Garantie: zwei Fragen

    • Fireandice23
      Fireandice23
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2007 Beiträge: 2.754
      Hi


      Es geht um einen LCD TV, bei dem in einer Woche die Garantie abläuft. Den Schaden habe ich aber schon vor 3 Wochen gemeldet aber habe erst heute eine Antwort per Email bekommen.

      Bis das Teil abgeholt wird, ist die Garantie abgelaufen. Was ist ausschlaggebend?
      Wann das Gerät bei denen ankommt, oder wann der Fehler gemeldet wurde?


      Zweites Problem, ich habe das Gerät über die Familie meiner Ex in der Metro zum Einkaufspreis bekommen.
      Demnach steht auf der Rechnung NICHT mein Name. Ist das egal, oder müsste theoretisch jemand aus ihrer Familie den Garantiefall abwickeln?


      Danke
  • 10 Antworten
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.226
      +
    • Fireandice23
      Fireandice23
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2007 Beiträge: 2.754
      Danke dir
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von KiliHH
      Meldung ist ausschlaggebend. Norm such ich jetzt nicht raus.
      ...
      Doch, mach das mal bitte.
      Ich bin nämlich der Ansicht, daß die Mängelanzeige im Normalfall NICHT die Verjährung der Gewährleistungsansprüche hemmt (anders ist es, glaube ich, bei einem Bauvertrag nach VOB), aber ich lasse mich gern belehren, wenn du mir dazu eine Norm zeigen kannst.
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.226
      +
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Logischerweise gilt, wann der Schaden auftrat und gemeldet wurde. Wenn das innerhalb der Garantiezeit ist, muss das Gerät ersetzt werden.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.984
      Original von TheKami
      Logischerweise gilt, wann der Schaden auftrat und gemeldet wurde. Wenn das innerhalb der Garantiezeit ist, muss das Gerät ersetzt werden.
      alles andere wäre ja Quatsch ^^

      Jedes mal wenn eine Schadensanzeige reinkommt geht der Unternehmer erst Mal in den Urlaub, wenn er dann wieder kommt: "oohhh, sry, der Garantieanspruch ist verjährt..."
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von KiliHH
      ...§ 203 BGB - OP hat den Mangel angezeigt und erbittet, den Schaden zu untersuchen. Da für dieses ein Termin vereinbart wird, weil der Hersteller vorher nicht kann, beginnt die Untersuchung - das ist wohl auslegungssache - ab den Zeitpunkt, wo der Hersteller signalisiert, dass er dieses tun wird.
      ...
      Korrekt, wenn Verhandlungen laufen, ist die Verjährung wegen § 203 BGB gehemmt. So dürfte es auch in OPs Fall sein, da offenbar eine Untersuchung zugesagt wurde.
      Aber eine generelle Regelung, wonach eine Mängelanzeige die Verjährung der Gewährleistungsrechte hemmt, gibt es meines Wissens nicht.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von nikorw
      Original von TheKami
      Logischerweise gilt, wann der Schaden auftrat und gemeldet wurde. Wenn das innerhalb der Garantiezeit ist, muss das Gerät ersetzt werden.
      alles andere wäre ja Quatsch ^^

      Jedes mal wenn eine Schadensanzeige reinkommt geht der Unternehmer erst Mal in den Urlaub, wenn er dann wieder kommt: "oohhh, sry, der Garantieanspruch ist verjährt..."
      "Logischerweise...", "alles andere wäre ja Quatsch..." - ihr seid mir ja Experten. Wahrscheinlich gehört ihr zu den Typen, die nach Ablauf aller Fristen zum Anwalt gehen und ihm im Brustton der Überzeugung "kann ja gar nicht sein" antworten, wenn er ihnen klarmacht, daß sie wenig Chancen haben. :f_biggrin:

      Nochmal: Die Mängelanzeige selbst ändert nichts an der Verjährung. Wenn der Händler/Hersteller sich auf nichts einläßt, also entweder den Anspruch zurückweist oder die Sache einfach ignoriert (z.B. in Urlaub geht), muß man zusätzliche verjährungshemmende Maßnahmen ergreifen (bei Gewährleistungssachen üblicherweise Klage), ansonsten verjährt der Anspruch.
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.226
      +
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Original von KiliHH
      Nichts für ungut aber wolltest Du jetzt eine Diskussion über eine Rechtsmeinung führen oder darüber sprechen, was für OP entscheidend ist? :D
      Ersteres, weil ich die Aussage so nicht stehenlassen wollte/konnte.

      Aber ich gebe zu, ich hätte vielleicht gleich darauf hinweisen sollen, daß im konkreten Fall wohl die Verjährung gehemmt sein dürfte, wenn auch nicht durch die Meldung selbst.

      Da die Verjährung nur gehemmt sind, sollte OP im übrigen beachten, daß immer noch Verjährung eintreten kann, wenn der Händler/Hersteller letztlich die Gewährleistung ablehnt und danach nicht rechtzeitig gehandelt wird.