Reads und Notes etc.

    • Apok78
      Apok78
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2009 Beiträge: 91
      Servus Pokergemeinde,


      ich spiele nun seit dem Jahreswechsel intensiv Poker. Aber habe das Gefühl, das ich mit meinem Spiel einfach nicht voran komme.

      Zunächst kurz die Fakten:

      Eingezahlt von mir: 150$ (+50$ von PS)

      derzeitige BR: 278 $

      gespielte Hände (Cash-Game) ~32K
      gespielte SNGs 310


      Die meiste Zeit spiele ich NL10 BSS bzw. NL5 BSS je nach Bankroll auf den verschiedenen Seiten (Die Bankroll ist auf 3 Seiten verteilt. Stars wegen Traffic, Everest wegen tracking und PKR weils lustig is :D )

      Ich habe im Videobereich bereits einige NL10 Sesions von mir hochgeladen und auch schon etwas Feedback bekommen. Was mir aber am meisten im Magen liegt ist die Tatsache, dass ich scheinbar viel zu wenig auf meine Gegner eingehe und nur mehr meine Karten spiele.

      Daher die große Frage: Wie stell ich das an, mehr das Spiel meiner Gegner zu analysieren und diese in Handranges einzuordnen bzw. ein halbwegs vernünftiges Handreading zu bekommen?

      Klar kommt man mit sturem ABC Poker auf NL10 meistens auch gut voran, aber irgendwann will ich ja auch mal im Limit aufsteigen und da übe ich lieber diese Dinge vorher.

      Auf was muss ich achten, was muss unbedingt als Note festgehalten werden? Und vor allem, wie schaffe cih es beim Multitablin Reads zu sammeln???

      Ich spiele i.d.R. 4-6 Tische gleichzeitig, da mir weniger einfach zu langweilig ist. Wenn ich nu an einem Tisch sitze, kann ich zwar jede Hand meiner Gener beobachten, aber komme vieleicht dazu pro Stunde mal 2-3 Hände selbst mitzuspielen, was bei mir immer wieder dazu führt, das ich looser werde um überhaut zu spielen. Was wiederum auch nicht Sinn der Sache ist.

      Wie macht Ihr das? Was beobachtet Ihr bei einem Spieler? Wie setzt Ihr das ein?

      Wäre echt dankbar für Tips. Möchte mein Spiel nämlich endlich verbessern.

      Gruß
      Sascha
  • 8 Antworten
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      fang halt an dir erstmal wenige kategorien zu machen, nach denen du spieler unterteilst. also am anfang halt: is er n fisch oder ne reg? dann fängst du an dadraus deine schlüsse zu ziehen: value value value gegen den fisch, gegen den reg eher vorsichtig.

      so jetzt hast du deine zwei kategorien. dann fängst du an die wieder zu unterteilen: fische in passive und aggro fische zb. regs in starke / nittige etc.

      und dann musst du halt kucken, wenn du meinst ne tendenz bei jemanden entdeckt zu haben, dass du dir dazu notes machst und deine thesen entsprechend verifizierst. im stil von: "overbet am river = value", "c/b als PFA ist immer weak", "folded viel auf 2nd barrel".

      es ist halt einfach ne übungssache, und du musst sehen, welche notes dir auch wirklich helfen. gerade auf nl10 ist halt schwierig, weil der playerpool so groß ist und bis nl100 wird das auch nicht wirklich anders. probier halt einfach aus, was dir hilft, was das konkret ist, kann dir keiner genau sagen :)
    • Apok78
      Apok78
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2009 Beiträge: 91
      Hey jerky,

      vielen Dank, werd ich auf jedenfall mal versuchen.
      Hab ja den "Vorteil" das auf Everest der Playerpool doch nicht so groß ist auf den unteren Limits und ich mit einigen Spielern schon samplesizes von 5K+ habe. Da sollte das machbar sein. Werd auf jedenfall daran arbeiten.

      Wäre es vorteilhafter die Tischanzahl zu reduzieren um mehr Reads sammeln zu können?
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hallo Apok78,

      ich verschieb den Thread mal ins NL-Strategieforum, da dort eben die Strategiemods unterwegs sind und dir in der Regel besser helfen können.

      Als kleine Tipp habe ich noch folgendes Video: http://de.pokerstrategy.com/video/4782

      Es ist zwar ein FL Video, aber da werden überhaupt ein paar Grundlagen zu Notes erklärt.

      Viele Grüße,
      Tobi
    • jerky
      jerky
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 2.957
      Original von Apok78
      Wäre es vorteilhafter die Tischanzahl zu reduzieren um mehr Reads sammeln zu können?
      generell nicht. du kannst durch einfache sachen wie hände bewerten lassen, coaching etc. viel mehr rausholen, als dass du durch reads machst. die meisten leute auf den smallstakes sind einfach schlecht, also easy valuepoker.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es gibt auf den Micros imo 2 wichtige Reads:

      1. ist der Gegner aggressiv oder passiv?

      2. ist der Gegner eine Callingstation (und hiermit meine Callingstation bezüglich Showdown -> also Gegner die auch mit 3rd oder 2nd Pair oder schwachen Toppairs 3 Barrels callen) oder eine Nit?

      Wenn du weisst wie sich der Gegner in der aggressiven Rolle und in der passiven Rolle verhält, kannst du ohne Probleme gegen sie spielen.

      Spezifische Reads auf Ranges und bestimmte Verhaltensweise in bestimmten Situationen zu erstellen ist meiner Meinung nach recht sinnlos, da die meisten Spieler nie wieder mit dir am Tisch sitzen werden.

      Und selbst wenn, dann wirst du dich als Anfänger häufig noch selber leven.

      Welche schlussfolgerungen erstellen wir aus unseren beiden obrigen Reads?

      1. der Gegner ist aggressiv (damit mein ich er kann bluffen, semibluffen, macht lighte Valuebets) -> du machst keine toughen Folds mit starken Händen

      der Gegner ist passiv -> du machst toughe Folds mit one Pair Händen wenn er aggressiv wird

      2. der Gegner ist eine Callingstation -> du valuebettest ihn extrem light und bluffst ihn weniger

      der Geger ist eine Nit -> du bluffst ihn öfter


      Im Prinzip brauchst du auf den Micros auch nicht mehr, da deine Gegner zuviele Fehler machen. (vorrausgesetzt du hast halbwegs eine Idee was du selber machst^^)
    • imaginR
      imaginR
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2010 Beiträge: 854
      Abgesehen von den Reads und Notes die du selber sammelst kannst du natürlich auch auf einen Tracker wie z.B. den Elephant zurückgreifen. Vorallem bei Multitabling gibt er dir schnell wichtige Infos.

      sowas vielleicht mal überlegt? zu deinen eigenen Reads dazu?
    • Apok78
      Apok78
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2009 Beiträge: 91
      Den Elephant benutze ich ja.
      Sollte mich wohl nur etwas mehr damit beschäftigen.
      Die einzigen Werte die ich wirklich verstehe sind VP$IP, PFR und WTS.

      Aber werde mich wohl etwas genauer damit beschäftigen müssen in nähster Zeit.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von Apok78
      Ich spiele i.d.R. 4-6 Tische gleichzeitig, da mir weniger einfach zu langweilig ist. Wenn ich nu an einem Tisch sitze, kann ich zwar jede Hand meiner Gener beobachten, aber komme vieleicht dazu pro Stunde mal 2-3 Hände selbst mitzuspielen, was bei mir immer wieder dazu führt, das ich looser werde um überhaut zu spielen. Was wiederum auch nicht Sinn der Sache ist.

      Was spielst du denn? 8/6 Fullring?