Mietrecht

    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Folgendes Szenario:

      Person A hat Eltern B, die ein Haus an Person C verkauft hat, während Person A weiter darin woht. Person A wohnt im 1. von 2 Stockwerken und bewohnt etwa 1/5 des Hauses, das beim Kauf des Hauses nicht dabei war. Sie zahlt also keine Miete und nix.

      Person C will nun das komplette Dach neu isolieren lassen und möchte von Person A eine anteilige Zahlung. Person A ist damit aber nicht einverstanden, zumal sie von der neuen Dachisolierung keinen Nutzen hat, da ja eine Wohnung noch darüber liegt.

      Kann Person C nun die Isolierung des Daches vornehmen, ohne das Einverständnis von Person A, und von Person A 1/5 der Kosten verlangen?
  • 6 Antworten
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.019
      In welchem Staat spielt dein Szenarium?
    • Santalino2
      Santalino2
      Black
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 2.677
      Würde sagen ja. Person A gehört zur Wohnungseigentümer-Gemeinschaft und muß sich an allgemeinen (notwendigen) Haus-Sanierungen anteilsmässig mitbeteiligen.

      Disclaimer:
      Ohne Gewähr
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Original von Egozocker
      In welchem Staat spielt dein Szenarium?
      Deutschland ;)
    • rossoneri06
      rossoneri06
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 3.260
      wie santalino schon sagte, geht das wohl klar. allerdings muss es eigentlich einen entsprechenden weg-vertrag geben, in dem alles geregelt ist, da mann nicht einfach so nur einen teil eines hauses besitzen kann ohne das es für solche fälle regelungen gibt.
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.019
      Grundsätzlich dürfte es wohl so sein:

      Es muss sich in diesem Fall um Eigentumswohnungen handeln, anders ist die Konstruktion nicht denkbar. Eine Dachsanierung muss mMn von der Eigentümergemeinschaft beschlossen werden. C müsste also eine Eigentümerversammlung einberufen, auf derern Tagesordnung das Thema Dachsanierung steht. Das würde dann wohl mit Mehrheit (4/5 gegen 1/5) so beschlossen und dann müsste A den Anteil, der auf sein Teileigentum entfällt, bezahlen.
      Wenn C allerdings ohne Beschluss einfach so die Maßnahmen durchgeführt hat, würde ich mir an A Stelle einen Anwalt nehmen.

      PS: aus deinem openpost geht aber nirgendwo hervor, dass A überhaupt Eigentümer der Wohnung ist. Vielleicht gehört die ja auch noch den Eltern B.
      Also: Zuerst Sachverhalt klären, dann eventuell Anwalt einschalten.
    • groovechampion
      groovechampion
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2009 Beiträge: 1.947
      In die Teilungserklärung gucken und mehr wissen!
      Die Zahlung der Sonderumlage dürfte fällig werden, sofern von Eigentümerversammlung so beschlossen. Die Kompletthütte gilt als Gemeinschaftseigentum, die Bewohnung der Einzeleinheiten sind Sondernutzungsrechte.

      P.S.: Wenn A kein Eigentümer ist, dann kann C logischerweise auch nicht die Sonderumlage von ihm verlangen, sondern evtl. bon Eltern B.