an die Hobbyfotographen mit Ahnung!

    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      hey,

      ich benutze meine digicam nur für reisen und irgendwelche anlässe. also zum spaß ohne die intention auch einfach mal nur zum fotographieren loszugehen.

      zur zeit habe ich so eine digicam für 100€ von casio (exilim xxx ka) und frage mich ob es sich für mich lohnt eine kamera für ~500€ like eos 500 zu kaufen.

      Wenn man zum beispiel in den urlaub fährt, will man auch tolle fotos habe.. aber macht die kamera dann den großen unterschied oder liegt es einfach am fotograph (rede nun vom kompletten amaterubereich). Die fotos,die meine in der nacht macht, sind einfach schrecklich und sonst sind die bilder uach nicht gerade geil..

      jetzt die frage an euch mit ahnung: kann ich ohen viel skill mit einer tueren kamera tolle fotos machen?
  • 43 Antworten
    • tonyparker9
      tonyparker9
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 452
      Es ist def. immer eine Mischung aus Skill und Kamera!

      Ich bin zum Beispiel als Party-Fotograf unterwegs und habe eine Sony Alpha 200. Einsteiger-Modell, günstig und leicht zu bedienen.
      Natürlich kommt es auch immer auf den Blitz an.
      Ich empfehle dir als Einstieg einen Metz 48 AF-1.

      Mit dieser Kombi kannst du auch in der Nacht sehr gut ausgeleuchtete Bilder machen. Natürlich musst du dich aber erst ein bisschen reinfuchsen.

      Aber es lohnt sich! :)
    • ertzkuh
      ertzkuh
      Global
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 5.186
      Wenn du mit einer Spiegelreflexkamera fotografierst, werden die Bilder auch ohne Skill deutlich besser aussehen. Die Bilder sind echt um eine sehr große Ecke besser anzusehen, selbst wenn du sie auch immer nur auf automatik hast.

      Ansonsten ist Photografie (boa wie schreibt man das) natürlich Skill.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      ich behaupte das gegenteil. Mit einer DSLR machst du unter normalen bedingungen ohne skill keine besseren Bilder, als mit einer normalen Kompaktkamera.

      Außerdem solltest du dich fragen, ob du wirklich so ein großes Teil mit dir rumschleppen willst.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      bei der Größe bekommst du entweder Lust, dich darein zu arbeiten oder dir vergeht sie komplett.

      Aber da du als Black Member unfassbar reich bist, wäre vielleicht sowas für dich.
      http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,680362,00.html


      Vor einiger Zeit stand ich vor einem ähnlichem Problem, ich wollte ein paar gute Fotos machen, aber hatte zu wenig Ahnung und Geld, als das sich eine DSR gelohnt hätte. Ein befreundeter Fotograf hat mir damals die Sony DSC-90, glaube zumindest, dass sie so heißt, empfohlen. Das ist eine Kompaktkamera mit der Möglichkeit im Automatik-, im Programm- und im Manuellenmodus zu fotografieren. An eine DSR kommt sie natürlich nicht ran, aber man kann etwas rumspielen und z.B. Langzeitbelichtungen und auch HDR-Fotos machen. Abschließend bleibt noch zu erwähnen, dass nicht die Megapixel interessant, ich glaube bei 3 oder 4 ist schon Schluss für normale Urlaubsfotos, sondern das Objektiv. Mir wurde damals geraten, auf jeden Fall ein Zeissobjektiv zu nehmen.
    • aggromage
      aggromage
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2009 Beiträge: 292
      naja besonderes nachts ist es wichtig eine kamera zu haben, die manuelle belichtungseinstellungen zulässt. diese kompakt kameras machen doch bei nachtaufnahmen iso aus max und blitz an, was bei landschaftsaufnahmen nur ein einziges rauschen produziert
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      Im Urlaub möchte ich keine dicke DSLR rumschleppen müssen. Die Gefahr des Liegenlassens, Diebstahls oder Fallenlassen/Verdrecken wären mir dann doch zu hoch.

