Ist der TAG-Style einfach Mist?

    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Man läßt sich ganz gut exploiten und wenn man vorn liegt gibts keine Auszahlung.

      Oder man zahlt mit TP/TK oder OP gegen ein zusammengestolpertes 2-Pair, slowgeplayte Monster oder Suckouts an Turn/River fleißig aus.

      Das kanns doch alles nicht sein.
  • 19 Antworten
    • Curix
      Curix
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 952
      Original von Zocker007
      Man läßt sich ganz gut exploiten und wenn man vorn liegt gibts keine Auszahlung.

      Oder man zahlt mit TP/TK oder OP gegen ein zusammengestolpertes 2-Pair, slowgeplayte Monster oder Suckouts an Turn/River fleißig aus.

      Das kanns doch alles nicht sein.
      #2
    • fkonline
      fkonline
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 516
      so true!
    • GoozM4n
      GoozM4n
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2007 Beiträge: 474
      Als ich noch .15/.30 SH auf Party gespielt hab, wo immer so 3 bis 4 Spieler im Durschnitt sich den Flop anschauen, hab ich auch nicht den TAG-Stil durchgeballert. Hatte Stats 32/7/0.7/40 und es lief gut. Immer schön billig zum Flop, dann erst mal schauen. Wer Toppair+ getroffen hat, hat dann meist gebettet und man wusste, wo man steht. Sah bestimmt sehr fishy aus :f_biggrin:
    • GMP100
      GMP100
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2005 Beiträge: 1.079
      Original von Zocker007
      (...)Man läßt sich ganz gut exploiten(...)
      Besteht ja jetzt erstmal direkt kein Zusammenhang mit "TAG sein"
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      .
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Original von Bierb4ron
      Original von Zocker007
      8/7 ist kein TAG, falls Du derartiges meinst.
      Meine 24/18
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      FL .... bin raus aus der Disskussion :rolleyes:
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Original von GMP100
      Original von Zocker007
      (...)Man läßt sich ganz gut exploiten(...)
      Besteht ja jetzt erstmal direkt kein Zusammenhang mit "TAG sein"
      Sorry, Scheiß Pokerenglisch.
      Meinte man ist ziemlich leicht zu lesen. Bei einem 872 Board können die Gegner beispielsweise davon ausgehen daß der TAG nicht getroffen hat.
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Original von GoozM4n
      Als ich noch .15/.30 SH auf Party gespielt hab, wo immer so 3 bis 4 Spieler im Durschnitt sich den Flop anschauen, hab ich auch nicht den TAG-Stil durchgeballert. Hatte Stats 32/7/0.7/40 und es lief gut. Immer schön billig zum Flop, dann erst mal schauen. Wer Toppair+ getroffen hat, hat dann meist gebettet und man wusste, wo man steht. Sah bestimmt sehr fishy aus :f_biggrin:
      Hast recht, das finde ich auch erfolgversprechender.

      Aber so steht es in den Anfängerartikeln nicht geschrieben. ?(
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      . egal... sorry ^^
    • breathingslow
      breathingslow
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 4.001
      spiel doch einfach anders :)

    • Hohlkopp
      Hohlkopp
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2008 Beiträge: 2.022
      Wer als TAG auf den Micro- und auch Lowlimits exploitet wird und/oder kein Plus macht, wird wohl weniger die Fehler preflop machen. Und wer auf Microlimits exploitet wird, sollte wohl noch mal stark Theorie büffeln.
      Ich habe mich mit TAG-Style nun von 0.02/0.04 auf 1/2 hochgespielt, und wenn jemand exploitet wird, dann wohl in erster Linie die LPAs.

      Oder einfach mal ein bischen PTR bemühen, dann sieht man, daß die meisten Gewinne immer noch die TAGs einfahren (und ein paar gute LAGs).
    • Shamto
      Shamto
      Black
      Dabei seit: 15.09.2009 Beiträge: 199
      Original von Zocker007
      Meinte man ist ziemlich leicht zu lesen. Bei einem 872 Board können die Gegner beispielsweise davon ausgehen daß der TAG nicht getroffen hat.
      Wenn du das Gefühl hast, zu leicht gelesen zu werden, musst du deine lines balancen... so einfach ist das. Generell ist von einem LAG-style auf den micro und lowlimits abzuraten. Und selbst wenn du ihn spielen willst, brauchst du sehr sehr gute postflopskills.

      €:
      Original von GoozM4n
      Als ich noch .15/.30 SH auf Party gespielt hab, wo immer so 3 bis 4 Spieler im Durschnitt sich den Flop anschauen, hab ich auch nicht den TAG-Stil durchgeballert. Hatte Stats 32/7/0.7/40 und es lief gut. Immer schön billig zum Flop, dann erst mal schauen. Wer Toppair+ getroffen hat, hat dann meist gebettet und man wusste, wo man steht. Sah bestimmt sehr fishy aus :f_biggrin:
      Es sah nicht nur fishy aus, es war auch fishy ;) . Wenn du trotzdem winnings gemacht hast, dann nur weil du postflop besser als der durchschnitt gespielt hast. Aber du könntest mehr gewinnen, wenn du preflop deine häufig vrhandene equityedge durch ein raise ausnutzen würdest. Wenn du halt nicht hittest, dann gibst du in einem multiwaypot auf und fertig.

      Ich rate euch einfach mal eure Strategie zu überdenken und genau nachzufragen, warum ihr etwas macht. Dann nehmt ihr die wunderbare Mathematik :heart: :heart: :heart: zu Hilfe und ihr werdet sehen, dass man equityedges mit einem raise ausnutzen muss, um maximalen Profit rauszuholen.

