Poker Einsteiger und 11 Fragen

    • Ibekus
      Ibekus
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2010 Beiträge: 20
      Hallo!

      Ich bin neu hier und noch eher unerfahren was Pokern betrifft. Habe nur mal eine Zeit lang auf Yahoo Spielgeldtischen FL gepokert, aber nachdem dort so dermaßen viel Müll zusammengepokert wurde hat mich das bald nicht mehr interessiert (Alleine vom Zuschauen im Fernsehen war mir klar, dass das, was dort die meisten machen, nur Mist sein kann).

      Naja, aber jetzt will ich mal etwas ernsthafter an die Sache rangehen und mal sehen ob ich mich traue um echtes Geld zu pokern ;)
      Dazu wollte ich mir die FL Einsteigerstrategie einlernen und damit mal mein Glück veruchen, allerdings sind da für mich als Anfänger noch einige Unklarheiten übriggeblieben, die ich hier jetzt gerne einfach mal schreiben würde, auch wenn ich mir denken könnte, dass sich vieles davon, wenn ich dann zu spielen beginne, von selbst ergibt. Sicher ist sicher :D
      Und da ich aus diversen Gründen wohl erst Ende nächster Woche richtig zu pokern beginnen werde, dachte ich mir ich könnte die Zeit bis dahin ja noch nutzen um mich etwas besser vorzubereiten ;)



      Also nun zu den Fragen FL Einsteigerstrategie: (Sorry ist etwas viel geworden :D )


      Frage zu Artikel "Am Flop":

      1) Beispiel zu Gutshot + Überkarten
      Wieso wird hier vor dem Flop mit KQs in früher Position erhöht, obwohl im Starting-Hands-Chart steht, dass man mit KQs in dieser Situation aussteigen sollte?


      Fragen zu Artikel "Turn und River":

      2) Wer hat die Initiative wenn in der Runde zuvor niemand gesetzt hat?
      3) Wenn bis zum Cap erhöht wurde, kann man dann auch sagen, dass der Spieler der gecaped hat in der nächsten Runde die Initiative hat?
      4) Zu "Niemand setzt und du hast die Initiative"
      Sind hier mit den Draws auch Gutshots gemeint? Bzw. auch Überkarten und Gutshot+Überkarten? Soll ich mit diesen Karten eine Continuation Bet setzen (bei maximal 2 Gegnern)?
      5) Allgemein wird in diesem Artikel nie etwas über Überkarten und Gutshot+Überkarten geschrieben, lediglich im Video wird mal kurz erwähnt, dass anscheinend Gutshot+Überkarten zu den Starken Draws zählt. Kann ich mir also Gutshot+Überkarten überall dazu denken wo von OESD, oder doppelten Gutshots die Rede ist? Oder ist Gutshot+Überkarten eher wie ein einfacher Gutshot zu betrachten? (vielleicht von Situation zu Situation unterschiedlich?)
      Nur Überkarten sehe ich jetzt mal grundsätzlich eher als "jede andere Hand" an.
      6) Beispiel 2 ("Niemand hat gesetzt und du hast nicht die Initiative"?)
      Hier wird ja in jeder Runde einschließlich dem Turn gesetzt bzw. erhöht, was soll also nun das "Niemand hat gesetzt" in der Überschrift bedeuten? Oder gehört das Beispiel eigentlich zum nächsten Abschnitt "Es hat schon jemand gesetzt"? Das ist etwas verwirrend.
      7) Zu "Hinter dir wird um 1 Bet erhöht"
      Es käme mir komisch vor plötzlich doch noch mit zwei Paar oder besser zu erhöhen, wenn ich zuvor damit, weil ich vermutet habe nicht die beste Hand zu halten, nur mitgegangen wäre, also gehe ich wieder nur mit, korrekt?
      8) Zu "Jemand setzt und dann wird erhöht" und "Hinter dir wird um mehr als 1 Bet erhöht"
      Angenommen ich habe zuvor mit einem Draw geschoben, warum soll ich dann damit mitgehen wenn hinter mir gesetzt und erhöht wird, während ich aussteigen würde wenn dies vor mir passiert? Ich habe mir dazu mal folgende Situation überlegt: Es gibt drei Spieler im Turn, einer setzt, der nächste erhöht, ich bin dran... Was wäre der Unterschied zur Situation wenn erst ich schieben würde, dann wird gesetzt, der nächste erhöht und ich bin wieder dran?
      Im Video wird das überhaupt ganz anders erklärt, da soll ich (gerade ohne Initiative) mit Starken Draws (Monsterdraw, Flushdraw, OESD, doppeltem Gutshot und Gutshot+Überkarten) immer mitgehen, unabhängig vom zu zahlenden Einsatz. Stimmt das? Bezieht sich also der Abschnitt "Jemand setzt und dann wird erhöht" eigentlich nur auf die Situation mit Initiative?


