Balancing im Micro limit?

  • 27 Antworten
    • leckerhaisteak
      leckerhaisteak
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 1.980
      die, die dich bei schlecht gebalancten lines exploiten, sind nicht auf nl10 oder nl20 zu treffen. streight forward spielen, alles andere sollte auf den stakes noch arg -ev sein.
    • Valyrian
      Valyrian
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.193
      als default macht balancing auf den Micros keinen Sinn, weil die Leute dumm sind und sich eh nichts merken können, geschweige denn Setzmuster erkennen und bestimmten Ranges zuordnen.

      Solltest du tatsächlich einen Reg haben mit dem du oft spielst der dir Probleme bereitet und so spielt als wenn du ein offenes Buch für ihn bist, dann spiele noch mal paar K Hände weiter und beobachte das, fast immer ist's einfach Zufall oder Varianz und kein wirkliches exploiten.

      Wenn er wirklich dein Spiel lesen kann und exploitet kannst du anfangen gegen ihn deine lines zu mixen und zu balancen, aber das ist wirklich die letzte Notlösung die gerade auf NL10 und bei dem riesigen playerpool fast nie zum tragen kommen wird.

      Gegen alle anderen straight ahead -> die merken eh nix :f_p:
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Spieler, gegen die du irgendwas balancen musst, wirst du in nennenswerter Anzahl frühestens auf NL200 treffen. Und auch dann ist im Zweifelsfall Balancing immer noch hinten anzustellen. Das Zauberwort heißt Adaptation - wenn du die letzten 3 Male nicht gecallt wurdest, solltest du das vierte Mal die Bet lieber for Value setzen, egal ob du die letzten 3 Male auch eine Hand hattest (wehe, jemand kommt jetzt mit Leveling-Geschichten).
    • Jaystuss69
      Jaystuss69
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.060
      lol, als ob auf nl25 nur Vollspacken rumrennen... Es gibt hier tausende Spieler von ps.dehehe die sich auch durch die micros kämpfen gegen die es sicherlich Sinn macht zu balancen
    • mirop
      mirop
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2007 Beiträge: 3.629
      Original von Jaystuss69
      lol, als ob auf nl25 nur Vollspacken rumrennen... Es gibt hier tausende Spieler von PS.comhehe die sich auch durch die micros kämpfen gegen die es sicherlich Sinn macht zu balancen
      aber mal hand aufs herz, wer exploitet denn auf nl25 wirklich die anderen regs? also mal von loosen blindsteals oder so abgesehen. also ich tus nicht
    • Method0711
      Method0711
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 1.577
      Wenn man auf NL25 nen reg neben sich hocken hat, der einem probleme macht, dann hockt man sich halt an den nächsten tisch wo 5 Fische nebenan sitzen... is ja nicht wie auf nl1k, dass es nur 2 tische gibt...
    • Rossa1985
      Rossa1985
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 384
      overrated imo auf nl25
    • shaddiii
      shaddiii
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 6.980
      Original von leckerhaisteak
      die, die dich bei schlecht gebalancten lines exploiten, sind nicht auf nl10 oder nl20 zu treffen. streight forward spielen, alles andere sollte auf den stakes noch arg -ev sein.
      1) Es heißt "straight" ;)

      2) Ich spiele derzeit NL10 und nutze sowas sehr gerne aus. Die ganz korrekte Antwort müsste lauten "Du kannst es dir auf den Micros eigentlich sparen, für absolute Gewinnmaximierung kann es aber sinnvoll sein".
    • locasdf
      locasdf
      Black
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 6.505
      Original von shaddiii

