Berechnung des EV

    • MarcOOOH
      MarcOOOH
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2010 Beiträge: 56
      Hey,

      ich bin grade bei der Berechnung des EVs von AA gegen JJ+ auf ein Problem gestoßen.
      Und zwar, die Wahrscheinlichkeit, dass auf dem Flop ein J kommt liegt doch eigentlich bei 2/50 oder? 52 Karten sind im Deck, 2 kennen wir = 50 Unbekannte wovon nur 2 JJ helfen.
      Nun bin ich mir aber sicher zuvor immer mit 49 gerechnet zu habe, wo ist denn im Moment mein Denkfehler??
      Ich stehe grade auf dem Schlauch, wäre dankbar über Hilfe :)
  • 11 Antworten
    • BrokenArrow08
      BrokenArrow08
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2008 Beiträge: 118
      Hey...
      Also die Chance, dass die erste Karte ein J is ist:
      2:48 (2 zu48)

      2Karten helfen dir, 48 nicht
      wenn kein J gekommen ist:

      2:47

      und für die 3.Karte

      2:46

      war dass deine Frage???
      mfg
    • MarcOOOH
      MarcOOOH
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2010 Beiträge: 56
      Hey...

      Jaaa das war prinzipiell meine Frage, aber ich weiß jetzt wieder was mich irritiert hat.
      Undzwar habe ich den Artikel 2 aus der Serie mathematical concepts durchgearbeitet und, ich zitiere:
      "Die Wahrscheinlichkeit, eine oder beide der verbleibenden 4er am Flop zu sehen beträgt

      3 * (2 * 47* 46 ) / ( 49 * 48 * 47 ) + 3 * (2 * 1 * 47) / ( 49 * 48 * 47 ) = 0.1199

      2/49 beträgt die Wahrscheinlichkeit, eine der vebleibenden 4er zu ziehen
      "
      So, warum nun 2/49 ?
    • BrokenArrow08
      BrokenArrow08
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2008 Beiträge: 118
      kannst du mir mal genau zeigen wo du das her hast??

      ich hab den artikel jetzt zwar gefunden, aber da kann ich dir leider nicht weiter helfen, die Rechnung verstehe ich nicht ganz
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.789
      Ich check die Rechnung auch net!

      der flop hat 3 karten ... im Nenner deiner Rechnung stehen immer die im Deck verbleidenden karten ... imo also "50*49*48"

      jetzt soll die erste ein J sein, zweite und dritte was anderes --> im Zähler "2*47*46"
      desweiteren gibts 3 permutationen, nämlich Jxx, xJx und xxJ
      --> im Zähler "3*2*47*46"

      ---

      für den andern fall geht das analog


      ...........................


      Ich weiß jetzt net inwieweit ich als mathematikstudent dem buchautor vorraus bin oder umgekehrt ... aber meiner meinung nach müsste der nenner in beiden fällen "50*49*48" heißen, da die wahrscheinlichkeit, aus 50 karten eine der beiden J zu ziehen 100%ig 2/50 ist!



      edit: vielleicht ist in dem buch noch ne zusatzinfo gegeben ... wenn insgesamt 3 karten bekannt sind stimmt die rechnung ...
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.498
      Gegenereignis betrachen: 3 mal kein J

      1 - 48/50 * 47/49 * 46/48 = 1 - 0.8824 = 0.1176
    • MarcOOOH
      MarcOOOH
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2010 Beiträge: 56
      Danke schonmal für die Antworten!
      Also das ganze ist kein Buch sondern aus Hasenbratens Artikel "Mathematical Concepts for No Limit Holdem - Teil 2 "

      Habe ich etwas in dem Artikel falsch verstanden bzw. überlesen ( bin mir nicht bewusst, dass eine Karte schon bekannt ist ) oder ist ein Fehler in dem Artikel?
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.789
      gut dass du auf die frage des threads anwortest :facepalm:

      geht doch nur um die 2/49 als faktor und wie besoffen der buchautor war die formel so zu schreiben ...

      ... aber dass die rechnung im buch falsch ist ist jetzt zumindest geklärt ^^



      edit: lol hasenbraten ist physiker --> easy ... lösung ist: der artikel enthält den fehler...
    • PowerGamer
      PowerGamer
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 5.789
      Original von PowerGamer
      gut dass du auf die frage des threads anwortest :facepalm:

      geht doch nur um die 2/49 als faktor und wie besoffen der buchautor war die formel so zu schreiben ...

      ... aber dass die rechnung im buch falsch ist ist jetzt zumindest geklärt ^^



      edit: lol hasenbraten ist physiker --> easy ... lösung ist: der artikel enthält den fehler...
      edit2: vielleicht gehts in dem artikel auch um die situation Ax gegen JJ oder so ... mit ner bekannten karte ... dann stimmts halt wieder...
    • MarcOOOH
      MarcOOOH
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2010 Beiträge: 56
      Naja es geht darum, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass 44 zu einem Set wird oder besser...
      Ist ja prinzipiell das gleiche wie JJ zu set oder besser....
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Hallo,

      siehe hier:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/others/1549/2/

      Unter Punkt 7..

      Da man noch Quads treffen kann, ist die Wahrscheinlichkeit noch geringfügig höher, am Flop die beste Hand zu halten.

      Viele Grüße,
      Kami
    • MarcOOOH
      MarcOOOH
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2010 Beiträge: 56
      @The Kami: Danke für den Link, sehr interessant, aber die Wahrscheinlichkeit Quads zu treffen ist in der Formel extra vermerkt, der Part hinter dem +.

      Also kann das doch nich die Antwort auf die Frage sein :)