Nachbearbeitung einer Session

    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      Da ich kaum bis keinen Kontakt zu anderen Pokerspielern habe (per Skype oder so) weiss ich nicht, ob ich alles richtig (bzw. effektiv genug) mache. Ich spreche jetzt nicht von Spieltheorie, Equityberechnungen oder irgendwelchen Lines. Es geht mir eher um die Nachbearbeitung einer Session. Wie macht ihr das? Macht ihr das überhaupt regelmässig nach jeder Session?

      Bei mir sieht es so aus, dass ich ab und zu eine Hand während der Session rauspicke und nach der Session ins Forum poste. Wobei ich gemerkt habe, dass das nicht wirklich effektiv ist, weil man sich ja quasi null mit der Hand beschäftigt und einfach mal schaut, was die Handbewerter so meinen.

      Ich hab mir vorgenommen während der Session die Hände mit HM zu markieren. Kommen dann vielleicht 5-10 Hände zusammen. Ich reserviere mir dann nach der Session 15-30 Minuten für die Nachbearbeitung und analysiere während dieser Zeit jede Hand einzeln, versuche die Fehler und Unsicherheiten zu finden und eine Lösung abzuleiten. Zur Sicherheit und Nachkontrolle poste ich die wichtigsten Hände ins Forum.

      Ist das okey so?

      Gibt es Leute die interessante Hände sogar irgendwie nach Themen ordnen, z.B. OOP HU 2nd barrel, BvB, Capped Pot, unraised Pot, etc. ? Der Aufwand ist sicher gross, aber vermutlich auch sehr hilfreich.
  • 3 Antworten
    • Abigor
      Abigor
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 602
      Hab vor einigerzeit einen thread zu dem thema aufgemacht und es kam auch bisschen was zusammen: Session-Review, aber RICHTIG! (Bitte weiterhin um Hilfe/Vorschläge)
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      Grundsätzlich ist dein Ansatz gut.
      ich markiere mir während des spiel auch immer hände, über die ich nochmal nachdenken möchte (egal ob gewonnen oder verloren) und reviewe das ganze im anschluss der session.
      Hände stelle ich mittlerweile nur noch ins forum, wenn ich trotz langem nachdenkens mit noch nicht schlüssig bin.
      da du aber vermutlich noch weiter am anfang deiner entwicklung stehst, kann man definitiv alle hände posten, wo man unsicher ist, wichtig ist nur, dass man sich schon vorher selber gedanken zu der hand gemacht hat, die man postet.
      Wie oft man das macht, ist natürlich davon abhängig, wieviel zeit man investieren kann und will, ich habe sehr lange, jede session analysiert, mittlerweile wesentlich weniger.

      und nochwas wichtiges, beteilige dich an u2u coachings, das hält die motivation oben und bringt der eigenen entwicklung sehr sehr viel, ich habe Foxi und Gzaal sehr viel zu verdanken :)
    • GoozM4n
      GoozM4n
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2007 Beiträge: 474
      Bei mir sieht die Nachbereitung einer Session eher so aus, dass ich mir die Hände anschaue, die die Regs auf meinem Limit gespielt haben. Hier schau ich mir an, was sich je nach board hinter ihren check-raises, flop-3-bets, donks (obv. Fisch-Reg), etc verbirgt. Es gibt doch nichts Schlimmeres, als nicht zu wissen, wann man hinten liegt.