Profitable Potodds um einzusteigen ?

    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      Hallo, ab wann spricht man von "guten potodds" ? ich höre immer wieder, auch in den coachings, das die potodds zu gut seien, also mir gehts vorallem um preflop, um zu folden. wie hoch sollten die denn sein damit ich mit einer einigermaßen brauchbaren hand einsteigen kann ? ich hab da ne situation vor augen als hero im sng coaching in late im early level , mit glaub connectors, einstieg und zuvor viele ein minraise callten.
  • 8 Antworten
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      suited connectors: 3:1 odds dass sie am flop zu straight/flushdraw werden. du hast generell aber gute implied odds mit solchen drawing-hands (gegner zahlen gut aus, wenn mensch trifft) ich calle in early blind levels suited connectors bei minraise und 1em oder 2 coldcaller in late position & in den blinds. Kann man so allgemein aber sicher nicht beantworten
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      jo, das dachte ich mir das man das nicht verallgemeinern kann. ich mein, ich bin nun nicht so der mathenmatiker aber ist es nicht ab einem bestimmten wert profitabel auch mit einer nicht so guten hand einzusteigen ? mit zb. K3o habe ich preflop eine so und soviel protzentige gewinnchance gegen eine xbelibige hand. dann sollte man doch auch bennen können das ich mit der hand ab gewissen potodds einsteigen kann,oder liege ich da falsch ?
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      habe nun doch noch was interesantes gefunden...
      From the button or cutoff seat, you should see a flop regardless of your holdings if you can get 4 to 1 odds (3 limpers) or better. For odds less than that, you should be looking to play marginal hands with 2.5 odds or less (2 limpers or less) and increasing your hand requirements as the odds drop.
      /btw das forum ist wieder etrem langsam
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      Original von fraleb jo, das dachte ich mir das man das nicht verallgemeinern kann. ich mein, ich bin nun nicht so der mathenmatiker aber ist es nicht ab einem bestimmten wert profitabel auch mit einer nicht so guten hand einzusteigen ? mit zb. K3o habe ich preflop eine so und soviel protzentige gewinnchance gegen eine xbelibige hand. dann sollte man doch auch bennen können das ich mit der hand ab gewissen potodds einsteigen kann,oder liege ich da falsch ?
      K3o ist ja wohl ne ganz beschissene hand in einem multiway pot, ganz im gegensatz zu den suited connectors. equity hin oder her, mit K3o weisst du nie wo du stehst, wenn du nicht gerade K33 auf dem flop triffst. die suited connectors haben einfach eine viel bessere playability - entweder man trifft eine starke hand (bzw ein sehr starkes draw) oder eben nicht, dann hat man einen easy fold. noch besser sind natürlich kleine pockets, die man auf setvalue spielt. da ist die entscheidung noch einfacher: set am flop wird gespielt, ansonsten fold. brauchbare hände um sich bei günstigen pottodds den flop anzugucken sind also eher spekulative hände, die sich zu monstern entwickeln können.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      da geb ich alterego recht! Was machst du, wenn du mit K3o den King triffst? Du hast ein Kickerproblem. Triffst du eine 3 Hast du auch noch nichts in der Hand. Also musst du schon two Pair auf dem Flop treffen. Und dann musst du bei einem Multipot abwägen können, ob nicht schon ein Set unterwegs ist oder Str8 und Flushdraws. Bei SnG's am Anfang (kleine Blinds) kann man vielleicht schonmal ein Blick draufwerfen. Aber da lohnt es sich wiederrum kaum sich solche Hände anzuschauen. Und bei den höheren Blinds ist es einfach zu teuer, da du nicht oft genug treffen wirst.
    • Feldhase7
      Feldhase7
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2005 Beiträge: 1.631
      any2 limpe ich nur im sb bei sehr vielen limpern mit, oder im BB gegen einen minraise und >4 callern. natürlich spielt man sachen wie K3o nicht weiter, wenn man in nem multiwaypot nur nen K getroffen hat ~~ das spielt man dann eh nur auf 2pair oder höher @fraleb: was du da gefunden hast halte ich für falsch. Dann kannst du ja bei den 11ern fast jede runde im CO oder BU alles callen und triffst allerdings nur äußerst selten was. Dann stehst du auf einmal mit <1300 chips bei 100/200 blinds da und darfst schon fleissig pushen. es gibt quer durchs internet viele Ansichten, was man alles callen kann im early blind level. Ich calle any2 halt nur so wie oben genannt.
    • ikeapwned
      ikeapwned
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1.605
      mit K3 kann man normalerweise viel verlieren und wenig gewinnen!
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      ich complete hände ohne drawpotential im sb nie, egal wie die potodds sind. die equity säuft ja auch immer weiter ab, von der playability mal ganz zu schweigen.