Meine Fresse...Limitaufstieg und immer ordentlich runter

    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Habe wirklich net gedacht,das ich schon auf den Microlimits diesen Bereich im Forum nutze aber das muß mal gesagt werden. Gestern war meine erste Session auf FL/FR $0.15/0.30. Heute bin ich auch dabei aber -7BB/100 ist wirklich absoluter Mist. Gerade mal 700 Hände gespielt.Gute Hände,wo der Charlz auch max. Value rausholt und dann noch am Flop z.B. mit einem OESD/Flush Draw gelockt wird. Aufgegangen ist bisher kein einziger.Hauptsache,ich habe gezahlt. 12% Flop seen und 2% Winrate sprechen für sich. Manchmal denke ich wirklich,PP will mich veräppeln. Genau dasselbe ist mir von .05/.1 auf .1/.2 passiert. Ich weiß,das 700 Hände keine Aussagekraft haben und Leute schon viel größere Summen verloren haben aber das geht mir einfach auf den Senkel. Habe durchgehend mein A-Game gezeigt.Das hat nix mit Selbstüberschätzung zu tun aber der Skill ist nun wirklich net gestiegen. Gerade eben brav in den Flush Draw eingezahlt. Wieder nix passiert.In einer Stunde wieder 20BBs weg. Lache mich hier fast tot.Werde net tilten oder irgendwas. Das kann ich schon ausblenden.Ich weiß ja,das ich richtig gespielt habe. Nur ich bin net Zahlemann und Söhne.Soll mir PP $10 abziehen und mir gleich ordentliche Hände geben. Steht irgendwo in den AGBs von PP,das man bei Limitaufstieg erstmal 50,60,70BBs down geht? Schlechte Hände hin oder her aber in 750 Händen keine einzige,Straight,Set oder Flush ist ja nun wirklich lachhaft. Sorry,mußte irgendwie mal die Luft rauslassen :evil: X( X( ***edit*** :D :D :D -7,7BB/100 mittlerweile.Es wird immer besser :D :D :D $17 auf dem kleinen Limit in 750 Hände ist doch schonmal ne ordentliche Leistung.Man gut,das ich jetzt weiß,wofür ich wirklich viel Zeit in die Theorie investiert habe.Die hart erspielten $50 auf dem kleineren Limit sind bald halbiert. Werde hier andauernd mit OESDs oder Nutflushdrawas gelockt und dann passiert hier gar nix.Und mit AA oder AK,bekomme ich hier 3BBs raus. Das kanns echt net sein.
  • 21 Antworten
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Noch ein kleiner Nachtrag.Vorhin kurz Pause gemacht und eben noch bissl gespielt.Es lief genauso weiter. Mittlerweile bin ich über den kleinen Schmerz hinweg,das mein halber Wochengewinn weg ist(bei net mal 1000 Händen!) und sehe mich als Versuch für die anderen Einsteiger,wie weit man mit dem A-Game durch schlechte Karten selbst auf ein Microlimit verlieren kann . Nur noch = :D :D :D Sehe das mittlerweile als Vorteil gar net mehr über das Geld nachzudenken und keine Scheu zu haben,immer weiter agressiv weiter zu spielen.Ich weiß zwar,das es dann noch schneller bergab geht,weil ich gar nix an Karten bekomme aber selbst wenn ich heute den ganzen $50 Wochengewinn verspielen sollte,ist es mir egal. Die beiden kleinsten FL sind sehr swingig.Ist net so,das ich noch keine 50BB und mehr verloren habe aber DIESE 1000 Händen sind für mich die reinste Vera****. Bin jetzt auf dem neuen Limit bei 950 gespielten Händen: x -82,4BB x -8,7BB/100 Downswing hin oder her.Ich habe zu keinem Zeitpunkt auf einem Tisch die Möglichkeit wenigstens 10cent ins + zu kommen. Das geht überall steil bergab. Mein nächstes Ziel besteht darin,-10BB/100 zu schaffen.Bin auf einem guten Weg :D $25 in 950 Händen auf dem drittkkleinsten FL ist schon rekordverdächtig. Viel hier ist mit Sarkasmus geschrieben aber ich habe auch im neuen Limit weiterhin dizipliniert gespielt. On tilt bin ich net,nur ohne Sarkasmus kann ich das net mehr ertragen. Da klemmt man sich drei Monate intensiv hinter die Thematik.Dauerhafter Erfolg und die Bestätigung war da und man hat downs hingenommen und sich rausgearbeitet. Aber das habe ich bisher noch net erlebt. 1/4 in einem Tag von dem weg,was ich mir in acht Wochen erspielt habe.
