Cbets gegen Fische

    • tottigoal
      tottigoal
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2008 Beiträge: 353
      Hi,

      hab jetzt ein paar Sessions NL25 FR BSS hinter mir und hab das Gefühl, dass auf dem Limit meine cbets gegen Fische -EV sind.
      Bekomme sehr häufig calls oder raises, was auf NL5/10 vergleichsweise selten der Fall war.

      Wie adapte ich dagegen?
      preflop tighter raisen, wenn Fische in den Blinds sitzen(oder gerne limp/call spielen) um am Flop seltener mit einer Hand dazustehen die ich bei action aufgeben muss?
      Weniger cbetten?
  • 6 Antworten
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Kommt ein bischen darauf an, was du für ein Typ bist. Ich würde empfehlen, weniger zu cbetten, vor allem OOP. Du kannst natürlich auch preflop tighter werden, aber die Fische spielen ja eine recht weite range. Und wenn du deine "normale" Range gegen sie spielst, hast du ja einen Equityvorteil, und du verschenkst dann value, wenn du viele Hände wegfoldest. Du willst quasi viele Hände gegen die Fische spielen.

      Es hängt auch vom Fisch ab. Der Fisch callt gern mal, aber er hat ja im schnitt auch keine tollen Hände. Dh er kann damit auch nicht rentabel viel zum SD gehen. Daher kann bei geeigneten Fischen auch multi barreln das Problem lösen. Aber dabei gilt natürlich, dass die Fische, die jedes bottom pair down callen NICHT GEBLUFFT werden sollten. Daher hier differenziert vorgehen.

      Ich denke ein guter cbet wert sollte 65-70% betragen, schon preflop auf positionsvorteil (auf die Fische) achten, und sich intensiv gedanken machen, welche boards man cbettet. Low boards eignen sich wenig als bluff, da Fische overcards gern mal callen. Boards die sehr wet sind auch einfach aufgeben ohne hit. Dann wird das schon.

      MFG
    • BigLixNo1
      BigLixNo1
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2006 Beiträge: 1.716
      mit diesem Problem kämpfe ich im moment auch.
      gegen Fische nützt einfach kein cbet. wenn die Flop verfällt haben, callen die noch meist bis River, weil die ja irgendwas treffen können.
      Außerdem kannst du nicht glauben, das die glauben, das die mit 83 geschlagen sind, weil ein K94 auf dem Board liegt.
    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      Original von BigLixNo1
      mit diesem Problem kämpfe ich im moment auch.
      gegen Fische nützt einfach kein cbet. wenn die Flop verfällt haben, callen die noch meist bis River, weil die ja irgendwas treffen können.
      Außerdem kannst du nicht glauben, das die glauben, das die mit 83 geschlagen sind, weil ein K94 auf dem Board liegt.
      nach zwei Jahren bringt mich das immer noch auf die Palme. Frage nicht mich warum sie J5 auf nem AQ8 flop callen? Sie machns einfach und werden den river bomben. Die meisten Fische sind floater ohne das sie es wissen und egal ob sie EQ haben.

      edit: gibt halt solche und solche Fische. Ohne EQ verzichte ich meist komplett auf cbets gegen loose passiv. Ansonsten doppelbarreln und dreibarreln aber eher weniger gegen die ganz schlimme Sorte die dir gar nichts glauben.

      Starke Hände einfach durchbetten thin valuebetten am river etc. Gegen die aggrofishe öfter mal bluffinduce und bluffcatchen. Ist wie mit allen Spielern nicht alle Fische machen alles schlecht und es gibt nichtr den Fisch per Definition.

      Aber im großen machen sie genügend Fehler daß es reicht einfach seine starken made hands zu betten und wenig zzu bluffen. Eine cbet glauben sie dir meist nur auf einen dry A oder K high flop. Sobald das board etwas drawy ist beginnen sie schonmal mit ihrem bottompair broke zu gehen am flop weil du ja sehr wahrscheinlich drawst. Relative Handstärke kennen sie nicht. Viele können nicht mal das board lesen.
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.343
      Auf NL25 sind die normalen Fische, halt die Spieler die auf NL10 mit dem Gedonke trotzdem +$$ gefahren haben. Wie Pokerfu geschrieben hat, einige sind halt Floater.

      Es gibt so Speziallisten, die callen immer eine cbet und floaten dann immer am Turn. Kann man gut exploiten, aber wenn man selbst am Flop b/f und c/f am Turn spielt, dann exploitet man sich selbst.

      Generell sind cbets auf NL25 ohne Equity OOP wohl stark -EV. Da sollte man nur optimale Boards cbetten.
    • JustinDejong
      JustinDejong
      Silber
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 713
      das problem das du hast ist, du suchst ein allheilmittel, mit dem du gegen jeden fish spielen kannst, aber wie schon gesagt wurde, fish ist nicht gleich fish....du musst einfach genauer auf die kollegen eingehen:

      1)es gibt viele die am flop immer einmal callen am turn aber sehr viel folden, da hilft second barreln (scarecards betten, draws am turn nochmal feuern)

      2)manche callen dich zwar sehr loose, checken dann aber egal was sie haben runter (außer richtig gute hände) - da kannst du viel cbeten und dann einfach UI runterchecken und nimmst den pot oft mit A oder K high und kleinen pockets mit

      3) und dann gibts noch die unangenehmsten, nämlich die fishe, die dann versuchen dich auf turn und river rauszukriegen wenn du schwäche zeigst, da musst du viel auf bluffinduce spielen und taffe rivercalls machen --> bluffcatchen

      das sind so die 3 gruppen in die ich die fishe ganz grob einteilen würde, gegen 1 und 2 zu spielen ist ziemlich easy, gegen 3 wirds schon etwas schwieriger
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Cbets isoliert sind in hoher Frequenz häufig nicht besonders profitabel.

      1. Wenn dein Gegner oft den Flop called, dann solltest du schnell herausfinden wie er auf Turnbets reagiert. Folded er dort oft, folded er dort nicht oft?

      Es gibt Gegner die callen dich dauernd mit Overcards oder Ace High am Flop und folden auf JEDE Turnbarrel. Es gibt Gegner die callen 2x mit Overcards oder Ace High und für die braucht es 3 Barrels etc.

      2. Bluffbarreln ist TEUER und erhöht die Varianz drastisch. Du solltest das also nicht unbedingt gegen Gegner machen von denen du nicht recht genau weisst wie sie mit ihrer Range agieren auf bestimmten Boards.

      3. Zu empfehlen ist deshalb weniger einzelne bluffcbets machen auf Boards auf denen die Foldequity recht gering ist.