      9) Zur Riverrunde mit Initiative
      Habe ich das richtig verstanden, jede gemachte Hand ist ab Top-Paar/Überpaar und besser, also keine mittleren Paare?
      Soll ich wenn ich die Initiative habe tatsächlich mit Top-Paar oder Überpaar mitgehen wenn ich mehr als 1 bet zahlen muss, während ich das ohne Initiative nicht machen soll?
      10) Zur Riverrunde ohne Initiative
      Soll ich mit dem am River neu getroffenen Paar tatsächlich immer setzen? Also auch wenn ich sehe, dass wesentlich bessere Hände möglich wären?
      Ist mit "Hattest du am Flop oder Turn ein Toppaar oder Überpaar" tatsächlich gemeint, dass es egal ist ob der River über oder unter meinem Paar liegt? Ich meine 1. wenn ich zb. ein Überpaar hatte, und es nach dem River immer noch ein Überpaar ist, warum soll ich dann nicht setzen während ich setzen würde wenn ich am River das Toppaar getroffen habe? Und 2. wenn ich nun plötzlich nur noch ein mittleres Paar habe, fällt das dann quasi unter die später genannte "Ausnahme"?
      11) Allgemein Riverrunde
      Ist die Ausnahme mit "irgendeinem Paar" für mit und ohne Initiative gemeint?
      Mit Initiative vs. ohne Initiative. Habe ich das richtig verstanden:
      Zwei Paare oder besser mit Initiative: Auf jeden Fall setzen! Erhöhen nur dann, wenn ich mir sicher bin die beste Hand zu halten.
      Zwei Paare oder besser ohne Initiative: Setzen nur dann, wenn ich mir sicher bin die beste Hand zu halten. Oder kann ich auch Ohne initiative ab zwei Paaren einfach "donken" (insofern ich diesen Begriff richtig verstanden habe ;) ) um dann zu sehen ob jemand anderer Erhöht?



      So... das wars ;) ... Man muss ja auch nicht auf alle Fragen exakt eingehen... :D Aber jede Antwort wäre interessant ...
  • 8 Antworten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Hallo Ibekus,

      ich verschieben das ganze mal in den Fixed Limit Einsteigerbereich, da die Fragen sich ja alle auf FL beziehen.

      Viele Grüße,
      Kami
    • Sesmar
      Sesmar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 6.245
      so ich versuche mal möglichst viele deiner fragen zu beantworten.

      1.
      das hier aus früher position geraist wird, ist für die situation am flop eher unwichtig. denke dir einfach statt frühe position mittlere position, dann passts ja. generell sollte man sich am anfang sehr stark an das SHC halten. wenn man dann postflop etwas besser wird, kann man auch etwas davon abweichen und mit KQs aus der frühen position raisen. je nach gegner kann das dann auch profitabel sein. das lernt man mit der zeit und mit erfahrung.

      2.
      dann hat eigentlich keiner die initiative. der aggressor hat die initiative aufgegeben. das muss nicht immer ein zeichen von schwäche sein.