      2) Ich spiele derzeit NL10 und nutze sowas sehr gerne aus. Die ganz korrekte Antwort müsste lauten "Du kannst es dir auf den Micros eigentlich sparen, für absolute Gewinnmaximierung kann es aber sinnvoll sein".
      balancing ist per definition das aufgeben von EV in gewissen haenden zugunsten eines ev-gewinns mit anderen haenden im selben spot. da villains dir aber eh keine range geben koennen duerfte ein balanced spiel aber in jedem spot EV verlieren gegenueber einem max. exploitive spiel.
      soll nicht heißen, dass man keinen turn checkraisen darf, balancing verstehen eh viele falsch
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      ab welchem limit würdet ihr denn sagen lohnt es sich zu balancen? ab wan achtet die anderen zunehmend auf lines, betsizing etc? NL50? NL100? NL200?
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      Original von EvaPoker
      ab welchem limit würdet ihr denn sagen lohnt es sich zu balancen? ab wan achtet die anderen zunehmend auf lines, betsizing etc? NL50? NL100? NL200?
      lohnt zu balancen ab NL1000
      achten auf wiederholte lines NL600
      achten auf der sinn der line: NL200
    • dye
      dye
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 1.440
      Original von 2plus2is4
      Original von EvaPoker
      ab welchem limit würdet ihr denn sagen lohnt es sich zu balancen? ab wan achtet die anderen zunehmend auf lines, betsizing etc? NL50? NL100? NL200?
      lohnt zu balancen ab NL1000
      achten auf wiederholte lines NL600
      achten auf der sinn der line: NL200
      Ist natürlich ziemlicher schwachsinn das anhand des Limits zu pauschalisieren.
      Balancing ist nur wichtig wenn du häufiger mit den gleichen Leuten spielst die die Information auch nutzen können die sie durch deine Balancingfehler bekommen. Wenn du gegen nen Vollfisch spielst, der auf sowas nicht achtet oder nicht weis inwiefern er das exploiten kannst und solltest auf Balancing verzichten egal obs nu NL10 und NL5k ist.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich persönlich würde sofort damit anfangen und zusehen dass das eigene Spiel halbwegs gebalanced ist. Das hat einfach den Grund das man

      a) selber kaum exploitet werden kann (falls dort ein Regular ist der in der Lage ist Reads auf uns aufzubauen)

      b) man dauernd gegen unkown spielt und ein gebalanctes Spiel auch gegen unkown funktioniert (und man den Vorteil hat "weniger" Fehler im generellen zu machen)

      c) man aufhören kann gebalanced zu spielen sobald man merkt das der Gegner das überhaupt nicht merkt

      Ich mache empfehle den Schritt also genau anders herum.
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.899
      selbst auf nl200 kannst du easy winningplayer sein wenn du sauberes ABC poker spielst und kien schnickschnack machst
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Was hat Schnickschnack mit Balancing zu tun? Balancing sagt einfach aus das man mit bestimmten Frequenzen any Hand in any Spot halten kann.

      Z.b. werden die meisten von uns mit nahe 100% Axxr Flop cbetten. Wann kann man sinnvoll behind checken? Wenn man mit KK, QQ, JJ auf diesen Boards behind checked, dann nimmt man ab und an Topset, Ax und schon ist der check behind auf dem Axxr Board gebalanced.

      Ich weiss nicht wieso man solche Sachen nicht sofot in das eigene Spiel integrieren sollte, sonden stur mit 100% cbetten sollte.
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.899
      weils value kostet und in den kleinen limits nicht exploitet wird
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.715
      das problem ist doch, dass balancing nich nur EV aufgibt, sondern dass die meisten nich mal richtig balancen und damit garnicht mehr ev erzielen oder ein runderes spiel haben.

      die meisten EV-maximalen lines sind bis nl200 auch die lines, die exploitable sind, und balancing gibt mehr EV auf als es einbringt.

      und am ende raist hero trotzdem immer sein set auf nem flop mit zwei spades ..
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Balancing kann nur EV aufgeben, wenn die alternative Line mehr EV bringt. Und wenn ich mir angucke was manche so als MaxEV Lines spielen, nunja dann sollten sie lieber versuchen sich an einer gebalancten Strategie zu orientieren.

      Im Endeffekt ist es mir ja gleichgültig mit welchem Ansatz wer ans Spiel geht, aber ich würde jemandem lieber ein Spielstil beibringen der halbwegs unexploitable auf den ersten Blick ist und ihm erklären wann er davon Ausnahmen machen soll und gegen wen, als das ganze andersherum zu machen. Auf NL400 laufen doch zig von diesen Spielern rum die keine Ahnung von Balancing haben und mega polarisiert in allen möglichen Spots sind. Und das ist vor allem darauf zurückzuführen das sie immer nur vermeintliche "Max-EV" Lines kennengelernt haben.

      Und ein Set kann man zu 100% auf einem ssx Board raisen, wenn es gebalanced ist ;)
    • Sim87
      Sim87
      Black
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 8.715
      Original von Ghostmaster


      Und ein Set kann man zu 100% auf einem ssx Board raisen, wenn es gebalanced ist ;)
      wenn du nie c/callst, ja. aber dann würd ich am flop gegen dich nie größer als 1/5 pot cbetten. exploited dich das dann nicht?
    • 1
    • 2