Mentalhilfen/Trainer gegen TilT?

    • Funkiwi
      Funkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.147
      Hi, ich hab mal ne frage und zwar betriffts das thema tilten. jeder kennt es, jeder hats schonmal gemacht. nun gibts leute unter uns die sind etwas ruhiger udn leute die werden schnell aggressiv bzw. tilten generell schneller. was kann man diesen leuten empfehlen? der PS.de artikel reicht zu dem thema finde ich nicht wirklich aus, da er nur in grundzügen beschreibt was zu tun ist. Meine frage ist, wie kann man mehr selbstbeherrschung erlangen um sich davor zu schützen? auch leute die meinen sie haben ein gewisses maß davon (wie ich z.b. auch ^^), werden manchmal eines besseren belehrt. beispiel man bekommt 2-3 richtige bad beats und ist dann richtig auf tilt (hört man ja z.b. an der stimme im ts2 oder so), wenn man z.b. dann in ner unterhaltung mit einem ist und merkt das jemand tiltet kann man ihm schlecht sagen, so mach aus oder so. (oder wenn mir das jemand sagt, dann mach ichs erst recht nicht). muss man dann so ehrlich sein und sagen, ich bin nicht fürs pokern um (größere) geldsummen gemacht und es bleiben lassen oder gibts irgendwelche hilfen? edit: wolllte keine METAL-hilfe, sondern eher was zum brain. X-D ^^ =)
  • 11 Antworten
    • abeba
      abeba
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.433
      hmm, also ich gehe davon aus das ich früher oder später wegeluckt werde.Ob es jetzt 5 mal innerhalb von 10k händen passiert oder 5 mal innerhalb der nächsten 30 Minuten ist mir ehrlich gesagt egal weil das einfach dazugehört.Wenn man viel spielt sollte man sich eigendlich mit der Zeit daran gewöhnen(meine positive Winrate ist inklusive Bad Beats =) ). Ich denke mir immer wenn ich in einer AI Situation war in der ich weggerivered wurde das ich langfristig mit diesem Ai Gewinn mache....und falls du merkst das du dieses Problem nicht lösen kannst bist du wohl nicht dafür geignet um hohe Summen zu spielen oder du bist so gut das du es dir leisten kannst ;) PS:wenn du merkst das du tiltest und nicht von selbst aufhörst zu spielen immer schön mit dem Kopf gegen die Wand hämmern oder alternativ dein Bargeld aus dem Fenster schmeißen :D
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      ich bringe anti tilt konzepte bei ;)
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Hm ... also ich kannd azu nur sagen man stumpft mit der Zeit ab. Ich bin einmal getiltet und beim zweiten mal in der gleichen Situation hab ich war aggressiver aber nicht on tilt gespielt. Gestern war ich das dritte mal in einer ähnlichen Situation und ich hab noch weniger mehr aggressiv gespielt, lediglich bisserl am SHC rumgebastelt. Ich denke mir auch die BB gehören einfach dazu und wenn sie sich bündeln bündeln sich irgendwann auch die GB. Und genau das passierte auch ich hab dann auch mal plötzlich jeden Showdown gewonnen. Auch AK gegen KK und solche Späße. Immer dran denken: Wenn ich jetzt tilte verlier ich noch mehr und wenn ich normal weiterspiele mach ich Gewinn. Das ist zwar schwer aber wenns dir hilft Druck es aus und pinn es dir an die Wand in Großbuchstaben. So wirst du in dem Moment immer dran erinnert.
    • Binarystar
      Binarystar
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 932
      Original von Funkiwi edit: wolllte keine METAL-hilfe, sondern eher was zum brain. X-D ^^ =)
      Ich weiß nicht, was Du damit meinst, aber ich hab dazu was zu sagen. :) Aus meiner eigenen Erfahrung und der meiner Kursteilnehmer weiß ich, dass regelmäßige Entspannungsübungen dazu führen, dass man es allgemein schafft, mehr inneren Abstand zu den Stresssituationen des Lebens zu halten. Man könnte auch sagen, man reagiert weniger auf emotionalem Autopilot, sondern gewinnt mehr Souveränität und Entscheidungsfreiheit bezüglich der eigenen Reaktionen. Bezogen aufs Pokern bedeutet das: Du kassierst Bad Beats und hast dann durch den inneren Abstand zur Situation überhaupt die Chance, Dir de-eskalierende Gedanken zu machen, wie abeba sie vorschlägt. Möglich sind: Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Meditation, Yoga evtl. und noch viele weniger bekannte Dinge.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Also ich will einer Reihe von Bad Beats möglichst keine Good Beats, sondern eher ein paar Lucky Draws folgen lassen... Thurisaz
    • Fenrir88
      Fenrir88
      Global
      Dabei seit: 13.02.2007 Beiträge: 606
      Hört sich vielleicht blöd an, aber es kommt immer drauf an, wie man an die sache ran geht...ich höre meistens dabei schön Musik, vielleicht was nicht ganz so aggressives und nicht zuu laut und wenn man dann eben mal ein Blatt unguenstig verliert....shit happens, weiter gehts!
    • SlowLarry
      SlowLarry
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2006 Beiträge: 940
      Stoxtrader hat in einem seiner Videos folgenden Tip gegeben: Droht Tilt, so stelle man sich vor, man spiele mit dem geliehenen Geld einer Person, die man besonders respektiert und muss all seine Aktionen rechtfertigen können. Habs noch nicht probiert, klingt aber nicht schlecht.
    • EuropeanFish
      EuropeanFish
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 762
      probier es mal mit dem buch "zen and the art of poker" hat mir gut geholfen =)
    • Mikky007
      Mikky007
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 447
      Original von SlowLarry Stoxtrader hat in einem seiner Videos folgenden Tip gegeben: Droht Tilt, so stelle man sich vor, man spiele mit dem geliehenen Geld einer Person, die man besonders respektiert und muss all seine Aktionen rechtfertigen können. Habs noch nicht probiert, klingt aber nicht schlecht.
      klingt wirklich gut.....hoffe es hilft...
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Ich finde man muss bei dieser Überlegung auch die Gründe für das Tilten mit einbeziehen. Bei mir beispielsweise ist es so dass mich bad beats mittlerweile nicht mehr wirklich jucken, es zeigt mir ja dass ich mich in einem profitablen Umfeld befinde. Ich habe vielmehr das Problem dass ich beginne mich etwas aufzuregen wenn der gleiche Typ zum 3. Mal seine blinds sehr aggro verteidigt und ich eine marginale Hand am turn aufgeben muss, da ich wieder nichts getroffen habe und null SD value habe. Auch wenn ich vermehrt mit KK-TT gegen höhere pocketes laufe bringt mich das nach einer Weile auf die Palme. Wie kann ich hier am besten zur Einsicht gelangen? Bei den beats habe ich es ja geschafft. :rolleyes:
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Original von EuropeanFish probier es mal mit dem buch "zen and the art of poker" hat mir gut geholfen =)
      Kannst du da bitte eine kurze Inhaltszusammenfassung inklusive Erfahrungswerte geben?