KK absurd

    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      ^
      Position: Stack [VPIP, PFR/AF] hands
      SB: 804272[COLOR=grey] [0, 0/-] 10[/COLOR]
      BB: 1022300[COLOR=grey] [30, 40/-] 10[/COLOR]
      UTG2: 791721[COLOR=grey] [40, 0/-] 10[/COLOR]
      [B]MP1: 837431[COLOR=black] [40, 23/1.5] 30[/COLOR][/B]
      Hero: 379644
      MP3: 836568[COLOR=grey] [10, 10/-] 10[/COLOR]
      CO: 116338[COLOR=grey] [20, 0/-] 05[/COLOR]
      BU: 216704[COLOR=grey] [0, 0/-] 10[/COLOR]

      Blinds 6000/12000, Ante 1200, Initial Pot (18000+9600) ---> Heros M = 13
      modified PokerStrategy Elephant 0.67 hand history


      Preflop: Hero is MP2 with K:diamond: , K:spade:
      UTG2 folds, MP1 raises to 48000, Hero raises to 156000, 5 folds, MP1 calls 108000.

      Flop: (330000+9600) 2:club: , J:heart: , Q:diamond:
      MP1 bets 96000, Hero raises to 222444 (All-in), MP1 calls 126444.

      Turn: (774888+9600) 6:heart:
      River: (774888+9600) A:heart:


      Final Pot: 774888+9600


      2,75$ massMTT, Stars

      MP1 shows two pairs, aces and queens (Qh Ac)

      diese hand habe ich gerade gespielt
      37 plr left von 6,6,k
      und es läuft, wie es immer läuft

      gestern hatte ich schon die kleine liste für einen anderen thread vorbereitet
      alles KK, alles preflop AI, manches erst am flop, aber der pot war dann pf schon so gross, dass es am flop keine entscheidung mehr gab
      die kleine KK-liste illustriert die situation seit mitte januar
      aber im prinzip ist es seit sommer letzten jahres so
      over all habe ich eine pf equity von 58% mit KK (!) auf >1k MTT = ca 150k hands





      ich bin wirklich ratlos
      es kommt mir vor, wie eine gesammelte strafe
      irgendwo im ersten drittel mit KK gegen irgendwelchen mist zu verlieren - ok, nicht schön, aber egal
      doch immer wieder (letztens auch am FT) im late game ... das ist so unglaublich zermürbend
      und dass das normal sei, das kann ich nun wirklich nicht mehr glauben

      und KK ist wirklich nur ein beispiel
      heute 10 MTT
      darin QQ<A8s, KK<JJ, AAy´<J8s, AQ<A3, AK<A7, KK<AQo
  • 18 Antworten
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Das ist die normale Varianz beim Pokern. Jeder Spieler hat solche Phasen, wo er dauernd 80/20 verliert. Das musst du halt psychisch verkraften können, sonst ist poker nichts für dich. Ich bin grad bei Sngs auch in nem 80 Buyin Down. Aber man muss sich da halt raus grinden.
      Außerdem merkt man auch nur wenn es schlecht läuft. Wenn man dauernd als Underdog gewinnt vergisst man das sofort und schiebt seine Gewinne dann seinem guten Spiel zu :)
      Achja dieses nachprotokollieren von den ganzen Händen kostet dich nur Zeit und ist psychologisch komplett kontraproduktiv. Das ist genauso, wie wenn du im Cashgame immer auf deinen EV Graphen schaust. Bringt dir absolut garnichts.
    • Sharky007
      Sharky007
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2008 Beiträge: 474
      Mir gehts ähnlich, habe die letzten 3 Sessions mit AA oder KK am meistens verlust gemacht. Und in MTTs flieg ich grundsätzlich als Fav raus. Ich spiele öfter diese Donkturniere mit hohem Grtd. Cash, also so 4,5k oder so, buyin ist meist 5-6 dollar und da spielen größtenteils nur honks mit. Aber ich werde permanent ausgesuckt.

      Letztens auch mit KK gegen QQ oder mit KK gegen TT. Das ist dauernd so, aber was will man machen.

      Glaube über mir schwebt eine Pechwolke, kann mir das nicht anders erklären! Scheiß auf die Varianz, andere Leute haben einfach im Leben mehr Glück als man selbst und immer die Varianz da mit rein zu packen ist auch nicht hilfreich.

