Quit Poker - zu blöd?

    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Hier kurz meine Geschichte:
      ich hab letzten Frühling angefangen FL zu spielen und kam damals wohl mit einem Upswing schnell von 50 auf ca 250$. Danach kam dann die unvermeidliche Varianz, es ging runter - und das leider mehr oder minder bis heute. Im letzten Herbst bin ich nach einigen NL-Versuchen bei SitnGos gelandet, weil ich merkte, daß mir das deutlich mehr Spaß macht. Leider bleibt der Erfolg vollkommen aus, mein ROI liegt bei ca -30%. Es geht eigentlich seit ich anfangen habe permanent runter, ohne irgendwelche nennenwerten Unterbrechungen.
      Ich bin mir deshalb sicher, daß ich heftige Leaks habe, allerdings: wenn ich im SnG Wizard meine Sessions analysiere liege ich zu 95% richtig, einzig manche Anytwopushes in einen Gegner lasse ich bei zu geringem Equity-Vorteil (weniger als 0,30%) weg, weil auf den Microlimits leider mit den krassesten Calls gerechnet werden muss, und so schone ich etwas meine Nerven.
      Ich habe schon mehrere Pausen hinter mir, von mehreren Tagen bis zuletzt einem ganzen Monat. Die Strategieartikel bis Silber kann ich bald auswendig, habe schon mehrere Bücher zum Thema gelesen, habe längerfristig das Handbewertungsforum verfolgt, ICM-mäßig läuft wie gesagt eigentlich auch alles ok soweit. Coachings habe ich auch besucht, richtig Geld ausgeben will ich dafür allerdings in meiner Situation eigentlich nicht.
      Sobald ich an die Tische gehe, wie gesagt nun wieder nach über einem Monat Pause, bringt all die Theorie nix, es geht down down down.
      Klar, Varianz, alles normal... ich sehe ganze eigentlich eh nur noch als eine Art Matheaufgabe, aha hier hätte ich eigentlich zu 80% gewonnen, das Ergebnis ist egal.. aber auf diesen Limits, wo die Leute in der ersten Hand mit 33, A2o und J7s Allin gehen, MUSS doch eigentlich irgendwann mal ein kleiner Aufwärtsschwung kommen? Varianz müsste doch eigentlich in beide Richtung gehen?

      Nunja.

      Irgendwelche Vorschläge? Ist dieses Spiel, so schade das vielleicht ist, einfach nicht für mich gemacht? Ich bin nicht mal sauer, nur etwas ratlos nach all den Versuchen.
  • 19 Antworten
    • SideSh0w
      SideSh0w
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2008 Beiträge: 138
      Original von hatata
      aber auf diesen Limits, wo die Leute in der ersten Hand mit 33, A2o und J7s Allin gehen, MUSS doch eigentlich irgendwann mal ein kleiner Aufwärtsschwung kommen? Varianz müsste doch eigentlich in beide Richtung gehen?
      korrekt, wenn tatsächlich alles so ist, wie du beschreibst, ist es nur eine frage der zeit bis es aufwärts geht. muss dann nicht mal ein upswing sein..
      die frage ist nur ob du die geduld bis dahin hast

      wünsch dir viel glück
    • KicoS
      KicoS
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 640
      Zu blöd zum Pokern ist eigentlich nichtmal ne Ofenkartoffel..

      Was hast du denn für eine Samplesize? (immer die erste Frage bei sowas^^)
      Wo spielst du welches Limit? Einige sind gerade für Anfänger dank Rake kaum schlagbar.
      Sind die Leaks evtl. in der deepen Anfangsphase zu suchen? Das Problem habe ich nämlich beispielweise^^
      Generell hilft es sich von einem Winningplayer der jeweiligen Variante (optimaler Weise auch um dein Limit herum) mal über die Schulter sehen zu lassen. Und ob ein laut SNG Wizard guter push dank random callingranges auf den micros unbedingt auch im echten Leben +$EV ist, würde ich nicht einfach glauben (aber k.A nie damit gearbeitet, da kein STT Spieler^^)

