BRM Psychologie - bei 1 BI des nächsten Levels shotten oder Limit halten?

    • michaelg5pro
      michaelg5pro
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 2.628
      Mit dem Forum bin ich mir nicht ganz sicher, aber das lässt sich im Zweifelsfall noch verschieben. Aber da ich das nicht auf irgendeine Pokervariante beziehe und auch den Aspekt des Selbstmanagements einbeziehen will habe ich mich für dieses Unterforum entschieden. Ist auch eine alte, klassische Diskussion.

      Vorab die Frage: Ist es korrekt, dass es egal ist? Im Grunde nimmt man nur vorweg, was man sich später ohnehin erspielen würde - und bei Verlust ist man ohnehin umgehend wieder auf dem vorigen Limit, für das man exakt je nach bevorzugtem BRM sorgenfrei rolled ist.

      Beispielsweise mit 30 BI spielen, sagen wir $10, 32 BI haben, oder 30 BI und 1 BI fürs nächsthöhere, sofern dies dann $20 ist. Mit einem BI dann $20er spielen und hoffen dass es gleich läuft, auch wenn man dann kaum etwas verkraftet, aber man würde ohnehin unverzüglich wieder absteigen.

      Oder lieber aus 30 BI so viele machen, bis man 30 fürs nächste hat? Bleibt es sich gleich, außer, dass man mit Glück, wenn man einen up mit nimmt, rascher 'aufsteigt' ?

      Psychisch muss man natürlich nicht scared sein, wenn man nun nur 1 BI hat, aber da Shot man nicht broke gehen wird und man muss verkraften können, aus dem einem BI oft zwei oder drei zu machen oder gar nichts und wieder verlieren und ewig "aufsteigen" und absteigen.

      Mathematisch ist man unterm Strich auch nicht varianzreicher, nur weil man die eigentlich notwendigen BIs nicht auf einmal hat, nur kommt man halt lange Zeit nicht dazu, so viel des vorweggenommenen Limits in Folge zu spielen, dass man Swings auf einem Limit aushält.


      Alternativ kann man natürlich auch zumindest ein paar mehr BI des nächsthöheren ergrinden statt nur einem und dann langsam reinmischen.

      Wie seht ihr das und welche Erfahrungen habt ihr gemacht - lieber mit Polster aufsteigen?
  • 3 Antworten
    • Hakonen
      Hakonen
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 988
      Je nachdem wie stark dein Mindset ist, kannst du aufsteigen wann du willst, wenn du tiltfrei rechtzeitig wieder absteigen kannst.

      Im Vordergrund sollte trotzdem der Skill stehen und nicht das gespielte Level.
    • iambetterthanyou
      iambetterthanyou
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2007 Beiträge: 615
      ist halt blöd, wenn man grad 1 BI fürs höhere limit hat und dann nen suckout kriegt mit nem tisch voller fische und sich nicht wieder einkaufen kann, weil man ja keine roll mehr hat dafür.
      genauso sammelt man ja reads auf die spieler des höheren limits und wenn man sofort wieder absteigen muss nachdem man nen BI droppt, bringt einem das dann ja nicht so viel, wenn man das nächste mal vllt erst wieder in 2 monaten genug BIs fürs höhere limit übrig hat. wenn man hingegen ne zeit lang das höhere limit am stück spielen kann, hat mans durch die "konstanten" reads noch en bissl profitabler.
    • PLSDontCallMe
      PLSDontCallMe
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 1.519
      machen viele so @shots.
      auch antonius hat sich so sehr schnell hochgrinden können.