      Poker ist eine Hure, so :f_eek:
    • pokali87
      pokali87
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 870
      was fürne varianz du vogel. das nennt man auf gut deutsch verarschung. punkt aus. keiner von euch kann irgendwas in den softwaren überprüfen, z.b kartendeck. guck dir meinen post hier irgendwo die hand mit A4s.

      ganz einfaches prnizig für schnelles geld:

      1. tankstelle oder kiosk laufen
      2. paysafecard kaufen (so 25€ 2x)
      3. 2 software aussuchen (stars und partypoker meinetwegen)
      4. 2/4 tische fündig machen (fische, etc.)
      5. ganz wichtig 5min. beobachten, ob es da einen gitb der ausbezahlt bzw. ob ihr da ne edge habt, position haben könnt, etc.
      6. ransetzen mit 25€ und tight/aggro
      7. entweder ihr habt glück und spielt richtig und kassiert richtig oder verliert und müsst nochmal paysafecard kaufen

      alles risikoreich ich weiss! aber eins kann ich euch sagen, irgendwann gewinnt ihr richtig. ich hab hier schon einige schnelle winnings gepostet. ich meld mich nicht mehr hier weil die mich dicht labbern usw., sollen die spielen nach brm mir egal. nicht mein bier. ich hab - müsst ihr wissen ob ihr mir glaubt oder nicht - mit dieser methode 2000-3000€ gemacht wenn nicht mehr. und ihr braucht monate gar jahre für den gewinn das btw. naja muss jeder selber wissen, poste ruhig weiter hier in diesen bereich, alles umsonst:)

      Hallo pokali87,

      Wie Du wohl selbst bemerkt hast, passt Dein Beitrag nicht wirklich hierher. Ich lasse ihn stehen, weil Du - zu Recht - darauf hinweist, wie wichtig Table- und Seatselection für Eure Gewinnchancen sein kann.

      Das ist aber bei Turnieren nun einmal nicht möglich.

      Alles andere lasse ich hier einmal unkommentiert.

      Ich möchte Dich bitten, dass Du künftig die Anliegen der Threadersteller respektierst und darauf eingehst.

      Die Dinge, die Dir am Herzen liegen, kannst Du gerne in den dafür passenden Foren diskutieren.

      Gruß

      wespetrev
    • pokali87
      pokali87
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 870
      spiel gerade auf fulltiltpoker hab vor 2 std. glaub ich 25 € eingezahlt und hab 280$ gemacht. schaut selber: profi87
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      ahhhhhhhh

      cash besser aus.
    • pokali87
      pokali87
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 870
      hab ich jede menge :D
    • pokali87
      pokali87
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 870
      Original von fischief
      ahhhhhhhh

      cash besser aus.
      ich hab mehr aufem konto als du wetten :D
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      Original von Maniac81
      Das ist die normale Varianz beim Pokern. Jeder Spieler hat solche Phasen, wo er dauernd 80/20 verliert. Das musst du halt psychisch verkraften können, sonst ist poker nichts für dich. Ich bin grad bei Sngs auch in nem 80 Buyin Down. Aber man muss sich da halt raus grinden.
      Außerdem merkt man auch nur wenn es schlecht läuft. Wenn man dauernd als Underdog gewinnt vergisst man das sofort und schiebt seine Gewinne dann seinem guten Spiel zu :)
      Achja dieses nachprotokollieren von den ganzen Händen kostet dich nur Zeit und ist psychologisch komplett kontraproduktiv. Das ist genauso, wie wenn du im Cashgame immer auf deinen EV Graphen schaust. Bringt dir absolut garnichts.
      ja, was heisst varianz - es geht halt schon seit weit über 1k MTT so
      und >1k MTT sind zumindest eine menge zeit, auch wenn es "nur" 150k hände sind

      was die downs angeht: ich hatte gerade meinen 3. >100 BI down innerhalb eines jahres

      dauernd als underdog zu gewinnen, das habe ich noch nicht erlebt
      es gab nicht eine einzige session, in der ich mehr geluckt hätte, als ausgesuckt worden zu sein

      und was das protokollieren betrifft
      klar, es verändert nichts
      fürs cashgame oder sngs mache ich sowas auch nicht
      andererseits schaue ich nach einer MTT-session sowieso meist die wichtigsten hände durch, poste ein paar davon usw., da ist der rest mit der linken hand gemacht
      ein protokoll beeinflusst weder die varinanz, noch verbessert es das spiel - das ist schon klar
      aber ich schreibe lieber was auf, als computerperipherie zu zerstören ;-)
      (und hier zu posten, das bringt ja genausowenig, aber jeder braucht mal ein ventil)

      und bitte versteht:
      die obige hand - das sind knapp 30bb im endgame, also average
      und das trny dauert da schon ca. 8h
      ich buste hier, anstatt um den chiplead mitzuspielen - was idR hiesse, den FT zu erreichen
      und das payout sind affige 10 BI bz 5 average BIs
      am FT wird um 1000 BIs gespielt
      alles in allem trifft einen ein solcher beat deshalb viel mehr, als in in anderen situationen

      also besondere extraerniedrigung kommt noch hinzu, dass ich, so scheint mir zumindest, den grössten deppen am tisch immer am sichersten ausbezahle
      siehe obige hand
      ich 3bette schon riesig, weil er ein absurder caller ist - und dann donkt er auch noch sein tp ... ohne worte
      selber tag: einer min-3bettet J9s in early, ich 4bette gross mit AA, er callt, er trifft natürlich seinen draw, ich am turn set aces, was aber leider nicht reicht - broke für 100bb usw usw
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo smokinnurse,

      ich weiß offen gestanden nicht, wie wir Dir hier weiterhelfen sollen.