      Solange du es erstmal nur als Hobby ansiehst ist es ja eh Peng^^

      Die richtige Herangehensweise hast du aber imo und das ist schon ne ganze Ecke "Skill"

      Alles Gute :)
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Was hast du denn für eine Samplesize? (immer die erste Frage bei sowas^^)
      Keine besonders große, das Problem ist ja, daß ich wenn ich in 100 Sngs wieder 25 Buyins down bin, recht bald keine Lust mehr habe und erstmal Pause mache. Das für mich erstaunliche ist deshalb auch nicht, daß es schlecht läuft, das ist über wenige tausend Sngs sicher möglich, sondern wie heftig es immer weiter runter geht. Daher gehe ich ja von krassen Leaks aus, kann diese aber leider nicht finden.

      Wo spielst du welches Limit? Einige sind gerade für Anfänger dank Rake kaum schlagbar.
      3,40er auf Pokerstars.

      Sind die Leaks evtl. in der deepen Anfangsphase zu suchen? Das Problem habe ich nämlich beispielweise^^
      Hatte ich mir auch schon gedacht und da verstärkt dran gearbeitet... das werde ich wohl noch weiter verfolgen.

      Generell hilft es sich von einem Winningplayer der jeweiligen Variante (optimaler Weise auch um dein Limit herum) mal über die Schulter sehen zu lassen.
      Wär bestimmt ne gute Idee
      Und ob ein laut SNG Wizard guter push dank random callingranges auf den micros unbedingt auch im echten Leben +$EV ist, würde ich nicht einfach glauben (aber k.A nie damit gearbeitet, da kein STT Spieler^^)
      Naja, man kann ja die Callingranges einstellen... und die loosere Range, die ich zugrunde lege, wird häufig genug bestätigt - wie gesagt, die knappen Sachen lasse ich schon weg.


      Alles Gute :)
      Danke :)
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Hell yeah, mal wieder 25 Sitngos gespielt, 12 Buyins down.. größtenteils aufgrund von Suckouts und Sachen wie mit AQ in AK rennen, keinen einzigen Coinflip gewonnen.. top! Aber das sagt ja nix aus, es wird der Tag kommen, an dem ich auch mal wieder eine 80% Chance nutzen werde... bestimmt. Oder?

      Nachdem ich jetzt allerdings bei ca 60$ stehe, trau ich mich an die 3er kaum mehr ran. Vielleicht ein Jahr lang nur Freerolls spielen, vielleicht kommt dann irgendwann die Wende?
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Von den 3ern würd ich mit 60$ die Finger lassen.
      Mit den 1.1$ 45mann sngs kann man seine BR recht gut rebuilden.
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Werd ich jetzt versuchen, ich bin nur so lange wie möglich (vor dem Spaß heute hatte ich ja immerhin noch 120$) bei STTs geblieben, weil die ja so sehr viel varianzärmer sind. Haha.
    • enforcerflo
      enforcerflo
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2007 Beiträge: 1.101
      interessant finde ich, dass du angeblich ALLE Artikel bios Silber auswendig kennst. Dann setzt du dich mit 120$ an die 3,40er?

      Ich spiele kaum Sngs aber wenn ich mich nicht irre, sind BRM-technisch 50 Buyins angesetzt. Oder irre ich mich?

      Vllt nochma BRM durchlesen, ansonsten: GL
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Das mit den 50 Buyins stimmt, aber ich kam von deutlich mehr als 150$ runter, und habe deshalb die 3er auch noch mit 40 Buyins gespielt. Auch weil die 1er STTs keine Alternative sind. War wohl ein Fehler.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Vielleicht magst du ja mal meinen aktuellen Blogeintrag lesen und kannst vielleicht etwas damit anfangen :)
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Hab ich gelesen, ist gut!
      Ich muss sagen, daß ich wie ich glaube eigentlich schon verhältnismäßig ruhig und untiltig spiele. Sonst lege ich wie oben beschrieben Pausen ein, analysiere ruhig meine Hände, lese etc.