      3.
      ja

      4.
      ein gutshot alleine ist ein eher schwacher draw. damit lohnt sich eine bet am turn selten, höchstens gegen einen gegner, der auch mal folden kann. wenn der gegner grundsätzlich nicht vor dem river foldet, dann ist eine bet nicht gut. selbiges gilt für überkarten. gotshot + überkarten ist ein stärkerer draw. damit kann sich eine bet auch gegen zwei gegner lohnen. generell sollten die gegner auch hier mal folden können, da eine bet nur auf die equity meist nicht profitabel ist.

      5.
      nur gutshot oder nur überkarten gelten am turn als schwache draws. du solltest mit diesen draws versuchen möglichst günstig den river zu sehen, wenn du nicht glaubst, dass deine gegner auf eine bet folden können.(was auf den unteren limits bei sehr vielen gegnern der fall ist.) daher solltest du eher nicht betten, schon gar nicht mit mehr als zwei gegnern in der hand. mit etwas erfahrung entwickelt man dann schon ein gespühr für solche situationen.
      gutshot + überkarten wie oesd oder flushdraw weiterspielen. aber vorsicht, der turn könnte überkarten wertlos gemacht haben. zb:
      KQo auf T94, am turn kommt das A, jetzt hast du nur noch den gutshot.

      6.
      das beispiel passt nicht zur überschrift, da hast du recht, könnte aber schon zum nächsten abschnitt passen.

      7.
      wenn du die vermutung hast nicht mehr vorne zu sein, dann kannst du natürlich nur noch mitgehen. hier wird davon ausgegangen, dass du dich mit den zwei paaren oder besser noch vorne siehst, und deswegen die erhöhung nochmals erhöhst(3bet). hier spielt die boardtextur eine wichtige rolle. zb: du hast A8s auf TT8Q. du hast hier zwar zwei paare, aber die sollten hier nicht sehr viel wert sein. in diesem fall wäre wohl ein fold die beste wahl. anderes beispiel: du hast AJo auf A48J rainbow(es sind keine flushs möglich) hier sind deine zwei paare sehr stark und du solltest eine erhöhung 3betten. also immer auf die handstärke in verbindung mit dem board achten.

      8.
      in der von dir geschilderten situation macht es keinen unterschied ob du vorher schon mal dran warst oder nicht. mit starken draws kommt es eigentlich nur sehr selten vor, dass man am turn foldet.

      9.
      wenn du keine initiative hast, dann warst du dir ja auf früheren streets schon unsicher, ob du noch vorne bist, sonst hättest du ja noch die initiative. daher werden die erhöhungen deine zweifel noch verstärken. du bist dann in aller regel geschlagen. mit initiative warst du dir in der regel am turn noch relativ sicher, vorne zu sein. daher kann ein call am river auch hier noch eher gehen, allerdings ist das meiner meinung nach auch schon grenzwertig. hier wird dir auch etwas erfahrung weiterhelfen. wenn eine riverkarte möglich flushdraws oder oesds von gegnern ankommen lässt, und die geben plötzlich gas, siesht du mit einem überpaar in der regel sehr alt aus.

      10.
      nicht jedes paar, sondern nur toppaar solltest du betten. das beispiel ist hier sehr schön gewählt. ein schlechter spot für eine bet wäre zb:
      du hast A :diamond: Q :diamond: auf 9 :diamond: T :heart: J :diamond: 4 :spade: und am river kommt die Q :club: . hier macht eine bet wenig sinn, da viele straßen möglich sind.
      im zweiten teil deiner frage gehen wir ja am turn schon davon aus, mit dem überpaar/toppaar nicht mehr unbedingt vorne zu sein. daher betten wir den river auch nicht mehr. unsere situation hat sich durch den river nicht verbessert, daher macht eine bet keinen sinn. anders ist die situation im beispiel. da haben wir uns mit dem toppair verbessert und schlagen jetzt sehr viele der hände, die BB am flop erhöht haben kann. (meistens die Q) daher betten wir hier, da der BB angst vor dem König haben könnte.
      zu 2.: nicht zwingend. auch hier wird dir erfahrung weiterhelfen. das sind situationen die sehr oft vorkommen werden, und in denen du oft unsicher sein wirst, was du machen sollst. diese hände sind geradezu prädestiniert um sie später im handbewertungsforum bewerten zu lassen. das wird dir weiterhelfen in solchen situationen die richtige entscheidung zu treffen.

