ein Bluff. In allen anderen Fällen spielst du passiv nach Odds und Outs bzw. nach Equity und Pot Odds (die Wahrscheinlichkeit, am Showdown die beste Hand zu haben wird mit den Pot Odds verglichen).

      Es gibt noch ein paar Ausnahmen (meistens in grossen Pötten), aber zunächst sind die irrelevant und es geht darum, die Grundlagen zu verstehen und anzuwenden.

      Anfangs spielst du wenig gegnerspezifisch und nach Möglichkeit nicht nach Gefühl, sondern nach den Strategieartikeln. In denen steht recht genau, was man für eine Handstärke je Situation für welche Action braucht. Darauf aufbauend kannst du deine Spielweise verfeinern. Dabei helfen dir die fortgeschritteneren Artikel, die Handbewertungen, die Coachings und die Videos.