      Tatsache ist aber: wenn ich die 60$, also jetzt noch knapp 50 Buyins auf den 1ern, auch noch verliere, ist Schluss. Dann hat mich die Varianz einfach so sehr gefickt, daß ich mir das nicht mehr geben muss. Daß ich davon im Moment ausgehe, das ist natürlich Tilt. Aber: ich mache Pausen, spiele wieder und kriege erstmal 8 Suckouts in a Row zur Begrüßung. Dann mach ich wieder Pause, analysiere, gucke Videos, mache das, mache dies - und krieg wieder aufs Maul. Da wird das langsam etwas hart mit dem ruhigbleiben, daher auch der Thread hier.
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Original von hatata
      Hab ich gelesen, ist gut!
      Ich muss sagen, daß ich wie ich glaube eigentlich schon verhältnismäßig ruhig und untiltig spiele. Sonst lege ich wie oben beschrieben Pausen ein, analysiere ruhig meine Hände, lese etc.

      Tatsache ist aber: wenn ich die 60$, also jetzt noch knapp 50 Buyins auf den 1ern, auch noch verliere, ist Schluss. Dann hat mich die Varianz einfach so sehr gefickt, daß ich mir das nicht mehr geben muss. Daß ich davon im Moment ausgehe, das ist natürlich Tilt. Aber: ich mache Pausen, spiele wieder und kriege erstmal 8 Suckouts in a Row zur Begrüßung. Dann mach ich wieder Pause, analysiere, gucke Videos, mache das, mache dies - und krieg wieder aufs Maul. Da wird das langsam etwas hart mit dem ruhigbleiben, daher auch der Thread hier.
      Das beinhaltet ja nicht, dass du gut spielst. ;)
      Also wenn man als Anfänger BE spielt, kann man das schon als Erfolg werten. Deswegen ist BRM auch so wichtig. Ziel ist es erstmal, als Anfänger kein Geld zu verlieren. Während unzählicher BE sessions und Aufhalte im Handbewertungsforum verbessert man sich langsam und wird (hoffentlich) anschließend winningplayer auf dem limit. Beim Aufstieg geht das ganze wieder von vorne los, versuchen BE zu spielen, verbessern, limit beaten.
      Viel Glück.
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Naja, kompletter Anfänger sollte ich mittlerweile eigentlich nicht mehr sein, betreibe das ganze ja jetzt mittlerweile schon ein Dreivierteljahr.
      Aber genau die krassen Fehler, die mich am zumindest BE spielen hindern, suche ich ja bei mir - sicher mache ich viele Fehler, aber warum ich dafür solche Dresche verdiene, versteh ich eben manchmal nicht. Zumindest einigermaßen okay spiele ich denk ich für das Limit eigentlich schon.
    • esox83
      esox83
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 397
      Original von hatata
      Naja, kompletter Anfänger sollte ich mittlerweile eigentlich nicht mehr sein, betreibe das ganze ja jetzt mittlerweile schon ein Dreivierteljahr.
      Aber genau die krassen Fehler, die mich am zumindest BE spielen hindern, suche ich ja bei mir - sicher mache ich viele Fehler, aber warum ich dafür solche Dresche verdiene, versteh ich eben manchmal nicht. Zumindest einigermaßen okay spiele ich denk ich für das Limit eigentlich schon.
      Nicht persönlich nehmen:

      Um dauerhaft winning player zu werden, braucht es mehr Erfahrung. Ich hab in meinem 1. Pokerjahr $$$ verloren, im 2. Jahr break even gespielt und im 3. Jahr erste, wenn auch noch nicht konstante Gewinne eingefahren.

      Wenn Du so willst, eine 3-jährige Ausbildung zum winning player. Du bist halt noch Azubi.

