shorthanded sucks! :-)

    • Wanderprediger
      Wanderprediger
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 239
      hallo erstmal, ich habe mich endlich dazu durchringen können mal mit shorthanded anzufangen. und wie soll ich sagen...... aaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhh!!! ok, ganz so schlimm war s nicht. hab die session auf 0.5/1 nach knapp vier stunden noch mit 20 usd plus abgeschlossen, aber was ich da alles erlebt hab geht ja mal gar nicht! dass da aggressiver gespielt wird, war mir klar, aber dass es da leute mit vpips von 70 - 90!!!! prozent gibt ist ja mal der hammer. an nem longhanded tisch würde ich mich darüber freuen, aber irgendwie ist das halt sauschwer einzuschätzen, wenn so n tschuldigung moron einfach fast jede hand spielt! was ich hier tptk gegen freaky two pair verloren hab bzw. wieviele "preflop monster" ich in nem absolut ungefährlichen board verloren hab, zzzzhhh, mir fehlen die worte. wie geht ihr mit sowas um bzw. wie spielt man gegen solche leute? logo gegen ne callingstation brauch ich nicht bieten wenn ich nix hab etc. die dinge sind mir schon klar, aber wie spielt man gegen leute die aufm river wenn n flush möglich wird einen reraisen?man callt und siehe da er hatte nur jack high:-)ok, das war mal ne schöne situation aber ich denke ihr wisst was ich meine..... PLEASE HELP!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • 8 Antworten
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      wenn auf dem river ein flush möglich ist, dann raise einfach nicht... macht schliesslich keinen sinn, ne?
    • Wanderprediger
      Wanderprediger
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2005 Beiträge: 239
      wow, riesen rat! :-) aber wer bitteschön spielt denn 84s und hat bis zum turn nix, da kommt der flushdraw und bleibt dann in der hand?? klar ich denke shorthanded kann man nicht nur nach odds spielen, aber so.....??? ich schätze mal du hättest die hand nicht mal gespielt, sonst wärst du kein gold member:-)
    • osullivan84
      osullivan84
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 246
      ja, die erfahrung hab ich auch schon machen müssen, gestern abend hab ich innerhalb von 100 händen 4 mal mit tptk, two pair, set und AA gegen so nen nonsense-river-flush verloren.. und das auch noch beim selben spieler. und dann dürfte ich mir noch das grosskotzige gelaber anhören - der typ hatte vpip 65.. ;) denke mal grad durch solche spieler kommen die großen swings zustande. mal hast du sessions da haben die lucker oberhand und mal wirst du richtig gut ausbezahlt von den selben leuten. ist zwar teilweise frustierend, aber kann man nichts dran ändern. Aber mit made hands hab ich bislang auch die erfahrung gemacht, am river folden ist langfristig falsch, dafür bluffen die fische dann zu oft auch. gruß, osullivan
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.327
      Einen Tip hab ich: Diese Sorte von Gegner liebt nicht nur das schlechte callen auf allen Straßen, sondern auch das Slowplay und den Riverbluff. Heisst wenn du ne gute Hand hast (Top Pair zB), dann bettest und raised du schön von Straße zu Straße am River aber OOP macht es häufig wenig Sinn zu betten, der Gegner wird zwar oft mit schlechteren Hand callen aber Dich auch mit besseren immer raisen. Wenn du nicht bettest verlierst du zwar oft ne Value Bet aber der Gegner geht auch fast immer davon aus, dass die Straßen zuvor mal wieder nur Contibet/Contibet war und nun sein Medium Pair oder Top Pair weak Kicker doch gut ist und betten oder wenn er auf jeder Straße nicht getroffen hat einen verzweifelten Riverbluff machen. Diesen 1 BB kriegst du also fast immer noch in den Pot verlierst aber auch nur das Minimale. IP nicht ganz so schlimm, denn checkraise ist schon deutlich seltener aber wenn man sich unsicher ist lieber mal nen free Showdown nehmen als ihn für sein fragwürdiges Slowplay noch zu belohnen.
    • mTw-DaviN
      mTw-DaviN
      Black
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.617
      wenn du die valuebets am river weglässt wird das deine winrate schön drücken...
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.327
      War ja kein allgemeiner Tip sondern genau gegen gewisse Gegner deren Spielmuster derart lesbar sind... Notes machen kann natürlich helfen... viele callen wenig mit schlechten Händen am River betten dafür dann aber immer mit diesen schlechten wenn zu ihnen hin gecheckt wird... die Valuebet ist also selten verloren... das hällt sich oft die Waage zwischen mit guter Hand betten Gegner foldet, mit guter Hand betten schlechter Call und zum Gegner checken er nimmt free Showdown und Gegner bettet mit schlechter Hand oder als Purebluff (weil das Board vielleicht so schön nach Flush aussieht) Was dann übrig bleibt sind ersparte Verluste die man hat wenn Gegner am River geraised hätte und man noch callen muss. Naja reine Beobachtung die man so in den kleineren Limits macht... kann mir vorstellen, dass sich in den höheren Limits die Gegner weniger dazu hinreissen lassen am River noch mit Händen zu betten, mit denen sie eigentlich ungern gecalled werden wollen.
    • osullivan84
      osullivan84
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 246
      kann crovax nur recht geben, die selbe erfahrung hab ich auch gemacht. gegen manche spieler, von denen man schnell merkt das sie gerne bluffen lohnt sich ein check /call nach meinen beobachtungen mehr als ein bet / call. wenn sie am river noch nen voll treffer gelandet haben raisen sie dich und du verlierst eine BB. treffen sie nicht callen sie trotzdem. checkst du hingegen betten sie mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit noch mal in dich rein mit any2 trifft sicherlich nicht auf sehr viele spieler zu. aber diesen spielertyp gibts.
    • HerrZinfarkt
      HerrZinfarkt
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2005 Beiträge: 78
      also ich spiel auch seit anfang des jahres shorthanded und hab festgestellt, dass es eben die leute - die aufm river ihren runner-runner treffen - sind, von denen man auf dauer die kohle bekommt. und man muss sich halt auch einfach an die größeren swings gewöhnen. heut morgen in ner stunde lässig 40 BB gewonnen und eben dann in zwei stunden 50 BB verloren (bin heut mal kein winning-player^^). mich hat der artikel über die standard-moves am flop weiter gebracht. da man das pre-flop-chart irgendwann verinnerlicht hat, wird die spielweise am flop sehr wichtig. ziemlich riskant, aber manchmal auch sinnvoll ist gegen solche leute in gewissen situationen auch mal die high-card oder das bottom-pair zu spielen. wobei das eben auch ziemlich in die hose gehen kann.