      11.
      1.: ich glaube bei der ausnahme spielt es keine rolle wer die initiative hat. 2.: ohne ini: setzten oder erhöhen ist hier glaube ich gemeint, dass der gegner vor dir dran ist. wenn du als erstes dran bist ist eine donk eine variante, eine andere wäre ein check/raise. dazu findest du weiteren kontent ii artikeln zu höheren status.

      ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
      ich finde es gut, dass du dir schon zu beginn deine pokerkarriere so viele gedanken machst. das hilft auf jeden fall die pokerkarriere erfolgreich zu gestalten.
    • akaa
      akaa
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 329
      Ich bin kein erfahrener Fixed Limit Spieler aber die Antwort von SeSMaR klingt sehr gut für mich und sowas ich das einschätzen kann würde ich das unterschreiben.

      In erster Linie poste ich hier aber um folgendes nochmal zu unterstreichen:

      Original von SeSMaR
      ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
      ich finde es gut, dass du dir schon zu beginn deine pokerkarriere so viele gedanken machst. das hilft auf jeden fall die pokerkarriere erfolgreich zu gestalten.
      Mit der Einstellung die du hier zeigst indem du dir jetzt bereits so viele Gedanken machst kannst du eigentlich gar nicht scheitern sondern musst erfolgreich werden!!!
    • Abigor
      Abigor
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 602
      Hallo Ibekus und Willkommen im Forum!

      ich versuch mal dir ein paar sachen zu beantworten.

      1. in dem beispiel heisst es:
      Vor dem Flop - 10 Spieler
      Du bist in früher Position mit
      * Ein Spieler geht mit.
      * Du erhöhst.

      das SHC bezieht sich auf dasPreflopspiel, also das spiel, bevor die gemeinschaftskarten aufgedeckt werden. wenn du aber schon am flop bist, wird dieser draw nach den artikel erhöht.


      2. darauf geht der artikel tatsächlich nicht ein. ich bin mit nur zu 95% sicher, aber in diesem fall darfst/sollst du dir die initiative nehmen. spielst also so, als ob du sie hättest da der gegner sie nunmal nicht hat.

      3. die initiative hat immer der, der den letzten einsatz gemacht hat. egal ob das eine bet, raise, 3-bet oder cap war. die letzte aggressive action zählt. wenn dein gegner preflop die initative hatte. er am flop setzt, du erhöhst und er 3-bettet hat er die initative wieder. du kannst sie ihm lassen (mit einem call) oder dir die initative wieder zurückholen (mit einem cap).

      4. eine contibet solltest du immer setzen, wenn du nur 2 gegner hast. später gibt es fälle, in denen du auf schlechten flops die conti lassen kannst, aber solang du diese strategie noch nicht kennst bzw. die floptextur demnach noch nicht unterscheiden kannst, solltest du erst mal immer eine conti setzen, wenn du die initiative hast und nicht mehr als 2 gegner am flop. der grund der conti ist hauptsächlich das deine gegner direkt folden, wenn sie nicht getroffen haben. es gibt flop texturen bei denen das aber selten der fall ist und da kannst du dir die conti sparen, wenn du den flop verfehlst. die conti ist somit eigentlich ein bluff.

