NL25 6-max. immer wieder gleiche Probleme!!

    • Gamberone
      Gamberone
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2008 Beiträge: 132
      Hallo zusammen

      Ich spiele seit ca. einem Monat NL 25 6-max. Spielte vorher NL 10.

      Nun es läuft eigentlich ziemlich gut ausser folgenden drei Problemen: (Dies kommt in jeder session ein paarmal vor)

      1. Z. bsp. ich raise mit AQs, KJ, KQ etc. meistens cutoff oder button auf 0.75-0.85 cents ... dann kommt ab und zu ein reraise auf 2,50 USD oder sogar 3,25. Naja ich weiss auch ich habe Position etc. aber auch wenn es zu 60-70% als Blind defense gedacht ist, werfe ich sogar AQs weg!! Das Risiko ist es mir einfach nicht Wert ... würde da nur AA-JJ ev. TT sicher weiterspielen und ab und zu AK.

      Wie sieht Ihr das so und wie geht Ihr vor? Flat-call? Reraise?

      2. Etwa gleiche Range nur das jemand auf 3BB erhöht und ich flat calle und jemand in den Blinds auf ca. Potsize reraised ... da schmeisse ich sogar kleine Paare wie 22-77 manchmal auch 88 weg. Ist dies zu tight?

      3. Ich habe auf einem Flop als beispiel 4J8 einen drilling Jack aber 4&8 in einer Farbe nehmen wir mal Herz ... bette ca. 3/4 pot, mein Gegner raist und ich reraise ihn all in, wenn er einen kleineren Stack als ich hat oder gehe selber all in als protection. Einfach aus Angst das 3. Herz kommt auf dem Turn bei "nur" call ... und wenn das passiert na dann ist die Hand irgendwie unfoldbar ... aber Frage mich manchmal würde ich mehr rausholen nur sein raise oder seine bet zu callen je nachdem und auf dem Turn dann bei NICHT Herz profit schlagen? Ich glaube man kann es anschauen wie man möchte es kommt auch immer auf den Gegner drauf an. Meistens wenn ich einen drilling mal habe, ist es genau diese Situation leider ... und habe zu oft gegen den flush verloren (auch wenn der Gegner viel zu viel dafür bezahlen musste aber trotzdem). Dies kommt auch vor mit geflopptem top two z. bsp. AJ auf einem wiederum flush draw flop. oder fertiger Strasse etc. also ich habe schon etwas Panik von den flushdraw flops.

      Dafür schlage ich oft Profit auf dem River, wenn ich verpasse mit flushdraw flop, wenn ich denke der Gegner hat ihn nicht.


      Freue mich auf Eure antworten.


      Lg
  • 6 Antworten
    • brosef
      brosef
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 395
      1. Also auf Nl 25 gibt es in der Tat ein paar Spezialisten, die glauben sie können 35% 3betten und keiner merkt es. Da würde ich dann einfach mal gucken, wieviel Credit er dir auf eine bzw wiederholte 4bets gibt: im allgemeinen nämlich sehr viel auf Nl25 und meiner Erfahrung nach wird dann auch sehr häufig gefoldet. Die Standard Spieler geben dir hier auf eine 4bet JJ+/AK, ganz wenige pushen auch mal mit air drüber.
      Gegen die absoluten Maniacs die immer mitgehen und denken alle würden sie ständig bluffen hilft nur tight bleiben.
      Achja und AK wird auf jeden fall 4bet/call gespielt!


      3. Ich denke du solltest aufhören, immer hinter jedem checkraise den Monsterdraw zu vermuten, die meiste Zeit hat villain den einfach nicht.
      Und Topset auf 2 suited board ist dann irgendwie nobrainer, da geht das geld dann rein und zwar je drawlastiger das board, desto früher.
    • TooBadToWin
      TooBadToWin
      Global
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 3.623
      bin zwar noch auf NL10, aber ich würd AK, wenn ich weiß, dass die Gegner da sehr agressiv restealt einfach drüberballern, kommt natürlich immer auf den Spieler an. (^^post vom vorposter grad erst gelesen, sry)

      Vielleicht ist dein Image am Table zu aggro? Ich würde, falls du das noch nicht machst, mir meine eigenen Stats anzeigen lassen, dann schaun, wenn ich Steale, wie oft er restealt und solche Sachen.
    • Gamberone
      Gamberone
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2008 Beiträge: 132
      Hallo zusammen

      Danke mal für die Antworten ...

