nachträglich Versandgebühren abzocken?!

    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 826
      Ich habe bei einem Internethändler zwei paar Schuhe (2x90€) und eine Rolle Bälle (7€) bestellt. Die Schuhe sind zweimal das gleiche Modell, da ich nicht wusste, welche Größe passen würde.
      Den AGB folgend habe ich keine Versandgebühren zahlen müssen:

      Auszug aus den AGB

      Bei einer Lieferung bis 110 Euro Bestellwert innerhalb Deutschlands betragen die Versandkosten 6 Euro. Bei höheren Bestellwerten innerhalb Deutschlands ist der Versand kostenfrei!
      Das andere Paar Schuhe wollte ich nun zurück schicken. Warenwert ist >40€, also fallen für mich wiederum keine Versandgebühren an. Da kein Retourenschein dabei war, hab ich den Händler angeschrieben, wie ich die Rücksendung machen soll (unfrei/Kosten auslegen).

      Antwort war die folgende:

      Antwort auf meine Nachfrage

      Hallo XXX,
      schicken Sie bitte kein Paket unfrei an uns.
      Ich nehme an, dass Sie ein Paar Schuhe zurückschicken werden? Da Ihr Auftragswert dann unter 110,00 Euro liegt, würden wir Porto nach berechnen. Das tun wir nicht, wenn Sie uns den Artikel mit Porto versehen, schicken.
      Hallo? Gehts noch??
      Die wollen mir tatsächlich nachträglich Versandgebühren berechnen???

      Für mich absolute Abzocke. Sind zwar nur 6€, mir gehts da aber ums Prinzip.

      Small Talk, what's my line?
  • 20 Antworten
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      der auszug aus den agbs den du zitierst sagt doch alles...

      bestellung : 187 Euro -> keine versandkosten

      nach zurücksenden eines paar schuhe bestellwert 97 euro -> 6 euro versandkosten da unter 110 euro...

      du kannst aber bestimmt mit denen reden das sie dir nur 77 euro statt 90 euro für die schuhe zurückbuchen brauchen, damit dein bestellwert 110 euro beträgt dann brauchst du auch die 6 euro versandkosten nicht zahlen ;)
    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 826
      Original von Risinhigh
      der auszug aus den agbs den du zitierst sagt doch alles...

      bestellung : 187 Euro -> keine versandkosten

      nach zurücksenden eines paar schuhe bestellwert 97 euro -> 6 euro versandkosten da unter 110 euro...
      Die ursprüngliche Lieferung hat einen Bestellwert von >110€, also keine Gebühren. Natürlich verringert sich durch meine Teilrücksendung der Gesamtpreis, die eigentliche Lieferung waren aber halt mal 187€ und daran kann sich doch nachträglich nix mehr ändern.
      Das ist jedenfalls mein Verständnis, bin kein Jurist.



      du kannst aber bestimmt mit denen reden das sie dir nur 77 euro statt 90 euro für die schuhe zurückbuchen brauchen, damit dein bestellwert 110 euro beträgt dann brauchst du auch die 6 euro versandkosten nicht zahlen ;)
      musste grinsen :f_biggrin:
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      Original von Bozanos
      Original von Risinhigh
      der auszug aus den agbs den du zitierst sagt doch alles...

      bestellung : 187 Euro -> keine versandkosten

      nach zurücksenden eines paar schuhe bestellwert 97 euro -> 6 euro versandkosten da unter 110 euro...
      Die ursprüngliche Lieferung hat einen Bestellwert von >110€, also keine Gebühren. Natürlich verringert sich durch meine Teilrücksendung der Gesamtpreis, die eigentliche Lieferung waren aber halt mal 187€ und daran kann sich doch nachträglich nix mehr ändern.
      Das ist jedenfalls mein Verständnis, bin kein Jurist.

      Es interessiert kein Unternehmen was die ursprüngliche Lieferung war, sondern die entgültige und die ist <110 euro.

      Ist bei Amazon nicht anders wenn du dort 2 Artikel bestellst die zusammen mehr als 20 euro kosten berechnen sie dir keine Versandkosten, wenn du dann einen zurücksendest tun sie es im nachhinein, wenn dann deine Bestellung unter 20 euro fällt.

      Das sind ja alles Bedingungen die an den Bestellwert geknüpft sind und dein Bestellwert _WAR_ 187 euro aber nach der Rücksendung ist er eben nur noch 97 euro, da von den 187euro eben 90 euro storniert werden. Das ist also ganz simpel begründet.

