Wert deines Lebens - Experiment

    • Khorne
      Khorne
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2006 Beiträge: 231
      Inspiriert von dem Thread, in dem über den Wert eines Menschlichen Lebens diskutiert wird kam mir eine Frage in den Kopf die ich euch gerne Stellen möchte.

      Wieviel ist ein Menschenleben wert?

      In dem Thread schlägt ein Member vor, man könne dies sicher anhand eines Experimentes testen indem man 1000 Menschen nimmt, sie einsperrt und der, der am wenigsten zahlt muss sterben.


      Ich habe mir ein wenig genauer Gedanken über ein mögliches Experiment gemacht, welches dann in etwa so aussehen könnte.

      Nehmen wir an, ihr werdet mit 999 Menschen, die aus der ganzen Welt stammen (arme, recihe, alte, junge usw.) zusammen in einen Raum (eine Halle) gesperrt.
      Jeder bekommt 5mio$ in die Hand.
      Diese 5mio$ könnt ihr Komplett oder in einer Summe wie ihr es wollt einsetzen um euch frei zu kaufen.
      Über das restliche Geld dürft ihr, vorausgesetzt ihr gebt genug Geld ab, frei verfügen.

      Der einzige Haken an der Sache ist der, dass der, der am wenigsten setzt sein Leben verliert. Bzw. dann, auf welche Art und Weise auch immer getötet wird.

      Absprachen sind verboten. Ihr wisst also von niemand anderem was er setzen wird.
      Setzen alle 5mio stirbt natürlich auch keiner.

      Jetzt die Frage an euch, wieviel würdet ihr setzen?

      Ich würde wohl ohne zu zögern alles setzen und auf jeglichen Gewinn verzichten.
      Ich zocke zwar gerne und gehe auch oft Risiken ein wenn es sich um materielle Dinge handelt, mit meinem Leben möchte ich aber um kein Geld der Welt spielen, auch wenn ich mir sicher bin dass sich hier doch eine menge Geld mitnehmen lassen würde!


      Mir ist bewusst, dass ein Leben wohl weitaus mehr wert als 5mio ist und für die meisten von uns dass eigene wohl auch unbezahlbar. Die 5mio sind hier nur ein Beispiel und ich haette wohl auch 50 oder 500 schreiben können.
  • 64 Antworten
    • NeilMcCauley
      NeilMcCauley
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 1.143
      bei 1000 Leuten würde doch jeder insta alles setzen. wäres es jetzt zb eine millarde menschen, könnte man spekulieren, daß irgendwelche despressiven selbstmordgefährdeten menschen dabei sind, die nichts setzen und man so dann reich aus der sache rauskommt. ich würde trotzdem immer alles setzen und finde das experiment irgendwie sinnfrei sry ?(
    • Khorne
      Khorne
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2006 Beiträge: 231
      Bin mir da ganz und garnicht so sicher, dass da der Ranjid aus Indien insta seine 5 mio setzt :D
    • akaa
      akaa
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 329
      Insta setz ich die 5 Millionen.
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Das hat nichts mit dem Wert eines Lebens zu tun, sondern mit Spieltheorie.
    • SeneX
      SeneX
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2005 Beiträge: 1.020
      ich denke 4 965 000 würd ich für mein Leben dann wieder hergeben.

      irgendwer wird scho mind 50k+ behalten wollen
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      würd glaub ich nur 4mio setzen? bin mir ziemlich sicher, dass da einnige bei sind, die noch weniger setzen

      edit: hmm vllt wohl eher 4,1 mio oder so. knapp über der grenze ist natürlich sinvoller
    • akaa
      akaa
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 329
      Original von akaa
      Insta setz ich die 5 Millionen.
      ich leg sogar noch nen zehner aus eigener Tasche drauf.
      Scheiß auf Geld. Es zählt im Zweifel nichts.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      bei der fragestellung geht es nicht um den wert des eigenen lebens, sondern um das einschätzen anderer leute.

      eine bessere fragestellung imo:

      du bekommst 10 mio Euro aber mußt dafür das risiko eingehen zu sterben. wie hoch muss deine gewinnchance mindestens sein, damit du auf das angebot eingehst.
      100% sind dabei für jeden unrealistisch, da man täglich todesrisiken eingeht, um beispielsweise zur arbeit zu kommen.
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      da muss ich dir recht geben, die Fragestellung ist bei weitem besser...denke hier würd eigendlich fast jeder weit unter 1% sein...hmm 0,001% wär wohl für mich maximum, wohl eher noch ein nidrigeres risiko

      gewinnchance ist doch aber 100% oder? und man selbst bestimmt wie hoch das risiko sein darf
    • AGGROFORST
      AGGROFORST
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 3.805
      Original von akaa
      Original von akaa
      Insta setz ich die 5 Millionen.
      ich leg sogar noch nen zehner aus eigener Tasche drauf.
      Scheiß auf Geld. Es zählt im Zweifel nichts.
      #2
    • Khorne
      Khorne
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2006 Beiträge: 231
      Bei der von Faustfan genannten Fragestellung wuerde ich ebenfalls ein 0,0% Risiko eingehen!
      Ka da bin ich wohl schon fast zu Konservativ.
    • Whitelord
      Whitelord
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 3.323
      Es bringt dir nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
    • MaWaA
      MaWaA
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.600
      Kommt auf die Art und Weise an auf die ich sterben würde.
    • Dangelo
      Dangelo
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.650
      Würde dein Experiment etwas modifizieren:


      Du steckst 1000 Leute in einen Raum, von den zufällig einer ausgewählt wird, der auf jeden Fall stirbt. Die anderen 999 überleben.

      Jetzt ist die Frage, wieviel würde ein einzelner max. bezahlen, um diesen zufällig ausgewählten Tod zu verhindern, also die Gefahr für alle abzuwenden?


      Da wird man evtl. sehen können, wer bei 0.1 % anfängt zu gambeln und max 100 € zahlt
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      Original von MaWaA
      Kommt auf die Art und Weise an auf die ich sterben würde.
      genau das

      meine ansicht vom tot ist das man halt einfach weg ist, also keine seele oder ähnliches
      wenn also mein sterben auch in "einfach weg" bestehen würde -> 99,9999%, ship it! :D
      entweder es passiert nichts was ich mitbekomme oder ich hab 10 mio ;)
    • DarkXident
      DarkXident
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2007 Beiträge: 1.043
      krass wie konservativ ihr da rangeht.
      @erste frage: mhh würde ich wohl so 2-3mio shippen. gibt definitiv leute irgendwelche extrem geizigen dabei, die 100e geben oder so. im upswing isn mongo dabei (ist aber schwer zu sagen, da man sehr leicht den instinkt des menschen zu überleben unterschätzt)

      @2 zweite frage:

      hängt vom art des todes ab. wenn ich einfach insta ohne schmerz tot umfallen würde, stell ich das easy mit kings oder aces gegen anytwo rein. (für 10mio)

      für sagen wir mal 1kkkk geh ich da mit nem flushdraw am flop broke. muss einfach mal mal gegenrechen wieviel man von der kohle dann spenden könnte und wievielen menschen dadurch geholfen werden kann


      wenn ich die mir aber sagen würden, dass ich fals ich verliere das nicht gesagt bekomme, sondern einfach einer in der nächsten woche vorbei kommt und mich erst noch arschvergewaltigt nen paar h durchfoltert und mich dann bei lebendigem leib verbrennt, dann mach ich das natürlich für kein geld der welt irgendwie unter 100%sicherheit.


      viel interessanter finde ich die frage, wieviel einem relativ ein menschenleben wert ist.
      zB wieviel deine frau, deine schwester, eltern?
      ich hab da irgendwann mal drüber nachgedacht als sich einer aus meiner schule totgefahren, meine mum kam halt und hat dir das erzählt, voll schlimm blabla. und ich saß da mehr oder einfach "hey mama wtf? #care, hab noch nie mit dem geredet"

      ich meine warum soll ich ü ber einen unbekannten, der irgendwo in der nähe wohnt, mehr trauern als alle 1,5sec über irgendnen randomkind in afrika?

      klingt halt hart, ist aber für mich irgendwie so.


      also: wer opfert seine frau/schwester/bruder für x leben? wo ist die grenze bzw gibt es eine grenze?
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von Khorne
      Bei der von Faustfan genannten Fragestellung wuerde ich ebenfalls ein 0,0% Risiko eingehen!
      Ka da bin ich wohl schon fast zu Konservativ.
      du gehst bereits für weit weniger geld mehr risiko ein (falls du denn arbeiten gehen solltest) und würdest dann für 10mio $ nur ein 0,0 %iges risiko eingehen ?
    • mylus
      mylus
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2008 Beiträge: 31
      instant alles und zwei staubflocken :)
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von SevenTwoOff
      Original von Khorne
      Bei der von Faustfan genannten Fragestellung wuerde ich ebenfalls ein 0,0% Risiko eingehen!
      Ka da bin ich wohl schon fast zu Konservativ.
      du gehst bereits für weit weniger geld mehr risiko ein (falls du denn arbeiten gehen solltest) und würdest dann für 10mio $ nur ein 0,0 %iges risiko eingehen ?
      ja, aber das sind ja quasi Gefahren, die ich eingehen muss, um überhaupt zu leben. Abgesehen davon ist es was anderes ob ich sterbe, weil mein Flugzeug abstürzt oder weil ich zu gierig war und 10mio wollte.

      Dass die erste Frage nichts mit dem Wert des Lebens zu tun hat, wurde ja schon erwähnt.