      @brosef und mit welcher Range 4-betten? Nach Lust und Laune quasi erzieherisch also fallabhängig vom Spieler ...

      Ich meine ab TT+ , AKs ist es sowieso ein no brainer ...

      Zu Ak noch folgendes erscheint z. bsp. ein Flop mit Q oder J ... habe ich dann so meine Probleme bei grossem Wiederstand und gebe AK leicht auf .. gemäss PT3 habe ich mit AK am meisten Verlust!! Ev. ist es auch psychischer natur eben weil ich es weiss ...

      Zu 3. wie meinst Du: "da geht das Geld rein"? Also ALL IN bereits auf dem Flop wenn möglich? Ich bette meistens fast pot oder 3/4 und bei einem reraise -> shove das ist dann klar.

      @Toobadtowin

      Meine stats sehe ich schon .. aber resteals nicht müsste das noch einstellen. Bin mit den Einstellungen noch nicht so vertraut.
    • brosef
      brosef
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 395
      Original von Gamberone
      Hallo zusammen

      Danke mal für die Antworten ...

      @brosef und mit welcher Range 4-betten? Nach Lust und Laune quasi erzieherisch also fallabhängig vom Spieler ...

      Ich meine ab TT+ , AKs ist es sowieso ein no brainer ...

      Zu Ak noch folgendes erscheint z. bsp. ein Flop mit Q oder J ... habe ich dann so meine Probleme bei grossem Wiederstand und gebe AK leicht auf .. gemäss PT3 habe ich mit AK am meisten Verlust!! Ev. ist es auch psychischer natur eben weil ich es weiss ...

      Zu 3. wie meinst Du: "da geht das Geld rein"? Also ALL IN bereits auf dem Flop wenn möglich? Ich bette meistens fast pot oder 3/4 und bei einem reraise -> shove das ist dann klar.
      .
      Zur 4 betting range: du musst dir überlegen, welches Image du ganz aktuell hast. Auf die ersten 4bets wird man dir credit für Monster geben, danach wird man loser callen/drüberpushen, d.h. wenn du ein tightes 4bet image hast, 4bette eher lose, wenn du ein loses image hast von früheren spots, sei tight.
    • Gamberone
      Gamberone
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2008 Beiträge: 132
      @brosef

      Ok Danke das werde ich mal probieren.

      Habe so gesagt eher ein tightes 4-bet image. Und wenn mich einer callt ... ist es entweder ein maniac oder ER hat das Monster he he
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn der Gegner light 3-bettet und ich Position habe, dann gibt es 2 Dinge die ich mache.

      a)
      - ich 4-bette mit Händen mit denen ich All In kommen will vor dem Flop
      - ich 4-bette mit Händen die zu schwach für einen Call sind, zu schwach für ein All In Preflop, aber ich glaube genug Foldequity zu haben, um es als puren Bluff durchgehen zu lassen.

      130:270 = 67.5 d.h. als purer Bluff muss das in ungefähr in 70% der Fälle erfolgreich sein. Ein kleiner Tip: Bei 100BB Stacks zu 4-betten ist keine gute Idee, da der Gegner sehr gute Odds für einen lighten Shove bekommt.

      b)
      - ich calle die 3-Bet mit Händen die seine Range stark dominieren (wenn er z.b. sowas wie 77, QJ und KQ 3-bettet, dann ist AQ ein Call für mich) und diversen Suited Connectors.
      - Der Value von Calls in 3-Bet Pots kommt durch das richtige Semibluffen. Wie das genau funktioniert sollte grob in einigen Artikeln stehen und ich werde das auch nicht näher erläutern, weil ich da ziemlich viel Geld für Coachings bezahlt habe und das eine Sache ist die nicht publik bisher ist (und auch kein Thema für die Microlimits ist) => einfach Hände aus der ersten genannten Kategorie nehmen