    • bounced
      bounced
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.274
      kenn das auch, ich hab an einem tag über 50$ auf NL 25 verspielt, dass war auch mein ganzer gewinn von einer woche, aber komischerweise läufts jetzt einwandfrei und bin schon bald wieder break even. les dir doch einfach mal die nl abteilung durch und spiel da ein bisschen, vielleicht hilfts dir ja und wenns dann wieder läuft wechsel wieder auf FL zurück.
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Also ich hatte ja nun auch schon einige downs and ups aber bei diesen Händen ist ja alles -EV. Mache jetzt mal ne Stunde Pause und setze mich dann nochmal 2h dran. Wenns weiter runter geht,spiele ich auf .1/.2 wieder bis die BR auf 100$ ist und cashe aus. x 1044 Hände x -97BB x -9,3BB/100 :D :D :D
    • Darkrandy
      Darkrandy
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2005 Beiträge: 590
      Spiel erst mal um die 100k Hände und dann starte mal ne neue Aussage. Was sind denn schon 1k Hände, dass spielen die meisten hier an einem Tag. Poste deine Hände im Forum und schau beim coaching zu, wirst ne Menge dabei lernen und halte dich unbedingt an die SHC. Kopf hoch wird schon wieder. :evil:
    • pryce99
      pryce99
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2006 Beiträge: 11.097
      du hast aber schon in den artikeln gelesen, dass man ab ~50BB minus mal ne pause machen sollte!? was bringt es dir jetzt, das ganze geld rauszuhaun? versuch morgen nochmal dein glück. heute gehst du doch mit so einer negativen erwartung an die ganze sache ran, dass du sicher kein a - game mehr spielen kannst.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.333
      hi charlz Haargenau gings mir, meine BR is von über 80$ auf ca 30$ gefallen, obwohl ich nix anders gemacht habe... mittlerweile dümpel ich auf 42$ rum :/ irgendwie ernüchternd für die viele zeit, die man da rein steckt naja muss ja irgendwie weitergehen ;)
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Ich weiß,das 1000 Hände nix sind.Nur hatte ich noch nie so schlechte. Und ja,ich habe den Guide gelesen und komme auch weiterhin gut klar.Auch,wenn ich mal -50BBs runter gehe. Habe gestern bei 30$ Verlust aufgehört und .1/.2 weitergespielt,wo ich wieder $5 reingeholt habe.Kleiner Trost aber da kamen wieder die Karten. Wenn ich diese auf .15/.30 bekommen hätte,wäre ich min. mit einem kleinen + rausgegangen. Naja,probiere es heute nochmal. Nach zweimal -50BBs Session muß es jetzt doch mal wieder aufwärts gehen. Ich zocke doch net eine Woche und dann ist alles mit 1000-2000 Händen wieder weg. Sorry,hatte gestern einfach die Schnauze voll X(
    • Plorel
      Plorel
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2006 Beiträge: 180
      es gibt nur deine lösung für ein problem: Einsehen, dass Fl auf micro limits genau wie nl immer ev- is, und sofort zu sng wechseln um dort ordentlich abzusahen :)
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      FL ML ist definitiv +EV,zumindest bis .1/.2 Ich bin aber weiterhin überzeugt,das mein Skill auch wenigstens noch für .15/.30 reicht,weil ich ja nun die beiden kleinsten nachhaltig geschlagen habe und die Gegner net in einem Maße stärker sind,das ich jetzt da untergehe. Habe ja genau hingeschaut,mit was sie gespielt haben. Wenn man mich allerdings bis zum River lockt und ich dann ohne ein einziges Paar dastehe,geschweige denn mit mehr,dann mach ich so oder so -EV,gerade weil ich Preflop und Flop max. Value rausgeholt habe. Ich werde mich heute wieder dransetzen und hoffen,das ich heute mal ne gute Session habe. Wenn ich heute wieder so viel verliere,ist eh wieder der Abstieg angesagt und das schon im ML :rolleyes: Mein Spiel ist weißgott net perfekt aber ich bin sehr ehrlich zu mir selber und wenn ich schlecht spiele,dann merk ich das und gestehe es mir auch ein aber diese 1000 Hände mit knapp 100BB - ist schon mehr als ekelhaft :evil:
    • LetsTango
      LetsTango
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2006 Beiträge: 325
      hallo charlz das ging mir beim aufstieg von 0,05/0,10 auf 0,10/0,20 und auf 0,15/0,30 ebenso... es wäre schön, beim limitaufstieg immer nen up zu erwischen, aber leider ist dem nicht so... du hast meiner meinung nach viel zu lange auf 0,05/0,10 gehangen und zu wenig erfahrung auf den beiden limits drüber gemacht... nach dem kleinen down, würd ich an deiner stelle etwas selbstsicherheit auf 0,10/,20 sammeln, denn 0,15/0,30 ist doch ne ecke aggressiver (kam mir damals so vor) und musste mich erstmal daran gewöhnen 100 BB down beim aufstieg sind hart, aber es war ja der erste versuch.. beim 2.ten klappt es dann ;) gl!
