TPGK, turnplay

    • Motzi
      Motzi
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 597
      hi, ich hab mir heute nochmal nen artikel über den turn duirchgelesen und hab gesehen, das mir auf nem Axx dry board mit AK empfohlen wird den turn ip behindzuchecken, da nichts schlechteres mehr callt, bluffs oder 2nd pair allerdings noch ne riverbet machen bzw. callen könnten.

      ich bin allerdings der meinung dass es gegen viele gegner sehr sionvoll ist 3mal durchzuballern weil man sonst sehr viel value liegen lässt in dem fall dass er Ax hat.
      in dem artikel ist der gegner meines erachtens allerdings als reasonable eingestuft und da seh ichs ein dass schlechtere asse auch nicth mehr den river callen werden und ich daher wenn ich den turn checke am river noch ne bet einkassieren kann von bluffs oder 2nd pair oder so. ich hab allerdings auch schon reasonable aussehende gegner 3 straßen callen sehen!

      wie seht ihr das? spielt ihr solche boards mit TPTK oder TPGK gegen reasonable villians anders als gegen fische? und gegen welche spielertypen ballert ihr wenn dann durch und gegen wen nicht?
  • 4 Antworten
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Gegen Stations musst du natürlich valuebetten. Gegen Regs kann es zwar sinnvoll sein, wenn du glaubst, dass sie sehr viel folden, allerdings hast du dann eine sehr unbalancierte Range, weil du keine dünnen Valuebets am Turn setzt, was dir bewusst sein muss. Ich würde mit AK fast immer den Turn nochmal valuebetten.
    • Motzi
      Motzi
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 597
      danke für die antwort...würd ich nämlcih auch machen, hat mich bisschen irritiert.
    • suppenkaspar
      suppenkaspar
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2009 Beiträge: 102
      Original von Moo2000
      Gegen Regs kann es zwar sinnvoll sein, wenn du glaubst, dass sie sehr viel folden.
      das macht kein sinn, weil dann immer eine schlechtere und nie eine bessere hand gefoldet hat.

      dir muss halt bewußt sein, dass du mit TPGK von guten regs auf nem dry board nur sehr sehr selten 3 streets value bekommst. check behind turn for bluffinduce ist da imo deutlich besser
    • Moo2000
      Moo2000
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2009 Beiträge: 1.750
      Original von suppenkaspar
      Original von Moo2000
      Gegen Regs kann es zwar sinnvoll sein, wenn du glaubst, dass sie sehr viel folden.
      das macht kein sinn, weil dann immer eine schlechtere und nie eine bessere hand gefoldet hat.

      dir muss halt bewußt sein, dass du mit TPGK von guten regs auf nem dry board nur sehr sehr selten 3 streets value bekommst. check behind turn for bluffinduce ist da imo deutlich besser
      Ich meine ja, dass es gegen solche Regs manchmal sinnvoll sein kann, behind zu checken und nicht zu betten.

      Im Großen und Ganzen sind aber "Bluffcalls" auf trockenen A-high-Boards mit Air und dem Plan, den River zu bluffen sehr selten anzutreffen und dass Made Hands in Bluffs verwandelt werden, passiert auch nicht annähernd oft genug. Dafür gibt es jede Menge Spieler, die mit Toppair drei Streets runter callen. Also ist meist die Bet vorzuziehen.