Weekly Quiz: FL - Playing big Pocketpairs

  • 10 Antworten
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      Na dann fang ich auch gleich mal an, quiz hat mir gut gefallen, waren auch schöne situationen dabei.

      Etwas unzufrieden bin ich mit der Begründung in Aufgabe 9: Es kann wirklich sein, dass wir uns hier ab und an valuetownen, weil sb hier nen J cc spielt. Allerdings ist mp3 hier loose/passiv, das heißt, er könnte hier durchaus 9x 7x, pp zum sd bringen. der cr vom sb wird meist ne madehand sein, weil mit loose passiv in der hand, protecten nicht alle ihre draws hier am Flop. SB könnte imo hier any madehand am Flop cr und wenn er nen J cc spielt am River warum auch nicht ne 9?

      Ich finde b/f hier immer noch gut und freue mich darauf, überzeugt zu werden :)
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von Cuube
      Ich finde b/f hier immer noch gut
      #2
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      3) Irgendwie sehe ich SB hier verdammt oft auf einem Ax sitzen. Seine preflop Cappingrange ist recht eng, ein Overpair > JJ spielt er am Flop stärker (JJ vielleicht auch), aber mit AK/AQ und eventuell AJs kommt er am Flop wegen der Odds nicht raus. AT gehört nicht mehr in seine Cappingrange (und wenn, dann wäre das schlecht für Hero). Also, was kann er am River haben? Manchmal JJ oder oft AK/AQ. AK/AQ sind deutlich mehr Kartenkombinationen als JJ. Ausschliessen können wir lediglich A:diamond: K:diamond: und A:diamond: Q:diamond: (und A:diamond: J:diamond:) . Die Range von BB ist weit, weil der preflop im Blind gecallt hat. Meistens wird er eine T haben, manchmal auch 54. Er hat kaum Kartenkombinationen, die SB Karten wegnehmen.

      Board: td3d2s 5d 4c
      Dead:

      ..................Equity.......Hand
      Spieler 1: 14.337 % KsKc
      Spieler 2: 66.487 % JJ, AhKh, AsQs, AhQh, AcQc, AsKh, AsKd, AhKd, AdKh, AcKs, AcKh, AcKd, AsQh, AsQd, AsQc, AhQs, AhQd, AhQc, AdQs, AdQh, AdQc, AcQh, AcQd
      Spieler 3: 19.176 % 99-66, 44, ATs, KTs, QTs, JTs, T6s+, 54s, ATo, KTo, QTo, JTo, T9o, 54o

      Von den Kartenkombinationen her haben wir keine Valuebet am River mehr, weil wir dazu in mindestens 33% der Fälle vorne liegen müssen. Wir müssen uns also darauf verlassen, dass SB eine Straight zuverlässig am River donkt, und das ist mir für eine Valuebet zu dünn. Wir haben überraschend sogar Probleme gegen BB.

      9) Ich teile Cuubes Meinung. SB ist sehr oft geschlagen und wird so gut wie nie einen Checkraise mit einem Ass versuchen, da er zwei Spieler hinter sich hat, die seine Bet callen können, er aus einem Checkraise aber selten mehr als 1 BB rausholt, falls überhaupt. Bleibt der loose passive Spieler. Der kann alles haben, aber eines hat er ziemlich sicher nicht: den J, denn den hätte er am Flop gedonkt. Der wird am River jedes Paar callen. Selbst wenn er den J hätte, gibt es zwei schlechtere Paare, die er callen kann und nur ein besseres. Das Ass würde er sicher betten, wenn SB checkt. Ich denke, das ist hier sogar eine ziemlich klare Valuebet am River (bet/fold).
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      3)


      SB coldcappt pre. Als nitty tag hat er da JJ+,AQs+,AKo
      BB coldcalled gleich 3bets, den setz ich mal auf die gleiche range

      Nachdem SB den flop bet/call spielt verschiebt sich seine range ziemlich zu den A high Händen. Am turn hat er dann noch nen gutter und ab und zu nen fd und callt natürlich nochmal.

      BBs range ist schwer einzuschätzen. Weil er nitty ist glaub ich nicht, dass er preflop kleine pockets callt. Ich würde ihn auf JJ,QQ readen, was er am flop nicht mehr 3betten wollte weil er eh nicht protecten konnte. Andere Hände wie KK,AA,99- und Ak kann man aber nicht 100% ausschließen.

      Jetzt ist halt die Fraeg wie oft der SB ne straight am river donken würde und ob die beiden JJ,QQ immer am river callen und overcallen.

      Nach etwas equilieren kam raus, dass es knapp ist und das wenn ich alle 3 Spieler spielen würde check behind besser wäre.


