Pokern und Teilzeitstudium

    • Sch0ko
      Sch0ko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 144
      Hi,

      Also als erstes mal: Ich weiß, dass das ca der 568346563498 Thread zu dem Thema ist und bitte alle die es nicht interessiert einfach nicht weiter zu lesen. :)

      Jetzt aber zum eigentlichen Thema:

      Ich studiere Erziehungswissenschaft Vollzeit auf Bachelor und bin momentan im ersten Semester. Ich spiele inzwischen seit über 3 Jahren regelmäßig Poker und 3-table momentan die 100$ regular Speed HU SNGs mit einem ROI von über 10% auf die letzten 1400 Games oder so. Die Limits davor habe ich natürlich auch ausreichend geschlagen. Rücklagen hab ich gut 15k $.

      Die Sache ist nun die, dass ich seitdem mein Studium angefangen hat wesentlich weniger Zeit fürs Pokern habe, da ich den Anspruch an mich selbst habe ein gutes Studium abzuliefern und auch dementsprechend Zeit reinstecke und ansonsten auch recht viel mit Freunden und meiner Freundin unternehme. Mein Studium macht mir viel Spaß, das ist nicht das Problem. Aber ich bin der Meinung, dass ich momentan durch die fehlende Zeit zum Pokern recht viel Geld liegen lasse. Deswegen bin ich seit einiger Zeit am überlegen, ob ich mein Studium auf ein Teilzeitstudium beschränken soll (50-75%), um mir so nebenher mit Pokern meinen Lebensunterhalt + Rücklagen für später zu finanzieren. An für sich finde ich den Plan recht gut, allerdings gibt es hierbei besonders zwei Dinge, die mich momentan noch davon abhalten:
      1. ist meine Samplesize noch nicht die größte, wobei ich mir eigentlich recht sicher bin das Limit zu schlagen. Und wenn es Langfristig "nur" 6-7% + Rakeback wären, wäre es ja immernoch recht lukrativ bei 500-800 Games im Monat (ich habe vor meinem Studium schon so viel gespielt, also das sollte kein Problem sein).
      und 2. weiß ich nicht, wie sich die verlängerte Studienzeit auf meine späteren Berufschancen auswirkt. Schließlich kann ich ja schlecht sagen, dass ich nebenher gepokert habe. In Bezug darauf könnte man aber angeben, dass man nebenher gearbeitet hat um sich das Studium zu finanzieren. Also Kellnern etc. Oder haltet ihr das für keine gute Idee hier zu lügen?

      Nun würde mich interessieren, was ihr davon haltet?
      Gibt es hier vielleicht Leute, die es ähnlich handhaben?
      Fallen euch noch andere Sachen ein, die problematisch werden könnten?
      Weiß jemand, ob das einfach so möglich ist auf ein Teilzeitstudium zu wechseln? Bzw kann man bei einem Bachelorstudium einfach so 2-4 Semester dranhängen, auch wenn man auf Vollzeit studiert?

      Danke schonmal für eure Antworten! ;)
  • 17 Antworten
    • dak113
      dak113
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2009 Beiträge: 4.783
      Kann nur für mich sprechen, aber ich würde Poker einfach weiter zum Vollzeitstudium laufen lassen, hauptsache es reicht zum Leben.
      Wüsste nicht wirklich was mit nen paar k mehr im Monat anzufangen(außer saufen + größeres Auto, sparen???( wohl eher nicht :D ), wenn ich sowieso Zeit & Ortsgebunden bin.

      Ob ein längeres Studium drastische Auswirkungen auf dein späteres Berufsleben hat, weiß ich nicht, kommt imo drauf an , wie gefragt Erziehungswissenschaftler sind.

      Also meine Devise ist ganz oder gar nicht.
    • NoSyMe
      NoSyMe
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2008 Beiträge: 1.552
      Wenn du dir vorstellen kannst auch sehr langfristig zu Pokern und damit - wenn nicht sogar den Großteil deiner zukünftigen Nettoeinnahmen - zu erwirtschaften, dann sollte dich nichts davon abhalten dich nur auf ein Teilzeitstudium zu stürzen.