      Eine gute Kompakte ist die Canon S90

      Was man aus dem Teil rausholen kann sieht man hier:

      http://kenrockwell.com/trips/2009-11/index.htm

      und hier (mit Nachtbild aus dem Flugzeug ;) )
      http://kenrockwell.com/trips/2010-01-nyc/

      Die Kamera ist im Hosentaschenformat und kostet vergleichsweise wenig. Wenn man auf DSLR wechselt, kann man die immer noch als Zweitkamera behalten.
    • zurke
      zurke
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2008 Beiträge: 3.831
      vielleicht eine bridge?

      ist so ne mischung aus kompakt und spiegelreflex. man kann, wenn man lust hat, einige sache selbst einstellen (bei meiner mittlerweile etwas älteren fz28 z.b. weißabgleich, belichtung bis 60sek, iso-wert, blende usw.) und hat auch einen sehr guten zoom. zudem ist sie wesentlich leichter und auch kleiner als eine spiegelreflex.

      nur für hobbyzwecke ohne besondere lust, sich dinge anzueignen, ist dies sicher eine ganz gute wahl.

      wenn du allerdings mal richtig auf den geschmack kommen wirst (was bei schönen fotos leicht passiert), dann wird zumindest mittelfristig eh nichts an einer spiegelreflex vorbeiführen.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Bridges finde ich einen ziemlichen quatsch. Sie sind nicht klein genug, um in eine Jacke o.ä. zu passen und bringen meist nicht wirklich mehr als gute Kompaktkameras. Das ist weder Fisch noch Fleisch.
    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.409
      ich hab ne lumix von panasonic, damals von nem hobbyphotographen @saturn empfohlen und bin sehr zufrieden damit.

      gute bilder, aber wie die anderen auch schon meinten brauchst du n gewisses händchen für fotos =)
    • va1kyr
      va1kyr
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2009 Beiträge: 433
      Hi,

      ich hab mir vor 2 Jahren eine 40D DSLR gekauft. Die Bilder sind der von Stund an deutlich besser geworden, einfach weil man nicht mehr "knipst" sondern fotographiert. Jedoch ist m.M.n. 500 Euro ein Budget mit dem kaum was nix anfangen kannst. Die DSLR lebt davon dass du die Objektive wechseln kannst du und so für verschiedene Einsätze verschiedene Objektive hast. Ich hab z.B. für Urlaube eine Weitwinkel - also ein Objektiv mit großem Öffnungswinkel so dass viel auf ein Bild passt - und für Portraits eine Festbrennweite mit großer Blendenöffnung. Wenn man sich einarbeitet bringt das auf jeden Fall was. Seit Januar habe ich auch einen Aufsteckblitz und die Innenraumbilder sind einfach unvergleichlich zu dem was man vorher geschossen hat.

      Du kannst ja auch erst eine Kamera kaufen und später noch Objektive dazukaufen. (gute gibts ab 300 Euro) Falls deine absolute Obergrenze bei 500 Euro liegt, dann rate ich dir eine Canon G11 zu kaufen. Die hat zu Hauf manuelle Einstellungen, ist aber kompakt und hat ein gutes Objektiv. Falls du in dir in Zukunft vorstellen kannst, mal wieder ein paar hundert Euro zu investieren, dann kauf dir eine Digitale Spiegelreflex.

      Die Canon 550D (Die 500D tuts auch...) die jetzt rausgekommen ist, ist eine so geniale Kamera dass ich überlege meine 40D zu verkaufen und mir ein Body-Down, aber Technisches-Upgrade zu gönnen. Lichtempfindlichkeit=ISO 12800 ist einfach ein knaller, dazu HD Video und andere kleine Gimmicks. Da kriegst du ja immer ein 18-55 Objektiv dazu, was für den Alltag o.k. ist, aber schnell ersetzt werden sollte. Tamron 17-50mm gilt als guter Einstieg (sehr laut beim focussieren, aber durchgängige hohe Lichtstärke 2.8 und enorme Schärfe). Später dann je nach Einsatzgebiet ein Weitwinkel oder eine Tele-Zoom-Objektiv, bzw. Blitz. Muss ja nicht alles dieses Jahr sein.

      Ein weiterer Punkt ist, dass du deine Fotos dann auch auf jeden Fall nachbearbeiten solltest und dich da in entsprechende Software einarbeiten musst. Adobe Photoshop CS4 ist ein mächtiges Programm, benötige aber Einarbeitung. Das findet man an den bekannten Stellen. Ich persönlich nutze mittlerweile nicht mehr PS sondern Aperture 3 für Mac, ein Verwaltungs und Bearbeitungstool.
      Im letzten Schritt musst du die Fotos natürlich auch ausdrucken, auch da gibts krasse Unterschiede. Ich drucke bei http://www.saal-digital.de, die drucken sehr ordentlich, sind recht günstig und schnell.
      Wenn du dir dann noche in Buch über Fotographie, Komposition und Linien kaufst steht den guten Urlaubsbildern nix mehr im Weg. (--> http://tinyurl.com/ybbp5yn)