    • jahcoust1x
      jahcoust1x
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 517
      Hi Charlz Bei mir war es damals auch so bei dem Aufstieg auf 0.1/0.2. Zwei - drei Horrorsessions wo es mit auch so ging wie dir.... 1. Session gleich -40BB....2. ähnlich, auf jeden Fall hats lange gedauert bis ich meine erste Breakeven Session hatte :D .... Nunja, dann hab ich angefangen nur 2 Tische zu spielen, und dann gings plötzilich (0.05/0.1 hab ich immer @4-Tabling gespielt). Seitdem geht es bergauf.....bin seit 2 Wochen auf 0.15/0.3 und erfolgreich aufgestiegen, bis jetzt keine Horrosession (erste Session sogar 30BB + :) ....) Also mal mit weniger Tische beginnen und schaun wie's da läuft. lg
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Vielen Dank an alle für die Unterstützung =) Vielleicht bin ich wirklich zu sehr .05/.1 verseucht aber auch auf .1/.2 habe ich mir 250BB+ bei 7000 Händen erspielt. Ich fühlte mich bis auf die erste -50BB Session dort schnell sicher und auf .15/.30 sind es ja "nur" 50% mehr Einsatz. Das hat mich eher sicherer gemacht.Natürlich merke ich,das die Spieler nen Tacken überlegter spielen,nur wenn ich wirklich aufgrund des Skills so untergehe,dann würde ich mir das auch sofort eingestehen. Es war net so,das ich schlechte Starthände bekommen hätte,nur mehr als max. Value am Preflop und Flop rausholen kann ich net und wenn dann in über 1000 Händen einmal ne Straight und einmal nen Set bei ist,bei null Flushs oder gerade mal ein Flush Draw fühle ich mich einfach veräppelt. Da kann da der beste Spieler der Welt nix machen. Bei meinem Know How würde ich sagen...ok,.25/.50,das wird ne harte Nuß. Ich denke,da wirds definitiv ne Ecke schwieriger aber ich kenne auch viele Spieler auf .15/.30,die vorher mit mir auf .1/.2 gespielt haben. Die habe ich vorher auch meist geschlagen,das kann sich jetzt net um 100% drehen. SHC und Bronze Guide sitzen zu 100%.In den Silberguide habe ich auch mal reingeschnuppert.Das muß einfach noch für dieses Limit langen. Tische habe ich schon auf vier reduziert.Diese Menge ist für mich absolut kein Problem. Werde gleich mal auf .1/.2 wieder bissl Motivation tanken und hoffen,das vielleicht noch 5-10$ rausspringen und dann nochmal auf .15/.30 hoch. Die erspielten $50 auf .1/.2 sollten zwar als Polster gedacht sein aber das jetzt schon 50% weg sind,hätte ich net gedacht.
    • LetsTango
      LetsTango
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2006 Beiträge: 325
      um dich zu beruhigen... meine erfahrung zwischen 0,15/0,30 und 0,25/0,50 sieht so aus, dass 0,15/0,30 tighter und aggressiver ist, als 0,25/0,50... habe allerdings auch nur 7k hände dort gespielt, weil mich das limit nervte.. 0,25/0,50 sieht teilweise aus wie bei 0,05/0,10.... ist meiner meinung nach leichter zu schlagen als 0,15/0,30... derzeit 15k hände und es hat sich an diesem bild nichts geändert... man muss sich nur an die höheren beträge gewöhnen... aber das geht auch recht fix... halte dich ans BRM... wenn es mal runter geht und du verunsicherst bist, dann tanke selbstvertrauen auf dem limit drunter... ansonsten wird es sich ganz normal wieder drehen... bei 1000 händen kann man nix sagen... und nen 100 BB down/up ist nen ganz normaler swing... einfach weiterbeissen, dann wird das schon.. kontrolliere dich, ob du dich schnell genug von händen trennen kannst, tight aber gute hände aggressiv spielst grüße
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von LetsTango kontrolliere dich, ob du dich schnell genug von händen trennen kannst,
      #2
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Kann jemand grob einschätzen,ob der ORC schon bei .15/.30 Pflicht ist? Spiele noch streng nach SHC,was ich aber auch net als total falsch empfinde. Jetzt mal eben 150 Hände auf .1/.2 und schon wieder $10 + / 50BB. Ich habe einfach Hände,wo ich auch mal gewinne. **edit** Habe keine Probleme damit,mich von starken PreFlop Händen zu trennen,nachdem gar nix kam auf dem Flop. Das ärgert mich ja am meisten.Viel investiert und es kommt aber auch gar nix.Wird man mit nem OESD am Flop zugebombt,damit man weiter brav zahlt und aufgehen tut eh keiner. Flop seen 12% und auch schon oft genug am Flop gefoldet.