      Zudem gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf Versandkostenerstattungen da sind Versandhändler völlig frei in der Gestaltung ihrer Bedingungen zu Gunsten der Kunden. Diese Regelungen dienen selbstverständlich der Werbung und der Kaufanimierung frei nach dem Motto mist da fehlen noch 2 euro dann ist die Lieferung Versandkostenfrei, dann bestell ich dafür eben noch Batterien mit die kann man immer gebrauchen und schwupps hat der Händler erreicht was er will er verkauft mehr Ware, weil er die Versandkostenfreiheit an einen Bestellwert knüpft anstatt zu sagen Bestellungen sind immer versandkostenfrei, was sich für Unternehmen aber nicht rechnen würde ;)

      Original von Bozanos

      du kannst aber bestimmt mit denen reden das sie dir nur 77 euro statt 90 euro für die schuhe zurückbuchen brauchen, damit dein bestellwert 110 euro beträgt dann brauchst du auch die 6 euro versandkosten nicht zahlen ;)
      musste grinsen :f_biggrin:
      war beabsichtigt :D
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Hab ich mir beim Zurückschicken schon öfter gedacht, meist haben die Firmen aber keinen Mucks gesagt. Aber sie sind sicherlich im Recht, sonst könnte man die Versandkostenfrei Sache ja exploiten.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von Bozanos
      Original von Risinhigh
      der auszug aus den agbs den du zitierst sagt doch alles...

      bestellung : 187 Euro -> keine versandkosten

      nach zurücksenden eines paar schuhe bestellwert 97 euro -> 6 euro versandkosten da unter 110 euro...
      Die ursprüngliche Lieferung hat einen Bestellwert von >110€, also keine Gebühren. Natürlich verringert sich durch meine Teilrücksendung der Gesamtpreis, die eigentliche Lieferung waren aber halt mal 187€ und daran kann sich doch nachträglich nix mehr ändern.
      Das ist jedenfalls mein Verständnis, bin kein Jurist.



      du kannst aber bestimmt mit denen reden das sie dir nur 77 euro statt 90 euro für die schuhe zurückbuchen brauchen, damit dein bestellwert 110 euro beträgt dann brauchst du auch die 6 euro versandkosten nicht zahlen ;)
      musste grinsen :f_biggrin:
      mit der begründung brauchst du ja nie versandkosten bezahlen

      einfach so viel bestellen bis dir das geschäft die versandkosten erlässt und dann die hälfte der waren wieder zurückschicken natürlich auf kosten des shops bei dem du bestellt hast

      das man diese masche unterbinden will ist dir hoffentlich klar also bezahl einfach
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Bei all dem rechtlichen: Ich find OPs Lines ziemlich gut. Werd ab jetzt auch die Kulanz von Onlineshops ausnutzen.

      Aber mal ehrlich. Es ergibt sich doch schon aus gesundem Menschenverstand, dass du hier irgendwo Versandkosten zahlen musst. Die räumen dir doch nicht solche "Rechte" ein, weil sie gern Geld verschenken. :f_mad:
    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 826
      1. Hätte ich gewusst, dass das ganze so abläuft (was für mich aus den AGB absolut nicht ersichtlich war), hätte ich einfach noch ein paar Rollen Bälle mitbestellen können und hätte auch so keine Versandgebühren bezahlt. Meine Freundin hat auf die gleiche Weise übrigens schon oft Kleider bestellt und noch nie nachträglich Hinsendegebühren bezahlen müssen. Diese Praktik war für mich also vollkommen neu.

      2. Besonders krass finde ich die Tatsache, dass ich diese nachträglichen Gebühren nicht bezahlen muss, wenn ich einfach das komplette Paket zurückschicke!

      3. Ich habe auch mit dem Händler bereits telefoniert. Es ist ihm scheinbar lieber, wenn ich einfach alles zurückschicke, kein Kauf zustande kommt und er die 12€ für das unfreie Paket bezahlen muss, als wenn er mir einfach die unnötigen 6€ nachträglich erlassen würde und ich die passenden Schuhe behalte.

      In 2. und 3. sehe ich absolut keinen Sinn.

      Und natürlich ist mir bewusst, dass man das ganze abusen kann. Das war allerdings nie mein Ziel. Ich finde außerdem weiterhin, dass die ganze Aktion nicht sauber ist, da diese Praktik aus deren AGB nicht ersichtlich wird. Aber scheinbar bin ich rechtlich gesehen im Unrecht und jetzt etwas schlauer.
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      jetzt musst du natürlich alles zurückschicken, dir die versandkosten zurückerstatten lassen, und dann die schuhe + 2x bälle nochmal bestellen :P
    • soneji
      soneji
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 6.928
      sry aber du bist klar im unrecht ;)
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Original von Bozanos
      Und natürlich ist mir bewusst, dass man das ganze abusen kann. Das war allerdings nie mein Ziel.
      Du wolltest also ursprünglich beide Paar Schuhe behalten?
    • BB8888
      BB8888
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 821
      Original von Phoonzang
      Original von Bozanos
      Und natürlich ist mir bewusst, dass man das ganze abusen kann. Das war allerdings nie mein Ziel.
      Du wolltest also ursprünglich beide Paar Schuhe behalten?
      :D
    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 826
      Original von Phoonzang
      Original von Bozanos
      Und natürlich ist mir bewusst, dass man das ganze abusen kann. Das war allerdings nie mein Ziel.
      Du wolltest also ursprünglich beide Paar Schuhe behalten?
      Du hättest also nur 1 Paar bestellt, Versandgebühren bezahlt, wenn sie nicht passen zurückgeschickt, nochmal ein Paar bestellt, nochmal Versandgebühren bezahlt?