      Lg,
      va1kyr
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von Tripper83
      Bridges finde ich einen ziemlichen quatsch. Sie sind nicht klein genug, um in eine Jacke o.ä. zu passen und bringen meist nicht wirklich mehr als gute Kompaktkameras. Das ist weder Fisch noch Fleisch.
      seh ich überhaupt nicht so! finde bridge sind grade der beste kompromiss
    • Mart1
      Mart1
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 4.727
      Micro four thirds system wäre vielleicht eine sinnvolle Alternative. Auf jeden Fall ein guter Kompromiss aus bildqualität und größe
    • agrarbraut
      agrarbraut
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 99
      Original von va1kyr
      Du kannst ja auch erst eine Kamera kaufen und später noch Objektive dazukaufen. (gute gibts ab 300 Euro) Falls deine absolute Obergrenze bei 500 Euro liegt, dann rate ich dir eine Canon G11 zu kaufen. Die hat zu Hauf manuelle Einstellungen, ist aber kompakt und hat ein gutes Objektiv. Falls du in dir in Zukunft vorstellen kannst, mal wieder ein paar hundert Euro zu investieren, dann kauf dir eine Digitale Spiegelreflex.
      Also Die G11 kann ich ebenso empfehlen. Bin zwar selbst nur im Besitz der G10, aber in der Preisklasse einfach eine sehr gute Kamera. Ist ein perfektes Gerät für den ambitionierten Hobby Fotografen. Man muss sich ein wenig mit der Materie Fotografie auseinandersetzen um den vollen Umfang der Kamere ausnutzen zu können, aber das sieht man dann halt auch an den Ergebnissen was es gebracht hat. Also ich bereue den Umstieg nicht und werde mir nie wieder eine kleine kompakte kaufen. Aber für eine Spiegelrefelx reicht es halt auch nicht, da ich nur auf ein paar Feiern und halt hauptsächlich im Urlaub Fotos mache.
    • Bloedkroete
      Bloedkroete
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 1
      Wenn es Dir nur um Nachtaufnahmen geht, wirst Du um die Nutzung eines Statives nicht herum kommen - egal mit welcher Kamera. Wenig Licht bedeutet nunmal längere Belichtungszeit und damit hast Du das Problem, dass die Kamera nicht wackeln sollte. Die wesentlichen manuellen Einstellungen (Blende, Belichtungszeit, ISO) musst Du in den Grundzügen verstanden haben, dann bekommst Du vernünftige Bilder - auch mit Deinem Billigprodukt - hin. Der große Vorteil der modernen Technik ist, dass man sich die Bilder sofort ansehen kann und den nächsten Versuch mit angepassten Einstellungen startet. Im Übrigen ist das alles kein Hexenwerk und wirklich leicht zu erlernen.
      Für mich ist wichtigste Punkt an einem guten Bild die Bildkomposition. Fragen wie: Wo ist die Horizontlinie?, Wohin gehen Blicke und Bewegungen?, Wie erzeuge ich räumliche Eindrücke?, usw. muss man beantworten können, sonst bleibst Du der sinnlos-drauflos-Knippser.
      Zur Technik nur so viel: Mit einer Spiegelreflexkamera machst Du natürlich die besten Bilder. Mit einer kompakten ist es physikalisch gar nicht möglich, das perfekte Bild zu schießen. Die Frage ist nur: Wer sieht den Unterschied? Ich glaube nicht, dass Du ein Testlabor beauftragen wirst, um Deine Bilder auf Qualität zu prüfen.
      Fazit: Du musst Dich mit den manuellen Einstellungen beschäftigen!!!
    • matusow
      matusow
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 8.293
      hab mir vor 2 wochen die eos 500 gekauft weil ich in einem monat nach thailand aufbreche.

      mach dir keine sorgen, das ding ist so geil, dass es dich von alleine motiviert dich damit zu beschäftigen. es gibt auch ganz gute bücher/dvds zu der cam, die man sich zusätlich reinziehen kann um das konzept des dslr-fotographierens zu verstehen.

      ich finde die bilder sind deutlich besser und bereue den kauf keine sekunde.

      die cam hat live view und einen bildstabi im objektiv. sie besitzt viele automatikmodi mit den man den anfang schafft. je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr kann man auf die manuellen modi umsteigen.

      mir sind normale digicams einfach zu klein und die bilder werden bei längeren verschlussöffnungszeiten besonders bei wenig licht verwackelt. eine bridge finde ich halbwegs sinnlos (weil sie halt auch groß ist), deswegen hab ich mich gleich für den einstieg in die dslr-fotographie entschieden.
    • MajorPerry
      MajorPerry
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 504
      Hallo,

      ich hab mir ende letzen Jahres auch überlegt was ich mir kaufen soll.