      5. nuja ... OESD + doppelte gutshots verhelfen dir, wenn eine der 8 nützlichen karten kommt zu einer starken hand. wenn die strasse zu den nuts zieht, dann kannst du dir, sollte kein flush oder fullhouse möglich sein, sehr oft die beste hand geben. bei überkarten + gutshot bekommst du nur mit 4 karten die starke hand mit der strasse. die überkarten verbessern sich "nur" zu einem toppaar das gegen viele andere hände noch hinten liegen kann. daher würde ich gutshot+overcards als schwächer einstufen als den OESD. wenn viele leute in der hand sind, reicht ein toppaar sehr oft nicht aus um die hand zu gewinnen. eine strasse jedoch schon öfter. überkarten + gutshots sind daher eher schwache draws. aber doch noch um einiges stärker als nur einen gutshot oder nur overcards. mit dem dazu denken, hmmm. jein. ich glaube das die einstufung in den artikel von den möglichen hilfreichen karten (outs) abhängt und da ein OESD 8 outs hat, und 2 overcards+gutshot 10 outs, eine overcards + gutshot 7 outs liegen die draws recht dich beieinander. würde also sagen, das du dir das dazu denken kannst. aber vielleicht schreibt ein mod dazu noch mal was ^^

      6. ich glaube das beispiel bezieht sich auf den nächsten absatz.

      7. folgendes beispiel, du hast die zwei paare auf der hand. der spieler vor dir setzt. du erhöhst. nun können alle spieler noch mal entscheiden, ob sie folden, callen oder raisen. wenn jetzt noch jemand setzt, dann tut er 3-bet'n also deine erhöhung noch mal erhöhen. somit setzt er 1 bet mehr als du. daher müssen wieder alle entscheiden ob sie weglegen, mitgehen oder erhöhen. wenn du wieder dran bist, kannst du cap'n (also 4-bet'n). daher macht der satz schon sinn.

      8. die frage geht in das thema odds/outs. vereinfacht gesagt und ohne viel vorgreifen zu wollen. wenn du einen OESD hast, dann helfen dir 8 karten weiter. aber momentan hast du erst mal keine hand die gewinnen könnte. wenn es geht, dann macht es sinn sich die nächste karten kostenlos anzusehen (daher schieben) wenn die anderen aber action machen, musst du dich entscheiden ob du mitgehst oder aufgibst. die chance das eine deiner 8 karten kommt, liegt bei etwa bei 20%. wenn der pot jetzt mindestens das 5fache von dem einsatz beträgt, den du zahlen musst, lohnt sich das mitgehen. bei einem gutshot hast du 4 karten die weiter helfen, die chance, das eine davon kommt ist etwa 9% , daher macht das mitgehen sinn, wenn der pot das 10 fache deines einsatzes beträgt.



      den rest schau ich später mal noch mal an, muss jetzt erst mal weg vom recher ^^


      edit: da war wohl einer schneller als ich, 9-11 hat ja SeSMaR schon beantwortet, daher schreib ich nicht noch mal was dazu.

      find es auch klasse, wieviel gedanken du dir schon von vorne rein machst! - weiter so!
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.516
      1) Über deine Position und die des Limpers wird nichts gesagt, ausser dass du in Position zum Limper bist. In mittleren und späten Positionen kann und soll KQs gegen einen Limper durchaus geraist werden, siehe Chart.

      2) Niemand. Die Initiative kann nur jemand haben, der in der letzten Runde gesetzt bzw. erhöht hat.

      3) Richtig. Der Capper ist derjenige, der in der vorherigen Bietrunde die letzte Erhöhung gemacht hat. Er hat die Initiative in der folgenden Runde, solange dort noch keine Einsätze gemacht wurden.

      4+5) Prinzipiell sind starke Draws gemeint. Gutshots und Overcards sind schwache Draws. Mit ihnen setzt du dann, wenn eine realistische Aussicht besteht, alle übrigen Gegner sofort zum folden zu bringen. Das nennt man einen Semibluff. Zum Teil ist es ein Bluff, zum Teil kannst aber die Hand auch noch durch kommende passende Karten gewinnen. Daraus folgt: je schwächer der Draw, desto öfter müssen die Gegner folden, da du mit schwachen Draws weniger Chancen hast, dich noch auf die beste Hand zu verbessern.