      9) ich finde den cb gut
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      3) Ich bin nicht sicher, ob ich nitty bin, aber bei mir gehört auch jedes Pocket und fast jeder suited Connector in meine BB Range. Die kann ich nach dem Flop sehr gut weiterspielen, und ich bekomme passable Odds und sehr gute implied Odds. Deswegen sind die in meiner Equilator-Range mit drin. Wenn man die ganzen Ts aus der BB Range rauswirft, hilft das Hero nicht weiter. Die grossen Asse habe ich aus der Range rausgelassen, weil er davon nur die Flush Draws am Flop raisen sollte (er hat ja keine Foldequity bei der Potgrösse) und damit am Turn den Flush getroffen hätte, den er dann anders spielt.
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Original von cjheigl
      3) Ich bin nicht sicher, ob ich nitty bin, aber bei mir gehört auch jedes Pocket und fast jeder suited Connector in meine BB Range. Die kann ich nach dem Flop sehr gut weiterspielen, und ich bekomme passable Odds und sehr gute implied Odds. Deswegen sind die in meiner Equilator-Range mit drin. Wenn man die ganzen Ts aus der BB Range rauswirft, hilft das Hero nicht weiter. Die grossen Asse habe ich aus der Range rausgelassen, weil er davon nur die Flush Draws am Flop raisen sollte (er hat ja keine Foldequity bei der Potgrösse) und damit am Turn den Flush getroffen hätte, den er dann anders spielt.
      Man bekommt pot odds von 13:3 das ist nicht wirklich gut. Wenn man da nun ne Hand wie 98s cold callt spielt man fast immer gegen mindestens ein overpair und es gehen am flop sehr oft mehrere bets rein und machen einem das drawen sehr teuer.

      Vielleicht können die anderen mal schreiben, was sie da alles defenden würden.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      meine BB-range in aufgabe 9:
      22+, JTs, QJs, KQs, AQs+, AKs, AKo
      möglicherweise sollte man bei den pockets vielleicht eher etwas höher anfangen (44+ oder so), aber bin mir da nicht sicher
      bei den suited-händen wäre 98s in dieser situation an der grenze, alles drunter folde ich auf jeden fall

      und ich valuetowne mich auch selbst bei aufgabe 3 :D
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      Hallo beni, wenn du schon überlegst, ob du Pockets und suited Connectors nicht besser weglegen solltest, dann tun das nitty TAGs erst recht. Dann hat sich mein Argument erledigt.

      Meine persönliche Überlegung ist, dass ich postflop implied Odds von 6 BB brauche. Wenn sich drei schon so um den Pot prügeln, dann haben zwei Leute etwas, was mir die implied Odds liefert. Mit einem suited Connector ist die Equity auch nicht so schlecht. Z. B.

      Board:
      Dead:

      .................. Equity ........ Hand
      Spieler 1: 21.978 % 54s
      Spieler 2: 19.640 % 66+, A8s+, KJs+, QJs, ATo+
      Spieler 3: 29.193 % JJ+, AQs+, AKo
      Spieler 4: 29.189 % JJ+, AQs+, AKo

      Dabei ist 54s schon einer der schlechteren SCs.

      Edit: ich habe gerade etwas mit verschiedenen SCs rumequiliert, und 54s ist einer der besseren SCs. Hauptsächlich deshalb, weil er nicht dominiert ist. KQs ist der mit Abstand schlechteste:

      AKs: 19,0%
      KQs: 14,9%
      QJs: 17,2%
      JTs: 18,1%
      T9s: 19,3%
      98s: 20,0%
      87s: 21,6%
      76s: 22,4%
      65s: 22,9%
      54s: 22,0%
      43s: 20,0%
      32s: 17,9%

      Ich hätte nicht gedacht, dass AKs sogar in die schlechtere Hälfte gehört und das callt man im BB bestimmt. Wieder was gelernt.

      Edit 2: Suited gapped Connectors zwischen 86s und 53s liegen auch alle über 20%.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      hi leute, danke für das feedback :)

      zur diskussion anlass geben ja vor allem die hände 3 und 9, ich werd da mal meine sicht der dinge darlegen:

      hand 3: unsere gegner sind sehr straight forward, nitty TAGs
      diese spieler werden imo eine straight hier fast immer donken, und von dieser grundassumption ging ich aus. Je eher wir annehmen, dass auch Ax in ihrer Range ist, umso eher ist es ein check behind
      ich sehe die beiden hier halt fast immer auf overpairs, die sie aus angst vor besseren overpairs nicht aggressiver spielen getrauen.
      Aber ich sehe aufgrund eurer berechnungen auch, dass es schon sehr knapp ist und man je nach assumptions schnell auch beim cb landen muss :)

      hand 9: SB wird immo nicht immer cf. ich kann ihn hier gut auch mal was richtig starkes floppen sehen (set, straight etc) und das will er jetzt nochmal cr oder halt auch ein idiotencc mit einem J. Was sehr unwahrscheinlich und auch sehr schlecht wäre, aber nicht ausgeschlossen
      der fish kann halt viel haben, wird jeden draw folden, jeden J und besser sicher callen und wohl auch kleinere pairs callen. Ich frage mich aber, ob er eine 7 zb am flop wirklcih CC. Ich sehe ihn hier halt mind. so oft nen J wie ein schlechteres pair halten. Hinzu kommt wie gesagt dass SB auch mal eine bessere hand halten kann... für mich immernoch ein knapper cb... thoughts?
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      hand 3 macht Ax wenig Sinn, daher vbet
      hand 9 ist knapper, SB könnte vs fish-gutshot inducen, Fish könnte durchaus einen J haben

      Da beide knapp sind, würde ich die Wertung korrigieren - jeweils 2:0 ist ja dann ein wenig übertrieben.

      hand 2 ist imo eine 3bet am flop (für die Fragestellung natürlich nicht so wichtig)