      Ansonsten ist denke ich alles gesagt, der Händler hat trotz der Unsinnigkeit (siehe mein letzter Post) Recht.
    • Countit
      Countit
      Black
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 8.458
      gott, wie mich dieses Widerrufsrecht krass ankotzt in Deutschland. Wunder mich sowieso, dass es noch soviele Onlineshops gibt. Immer nur auf Kosten des Versands zurückschicken, so ists Recht. Und nein, ich vertreibe keinen Onlinehandel, trotzdem finde ich es krass, wie dieses Abusing in den letzten Jahren krass zugenommen hat.
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Original von Bozanos
      Original von Phoonzang
      Original von Bozanos
      Und natürlich ist mir bewusst, dass man das ganze abusen kann. Das war allerdings nie mein Ziel.
      Du wolltest also ursprünglich beide Paar Schuhe behalten?
      Du hättest also nur 1 Paar bestellt, Versandgebühren bezahlt, wenn sie nicht passen zurückgeschickt, nochmal ein Paar bestellt, nochmal Versandgebühren bezahlt?
      Also nicht.

      Ansonsten kann ich Countit nur zustimmen. Und dann wundern sich die Kunden, dass die Händler keinerlei Kulanz zeigen, selber aber die Rechte bis ins kleinste Eck ausnutzen wollen.
    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 826
      Original von Countit
      gott, wie mich dieses Widerrufsrecht krass ankotzt in Deutschland. Wunder mich sowieso, dass es noch soviele Onlineshops gibt. Immer nur auf Kosten des Versands zurückschicken, so ists Recht.
      Dafür gibts beim Onlinehandel keine Beratung, kein Anprobieren, keine Kosten für Ladenunterhaltung etc.
      Ist es nicht eher so, dass sich die Betreiber von Fachgeschäften eher über die Webshops beschweren, weil sie deren Preise nicht mitgehen können? Scheint sich also schon noch zu lohnen.

      btw die Leute gehen ja auch ins Fachgeschäft, lassen sich beraten und kaufen dann online. Find ich deutlich schlimmer.
    • Bozanos
      Bozanos
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 826
      Original von Phoonzang
      Original von Bozanos
      Original von Phoonzang
      Original von Bozanos
      Und natürlich ist mir bewusst, dass man das ganze abusen kann. Das war allerdings nie mein Ziel.
      Du wolltest also ursprünglich beide Paar Schuhe behalten?
      Du hättest also nur 1 Paar bestellt, Versandgebühren bezahlt, wenn sie nicht passen zurückgeschickt, nochmal ein Paar bestellt, nochmal Versandgebühren bezahlt?
      Also nicht.

      Ja obv nicht, steht aber auch im Ausgangspost. Ansonsten ist das mit dir eine ziemlich affige Diskussion der ich auch nichts mehr hinzuzufügen habe.
    • Khali
      Khali
      Silber
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 1.309
      Original von elbarto132
      jetzt musst du natürlich alles zurückschicken, dir die versandkosten zurückerstatten lassen, und dann die schuhe + 2x bälle nochmal bestellen :P
      :heart: Wäre auch meine Idee, auf Schuhe sind die Margen so groß, dass der Verkäufer hier durchaus Kulanz zeigen könnte.
    • Locke75
      Locke75
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 118
      Also ich kann den Händler verstehen.
      Du hattest also von Anfang an nicht vor eine Bestellung >110€ abzugeben, sondern wolltest nur zuhause gemütlich Schuhe anprobieren.

      Und jetzt regst Du Dich tatsächlich über das Porto auf? Junge Junge......
      Das ist dreist!

      Und nur weil andere falsch handeln, weil sie im Laden probieren und dann online bestellen, rechtfertigt das noch lange nicht Deine Handlung!
    • BigLixNo1
      BigLixNo1
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2006 Beiträge: 1.716
      Original von Khali
      Original von elbarto132
      jetzt musst du natürlich alles zurückschicken, dir die versandkosten zurückerstatten lassen, und dann die schuhe + 2x bälle nochmal bestellen :P
      :heart: Wäre auch meine Idee, auf Schuhe sind die Margen so groß, dass der Verkäufer hier durchaus Kulanz zeigen könnte.
      genauso würde ich es machen!
    • 1
    • 2