Kategorisieren der Gegner

    • agrarbraut
      agrarbraut
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 99
      Hallo Forum,

      ich habe oft noch das Problem meine Gegner in exakte Schubladen zu tun. Soll heißen, ich weiß nicht ab was für einem VPIP/PFR ist jemand ein Donkey? Ab wann ein LAG und ab wann ein Rock?

      Ich meine zu meinen SSS zeiten mal ein Video gefunden zu haben wo da drauf eingegangen wurde, nur leider find ich dies nicht mehr wieder. Um mein Note System zu verbessern brauche ich aber grobe richtwerte und bin selbst nicht in der Lage dies ordentlich selbst zu machen.

      • Rock
      • Nit
      • weak tighte
      • TAG
      • Maniac
      • LAG
      • Callingstation
      • Donkey
  • 7 Antworten
    • xyrig
      xyrig
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 16
      hier findest du ein paar Werte für die Spielertypen

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1599/3/
    • ibews
      ibews
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 78
      (da oben ein BSS artikelsteht, und das hier im FL Forum ist gehe ich davon aus du suchst FL stats)

      schau mal in den Artikel:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/fixed-limit/1111/1

      glaube da stehen mehrere möglichkeiten bzw Beschreibung zu drin
      ansonsten war doch vor ein paar tagen hier ein Thread der sich mit Adaption an die Stats beschäftigen wollte
    • agrarbraut
      agrarbraut
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 99
      Original von ibews
      (da oben ein BSS artikelsteht, und das hier im FL Forum ist gehe ich davon aus du suchst FL stats)

      schau mal in den Artikel:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/fixed-limit/1111/1

      glaube da stehen mehrere möglichkeiten bzw Beschreibung zu drin
      ansonsten war doch vor ein paar tagen hier ein Thread der sich mit Adaption an die Stats beschäftigen wollte
      Suche natürlich FL Werte :)

      Der FL Artikel ist für SH, ich spiele aktuell aber noch FR, darum sind die Werte glaub ich auch nicht so passend für mich.

      Und der Thread den du meinst ist mir bekannt, dort geht es doch aber eher um die Interpretation der einzelnen Werte.
    • hyroniemus
      hyroniemus
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 479
      Wofür willst du die Gegner denn in so eine Schublade packen? Ist es nicht günstiger, die individuellen Schwächen der Gegner zu notieren. Vor allem finde ich Vpip und Pfr für einen Gegner nicht ausreichend zum kategorisieren.
      Jemand, der z.B. nach Vpip und Pfr als Callingstation erscheint, könnte postflop plötzlich weak-tight spielen.
      Wenn du in deinen Notes jetzt Callingstation stehen hast, verpasst du vielleicht Value, weil du gegen den Gegner zu tight open-raist.

      Ich selber verwende Schlagwörter wie Donkey nur um eine Mininote bis zu soliden Reads zu machen (Donkey z.B. wenn der Gegner tendenziell oft donkt, ich aber noch nicht weiß wieso und womit).
    • agrarbraut
      agrarbraut
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 99
      Original von hyroniemus
      Wofür willst du die Gegner denn in so eine Schublade packen? Ist es nicht günstiger, die individuellen Schwächen der Gegner zu notieren. Vor allem finde ich Vpip und Pfr für einen Gegner nicht ausreichend zum kategorisieren.
      Jemand, der z.B. nach Vpip und Pfr als Callingstation erscheint, könnte postflop plötzlich weak-tight spielen.
      Wenn du in deinen Notes jetzt Callingstation stehen hast, verpasst du vielleicht Value, weil du gegen den Gegner zu tight open-raist.

      Ich selber verwende Schlagwörter wie Donkey nur um eine Mininote bis zu soliden Reads zu machen (Donkey z.B. wenn der Gegner tendenziell oft donkt, ich aber noch nicht weiß wieso und womit).
      Es geht mir auch nur darum sie Preflop einordnen zu können. Die Notes im Holdem Manager lassen sich ja farblich hervorheben und dies wollte ich dafür nutzen meine Gegner schon einmal in eine Schublade zu stecken. Was dann Postflop passiert erfasse ich dann ja in der eigentlichen Note.
    • Coffeehouse
      Coffeehouse
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2005 Beiträge: 1.489
      Die Kategorien beziehen sich nocht nur auf Preflop sondernauf alle Streets.

      Für so Exoten die Preflop alles raisen und Postflop nier betten gibt es keine Namen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Zum einen gibt es den Stats-Artikel in der Goldsektion, zum anderen kann man sich die Werte auch etwas aus dem Bronzeartikel Die 8 Spielertypen und wie du an ihr Geld kommst herleiten, in dem man sie in Relation zu den Stats eines TAGs setzt.

      Rocks sind tighter als TAGs (nicht notwendigerweise passiver), sollten also in fast allen Kategorien ausser AF und W$SD niedrige Werte haben.

      Nits agieren postflop schwach, d.h. sie haben einen niedrigen WtS und sind vielleicht nicht sehr aggressiv.

      Weak tight ist fast das gleiche wie eine Nit.

      Ein TAG hat etwa die Werte aus dem Stats Mini FAQ oder ist minimal looser.

      Maniacs kommen in zwei Geschmacksrichtungen: die, die nur preflop sehr loose und aggressiv sind und die, die das postflop fortsetzen. Da gibt's auch Mischformen zum LAG, d.h. preflop zu loose und zu aggressiv, postflop immer noch sehr aggressiv, aber angepasst.

      LAGs sind looser und aggressiver als ein TAG, kontrollieren aber ihre Aggression. Insbesondere in Position können sie sehr unangenehm sein. Die postflop Stats unterscheiden sich nicht sehr von denen einen TAGs, ausser, dass sie vielleicht etwas looser zum Showdown gehen. Sie betten und raisen viel auf Angstkarten.

      Callingstations gibt es in unterschiedlichen Aggressionsgraden. Die ganz passiven warten nur darauf, abgeschlachtet zu werden, die weniger passiven machen auch mal einen Move. Alle zeichnen sich durch hohen WtS und meistens niedrigen W$SD aus.

      Ein Donkey lässt sich schwer mit Stats charakterisieren. Meistens handelt es sich um loose, nicht ganz passive Spieler. Ich bevorzuge die Bezeichnung irrationaler Spieler und grenze das ab vom Donker. Das ist ein Spieler, der den Spielzug checkraise nicht kennt und stattdessen Donkbets in den Aggressor liebt.

      Stats können nur zum Teil Aufschluss über die Spielweise geben. Jemand kann aggressiv sein, aber das bedeutet noch nicht, dass die Aggression sinnvoll ist. Stats sollten immer durch Notizen ergänzt werden, in denen steht, mit welchen Händen der Gegner welche Linien spielt.