      Zum einen wollte ich eine bessere Fotokamera mit möglichst vielen Einstellungsmöglichkeiten und auch die möglichkeit unkompliziert Videos aufzunehmen um nicht zwei Geräte mitzuschleppen.

      Es gibt hierzu eine Cam die beides in ausreichender Qualität kann, und das ist diese http://www.amazon.de/Canon-PowerShot-Megapixel-LCD-Display-HD-Movie/dp/B002LISH1I/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1267308542&sr=8-1

      Ich bin mit der restlos zufrieden, die gemachten Fotos sind klasse und in verbindung mit einem schnellen Chip ist das Foto und Videos aufnehmen ( in HD Qualität ) gleichzeitig ( auf den selben Chip ) kein Problem. Mit dem schwenkbaren Display bekommst du auch vollkommen neue Möglichkeiten Bilder zu schießen ohne deinen Standpunkt verändern zu müssen.

      Die gesamten Einstellungsmöglichkeiten konnte ich alle noch nicht ausprobieren, lassen aber meines erachtens genügend Spielraum um damit auch Bilder nach deinen eigenen Wünschen zu machen.

      Darüber Hinaus ist positiv zu bewerten, dass du das ganze in einer normalen fototasche mit dir herumtragen kannst ohne besonder viel anderes mit dir rumschleppen zu müssen. Lediglich für Fotos in geschlossenen Räumen wo es relativ dunkel ist würde ich mir einen zusätzlichen Blitz kaufen.

      Hier noch ein paar Bilder die ich mit der Cam gemacht habe


    • zurke
      zurke
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2008 Beiträge: 3.831
      Original von Tripper83
      Bridges finde ich einen ziemlichen quatsch. Sie sind nicht klein genug, um in eine Jacke o.ä. zu passen und bringen meist nicht wirklich mehr als gute Kompaktkameras. Das ist weder Fisch noch Fleisch.
      da hab ich andere erfahrungen gemacht.

      man kann damit schon eine menge mehr anfangen und zumindest in eine jackentasche kann man sie schon packen. natürlich kann man damit nicht in der disco rumlaufen, aber für nen normalen urlaub stört sie überhaupt nicht.

      die einstellmöglichkeiten habe ich jedenfalls sehr oft genutzt und dadurch auch sehr nette bilder hinbekommen, die die automatik einer normalen kompakten nicht so hinbegkommen hätte. auch der zoom kann einen des öfteren behilflich sein, auch wenn man ihn natürlich nicht immer braucht. wenn man z.b. ne bootstour durch eine stadt macht, dann benutzt man den ständig. wenn man einen glockenturm oder sowas fotografieren will, dann kann der zoom gar nicht groß genug sein. oder z.b. für tiere im zoo, die halt nicht unbedingt zu einem kommen, wenn man es gerne hätte. naja, für sowas halt.

      wenn es dann natürlich darum geht, alles perfekt zu machen, führt aber natürlich nichts an ner spiegelreflex vorbei.
    • zeegro
      zeegro
      Black
      Dabei seit: 28.10.2006 Beiträge: 7.980
      danke für die Beteiligung, war leider weg übers we..

      das Argument mit der Mobilität hat mich schon sehr überzeugt erstmal keine Spiegelreflex zu kaufen.
      MIch würde die S90 schon mehr interessieren, sieht recht kompakt aus und scheint was drauf zu haben.

      Meint ihr das wäre evtl das richtige?

      ich schreibe nochmal meine Einsatzgebiete:

      -urlaubsfotos
      -veranstaltungen
      -privatfotos

      alles bei nacht und am tag
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      hier die S90 gegenüber G11

      http://www.doanalyze.com/comparison-difference-between-canon-powershot-s90-vs-canon-powershot-g11/

      S90 hat sogar ne kleinere Blende


      http://forums.dpreview.com/forums/readflat.asp?forum=1010&message=33322174&changemode=1