      Es gilt: je weniger Gegner, desto höher die Erfolgswahrscheinlichkeit. Angstkarten erhöhen die Erfolgswahrscheinlichkeit. In Position zu sein erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit, da die Gegner schon Schwäche gezeigt haben, in dem sie zu dir gecheckt haben.

      Ein Gutshot mit zwei Überkarten hat ähnlich viele Outs wie ein open ended Straight Draw, zählt also zu den starken Draws. Ein doppelter Gutshot ist genau so stark wie ein open ended Straight Draw, da er genau so viele Outs hat.

      6) Deine Verwirrung ist berechtigt. Beispiel 2 gehört offensichtlich in die Kategorie "es hat schon jemand gesetzt". Ich bemühe mich um eine Korrektur, das wird aber etwas dauern.

      7) Wenn du Grund zur Annahme hast, dass du mit 2 Paaren nicht die beste Hand halten könntest, dann erhöhst du nicht noch mal.

      Beispiel:

      Du bist CO und hältst 9:heart: , 8:heart:
      preflop: 6 folds, Hero raises, BU calls, 1 fold, BB calls.

      Flop: 9:club: , 8:spade: , 2:heart:
      BB checks, Hero bets, CO calls, BB folds.

      Turn: A:diamond:
      Hero bets, BU raises, Hero reraises.

      Hier erhöhst du weiter, weil es wahrscheinlich ist, dass der Gegner nur das Ass getroffen hat und du mit 2-Pair immer noch vorne bist.

      Beispiel 2:

      Flop: 9:club: , 8:club: , 2:heart:
      BB checks, Hero bets, CO calls, BB folds.

      Turn: J:club:
      Hero bets, BU raises, Hero calls.

      Hier erhöhst du nicht weiter, weil Flush oder Straight für den Gegner möglich sind.

      8) Es geht hier um Odds und Outs. Das ist ein Konzept, das in der Bronzesektion erklärt wird. Outs sind die Karten, die dich zur besten Hand verbessern. Je mehr du davon hast, desto besser sind deine Chancen, am River die beste Hand zu behalten und desto grössere Einsätze kannst du im Verhältnis zum vorhandenen Pot mitgehen. Mit Flush Draw, OESDs und vergleichbar starken Draws sind deine Chancen immer gut genug, zwei Bets mitgehen zu können, da der Pot mit mindestens drei Spielern im Pot immer gross genug sein wird.

      Bei "jemand setzt und dann wird erhöht" wurden die Draws offenbar vergessen. Die beiden Situationen sind gleichwertig.

      9) Prinzipiell ist "jede gemachte Hand" automatisch top Paar und besser, da du sonst nicht die Initiative haben könntest. Am Turn setzt du ja nur mit top Paar und besser. Die einzige Ausnahme ist, wenn du am Turn geblufft hast (vergleiche 4) und dann am River ein Paar triffst. Das muss dann nicht top Paar sein. Da gilt: Ausser Position setzt du mit jeder gemachten Hand (x-beliebiges Paar oder besser), wenn es schwächere Hände gibt, die callen könnten, in Position nur mit mindestens zweitbestem Paar + gutem Kicker oder besser.

      Beim Mitgehen eines Einsatzes vor dir oder einer Erhöhung nach dir geht es immer nur um maximal einen zusätzlichen Einsatz. Wird vor oder nach dir mehr als einmal erhöht, dann ist ein Paar meistens nichts mehr wert und kann weggeworfen werden.

      10) Es geht hier nur um neues top Paar. Damit solltest du immer setzen, abgesehen von besonders ekligen Boards mit 4 gleichen Farben oder 4 Straightkarten auf dem Board.