    • PokerVale
      PokerVale
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 150
      Also ORC ist auf .15/.3 sicher noch keine Pflicht. Wenn ich das richtig gelesen habe, wird der ORC erst ab 0.5/1 interessant (wobei ich auch schon auf 0.25/0.5 FR eine Mischung aus SHC und ORC gespielt habe). Ich hatte auch auf 0.15/0.3 meinen ersten - für meine Verhältnisse - großen Downswing, als ich von rund 75$ auf 18$ fiel (wobei ich auch ein paar Dollar beim Bingo verzockt habe und auch ganz schön getiltet habe). Da muss man einfach diszilpiniert auf einem niedrigeren Level weiterspielen und sich ein größeres Polster für den erneuten Aufstieg erspielen, wie du es ja auch machen willst. Flop seen 12% finde ich im Übrigen etwas niedrig, aber die Stats von PP sollen ja sowieso nicht komplett übereinstimmen.
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Vielen Dank PokerVale für deinen Beitrag! Flop seen ist ja so niedrig,weil ich nix bekommen habe. Mit der sehr niedrigen Win Rate kann man ungefähr einschätzen,das letzlich gar nix lief. Ich hätte noch eine Frage. $30 war bisher mein größter Verlust und das auch noch in 1000 Händen. Weiß net,ob man es Angst nennen kann wieder aufzusteigen oder Selbstzweifel. Allein gestern habe ich die $30 Verlust auf dem .1/.2 wieder reingeholt,das waren 150BB + !! Das Limit stellt für mich kein Problem dar.Bin wieder auf $90. Sollte ich jetzt ohne zu zögern wieder das .15/.30 versuchen? Die Angst spielt halt bissl mit,den Gewinn wieder ruck zuck zu verlieren aber mein Ziel habe ich mit .1/.2 bestimmt noch net erreicht. Eher diese Woche noch weiter spielen oder doch wieder konsequent aufsteigen? Ich hang sehr lang auf .05/.1 rum und möchte die nächsten ML schon schneller bewältigen. Danke, Charlz
    • PokerVale
      PokerVale
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 150
      Wenn du Angst vor einem Limit hast, würde ich an deiner Stelle noch ein paar Tage auf 0.1/0.2 spielen und versuchen dir dort eine größere Bankroll aufzubauen, um einen möglichen Downswing auf .15/.3 abfedern zu können. Wenn man nämlich Angst davor hat zu verlieren, spielt man nicht mehr sein A-Game und das sollte man ja spielen, um auf dem neuen Limit bestehen zu können. Also mein Vorschlag für dich wäre, noch ein paar Tage auf .1/.2 zu spielen, um zu ein wenig Sicherheit zu gelangen und wenn du dich mental stark genug fühlst (und die BR es zulässt :D ) auf .15/.3 zu wechseln. Ich weiß nicht, wieviele Tische du spielst, aber bei einem Limitsaufstieg rate ich immer dazu, erst einmal an einem Tisch zu spielen und die Gegner genau zu beobachten. Viel Erfolg!
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von Charlz Wird man mit nem OESD am Flop zugebombt,damit man weiter brav zahlt und aufgehen tut eh keiner.
      Das klingt mir so pauschal, daß ich nicht so genau weiß, ob Dir folgendes klar ist: OESD ist nicht gleich OESD. Sehr einfaches Beispiel: Du kriegst ein Freeplay aus dem BB mit 82o. Auf dem Flop kommt 9TJ. Du hast einen OESD - es ist aber sehr fraglich, ob Du wirklich 8 Outs hast. Genauso verhält es sich natürlich auch, wenn der Flop nicht rainbow ist. Also einfach so pauschal alles zahlen/raisen am Flop ist nicht unbedingt korrekt. Gruß, Don
    • 1
    • 2