Outs/Potodds bei Made Hands?

    • JoeJack
      JoeJack
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 226
      Bislang dachte ich immer, dass Outs/Potodds nur bei Drawing Hands herangezogen werden, um zu ermitteln ob es lohnenswert die nächste Karte zu sehen. Jetzt bekam ich den Hinweis bei einem kleinen 3oaK (444) am Flop auf die Outs zum FullHouse zu achten. Meine Frage: Wann berücksichtigt man Outs/Potodds bei Made Hands?
  • 3 Antworten
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      immer, wenn du meinst auch mit dieser made hand hinten zu liegen. da du outs ja nur zählst wenn du auf eine verbesserung der hand aus bist.
    • JoeJack
      JoeJack
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 226
      für welche MadeHands sollte man Outs anwenden. Kann ich weine _grobe_ Übersicht bekommen? Ich denke mal, dass es z.B. für kl. Sets (555?) und mittlere Trips (999?) sinnvoll ist? Wo noch?
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.877
      generell überall. hast du zb ak, aufm board is a 10 5 und ein passiver spieler macht zb übermäßig action wenn wir davon ausgehn dass er a10 hat hast du 3 outs wenn er a5 hat hast du 7 outs und am turn meist sogar 10, weil jeder k und jede 10 dich zum gewinner macht dazu wenn am turn und river die gleiche karte kommt.über 5 natürlich. anderes bespiel... das board is 3suited bzw am turn 4 suited und es is sehr wahrscheinlich dass einer nen flush hat. du hast trips bzw ein set, dann hast du am flop auch wieder 7 outs am turn dann 10.