      Siehst du Poker allerdings eher als kurzfristiges (bis zu 5 Jahre) Mittel dir fianzielle Rücklagen zu erwirtschaften o.ä., dann wirst du langfristig besser damit fahren, dich erstmal voll und ganz auf dein Studium zu konzentrieren und nur nebenbei zu Pokern :)
    • Laccyby
      Laccyby
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2008 Beiträge: 3.197
      seh ich ähnlich wie mein vorredner.
      außerdem, wie würde ein teilzeitstudium denn bitte aussehn? einfach weniger klausuren pro semester, und dafür länger studieren? das kommt bei einer bewerbung aber bestimmt garnicht so gut an.

      die frage ist wirklich, ob sich das alles für "die paar $k" lohnt, wenn dadurch die eigene berufliche laufbahn so arg beeinflusst wird
    • Adstriker87
      Adstriker87
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 4.848
      insbesondere da du mit 1-2 jahren länger studium ja auch einige k gehalt verlierst... würde es weiter nebenbei machen, insbesondere wenn dir dein studium spaß macht und du motiviert bist ;)
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      studier Vollzeit und poker nebenbei. für 100 USD Hu SNgs lohnt es sich nicht sein Studium zu vernachlässigen, aber es kommt jetzt eh gleich einer an und rechnet dir vor , dass du mit POker viel mehr Geld machen kannst als späte rim Job und rät dir dein studium doch ganz abzubrechen... :f_mad:
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      Original von Acidbrain
      studier Vollzeit und poker nebenbei. für 100 USD Hu SNgs lohnt es sich nicht sein Studium zu vernachlässigen, aber es kommt jetzt eh gleich einer an und rechnet dir vor , dass du mit POker viel mehr Geld machen kannst als späte rim Job und rät dir dein studium doch ganz abzubrechen... :f_mad:
      #2,

      vor allem weil du ja eher ein Fach studierst, das weniger aus Karrierekalkülen studiert wird und es dir ja scheinbar somit Spaß macht.
    • WoodyWoodstock
      WoodyWoodstock
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2010 Beiträge: 40
      Schlafe einfach durchschnittlich 2 Stunden weniger! :f_cool:

      nein spass :D studium hat vorrang.... du kannst, solltest du danach wieder mehr zeit haben, dich wieder intensiver dem poker wittmen..

      PS: Oder schieß deine Freundin ab!
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      Dein Lebenslauf sollte hierbei doch ein recht geringes Problem sein. Gerad in Erziehungswissenschaften wird nicht auf jedes Jahr, welches man älter ist, geachtet. Und eine Lücke hast du ja auch nicht - du hast ja studiert und nebenbei gearbeitet, um dir dein Studium finanzieren zu können, so ergeht es einigen Studenten.

      Jedoch solltest du dich wirklich fragen, warum du so viel Zeit in Poker investieren willst. Möchtest du in den Limits weiter aufsteigen und Poker so auch später als Nebenjob haben, ist ein Teilzeitstudium recht gut. So kannst du auch gut nach ein paar Jahren sagen, ob dir Pokern als Nebenjob noch Spaß macht.
      Willst du das jedoch nicht, konzentriere dich lieber auf dein Studium. Die paar $ mehr sind es dann nicht wert.
    • Sch0ko
      Sch0ko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 144
      So, erstmal vielen Dank für eure Antworten! ;)
      Ich war gestern mal bei der Studienberatung und hab mich informiert, was es für Möglichkeiten gibt. Anscheinend ist der Bachelor gar nicht auf 6 Semester begrenzt, was ich bisher nicht wusste. D.h. auf ein Teilzeitstudium umsteigen muss ich schonmal nicht, was beruhigend ist, da ich dann jederzeit wieder mehr studieren kann. Ich denke ich werde dieses Semester einfach mal 2 Kurse für überfachliche Qualifikationen weg lassen. Das entspricht 4 LP, d.h. ich mache immernoch 26 LP (um den Bachelor in 3 Jahren zu machen braucht man jedes Semester 30 LP). Dann habe ich nächstes Semester etwas mehr Zeit, aber kann die 4 LPs jederzeit nachholen falls ich mich doch dafür entscheide den Bachelor innerhalb von 3 Jahren zu machen. Und ich denke, dass hift mir auch mich im 3. Semester besser entscheiden zu können, wie es mit Poker weitergehen soll.


