Standard-Ccbetgröße

    • sher4real
      sher4real
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2009 Beiträge: 1.451
      Wir nehmen hier mal eine absolute Standardsituation für eine cbet an. Es gibt keine besonderen Gesichtspunkte wie MW-Pot, OOP, gegen Fish, Drawi, Dry etc. welche die Cbetgröße beeinflussen könnten. Einfach absolute Standardcbet.

      Wie groß sollte nun die Standardcbetgröße sein? Soweit ich weiß, gibt es dort zwei unterschiedliche Ansichten:

      Pokerstrategy sagt: 2/3 PS
      Deucescracked (bzw. viele andere englische Seiten) sagen: 3/4 PS

      Aber was ist nun wirklich die beste Standardcbetgröße?

      Wenn ich drüber nachdenke würde ich halt 3/4 sagen. Wir sollten Postflop halt sehr oft in Situationen sein, in denen wir Value haben wollen oder in denen wir generell im Vorteil sind, daher ist eine größere Betgröße wohl von Vorteil.
      Allerdings treffen wir halt auch öfters nicht am Flop und somit wird die Bluffconti halt teurer. Wenn man bedenkt, dass wir BSS Anfänger, also so bis NL50, meist zuviele Flops cbeten, kann das schnell sehr stark in die Winrate gehen.

      Was ist also nun besser? Discuss!
  • 1 Antwort
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Dry Board - 3/4 Pot
      ein Draw möglich (Flush oder Straightdraw) - 4/5 Pot
      mehrere Draws möglich - Potsize

      Wieso größer gebettet wird hat einen einfachen Grund. In NL Holdem ist es ziemlich schwierig eine (gute) Made Hand zu machen.

      i) wenn du sehr aggressiv zu Werke gehst, dann wirst du irgendwann öfter bluffbarreln. Setzt du am Flop groß und doublebarrelst oft den Turn, weil der Gegner dort folded -> der Gegner investiert am Flop Deadmoney das du später abgreifen kannst

      ii) wenn du nicht sehr aggressiv zu Werke gehst und sehr oft aufgibst Postflop, dann machst du mit großen Bets am Flop das Spiel für den Gegner sehr profitabel, da er öfter einen Anreiz hat dich zu floaten oder bluffraisen