      Strategisches Poker besteht darin, sein Geld bei guten Chancen zu investieren und bei schlechten zurückzuhalten.

      Wenn Ihr Euch über Ergebnisse beschwert, können diese im Prinzip zwei Ursachen haben:

      1. Varianz
      Es gewinnen oft genug auch die schlechteren Chancen. Davon profitierst Du aber auch selbst. Wenn ich z. B. die Turnierstrategie richtig verstehe, schiebst Du bei hohen Blinds und kurzem Stack Deine Chips auch dann in die Mitte, wenn Du nicht sicher bist, die beste Starthand zu haben.

      2. Fehleinschätzungen
      Oft genug irrt man sich einfach in der Einschätzung der Chancen. Dann müssen wir bessere Spieler werden.

      Zu 1. können wir Euch nur dabei unterstützen, mit diesen Situationen umzugehen und Euch mental darauf einzustellen.

      Zu 2. möchten wir Euch mit unseren Angeboten helfen, besser zu werden.

      Dafür bietet uns Dein Ausgangspost aber kaum Ansatzpunkte.

      Wenn Du Fragen hast, wie Du in bestimmten typischen Situationen mit einer Starthand wie KK umgehen sollst, postest Du am besten in das passende Strategieforum.

      SNG-Strategieforum

      MTT-Strategieforum


      Wenn Du Deine Hände noch einmal anschaust und Dich fragst, ob Du die richtige Entscheidung getroffen hast, nutze bitte das passende Handbewertungsforum.

      Sonst würde ich Dir raten, die KK-Hände nicht isoliert zu betrachten. Wichtig ist, wie Du insgesamt zurecht kommst.

      Gruß

      wespetrev
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      ist schon ok, hilfe gibts da ja nicht wirklich und erwarte ich auch nicht
      es ist halt die blanke verzweiflung und gehört wohl besser in den frustabbau
      habe ich mich heute nacht im forum vertan
      nichts für ungut ;-)

      was das strategische poker betrifft
      alle rationale argumentation läuft eben ins leere, wenn man wieder und wieder die key-hands verliert
      da wirds dann eben zum pechspiel
      zum personalisierten pech
      zumindest wenn man nicht in der lage ist, der varianz durch riesige samplesizes zu entkommen
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Kein Problem. Ich dachte mir schon, dass es vor allem um Frustabbau geht. =) Deshalb erlaube ich mir, den Thread jetzt zu verschieben.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Absolut standard.
      Je besser man spielt, desto prozentual häufiger beendet man ein MTT preflop mit KK.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      wirklich? wie kommst du darauf?
      und gleich 50%?
      da muss ich ja schon verdammt gut sein ;-)
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Wenn man nahezu fehlerlos spielt, kann man ja kaum anders als durch üble Suckouts und obszöne Setups shortstacked werden bzw. gleich direkt rausfliegen.
      Postflop passiert das nicht ganz so häufig, man pusht oft eine monströse Equity und manchmal merkt man sogar, dass man beat ist und kann folden.
      Wenn aber irgendsoein Monkey preflop mit jedem Dreck limp-shoved, kann man KK kaum folden und A3o hat nunmal fast 30%.
      Ich zähle so'n Kram zwar nicht, aber es würde mich kaum wundern, wenn ich irgendwann bereits siebenmal hintereinander mit den Cowboys rausgeflogen wäre.
      KK ist bei mir auf jeden Fall ganz klar die Rausfliege-Hand Nr. 1.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      also das ist bei mir dann doch anders

      allein deshalb, weil meine equity ja nicht immer "monströs" hoch ist, zb bei resteals oder fi-pushes
      da ist ja die eigentliche equity die fold equity und man geht häufig als underdog in die hand, wenn er callt
      und auch vs resteals kann es häufig verdammt knapp werden
      oddscalls etc tun ihr übriges
      und wenn man mit KK nur einen coinflip hat - was soll das für eine unrealistisch enge range bei den gegnern sein ... QQ+?

      in massMTTs mit average stack um die 30bb, gerade in late stage, geht es zwar immer noch auch um gute equity, aber imho nicht so, dass KK da preflop und vs einen gegner nicht absolut immer hoher favorit wäre
      deshalb ist ein busten mit KK in late doch ebenso immer ein skandal ;-)
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Original von pokali87
      was fürne varianz du vogel. das nennt man auf gut deutsch verarschung. punkt aus. keiner von euch kann irgendwas in den softwaren überprüfen, z.b kartendeck. guck dir meinen post hier irgendwo die hand mit A4s.

