NL2 - Statanalyse / Speziell: Gap VP PFR, Tighte polarisierte 3Betting Range

    • rmlc14
      rmlc14
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2009 Beiträge: 1.510
      Hi.

      Habe hier die mMn wesentlichen Stats für eine Basisanalyse gepostet in der Hoffnung euch Profis fallen entsprechende Leaks auf.

      Variante: NL2 BSS FR

      Besonderes Augenmerk sollte auf die Gap zwischen VP und PFR und die tighte Value 3betting und 4betting Range gelegt werden, mit denen ich nicht zufrieden bin.

      Dazu folgende Kommentare:

      Gap: Auf NL2 kommt es einfach sooo häufig vor, dass man in CO,BU,SB sitzt mit passiven Blinds und vor einem 3-4 Leute gelimped haben; da overlimpe ich einen so großen Prozentsatz meiner Range a la 86s, K4s, J9o. Außerdem hat man oft seehr viele passive 50/0 Fische hinter einem, sodass ich mich auch öfters dazu hinreißen lasse Axs o.ä. aus mittlerer Position mitzulimpen. Oder einen Minraiser und 2 Coldcaller und ich overcoldcalle sowas wie JTs auf dem BU. Denke das ist der Hauptgrund für die Gap, aber auch +EV Play so..

      3Betting Range: Mit Bluff3bets zu arbeiten bzw. zu balancen finde ich auf dem Limit ungeeignet. Man hat viel zu wenig FE im Mittel, eine schlechte Playability im 3bettet Pot mit spekulativen Händen und sowieso wenige observing Gegner die verstehen, dass man nur QQ+,AK 3bettet.
      Allerdings fällt es mir auch schwer meine Valuerange angemessen zu erweitern. Ich muss aber looser werden, sonst werde ich auf den höheren Limits zerrissen, weil ich zu oft Raise/Folde. Abgesehen von dem Value, dass ich gegen Leute liegen lassen die preflop bigstacked mit KQ broke gehen. Ich bilde mir ein gegen LAGs schon zu adapten, aber das ist wohl overall noch deutlich zu tight.

      CBet Flop etwas hoch aber obviously direkt profitabel, die Leute folden einfach zu viel ;) .

      SB first in Steal etwas hoch, der sollte eigentlich eher einer etwa 30% Range entsprechen. Da arbeite ich noch dran. Gegen 4/1 Nits raise ich eigentlich fast anytwo, gegen 40/30 Maniacs spiele ich da vielleicht 20%.

      Weitere Variablen gerne auf Anfrage, wollte das hier nur übersichtlich halten. Sample Size noch nicht allzu groß, aber ich denke das passt für erste Analysen.

      Danke vorweg!

      Hands: 20559

      Preflop:

      VPIP: 17.4
      VP EP: 10.2
      PFR: 9.7
      PFR EP: 6.9
      AF: 2.94
      Coldcall: 5.8
      3Bet: 2.2
      4Bet: 1.1
      Vs 3bet Call: 32.5
      Sqz: 1.5

      Steal und Defend:

      CO OR: 24.8
      BU OR: 34.4
      SB OR: 43.4

      SB F 2 Steal: 90.8
      BB F 2 Steal: 78.2

      Postflop:

      Flop CBet: 80.7
      Turn CBet 45.7
      Flop CBet Success: 49.9
      Fold to CBet FloP: 62.2
      C/R Overall: 3.1

      WTS: 20.3
      W$SD: 49.9
  • 3 Antworten
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Naja das mitlimpen ist verfuehrerisch aber solche Haende einfach zu folden ist trotzdem +EV. In den multipots dann OOP oder im Sandwich rumzusitzen ist nicht gut. Man sollte die Anzahl der Haende die man mitlimpt wirklich stark eingrenzen. Und red dir nicht ein, dass 86s oder K4s gegen 5 Gegner +EV ist mitzulimpen, wenn deine Gegner Zombies sind. Denn du hast einfach da ein Equitynachteil, einen Positionsnachteil und sicherlich nicht so ein Skillvorteil gegen deine Gegner das du die Haende stark +EV spielen kannst.

      3Bets auf dem Limit natuerlich nur for value, hast du schon richtig erkannt.

      Dein Stealwert aus dem SB ist zu hoch. Versuch immer IP zu spielen. OOP ist es es nicht gut. Da einfach zu folden ist > aus dem SB mit crap zu stealen.
    • rmlc14
      rmlc14
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2009 Beiträge: 1.510
      Danke für deine Antwort.

      Original von nacl
      Naja das mitlimpen ist verfuehrerisch aber solche Haende einfach zu folden ist trotzdem +EV.
      [klugschei*en]Wie kann folden denn +EV sein, Fold hat doch immer EV=0. ;) [/klugschei*en]

      Aber gerade so Hände wie Suited One-Gapper spielen sich aus Late im unraised Pot multiway doch profitabel. Oft kann ich ui einen Pot stehlen ip, bei dem keiner hittet. Ab und an hitte ich ein Monster mit bombastischen Payoff... Gegen mehrere Gegner mit massig Implied Odds günstig einen Flop zu sehen ist da doch nicht verkehrt?

      Bzgl. SB Steal, wie hoch sollte der etwa sein im Mittel? Und da reichen auch 3bb openraise oder (gebe ihm damit genau 1:2 und mein Risk/Reward Ratio ist besser...)?
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      Ich habe es am Anfang auch so angenommen, weil man meist nach einer Session sich hinsetzt und die dicksten Haende durchschaut und dann ist es eben 86o aus dem Freeplay was man gegen slowplay AA gewonnen hat.

      Aber der Punkt ist, du haust sau oft total daneben und foldest, oder hast zwar getroffen aber dann liegt da ein A und du hast keine Lust auf 3rd pair oder sowas. Dann hast du noch die Faelle in denen du ein wirklichen Draw hast und dem hinterher laeufst und kein Payout bekommst.

      In den Faellen in denen du dein Draw triffst muss ja der oder die Gegner ja auch was haben womit sie wirklich bereit sind Geld zu investieren. Ein moeglichen Flush sieht aber selbst auf NL2 der schlechteste Spieler und daher bekommst du oft ihn nicht gestackt. Oder er ist so ein midstack und hat einfach nicht genug Geld um dich wirklich auszuzahlen.

      Dazu hast du dann ein schachen Flush und zahlst dann Ax aus. Wenn du wirklich gerne mitlimpen willst. Dann schau das die Rahmenbedingungen wirklich stimmen und lvl dich nicht selbst rein. Limpe wirklich gut spielbare haende mit. Limpe die nur IP mit (denn so hast du die moeglichkeit der Positionbet) und limpe lieber AXs statt suited one gapper, denn mit Ax hast du immerhin ace high und gewinnst mal ein Pot den keiner getroffen hat oder du dominierst deren Range. Stichwort A7 auf einem 577 Board. Da bekommst du eben von K7 Geld und von 79) Schau das deine Gegner genug Geld haben damit du implieds hast.