      Und Dresche wirst Du von der Varianz immer bekommen, deshalb spiel bloss nicht under-rolled, so kommst Du nämlich nicht voran, das musste ich auch schmerzlich lernen.
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Vgl. die ps.de Aussagen a la "wenn du die Einsteigerstrategie spielst, sollten die unteren Limits klar schlagbar sein" ;)
      Aber wahrscheinlich hast du recht. Stellt sich nur die Frage, ob ich noch 2 Jahre Lust habe, meine Zeit zu vertun, um dann vielleicht die 3,40 Sngs mit einem ROI von 15% minus Rake = 2% zu schlagen.
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Original von hatata
      Vgl. die PS.com Aussagen a la "wenn du die Einsteigerstrategie spielst, sollten die unteren Limits klar schlagbar sein" ;)
      Aber wahrscheinlich hast du recht. Stellt sich nur die Frage, ob ich noch 2 Jahre Lust habe, meine Zeit zu vertun, um dann vielleicht die 3,40 Sngs mit einem ROI von 15% minus Rake = 2% zu schlagen.
      Also 3 Jahre halte ich für total übertrieben. Die 3$ sngs kann man bereits nach ein paar Wochen oder Monaten schlagen.
      Ich würde nach Möglichkeit mit stats spielen (vpip/pfr reicht). Tighte spieler in den blinds looser stealen. Loose Spieler in der pof Phase looser 3betten.
      Mir hat am Anfang die push or fold Tabelle aus den Einsteiger Artikeln sehr geholfen, da man sich in icm erst eine Weile einarbeiten muss, bis man instinktiv die richtigen Entscheidungen trifft. Wenn man nach der Tabelle spielt, und die ranges ein wenig an die stats der Gegner anpasst, sollten die 3$ sngs easy zu schlagen sein.
      Aber das muss man als Anfänger eben erstmal auf die Reihe bekommen. Wichtig ist es, BRM einzuhalten.
      Ansonsten kann ich die non turbo sngs empfehlen, die fand ich immer angenehmer zu spielen, da die Fische bereits vor der pof Phase busten und man sich bis dahin einen größeren stack erspielt hat.
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Ja was denn nun? Wie lange dauerts ;)

      ICM habe ich glaube ich wirklich mit am besten drauf, wie gesagt finde ich kaum Fehler im Wizard und habe das auch exzessiv trainiert, viel mit Ranges rumprobiert usw. Klar, verbessern kann ich bestimmt noch viel. Insbesondere beim Ranges-Abschätzen, da brauch man denke ich wirklich vor allem Erfahrung. Ist auf den Micros aber natürlich eh nicht so leicht da die Leute oft mal so mal so spielen.

      Die non-turbos hatte im am Ende auch gespielt, sind wirklich etwas angenehmer, die längere Zeit die man zum spielen braucht zehrt aber natürlich auch an den Nerven. Stats werde ich jetzt mal versuchen einzubinden, ich hatte da bisher auf die Sprüche a la "braucht man auf den Micros eh nicht" vertraut und eher Reads gesammelt (ich spiele nur wenige Tische parallel, zwischenzeitlich nur zwei um eben genau beobachten zu können).

      Das Festhalten an den 3ern war ein Fehler, seh ich ein. Mittlerweile seh ich das ganze (wieder) als einen für meine doch noch sehr kleine Samplesize normalen Swing an, und werde versuchen mich mit 45er 1,10ern hochzuspielen und dann eventuell erst bei 300 $ zu wechseln.

      Danke für die Tips und guten Wünsche!
    • hatata
      hatata
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 40
      Varianz macht Witze.. von den ersten fünf 45er Sngs gleich zweimal gewonnen und einmal zweiter..
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Original von hatata
      Varianz macht Witze.. von den ersten fünf 45er Sngs gleich zweimal gewonnen und einmal zweiter..
      Kenne ich gut :D . Habe vor ein paar Wochen zweimal das 180mann 2$ SNG auf FTP gespielt. War zweimal im HU und hab einen 50/50 deal gemacht :) . Das erste mal mit einem ami gechattet, als noch 170 leute left waren, das kuriose, der ami hats auch an den Final Table und letztendlich ins HU gegen mich geschafft. Manche Zufälle sind einfach unglaublich.
    • esox83
      esox83
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 397
      Original von hatata
      Varianz macht Witze.. von den ersten fünf 45er Sngs gleich zweimal gewonnen und einmal zweiter..
      siehste, und über den witz kannste auch lachen.

      meine letzte session 50 x 1,10$ 45-er beim 20-tablen: +83% ROI

      ok, nichts gegen deine 590% ROI :D