      ganz einfaches prnizig für schnelles geld:

      1. tankstelle oder kiosk laufen
      2. paysafecard kaufen (so 25€ 2x)
      3. 2 software aussuchen (stars und partypoker meinetwegen)
      4. 2/4 tische fündig machen (fische, etc.)
      5. ganz wichtig 5min. beobachten, ob es da einen gitb der ausbezahlt bzw. ob ihr da ne edge habt, position haben könnt, etc.
      6. ransetzen mit 25€ und tight/aggro
      7. entweder ihr habt glück und spielt richtig und kassiert richtig oder verliert und müsst nochmal paysafecard kaufen

      alles risikoreich ich weiss! aber eins kann ich euch sagen, irgendwann gewinnt ihr richtig. ich hab hier schon einige schnelle winnings gepostet. ich meld mich nicht mehr hier weil die mich dicht labbern usw., sollen die spielen nach brm mir egal. nicht mein bier. ich hab - müsst ihr wissen ob ihr mir glaubt oder nicht - mit dieser methode 2000-3000€ gemacht wenn nicht mehr. und ihr braucht monate gar jahre für den gewinn das btw. naja muss jeder selber wissen, poste ruhig weiter hier in diesen bereich, alles umsonst:)

      Wenn du dir immer ne neue Paysafecard kaufst, dann hast du doch ein Bankrollmanagement, weil deine Bankroll halt von deinem Ersparnissen kommt. Wenn du keine Möglichleit mehr hättest ne Paysafecard zu kaufen, dann hättest du kein Bankrollmanagement.

      Also du setzt dich dann an Tische mit vielen Fischen und spielst solides TAG Poker. Ist doch nichts außergewöhnliches, dass du dann Gewinn machst, wenn du die Disziplin hast auszucashen und nicht immer weiter hoch in den Limits zu gehen.
    • Nihiliste
      Nihiliste
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 468
      Original von smokinnurse
      irgendwo im ersten drittel mit KK gegen irgendwelchen mist zu verlieren - ok, nicht schön, aber egal doch immer wieder (letztens auch am FT) im late game ... das ist so unglaublich zermürbend
      Das dies zermürbend ist, ist auf jeden Fall nachvollziehbar. Man spielt 4 Stunden lang, erarbeitet sich einen großen Stack und dann kurz vor dem großen Geld zeiht man mit KK gegen QQ den Kürzeren. Wenn das eine Weile so läuft, ist der Frust schon verständlich.

      Mal eine kleine Empfehlung.
      Spiel ne Zeitlang Cashgames BSS. Natürlich ist die Varianz dort auch eine Hure, aber eine deutlich günstigere ;)
      Du verlierst mal nen Stack, mal suckst du aus, aber es tut bei weitem nicht so weh. Der große Vorteil ist, dass du dabei sehr deine Postflop Skills verbessern kannst.
      Wenn du dann wieder auf Deepstack Turniere kommst, hast du eine sehr große Edge gegen die typischen MTT Spieler auf deinem Limit.
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      ja, klar
      ist auch schon wieder verraucht, der frust ;-) ... bis zum nächsten mal

      kings in solcher frequenz zu verlieren, das bleibt aber ein skandal, so oder so

      was aber die varianz angeht, so ist es bei MTTs - zumindest bei mir - nicht so sehr eine frage verlorener BIs
      100 BI down und mehr, das hatte ich in den letzten monaten mehrfach
      sondern die ewige wiederkehr immer desselben negativen erlebnisses
      das ist halt ein sonderproblem der MTTs mit grossem playerpool
      denn selbst ein 2. platz tut zwar der BR gut, ist aber nur ein 2. und also ein verliererplatz
      und da der preissprung von 2 auf 1 erheblich ist, auch ein schmerzlicher verliererplatz

      mir schlägt das immer mal kurzzeitig aufs gemüt, dann ist es eine zeitlang ok und die nötige gelassenheit da, bis dann wieder ein extrahässlicher beat die mühsame balance zunichte macht

      btw
      dass cashgame viel zum MTT-skill beitragen würde, kann ich nicht finden - obwohl ich das schon von mehreren gehört habe und es ja auch plausibel klingt
      schon von den stacks her ist es ja eher eine midstack-strategy - zumindest ich habe in midstage+ quasi nie mehr als 50-60bb, meist deutlich weniger
      aber die stackgrösse ist ja nur ein faktor von vielen anderen, die beim CG nicht zu finden sind
      und imo ist das gegnerverhalten ein ganz anderes, sowohl bei den regs als auch ganz stark bei den fischen

      @e
      ... das sind übrigens eher 8 stunden bis final2 tables ;-)