      PS: das heisst nicht, dass man spekulative Hände nicht einfach mal mitlimpen kann ;)
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      TAG funktioniert auf den kleinen Limits ganz wunderbar. Ihr braucht euch keine Sorgen zu machen, dass eure Gegner euch lesen können, denn das können sie nicht. Über euer Spiel denken die Gegner erst nach, wenn es um ganze Dollars geht. Das heisst nicht, dass das der einzig funktionierende Stil ist, aber es ist der nach dem Rock-Stil am leichtesten umzusetzende. Gegenüber looserem Spiel hat der TAG-Stil auch den Vorteil, dass er weniger Rake kostet.

      Meine letzten Erfahrungen in den Micros sahen so aus:

      Pokerstars FR 0,1/0,2: 18/10/2,3/39/53 - 1300 Hände +8,5 BB/100
      FTP Rush Poker FL FR 0,5/1: 18/14/2,1/37/53 - 1300 Hände +2,1 BB/100

      Ja, die Samplesize ist jeweils nicht gross, aber mehr habe ich in den letzten 12 Monaten auf diesen Limits nicht gespielt. Auf Pokerstars waren die Gegner extrem loose, auf FTP sehr tight.

      Gerade die Tatsache, dass ihr vom letzten Müll ausgesuckt werdet ist der Beweis, dass die Gegner über eure Hände nicht nachdenken. Sonst hätten sie die mangels Odds schon längst wegwerfen müssen.

      Richtig ist allerdings, dass man Callingstations nicht bluffen kann (oder nur unter sehr günstigen Umständen). Deswegen heissen sie ja so. Die richtige Anpassung ist, Bluffs und Semibluffs gegen solche Spieler sein zu lassen und sie stattdessen hart zu valuebetten, damit sie eure guten Hände auszahlen.
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Original von cjheigl

      Richtig ist allerdings, dass man Callingstations nicht bluffen kann (oder nur unter sehr günstigen Umständen). Deswegen heissen sie ja so. Die richtige Anpassung ist, Bluffs und Semibluffs gegen solche Spieler sein zu lassen und sie stattdessen hart zu valuebetten, damit sie eure guten Hände auszahlen.
      Auch da sehe ich ein Problem.

      Valuebetten heißt ja nun mal mit "wahrscheinlich" besten Händen Action zu machen.

      Der random Gegner macht dies hingegen fast nur mit den Nuts.

      Auch hier ist es dann wieder so, im Falle des Aufeinanderprallens zweier starker Hände:
      schlechte Auszahlung bei Gewinn, höherer Verlust bei zweitbester Hand.

      Abhilfe sehe ich eher bei toughen Folds als bei dünnen Value Bets und crying calldowns.

      Genauso hat die gemeine Station am Flop auch irgendwas getroffen. Wenn sie bei 278 Board callt, hat sie fast immer ein Paar. Und wird gegen AK runtercallen. Warum soll ich da an Turn noch eine Bet setzen wenn ich doch weiß daß ich hintenlieg?

      Original von cjheigl
      Gerade die Tatsache, dass ihr vom letzten Müll ausgesuckt werdet ist der Beweis, dass die Gegner über eure Hände nicht nachdenken. Sonst hätten sie die mangels Odds schon längst wegwerfen müssen.
      Was hilfts mir, wenn sie Mist spielen, aber ausgerechnet mich trappen oder aussucken, ihr eigenes + das von mir erluckte Geld über den Tisch verteilen und auf Nimmerwiedersehen verschwinden?
    • Shamto
      Shamto
      Black
      Dabei seit: 15.09.2009 Beiträge: 199
      Original von Zocker007
      Valuebetten heißt ja nun mal mit "wahrscheinlich" besten Händen Action zu machen.

      Der random Gegner macht dies hingegen fast nur mit den Nuts.
      Das ist mir neu....
      Wenn du das Gefühl hast, das niemand am Tisch am donaten ist, dann musst du dir einen neuen Tisch suchen. Das Prinzip heißt Tableselection.
      Außerdem ist es nicht so, dass man es nicht exploiten könnte, dass die Gegner nur Nuts betten ;)

      Original von Zocker007
      Genauso hat die gemeine Station am Flop auch irgendwas getroffen. Wenn sie bei 278 Board callt, hat sie fast immer ein Paar. Und wird gegen AK runtercallen. Warum soll ich da an Turn noch eine Bet setzen wenn ich doch weiß daß ich hintenlieg?
      Du setzt wahrscheinlich Villain immer genau auf eine Hand. Du musst ihn aber auf eine range setzen. Du lässt dich von Erfahrungen leiten, was an sich nichts schlimmes ist. Du musst aber trotzdem immer rational denken!!!
    • DrJ22
      DrJ22
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 759
      Original von Zocker007
      wenn man vorn liegt gibts keine Auszahlung.

      Oder man zahlt [...] Suckouts an Turn/River fleißig aus.


      Bin ich egientlich der einzige, der darin einen Widerspruch sieht?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Wenn eine Callingstation einen Flop von 872 callt, dann heisst das einfach, dass sie nicht glaubt, dass du diesen Flop getroffen hast und sie sich deshalb nicht tot sieht. Einiges von ihrer Range werden sogar halbwegs vernünftige Sachen sein wie z. B. ein Gutshot. Oft genug sind es aber nur random Overcards oder sogar einfach mal gar nichts, weil es am Flop so billig ist.
    • K4liman
      K4liman
      Black
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.219
      Stupider Tag-Style ist Mist. Thinking find ich dann aber ganz gut.