Frage an profitable Spieler, wie verhindere ich Abstürze?

    • V1Rotate
      V1Rotate
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 315
      Hallo,

      ich habe bis dato ca. 40K Hände bei Partypoker gespielt, und stehe ab einem gewissen Zeitpunkt immer vor demselben Problem.

      Ich behaupte von mir, daß ich so grob weiß, wie der Hase beim Pokern rennt und werde auch meißtens bestätigt indem ich mich langsam aber sicher in der Bankroll nach oben arbeite. Ich rede jetzt übrigens nicht von Upswings, sondern davon, daß man halt auch meißtens gewinnt, wenn man 80% vorne liegt. (oder nennt man das schon Upswing, wenn man in solchen Situationen NICHT verliert??)

      Dann plötzlich geht es los, daß man in diesen gesagten situationen 8 von 10 mal verliert. Set<Strasse, Strasse<Flush, Flush<Fullhouse usw. Das sollte allen bekannt sein. Mir ist natürlich klar, daß man gegen die Varianz nicht machen kann, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden - kein Problem.

      Was nützt also (zum wiederholten Male) ein solides (gutes?) Spiel mit dem man Geld generiert, wenn dann die Warscheinlichkeiten nicht mehr gelten und der gesamte Gewinn flöten geht?

      Vereinfacht war es bei mir so:

      BR war bei 100 $, nach ca 6K Hände bei 265$, nach weiteren ca 3K Händen wieder bei 100$.
      Ich habe dafür leider keinen Graphen, weil die letzten Elephantversionen so grandios funktioniert haben, und die Kurve völlig unbrauchbar gemacht wurde

      Wie schaffen es die profitablen Spieler sich auf die nötigen 25 BuyIns hocharbeiten, um ins nächste Limit aufzusteigen? Diese Spieler kennen solche Phasen doch auch....

      Oder nicht ;(



      Gruß


      V1
  • 6 Antworten
    • wimi22
      wimi22
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2007 Beiträge: 3.748
      Ein Wort... Bankrollmanagement^^
    • V1Rotate
      V1Rotate
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 315
      Um das Bankrollmanagement geht es mir ja nicht, denn ich gehe ja nicht pleite, sondern verliere in kurzer Zeit meine Gewinne
    • Squadda
      Squadda
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2008 Beiträge: 118
      Tilt?? Spiel überarbeiten!!!!! und mit der Varianz klarkommen =)
      ich hab schon graphen gesehen die gehen 50 k Hands down.. 150k break even...
      also mach dir mal noch keine sorgen das der pöse pöse poker gott es nicht lieb mit dir meint ;)

      lg
    • Elodai
      Elodai
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2008 Beiträge: 563
      Original von V1Rotate
      Um das Bankrollmanagement geht es mir ja nicht, denn ich gehe ja nicht pleite, sondern verliere in kurzer Zeit meine Gewinne
      Das ist mehr oder weniger "normal".
      Bin vor paar Tagen Limit aufgestiegen, lief paar tausend Hände gut, und dann wurde der Hebel wieder umgelegt; mit AA in set laufen, AK auf xKx flop in slowplayed AA, mit 222 in 777 laufen und so weiter :s_cry:

      Naja Limit absteigen und weiter gehts, auf die Dauer sollte es dann doch bergauf gehn.
    • Belg
      Belg
      Platin
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 4.333
      Niemand ist perfekt, auch die "profitablen" Spieler verlieren, nur schaffen sie es auf Dauer in den Spots, in denen du oder ich auch sicher noch oft einen Stack verlieren vlllt ihren Verlust geringer zu halten, und mehr Value aus ihren Winninghands zu holen.

      Das unterscheidet einen regfish von einem Winningplayer, nicht vergessen sind natürlich außerdem Tiltanfälle und Selbstüberschätzung.
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.292
      Ist bei jedem gleich. Ich spiel jetzt zb. seit ca. 50k Hands breakeven, hab auch schon starke Swings gehabt etc.
      Ganz normal und gehört zum Spiel dazu. Einfach weitermachen :)