      Dieser Abschnitt betrifft nur die Situation, in der du keine Initiative mehr hast. Wenn du mit einem top Paar oder Überpaar keine Initiative mehr hast, dann kann das nur bedeuten, dass dich jemand am Turn erhöht hat. Das ist ein Zeichen einer starken Hand, die am River nicht schwächer geworden ist. Daher setzt du ohne Initiative am River nicht, wenn du dich nicht verbessert hast. Um die Riverkarte geht es hier nicht, denn die hat bei der gegnerischen Erhöhung am Turn keine Rolle gespielt. Du gehst daher immer mit, egal welche Karte am River gefallen ist.

      11) Hier ist mir nicht klar, auf welche Textstelle du dich beziehst.

      Zwei Paare oder besser mit Initiative: richtig verstanden.
      Zwei Paare oder besser ohne Initiative: hattest du deine Hand schon am Turn und dort die Initiative verloren, musst du eine sehr starke gegnerische Hand befürchten. Wenn du dich am River nicht deutlich verbessert hast, bleibst du passiv und gehst nur Einsätze mit. Hast du am River ein neues 2-Pair getroffen, dann musst du einschätzen, ob du damit den Gegner überholt haben kannst. Sind Straights oder Flushes möglich, dann ist das nicht sehr wahrscheinlich. Sonst schon. Wenn du denkst, dass du wieder die beste Hand hast, dann kannst du sowohl in den Gegner setzen als auch einen Checkraise versuchen. Was du spielst, hängt davon ab, ob du erwartest, dass der Gegner setzt. Hast du z. B. ein 2-Pair mit einer neuen höchsten Karte gemacht, dann ist es meistens besser, in den Gegner zu setzen als eine Bet von ihm abzuwarten, um ihn dann zu erhöhen. Die neue höchste Karte wirkt als Angstkarte auf den Gegner, die ihn überholt haben könnte und dann vermeiden viele die Bet.
    • Ibekus
      Ibekus
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2010 Beiträge: 20
      Vielen Dank für eure Antworten! Hat mir echt einiges weiter geholfen, um die FL Einsteigerstrategie für mich etwas transparenter zu gestalten.
      Ich meine das SHC und das Spiel am Flop war schon sehr sehr gut beschrieben in den Artikeln, wirklich Wahnsinn, dass man hier so schöne Einführungen ins Pokerspiel bekommt!
      Bei Turn und River war mir eben noch einiges nicht ganz klar, aber nun habe ich glaube ich auch verstanden, dass es da einfach noch wesentlich stärker auf das Board ankommt, was zb. Preflop ja noch gar nicht existiert :) , und es darum vermutlich schwierig ist das ganze in eine für Anfänger verständliche "Anleitung" zum Pokerspiel zu packen. Vermutlich erscheint vieles auch logischer wenn man dann wirklich spielt. Auf alle Fälle finde ich das alles jetzt schon ziemlich interessant! Und ich freue mich auf die fortgeschrittenen Artikeln.
      So, jetzt muss ich nur noch meinen PC wieder zum laufen kriegen, und dann kanns los gehen ;)

      Original von akaa
      Mit der Einstellung die du hier zeigst indem du dir jetzt bereits so viele Gedanken machst kannst du eigentlich gar nicht scheitern sondern musst erfolgreich werden!!!
      Solche Gedankengänge versuche ich eigentlich zu vermeiden *lol* Ich weiß nicht, ich muss einfach immer auf nummer sicher gehen. Aber danke für dein Vertrauen ;)

      Naja, mal sehen wie oft ich überhaupt zum Pokern kommen werde.
      Ich denke das Quiz für die 50 $ Startguthaben sollte für mich nicht mehr so ein Problem sein? :f_grin:

      Beste Grüße
      und nochmals Danke!
      Ibekus
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.516
      Du hast ja mehrere Versuche. Es ist sicher keine schlechte Idee, die Artikel auszudrucken, damit du im Zweifel nachlesen kannst ;)
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Ich sag er schafft das Quiz beim ersten Anlauf ohne Nachzuschauen :D
      Sidbet anyone?^^