      Original von Moky2006
      Jedoch solltest du dich wirklich fragen, warum du so viel Zeit in Poker investieren willst. Möchtest du in den Limits weiter aufsteigen und Poker so auch später als Nebenjob haben, ist ein Teilzeitstudium recht gut. So kannst du auch gut nach ein paar Jahren sagen, ob dir Pokern als Nebenjob noch Spaß macht.
      Willst du das jedoch nicht, konzentriere dich lieber auf dein Studium. Die paar $ mehr sind es dann nicht wert.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, auch später teilzeit zu arbeiten und teilzeit zu pokern. In sofern ist das verlängerte Studium auch sowas wie eine Testphase für mich selbst. Hierzu will ich natürlich auch noch weiter aufsteigen wenn möglich. ;)


      Original von Acidbrain
      studier Vollzeit und poker nebenbei. für 100 USD Hu SNgs lohnt es sich nicht sein Studium zu vernachlässigen, aber es kommt jetzt eh gleich einer an und rechnet dir vor , dass du mit POker viel mehr Geld machen kannst als späte rim Job und rät dir dein studium doch ganz abzubrechen... :f_mad:
      Naja mir ist klar, dass man Pokereinnahmen nicht unbedingt mit einem Festgehalt vergleichen kann. Aber ich denke um 5000-8000$ Netto als Erziehungswissenschaftler zu verdienen muss man schon sehr erfolgreich sein. Zumindest in den ersten Jahren ist das sicherlich fast nicht möglich.
    • sunybli
      sunybli
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 758
      Soweit ich weiss, kann man nicht einfach sagen das man ab nun teilzeitmässig studiert.

      Wenn man teilzeitstudium absolviert, muss man bei der jeweiligen FH/Uni nachweisen das nebenher 20 Stunden / Woche arbeitet und sozialversichert ist, weil man über 400Euro verdient.

      Bei einem Teilzeitstudium hat man doppelt solange Zeit wie bei einem Vollzeit studium bis die Semesterguthaben ( in der Regel 12 semester ) ausgeschöpft sind.

      Ab 12 semester ( Vollzeit-studium ) muss man mehr Geld zahlen / Semester. In Hessen bezahlt man dan ca. 460 Euro / semester. Diese Summe wird solange bezahlt bis man fertig studiert hat und wird auch nicht weiterhin steigen.
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Dass man mit Pokern mehr verdient als später im Job ist klar. Aber man muss halt gucken wie man die längere Studiendauer rechtfertigt und welche Nachteile daraus resultieren können. Kann man halt nicht verallgemeinern und muss jeder für sich im Einzelnen gucken.
      ist 5-k dein Durchschnittsverdienst parallel zum Studium oder deine Hochrechnung wenn du Vollzet spielst?
    • Sch0ko
      Sch0ko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 144
      Original von sunybli
      Ab 12 semester ( Vollzeit-studium ) muss man mehr Geld zahlen / Semester. In Hessen bezahlt man dan ca. 460 Euro / semester. Diese Summe wird solange bezahlt bis man fertig studiert hat und wird auch nicht weiterhin steigen.
      Danke für die Infos. Und diese Regeln gelten auch länderübergreifend für den Bachelor? Wenn ja wäre das kein Problem, da ich nicht vorhabe endlos zu studieren sondern lediglich 2-4 Semester dranhängen will. Weiß jemand wie das mit den Studiengebühren aussieht? Ich bin das 3. Kind und muss von daher - zumindest momentan - keine Studiengebühren bezahlen. Ändert sich das wenn ich länger studiere?


      Original von Acidbrain
      Dass man mit Pokern mehr verdient als später im Job ist klar. Aber man muss halt gucken wie man die längere Studiendauer rechtfertigt und welche Nachteile daraus resultieren können. Kann man halt nicht verallgemeinern und muss jeder für sich im Einzelnen gucken.
      ist 5-k dein Durchschnittsverdienst parallel zum Studium oder deine Hochrechnung wenn du Vollzet spielst?
      Naja wie gesagt spiele ich momentan mit einem ROI von über 10% + Rakeback. D.h. wenn ich 10$/Spiel rechne und 500-800 Spiele pro Monat schaffe entspricht das einem Verdienst von 5000-8000$. Momentan schaffe ich "nur" 300-400 Games/Monat, was also 3000-4000$ entspricht.
    • Grizzlypower
      Grizzlypower
      Global
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 400
      Du kannst auch einfach mal nen Jahr Pause machen und in ne Poker WG ins Ausland oder so ziehen...Im Lebenslauf geht das später einfach als Auslandsjahr rein und das kommt immer gut :f_biggrin:

      Und wenn du weiter an deinem Game arbeitest, wirste sicher mehr verdienen als später im normalen Beruf...aber nen fertiges Studium ist immer gut, bin ich auch grad dran, auch wenn ich nach Studiumsende nicht unbedingt vorhabe in nem normalen Job zu arbeiten :]
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Studium +3-4k ist besser als nur Poker und 5-8k. Die Differenz ist ja nur 4k. das ist imo zu wenig um sein studium zu pausieren. Imo sollte da 15k+ Differenz sein.
      Abe rich ahbe eh andere Ansichten als die meisten hier.
    • Sch0ko
      Sch0ko
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 144
      Original von Grizzlypower
      Du kannst auch einfach mal nen Jahr Pause machen und in ne Poker WG ins Ausland oder so ziehen...Im Lebenslauf geht das später einfach als Auslandsjahr rein und das kommt immer gut :f_biggrin:

      Und wenn du weiter an deinem Game arbeitest, wirste sicher mehr verdienen als später im normalen Beruf...aber nen fertiges Studium ist immer gut, bin ich auch grad dran, auch wenn ich nach Studiumsende nicht unbedingt vorhabe in nem normalen Job zu arbeiten :]
      Mal schaun was die Zukunft so bringt. ;) Ich könnte mir das schon für 1/2 - 1 Jahr vorstellen, aber zumindest nach momentanem Stand habe ich nicht vor zum absoluten Vollzeitspieler zu werden, da ich nicht glaube, dass mich das komplett ausfüllen würde. Aber man weiß ja nie was noch kommt. :)


      Original von Acidbrain
      Studium +3-4k ist besser als nur Poker und 5-8k. Die Differenz ist ja nur 4k. das ist imo zu wenig um sein studium zu pausieren. Imo sollte da 15k+ Differenz sein.
      Abe rich ahbe eh andere Ansichten als die meisten hier.
      Ja, aber ich habe ja nicht vor komplett zu pausieren. Ich will das Studium auf jeden Fall nebenher machen und es eben nur ein wenig verlängern um mehr Zeit zum pokern zu haben. Das Studium für "ein paar k" abzubrechen käme für mich auch nicht in Frage. Aber angenommen ich hänge an die 6 Regelsemester noch 2 Semester dran und verdiene dadurch 2,5k $ mehr im Monat. Dann habe ich nach den nächsten 3,5 Jahren Studium einen Mehrverdienst von 42 x 2,5k = 105k. Wenn man das nun mit dem verlorenen Jahr verrechnet hätte ich in diesem Jahr also ein Jahresgehalt von 105k erwirtschaftet und das ohne wirkliche Lücken im Lebenslauf. Also ich finde das hört sich schon recht verlockend an. ;) Mir ist natürlich klar, dass man das gerade bei Poker nie so vorhersagen kann. Schließlich kann man ja jetzt nicht wissen, wie sich das Spiel in den nächsten Jahren entwickelt. Aber das Gute ist ja, dass ich jederzeit einfach wieder mehr studieren kann wenn ich merke, dass es nicht mehr läuft.
    • EricF
      EricF
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 629
      Ich studiere Etechnik an einer Uni und bin der Meinung, dass man in der Vorlesungszeit (wer unbedingt hingehen will) locker 2-3 Stunden pro Tag Poker spielen kann. Bei HU-SnG's kenn ich mich nicht aus, wielange man da an einem spielt. Also das Studium nicht als vollwertig anzunehmen fände ich schlecht.
      Aber das Studium zu "optimieren" finde ich für sehr gut.
      Ich würde nur für Klausuren lernen und keine Vorlesungen besuchen. (außer sie helfen Dir unheimlich bei dem Verständnis) und in der Klausuren-Zeit dann das Poker auf so 1h pro Tag reduzieren. Damit kannst Du extrem viel Pokern und verlierst eigentlich keine Zeit.
    • TheSenseman
      TheSenseman
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 26.133
      Gibts nicht ne Art Anwesenheitspflicht oder so?